RAM Aufrüsten (zusätzliches 32GB Kit)

Mellowstyle

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich besitze ein Asrock X570 Phantom Gaming 4 Mainboard mit einem AMD Ryzen 7 7300x und 32 GB DDR 4 Arbeitsspeicher der Firma G.Skill (F4-3200C16D-32GVK aus Nov. 2019). Da ich auch viel mit Samples arbeite , die den RAM auslasten wollte ich diesen auf 64 GB aufrüsten. Gesagt getan, und das gleiche 32GB Kit G.Skill F4-3200C16D-32GVK gekauft, Produktionsdatum September 2023. eingebaut, wurde auch gleich mit dem voreingestellten XMP Profil und volle 64 GB vom Bios erkannt. 20Std. Memtest durchlaufen lassen, alles bestanden. Kann ich nun davon ausgehen, dass unter Windows alles reibungslos funktioniert oder kann es immer noch Komplikationen bei verschiedenen Anwendungen geben? G.Skill sagt selbst, dass sie nichts garantieren können, dass zwei 32GB Kits trotz gleicher Artikelnummer miteinander reibungslos arbeiten und ich solle mir stattdessen das 4er Kit für 64GB neu kaufen, was in meinen Augen gar kein Sinn macht.

Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich gemacht ? Wäre über kurze Erfahrungsberichte oder evtl. auftretende Windows Probleme dankbar,.

VG
 
Da wir nicht wissen, was Du für Programme und Spiele fährst, sind eigene Erfahrungen nahezu nutzlos für Dich.
Teste doch mit Deinem System selbst und falls es zu Problemen kommt, melde Dich wieder und wir helfen dann sehr gerne.
Gruß T.
 
20Std. Memtest durchlaufen lassen, alles bestanden. Kann ich nun davon ausgehen, dass unter Windows alles reibungslos funktioniert
Ja davon kannst Du ausgehen. Du kannst Y-Cruncher VST oder Linpack laufen lassen. Beides erzeugt eine hohe Last auf dem Memory Controller in der CPU.
4 Ram riegel wird nicht wirklich funktionieren auf 3.200MT/s.
Warum nicht? Augenscheinlich ist es ja für 20h MemTest stable?
 
G.Skill sagt selbst, dass sie nichts garantieren können, dass zwei 32GB Kits trotz gleicher Artikelnummer miteinander reibungslos arbeiten
Ja, die müssen das so sagen, weil das Gros der PC-Nutzer leider nur wenig Verständnis von der Materie hat. Es ist tatsächlich so, dass eine Vollbestückung der vier DIMM-Slots zu einer höheren Belastung für den integrierten Speicher-Controller in der CPU führt. Da der Nutzer nach einem Kauf selten recherchiert oder Handbücher liest, wird im Falle des Arbeitsspeichers oft einfach das OC-Profil (XMP/EXPO) geladen und sich dann meist über Instabilität gewundert.

Du hast jedoch alles richtig gemacht und den gleichen Speicher noch einmal gekauft und sogar sehr lange den MemTest laufen gehabt. Es kann dir zwar immer noch passieren, dass sich Inkompatibilitäten zeigen, weil man das niemals zu 100 Prozent ausschließen kann. Zwanzig Stunden mit hoher Last sind für den RAM aber schon ein guter Belastungstest gewesen.

Ein Indikator für instabile Speicher-Konfiguration sind fehlerhafte Systemdateien. Du kannst einmal "SFC" ausführen, öffne dazu die Eingabeaufforderung als Administrator und tippe dann "sfc /scannow" gefolgt von einem Druck auf die Enter-Taste ein. Wenn das ohne Fehler durchläuft, hast du sehr wahrscheinlich keine Probleme zu erwarten. Falls das Tool Fehler erkennt und repariert, reduziere die Taktstufe deines Speichers um ein oder zwei Schritte nach unten.
 
So, da bin ich wieder. Windows neu und ohne Probleme aufgesetzt. Hier mal ein Screen von den Speicherbänken. Mich wundert ein wenig die Aufteilung, ist das so korrekt? Sorry für die Anfänger fragen, aber bis auf die Unterschiedlichen Speicherhersteller sowie bessere Timing bei niedrigen MHZ sehe ich da keinen Unterschied.

Ist das alles so richtig? Sind die Slot 1-4 so richtig dargestellt? A1 (Slot 1) A2 (Slot 2)? Die alten 32 GB Speicher sind auf A2 und B2 gesteckt, die neueren auf A1 und B1.

Bei meinem mega alten i7 2600K System wird slot 2 und slot 4 (16GB RAM Kingston verbaut) angezeigt. Daher verwirrt mich die Anzeige nun im AMD System.

Sorry, meine CPU ist ein Ryzen 3700x auf einem Asrock X570 Phantom Gaming 4 Mainboard. Auf dem M2_1 Slot ist eine Samsung 990 Pro 1TB NVMe M2 SSD und auf dem M2_3 Slot eine Samsung 990 Pro 2TB NVMe M2 SSD. Als Grafikkarte ist eine Nvidia Super 2070 drin.

Danke euch.

1698695964287.png

1698695553293.png
 
Ein Indikator für instabile Speicher-Konfiguration sind fehlerhafte Systemdateien. Du kannst einmal "SFC" ausführen, öffne dazu die Eingabeaufforderung als Administrator und tippe dann "sfc /scannow" gefolgt von einem Druck auf die Enter-Taste ein. Wenn das ohne Fehler durchläuft, hast du sehr wahrscheinlich keine Probleme zu erwarten. Falls das Tool Fehler erkennt und repariert, reduziere die Taktstufe deines Speichers um ein oder zwei Schritte nach unten.

Fehler wurden wohl gefunden
Nach dem Neustart erneut ausgeführt aber keine Fehler mehr. Bin verwirrt.
1698786296844.png
 

Anhänge

  • 1698785842959.png
    1698785842959.png
    44,9 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
Zurück