• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radiator Lüfter

joker5020

Komplett-PC-Käufer(in)
Radiator Lüfter

Hallo,

Ich habe momentan Silent Wings 3 PWM auf meinen Radiatoren(2x 360mm Radiatoren+ ein 240mm Radiator).

So nun habe ich mir ein Maximus IX Code gekauft und Wasser Temp Sensoren dran geschraubt,weil ich endlich wissen wollte warum meine
Graka sogar nach Flüssigmetal über 50Grad warm wird. Wasser geht nach 1-2 Studen PUBG mit 49 Grad in den Kreislauf.
DIe Pumpe EK Xres 140 PWm RGB läuft auf 100% die Lüfter alle auf 50%.

An sich am liebsten keine Beleuchtung Preis ist egal und 4pin.

Könnte ihr mir bessere Lüfter empfehlen die sich nicht anhören als hebt mein PC gleich ab ?

ich hatte jetzt an eine von denen hier gedacht wie ist eure Meinung dazu?

Noiseblocker NB-eLoop B12-P Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Corsair ML Series ML120 PRO Premium Magnetic Levitation Fan Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Grüße Joker/David
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Lüfter sind sicherlich ein Baustein,aber klingt eher nach einem Airflow Problem.
Das Wasser sollte eigentlich nicht über 40°C warm werden.
Ich kann immer wieder nur darauf hinweisen wie wichtig es ist Radiatoren mit Frischluft zu versorgen,also von außen nach innen einblasend.

Die noiseblocker sind toll,erzeugen aber Störgerausche wenn sie mit der austretenden Seite an einem Radiator befestigt werden,nur als Hinweis!

Du kannst deine Silentwings kann man übrigens auch regulieren.
Problem ist eher das durch den nicht geschlossenen Rahmen wenig statischer Druck aufgebaut wird.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Solange du noch nicht am Drehzahl-Limit der aktuellen Lüfter angelegt bist, werden die andere Lüfter auch nicht weiter helfen. Leiser als die SW3 wird es je nach Drehzahl auch nicht werden. Überhaupt sind die 120er SW3 mit die besten Radiatorfans in Sachen Leistung/Lautstärke. Reine Leistung gibt es bessere, aber das geht dann eben zu Kosten der Lautstärke.

Bei einer so hohen Wassertemperatur hilft aber nur mehr Drehzahl oder externes Kühlen. Je nach Case können andere Radiatoren oder einfach mehr Fläche auch was bringen.

Baller mal 100% PWM und schau dir dann die Temperaturen an. Wenn das auch nicht den erhofften Erfolg bringt, würde ich über eine externe Lösung mittels MoRa usw. nachdenken. Also ich kühle bei vergleichbarer Fläche im R6 mehr Abwärme unter 40°C Wasser weg und das ist ja schon hoch, allerdings eben auch dem Case geschuldet. Allerdings dürften die 50% PWM Signal in deinem Fall bei den SW3 ja noch deutlich unter 1000rpm sein. Unter mehrstündiger Last brauchst du einfach mehr Drehzahl wenn du nicht extern kühlen willst.


Ich kann immer wieder nur darauf hinweisen wie wichtig es ist Radiatoren mit Frischluft zu versorgen,also von außen nach innen einblasend.
Jain, kommt auf den Aufbau und das Intakte/Exhaust Verhältnis an. Im R6 kann man nicht viel falsch machen. Boden und Front hoffentlich Intake, Top und Heck Exhaust. Den Top Radiator in dem Case auch saugend zu montieren ist eher kontraproduktiv wenn du das Seitenteil nicht weg lässt.


btw.
was hast du an Radiatoren genau verbaut? Wenn es nämlich die Alphacool ST30 Crossflow Dinger sind, dann hast du nämlich auch damit nen großen Faktor. Die ST30 sind ja schon eher durchschnittlich, aber Crossflow kannst du vollends vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Als ich mein Mora360 LT bekommen hatte verbaute ich zum Test be quiet! Pure Wings 2 140mm die ich noch da hatte.
Natürlich konnte ich nur vier statt 9 verbauen, da normal nur 120er oder 180er Lüfter drauf passen würden. Aber mir ging es nur darum wie sich der Luftstrom verhalten würde.
Mit voller Drehzahl waren die Lüfter gut zu hören und mit niedriger waren sie auch nicht ganz lautlos. Hielt ich bei voller Drehzahl die Hand vor dem Lüfter konnte ich eindeutig ein Luftstrom spüren der zurück kam. Intern hatte ich bereits Nocuta A14 und F12 an meinen zwei Radiatoren verbaut, dort konnte ich fast kein Luftstrom spüren der zurück kam. Habe mich dann zu Nocuta P12 entschieden und davon 9 Stück für den Mora gekauft.

Ich persönlich finde die Nocuta Lüfter für Radiatoren besser.
Die sind schön leise mit niedriger Drehzahl und bauen noch ein guten Gegendruck auf.
Natürlich sind sie auch laut mit maximaler Drehzahl, aber da muss ich dazu schon die 1000 U/min überschreiten.
Selbst mit 1200 U/min habe ich den Eindruck das sie zwar hörbar sind ich sie aber noch nicht als laut einstufen kann.

Je nach Modell kann ich zwischen 1200 und 1500 U/min erreichen.
Über 700-800 U/min bin ich jedoch noch nicht mal im Hochsommer gekommen.
Aber bei mir werkeln 14 Lüfter auf meinen Radiatorenflächen.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

@joker5020
Radiatorfläche > Lüfter
49° ist wirklich hart an der Grenze für deine Dichtungen, Schläuche, etc.
Die D5 hält zwar bis 60°C, aber natürlich ist der Betrieb im frühen roten Bereich auch nicht gerade ein Garant für die Lebenserwartung.
Warum läuft die D5 auf 100%? Das ist gar nicht nötig und verbessert auch nicht das Resultat. Die D5 ist nämlich ein kräftiges Mädchen und auch mit weniger rpm ausreichend stark. Außerdem kühlt sie sich mit dem Kühlwasser im Loop und wird bei so hohen rpm auch recht warm. Stell sie mal auf Stufe 3 bzw. 50-60%.
Das kann noch ein paar Kelvin bringen.

Ich würde auch mal nachgucken, ob sich in den Radiatoren nicht irgendwie Luftblasen gebildet haben (bissl dran rütteln und nach Gluckern und Plätschern lauschen).
Das kann auch beträchtlich Leistung kosten.

Jain, kommt auf den Aufbau und das Intakte/Exhaust Verhältnis an. Im R6 kann man nicht viel falsch machen. Boden und Front hoffentlich Intake, Top und Heck Exhaust. Den Top Radiator in dem Case auch saugend zu montieren ist eher kontraproduktiv wenn du das Seitenteil nicht weg lässt.
Sehe ich ähnlich. Ich hatte früher auch mal alle Radiatorenlüfter nach innen blasen, lediglich den Hecklüfter ausblasen lassen.
Der Unterschied war für CPU/GPU-Temps bei mir nicht messbar. Dafür bildete sich aber scheinbar oben vor dem Radiator (wo der Laufwerkskäfig sitzt) ein Hitzestau. Das Gehäuse wurde da jedenfalls schon recht spürbar wärmer.
Auch der überdurchschnittliche Überdruck war etwas kontraproduktiv. Wenn man sein Gehäuse bspw. gedämmt hat, die Luft damit nicht die nötigen Lücken findet, um zu entweichen, man versucht, das Volumen von 4 Lüftern durch einen Hecklüfter abzuleiten, hält sich der Spaß wirklich in Grenzen.
Seit der ernüchternden Erfahrung halte ich mich an das bekannte Prinzip (vorne/unten rein -> oben/hinten raus).

Manches klingt in der Theorie so toll und logisch, scheitert dann aber an der Praxis im eigenen Gehäuse.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Bin da anderer Meinung, denn ein Gehäuse hat hinten normalerweise auch genug Belüftungslöcher, so das auch kein Überdruck entstehen kann. Zumindest ist die Rückseite meines Gehäuse fast komplett aus Lochblech. Wenn es dunkel ist kann ich von hinten sogar meine verbauten Lichter sehen und sieht dann fast durchsichtig aus. Kann sich aber je nach Gehäuse ändern. Ein Unterdruck ist da schlimmer, denn dann saugt das Gehäuse über jede Ritze ungefiltert Luft an.

Im inneren meines Gehäuse ist ein Temperaturfühler angebracht, daher bekomme ich immer mit angezeigt was für eine Temperatur darin herrscht.
Auf dem Bild handelt es sich um eine Temperatur in Idle/Office, der Unterschied ist aber nicht sehr groß unter Last, da alles bei mir mit Wasser gekühlt wird. Unter Last kann da daher noch etwa 5Grad dazu kommen und dann komme ich auf etwa 35 Grad.
Anhang anzeigen 994853

Habe bei mir auf dem Schreibtisch ein Thermometer für Kühlschränke stehen, der zeigt momentan 24,5 Grad an.

Meine Radiatoren sind so verbaut das sie von außen die Luft durch den Radiator blasen. In der Front sitzt ein 420er und oben ein 240er.
Die Radiatoren bekommen daher keine 30 Grad zum kühlen sondern 24,5 Grad. Erhöht sich die Gehäusetemperatur bis 35 Grad dann werden sie weiterhin mit nur 24,5 Grad gekühlt.
Die Radiatoren können nicht unter Umgebungstemperatur herunter kühlen und so würde ich jetzt mit Idle/Office nie unter 30 Grad kommen können. Laut dem Bild habe ich aber eine Wassertemperatur von 26,5 Grad. Hierbei laufen die Lüfter auf dem Mora nicht mit, da diese erst ab einer Wassertemperatur von 30 Grad sich zuschalten.

Habe zwar noch nie den Gegentest gemacht, bin aber davon überzeugt das mit Frischluft das bessere Ergebnis erzielt wird.
Bei mir reicht ein 140er Lüfter aus der warme Luft aus dem Gehäuse hinten raus befördert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

@jocker5020:

Durch vermeintlich optimale Lüfterwechsel Wunder zu erwarten ist der Holzweg.

Lufter auf Radiatoren im Test: Hohe Kuhlleistung auch mit wenig statischem Druck (Seite 3) - ComputerBase

Luftertest: Wie schlagen sich Be Quiet Silent Wings auf Radiatoren?

2-3°C ist da vielleicht drin, macht deine Situation aber auch nicht besser. Möglicherweise bekommst du ja irgenwie mehr Radifläche mit einem 240/360er Radiator unter, damit hast du einen deutlich größeren positiven Effekt. Scheint mir bei der vorhanden Kühlfläche aber auch eher ein Problem der Belüftung zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Sehe das Problem auch eher an den 50% Leistung der Lüfter an, das diese mit der vorhandene Radiatorenfläche ggf. zu gering sind.
Meine Lüfter laufen momentan unter Last mit nur 500 U/min, das sind dann auch etwa 50%, aber es sind insgesamt 14 Lüfter die dann laufen und 9 Stück davon sind auf einem Mora360 LT verbaut. Intern habe ich noch einen 420er + 240er.

Die Pumpendrehzahl wird hier nicht groß was bewirken.
Meine Pumpe läuft ständig nur mit minimaler Drehzahl von 3000 U/min.
Solange hier mindestens 40 l/h laufen ist noch alles im Gründen Bereich.
Bei mir sind bei dieser Drehzahl dann 65 l/h vorhanden.

Prozessor ist der selbe mit 4,5Ghz und 1,200v(geköpft).
Die Grafikkarte ist jedoch eine 1070er die ggf. etwas weniger als die 1080 an Wärme abgeben kann.

Wassertemperatur erreicht meine Wakü momentan nicht über 30 Grad.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Bin da anderer Meinung, denn ein Gehäuse hat hinten normalerweise auch genug Belüftungslöcher, so das auch kein Überdruck entstehen kann. Zumindest ist die Rückseite meines Gehäuse fast komplett aus Lochblech. Wenn es dunkel ist kann ich von hinten sogar meine verbauten Lichter sehen und sieht dann fast durchsichtig aus.
Kann sich aber je nach Gehäuse ändern. Ein Unterdruck ist da schlimmer, denn dann saugt das Gehäuse über jede Ritze ungefiltert Luft an.
Das ist der (auch von mir erwähnte) springende Punkt. Das Gehäuse ist entscheidend. Wenn man eines (wie du) besitzt, das quasi ein Schweizer Käse ist, dann kann das ja vielleicht noch hinhauen, aber sonst...
Die Löcher sind bei einer Dämmung übrigens mit das Erste, was man abklebt.
Auch sind die Hitzestaus eben auch nicht wegzudiskutieren. Dafür sorgt in den blödesten Ecken schon die Konvektion.
Der Hecklüfter kommt (wie auch von mir leider beobachtet) nie im Leben an heiße Luft, die sich z.B. am Laufwerksschacht sammelt.
Mit deinem Temperaturfühler bekommst du die Temperatur an exakt einem einzigen Punkt im Gehäuse. Dir fehlt aber jegliche Hotspot-Betrachtung und nicht mal für die Ermittlung der Gehäusedurchschnittstemperatur reicht dieser aus.
Und ganz besonders muss man dazu sagen, dass du einen MO-RA betreibst, das Gros deiner Abwärme (auch passiv kühlt dieser problemlos bis zu 200 Watt weg) sich gar nicht in deinem Gehäuse aufhält.
Du argumentierst immer an deinem eigenen PC, vergisst aber die Fülle an möglichen Montagemöglichkeiten bei anderen Usern.

Wenn du den MO-RA weglässt und die ganze Wärmeenergie mit 4, 6 oder mehr Lüftern direkt vom Grill in dein Gehäuse leitest, dann ist das für deine Gehäusetemperatur und auch z.B. passiv gekühlte Spawas, etc. nicht von Vorteil und auch nicht durch einen einzigen Lüfter, der Volumen aktiv hinausbefördert, zu negieren.

Dass auch das Prinzip "die Luft sucht sich einen Weg" Grenzen kennt, ist leicht im praktischen Versuch nachzuvollziehen.

Nimm dir einen Plastikbecher und stich mit einer Nadel 70 Löcher in dessen Boden. Dann setz ihn an deinen Mund und blas fest rein. Jetzt stelle dir vor, dass es Becher gibt, die nur 50 oder gar 20 dieser Löcher besitzen.

Es mag Einzelfälle oder spezielle Gehäuse geben, die so angelegt sind, dass sie damit weniger oder keine Probleme haben, aber das ist eben nicht per se der Standard.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Sage jetzt nicht das du unrecht hast, aber was will ich mit einem gedämmten Gehäuse wenn ich mit genug Radiatorenfläche einen geringeren Geräuschpegel anstrebe und es am ende nichts gibt was gedämmt werden müsste. Wenn ich so wenig Radiatoren verbaue so das Lüfter schon hörbar laufen müssen könnte ich gleich bei der Luftkühlung bleiben. Meine CPU und Grafikkarte hat keine Lüfter mehr, die SSDs erzeugen keine Geräusche und sonst gibt es nichts mehr was an Geräusche erzeugen könnte. Mein Netzteil ist so leise das er nicht raus gehört werden kann. Einzig meine Lüfter der Radiatoren und der Lüfter der sich im hinteren Gehäuseteil befinden können noch Geräusche verursachen und die laufen momentan unter Last nur mit 500 U/min und im Hochsommer nicht höher als 700 U/min. Mein Rechner ist selbst unter Last sehr leise und gedämmt ist bei mir nichts.

Laufwerksschächte sind bei mir keine verbaut, daher habe ich da nichts was sich stauen könnte.
Hast allerdings recht das ich von meinem System ausgehe, was du ja auch machst und von deinem Ergebnis genau so überzeugt bist.
Was jetzt besser ist, da werden sich die Geister wohl immer streiten... :fresse:

Und selbst wenn der Temperaturfühler sich nur an einer Position befindet würden 10 andre keinen großen Temperaturunterschied wieder geben. Denn die Luft zirkuliert im Gehäuse und vermischt sich demnach auch. Gleiches geschieht ja im Loop auch wo unterschiedliche Wärmequellen auf das Wasser einwirken. Dadurch ändert sich die Temperatur ggf. nur minimal aber nicht im großen Stiel. Das kann ich bei mir gut sehen, da ich mehrere Temperatursensoren am Loop verbaut habe. Einer sitzt direkt nach der CPU in Richtung Mora, einer nach dem Mora vor der Grafikkarte und einer nach der Pumpe vor den zwei verbauten interne Radiatoren.

Mit dem Mora hast du recht, aber im Hochsommer bei 30 Grad komme ich auch nicht darunter mit der Wassertemperatur, wo dieser Effekt ja wieder zutrifft.
In meinem Fall wäre es kontraproduktiv würde ich vorne mit 24 Grad kühlen und oben mit 30 Grad.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
joker5020

joker5020

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Radiator Lüfter

SO hab das ganze mal getestet alle Lüfter auf 100% ergeben 38Grad IN Temperatur und 40Grad Out Temperatur Pumpe habe ich auf 60% gesetzt.

Beim Airflow habe ich auch schon mehrer sachen getestet so wie es jetzt ist heck rein unten rein oben und vorne raus ist am besten.

Radiator TYP: 2x alpacaool Nexxos 360 st30mm +alphacool nexxos 240 st30mm.

Hatte eigentlich gehofft bzw. gedacht 960mm Radiatoren Fläche reicht um alles unhörbar bei 40Grad GPU Temp zu kühlen :(

Weila uf 100% sind mit die Lüfter etwas zu laut da der Rechner direkt neben mir steht.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

@IICARUS
Das ist deine Sicht der Dinge, die du nach deinem Geschmack und (vor allem) mit deinem höchstpersönlichen Budget umgesetzt hast.
Andere User, andere Möglichkeiten, Voraussetzungen, Vorstellungen, etc. pp.

Eine Wasserkühlung wird nicht und muss nicht nur aus Silent-Gründen angeschafft werden. Wenn dem so wäre, würde es quasi keine Umsetzung für Mittelklassesysteme und aufwärts ohne externe Radiatoren (wie eben einen MO-RA) geben.
Tatsächlich sind diese aber absolute Ausnahme.
Auch bspw. mit einer angepeilten Wassertemperatur von ~40°C lässt sich ganz wunderbar übertakten und zocken. Manch einer mag es lieber kompakt und transportabel für die nächste LAN-Party, andere finden externe Radiatoren schlicht zu platzraubend am Schreibtisch, zu hässlich, etc. pp.

Eine Dämmung schluckt nach Möglichkeit auch nicht nur Lüftergeräusche, sondern auch Vibrationen aller Art. Von Festplatte- bis Pumpengeratter.

Es gibt für alles eine Begründung, die eigene Sicht/Zielsetzung gilt zwei Personen weiter mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr.

__________

Die Luft zirkuliert eben nicht überall gleich fantastisch im Gehäuse. Es entstehen (leider) tatsächlich "tote Winkel", in denen sich erhitzte Luft sammelt und verweilt, wenn man Belüftungskonzepte falsch oder nicht angepasst umsetzt.
Wenn dem nicht so wäre, die Konvektion eh alles regeln würde, wäre die Anordnung von Lüftern quasi egal. Tatsächlich ist die Lüfterausrichtung aber nicht mal bei einem simplen Turmkühler egal, wenn man die Spannungswandler des Mainboard gerne hat, wie man in der PCGH gerade erst wieder lesen durfte.
________

Die Frage ist halt, ob dein Gehäuse wirklich befreit von möglichen Hitzestau-Szenarien ist und es wirklich genug Möglichkeiten für die Luft zum Entweichen gibt (was ja sein kann).
Wenn nicht, dann schaffen es die Lüfter womöglich gar nicht (weil der Gegendruck im Gehäuse zu stark sein könnte) so viel Volumen umzusetzen, wie es die übliche Anordnung (vorne/unten rein -> hinten oben wieder raus) könnte.
Dann wäre auch die Frage, ob ein potentiell zusätzlicher Kühleffekt (den ich bspw. nicht beobachten konnte) nicht dadurch aufgezehrt würde, dass die warme Luft im Gehäuse länger verweilen, dieses und verbaute Komponenten stärker aufheizen lassen könnte, dort, wo doch im Allgemeinen auch AGB, Schläuche, VRMs, und Co. anzutreffen sind, der erhoffte Kühleffekt durch die zusätzliche Wärme nicht eh aufgezehrt wird.
Unterm Strich ist das Risiko für Hitzestaus und "Tote Winkel" im Gehäuse (wenn es denn kein Schweizer Käse ist) für mich zu groß, als dass ich ein Einblasen von oben bedenkenlos empfehlen könnte. Zumal (wie gesagt) die Kühlmittel-CPU-GPU-Temperatur im Selbstversuch sich kein Stück in irgendeine Richtung bewegt hätte. Wenn mir jemand den Unterschied allgemein aufzeigen kann und es bei mir nur ein Sonderfall war, dann bin ich da ja gerne offen.

Wenn das für dich gut funktioniert, dann ist das absolut in Ordnung. Aber so als generelle Empfehlung? Nicht wirklich.
 

Anilman

Freizeitschrauber(in)
AW: Radiator Lüfter

Irgendwas passt da nicht.

ich habe 240 mit frischluft und 280 warme pc luft

bei ca 25c zimmertemp im benchmark cpu+gpu wassertemp 38-39c nach ner halben stunde

hast du irgendwie lüftergitter odersowas vor den lüftern?

wie ich verstanden habe bekommen deine radiatoren durchweg warme pc luft ab?!

im pc herschen gerne mal ü 30c je nach case und lüfter.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Eine Wasserkühlung wird nicht und muss nicht nur aus Silent-Gründen angeschafft werden. Wenn dem so wäre, würde es quasi keine Umsetzung für Mittelklassesysteme und aufwärts ohne externe Radiatoren (wie eben einen MO-RA) geben.
Tatsächlich sind diese aber absolute Ausnahme.
Gründe von mir waren Optik und Silent, da ich im Wohnzimmer sitze und mein Rechner neben dem Fernseher nicht stören soll.
Du solltest auch mal ein Beitrag über dir lesen... darin steht geschrieben:
joker5020 schrieb:
Hatte eigentlich gehofft bzw. gedacht 960mm Radiatoren Fläche reicht um alles unhörbar bei 40Grad GPU Temp zu kühlen
Weila uf 100% sind mit die Lüfter etwas zu laut da der Rechner direkt neben mir steht.

Und ob eine CPU 56°C oder nur 47°C erreicht und die Grafikkarte statt 67-70°C nur noch 40°C ist absolut irrelevant, da diese Temperaturen für die Hardware vollkommen unbedenklich sind. Gute Temperaturen und ein System was vom Geräusch noch in Ordnung war hatte ich schon unter Luft, da hätte ich nicht auf Wasser umsteigen müssen. Übertaktet war meine CPU und meine Grafikkarte auch schon mit Luftkühlung.

Meine Temperaturen sind soweit alle in Ordnung, die Spannungswandler des 170er Chipsatz heizen nicht mehr so stark auf.
Zudem habe ich auf dem Board hierzu Sensoren womit ich ständig die Temperaturen beobachten kann und über 56°C komme ich selbst unter Last mit den Spannungswandler nicht. Alles unter 90°C sehe ich daher vollkommen als unbedenklich an. Klar ich könnte mir noch Wasserkühler drauf packen damit ich nicht über 40 Grad kommen würde, aber wäre total überflüssig da wir hier noch weit vom Kritischem Punkt weg sind.

Wenn das für dich gut funktioniert, dann ist das absolut in Ordnung. Aber so als generelle Empfehlung? Nicht wirklich.
Bezieht sich auf Gegenseitigkeit, denn du bist mit deinem System auch so fest überzeugt wo es das einige Wahre ist und lässt keine andere Meinungen zu. Zudem war hier noch jemand der selben Meinung, da stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da. Das wirst du im Forum immer wieder geschrieben bekommen. Was du am ende als richtig und besser empfindest ist dann deine Sache!

Mit LAN-Partys habe ich nichts zu tun und mein Mora stört mich unter dem Tisch nicht und über Geschmack kann man sich streiten, daher muss dieser nicht als hässlich empfunden werden.

Eine Dämmung schluckt nach Möglichkeit auch nicht nur Lüftergeräusche, sondern auch Vibrationen aller Art. Von Festplatte- bis Pumpengeratter.
Gut dann musst du eine Dämmung haben, da ich keine Festplatten habe die Geräusche verursachen. Meine Pumpe wurde separat entkoppelt und überträgt so keine Vibration aufs Gehäuse.

Es gibt für alles eine Begründung, die eigene Sicht/Zielsetzung gilt zwei Personen weiter mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr.
Das solltest du jedem selbst überlassen und nicht für alle entscheiden... ;)

Die Luft zirkuliert eben nicht überall gleich fantastisch im Gehäuse. Es entstehen (leider) tatsächlich "tote Winkel", in denen sich erhitzte Luft sammelt und verweilt, wenn man Belüftungskonzepte falsch oder nicht angepasst umsetzt.
Wenn dem nicht so wäre, die Konvektion eh alles regeln würde, wäre die Anordnung von Lüftern quasi egal. Tatsächlich ist die Lüfterausrichtung aber nicht mal bei einem simplen Turmkühler egal, wenn man die Spannungswandler des Mainboard gerne hat, wie man in der PCGH gerade erst wieder lesen durfte.
Was willst du immer mit dieser Luftzirkulierung, die ist bestenfalls für Luftkühlung wichtig, da CPU und GPU ihre Luft aus dem Gehäuse bezieht und diese wiederum darin erneut abgibt. Mit Wärmeaustauscher besteht der Vorteil darin Ort und Stelle selber bestimmen zu können. Die restliche Hardware braucht dann kein großen Luftstrom mehr. Du wills mir nicht im allen Erst verklickern das bei dir innerhalb einer Ecke im Gehäuse ein Temperaturunterschied von mehr als 1-2 Grad herrschen??!
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Hatte eigentlich gehofft bzw. gedacht 960mm Radiatoren Fläche reicht um alles unhörbar bei 40Grad GPU Temp zu kühlen :(
Wie willst du unter 40°C kommen wenn du bezüglich der Temperaturen im Gehäuse abzüglich des Deltas schon fast dran kommst? Rechne mal selber... angenommen 35-37Grad im Gehäuse + 2-3 Grad Delta, da bis du Ruck zuck bei deinen 40°C.

Im Hochsommer bringen mir meine ganzen Radiatoren nichts um unter 30°C zu kommen wenn es draußen schon 35°C hat und im Raum an die 28-29°C herrschen.
2x 360er und 1x 240 sehe ich nicht als wenig an, ich sehe hier eher das Problem das sie mit warme Luft gekühlt werden. Lass mal dein Gehäuse auf und mach den Test erneut. Am besten öffnest du die Tür und auch das Fenster... noch besser wäre den Rechner irgendwo in einem Kühlen Ort zu testen und die Seitenteile offen zu lassen... wette mit dir das dieses sich auf die Temperatur mit ausschlägt. ;)

PS... sorry wegen Doppelpost, ist normal nicht meine Art, aber ich hatte zuvor schon zu viel geschrieben so das ich den Eindruck hatte es etwas unübersichtlich zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Ich habs im R6 getestet, in dem Case kommt es zum Wärmestau wenn du alles bis auf das Heck einsaugend montierst. Bei offenem Seitenteil bringt es unter mehrstündiger Last ~2°C Wasser, bei geschlossenem Case steig die Temperatur aber um knapp 4° (in meinem Fall). Du kühlst dann zwar den Top Radiator auch mit Frischluft, bei Vollbestückung hast du aber im R6 nicht genug offene Fläche und es kommt zum Wärmestau im Case was die Radiatoren an sich dann wieder erwärmt weil sie in einer höheren Umgebungstemperatur schwitzen.

Überhaupt ist das R6 für nen kompletten Custom Loop einfach semi geil. In einem Corsair 450D bspw. kommst du mit weniger Radiatorfläche zu besseren Temperaturen und von der Lautstärke nimmt es sich nicht wirklich viel, wenn man nicht gerade HDDs oder optische Laufwerke verbaut.

Wirklich lautlos unter 40°C im R6 kühlen geht eben nur bis zu einer gewissen TDP und die ist in deinem Fall überschritten. Wenn du intern kühlen willst, solltest du ein anderes Case in Betracht ziehen, einfacher wäre es aber extern zu kühlen.

Aber bis ~1200rpm bleibt die Lautstärke doch noch halbwegs human, wenn auch sicher nicht lautlos. Kannst ja im Mainboard die Lüfterkurve so anpassen, dass sie anhand der Wassertemperatur steigt. Musst dann nur den normalen Temperatursensor nutzen, nicht den dedizierten Water In/Out.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Als ich noch das selbe System mit Luft gekühlt hatte befanden sind 2 Lüfter vorne die frische Luft rein zogen, oben zwei die raus bliesen und hinten einer der auch raus blies. Diese Konstellation war natürlich bezüglich der Zirkulation mit Frischluft am idealsten. Aber ich hatte auch einen fetten EKL K2 CPU-Kühler drauf und die Grafikkarte mit drei Lüfter. Es entstand daher sehr viel Wärme im Gehäuse und dementsprechend war es auch gut viel rein zu bekommen und noch mehr raus zu kriegen. Mir sind daher auch die ganzen Temperaturen der anderen Komponente wie Spannungswandler, SSD-Laufwerke usw. gut bekannt.

Nach dem Umbau habe ich keine Grafikkarte und CPU mehr die hohe Temperaturen ins Gehäuse abgeben und die anderen Bauteile dessen Sensoren ich auch mittels Mainboard Software mit einsehen kann haben sich nicht wesentlich verschlechtert und genau diese sind für mich der Ansatzpunkt ob eine Zirkulation als ausreichend bezeichnet werden kann. Auch wenn in meinem Fall meine Zirkulation nicht mehr so gut ist und es natürlich nicht falsch was du schreibst ist jenes jedoch noch so ausreichend um sich keine Sorgen zu machen. Alles andere jetzt wäre maßlos übertrieben.

Anhang anzeigen 994892 Anhang anzeigen 994893

Natürlich kann sich dies je nach System wieder ändern, so das dieses nicht 100% auf alle Systeme zutreffen muss.
Es ist noch anzumerken das mit so vielen Lüftern diese nicht schnell laufen müssen, bei einer Drehzahl von nur 500 U/min unter Last entsteht auch nicht so ein hoher Druck. Der hintere Lüfter schafft es daher problemlos die warme Luft raus zu befördern. Das kann ich auch gut daran sehen das sich schnell die Gehäusetemperatur rapide verschlechter sobald ich diesen Lüfter anhalte. Mein Gehäuse ist zudem noch von hinten ein Schweizerkäse und so kann es natürlich auch sein das es bei mir nicht so gravierend drauf wirkt.

Ich lasse es mal daher mal so stehen, jeder wird auch sicherlich dazu eine andere Meinung haben.
Ich behalte meine dazu und jeder andere gerne auch seine. :)

Es gibt aber auch Leute die bekommen Panik sobald Komponente bestimmte Temperaturen erreichen, diese jedoch noch weit der Thermische Grenzwerte liegen.

Edit:

Hier mal die Temperaturen direkt kurz nach einem Spiel.
Anhang anzeigen 994895

Sind vollkommen unbedenklich!
 
Zuletzt bearbeitet:

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Bezieht sich auf Gegenseitigkeit, denn du bist mit deinem System auch so fest überzeugt wo es das einige Wahre ist und lässt keine andere Meinungen zu. Zudem war hier noch jemand der selben Meinung, da stehe ich mit dieser Meinung nicht alleine da. Das wirst du im Forum immer wieder geschrieben bekommen. Was du am ende als richtig und besser empfindest ist dann deine Sache!
Nope, für das "einzig Wahre" halte ich mein System ganz und gar nicht (es entspricht meinen Vorstellungen, das war es aber auch) und ich werbe auch nicht an jeder Ecke damit. Ich erwähne mein System sogar so gut wie nie. Zumal ich meine Erfahrungen nicht nur aus diesem ziehe, mich dann doch schon ein paar Tage länger mit den Themen beschäftige.
Ich halte allgemeine Regeln und Gesetzmäßigkeiten für wesentlich wichtiger als ein Exzerpt auf der Grundlage des eigenen momentanen PCs. Der eigene Sonderaufbau dient allenfalls als Hinweisgeber, ist aber oft ziemlich nutzlos, wenn man andere User und ihr individuelles Gerät bespricht.
In diesem Fall geht es z.B. um grundlegende Sachverhalte bspw. aus der Strömungsmechanik.
Die Physik gilt eben nicht nur manchmal. Das muss man einfach im Hinterkopf behalten. Und darauf basieren dann auch meine Tipps.
Dieses "empfinden" ist so gar nicht meins. Bei unsicheren Themen lasse ich auch immer Raum für andere Möglichkeiten, die durchaus auch mal funktionieren können, oft aber eben keine generelle Empfehlung sein sollten, da viel zu beachten ist, damit sie überhaupt richtig laufen.

Mit LAN-Partys habe ich nichts zu tun und mein Mora stört mich unter dem Tisch nicht und über Geschmack kann man sich streiten, daher muss dieser nicht als hässlich empfunden werden.
Gut dann musst du eine Dämmung haben, da ich keine Festplatten habe die Geräusche verursachen. Meine Pumpe wurde separat entkoppelt und überträgt so keine Vibration aufs Gehäuse.
Du beziehst irgendwie jede allgemeine Aussage auf dich und dein System und fängst dann gleich wild an, beides zu verteidigen. "Meine Pumpe" ist auch entkoppelt. Darum geht es hier doch aber gar nicht. Das hier ist ja keine "One-Man-Show".
Das hier ist ein Hilfe-Thread und es kam kurz das Thema "all in" auf. Wir legen hier dar, warum ein Einblasen von oben durchaus problematisch zu sehen, nicht die Generallösung ist.

Das solltest du jedem selbst überlassen und nicht für alle entscheiden... ;)
Tue ich, an jeder Stelle. Wieder: es geht hier doch gar nicht um dich und dein System?! Niemand nimmt dich hier aufs Korn, niemand möchte, dass du irgendetwas umbaust oder ähnlich. Mach dein Ding.


Was willst du immer mit dieser Luftzirkulierung, die ist bestenfalls für Luftkühlung wichtig, da CPU und GPU ihre Luft aus dem Gehäuse bezieht und diese wiederum darin erneut abgibt. Mit Wärmeaustauscher besteht der Vorteil darin Ort und Stelle selber bestimmen zu können. Die restliche Hardware braucht dann kein großen Luftstrom mehr. Du wills mir nicht im allen Erst verklickern das bei dir innerhalb einer Ecke im Gehäuse ein Temperaturunterschied von mehr als 1-2 Grad herrschen??!

Ist sie eben nicht, weil der PC nicht nur aus Grafikkarte und CPU besteht. Die Gehäusetemperatur steht eben nicht repräsentativ für bspw. VRM-Temperaturen. Auch diese können in einem Gehäuse mit 30°C Punktmessung an einer Stelle an der Belastungsgrenze im eigenen Saft braten, weil sie keine ausreichende Kühlung erfahren, im Hitzestau vor sich hin siechen.
Ich empfehle dir dringend, mal eine Wärmebildkamera auszuleihen und dir mal die Wärmeverteilung in einem üblichen Gehäuse mit verschiedenen Kühlkonzepten anzusehen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

Sei mir nicht böse, aber ich lese jetzt dein Beitrag einfach nicht und gehe jetzt einfach.
Denn irgendwann muss ein Ende geben, sonst sind wir die nächsten 100 Beiträge noch dran.

Es ist nichts neues das du immer Recht behalten möchtest, Beispiel letztes als du der Meinung warst Pascal Karten würden nicht herunter takten oder ein Mayhems Ultra Clear Schlauch nichts taugen würde. Andere Erfahrungen und Meinungen lässt du nicht zu, es muss immer nach deiner Nase gehen und dann wird es einfach irgendwann zu blöd... denke und mach was du möchtest... ist mir so was von pip egal. :D

In Zukunft werde ich auch kein Bezug auf deine Beiträge mehr geben, da es mit dir Sinnlos ist, selbst wenn dir das Gegenteil gezeigt wird beharrst du weiterhin immer Recht zu behalten. Eine Kugel kannst du soviel drehen oder wenden wie du willst, die wird immer rund bleiben. ;)

Themenstarter hat bereits deine Konstellation verbaut und ist mit seinen Temperaturen nicht zufrieden.
Statt hier groß Diskussionen zu veranstalten solltest du lieber versuchen ihm zu helfen. Mit Sicherheit muss er ja was Falsch machen, da es nach deiner Meinung nicht sein kann.
Er kann sich ja noch ein Mora dazu kaufen, aber dann ist es halt doof da er diesen mit Raumtemperatur kühlen muss... :fresse:
Ins Gehäuse wird er ihn wohl nicht rein bekommen... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
joker5020

joker5020

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Radiator Lüfter

Ich habe es mal getestet Scheibe auf Lüfter 100% und die Lüfter nochmal getauscht(nun vorne rein unten rein/ oben raus hinten raus)
Lüfter auf 100% und pumpe 60% nach 4 Runden Pubg Graka 40Grad und Wasser Temp IN 33Grad OUT 36Grad
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

@IICARUS
Alles klar. :rollen:
Jetzt auch noch persönliche Angriffe, wenn die Felle wegschwimmen...
Dein PC ist nicht das Maß der Dinge, die Übertragung deiner Resultate auf die Allgemeinheit nicht möglich. Bei dir treffen viele Sonderbedingungen aufeinander (löchriges Gehäuse, keine Laufwerke im [oder gar überhaupt einen] Laufwerkskäfig, externer Radiator, ...; das ist eben keine Basis für eine Bewertung). Methodische Fehler in deinen Messungen (der Durchschnitt ist da, wo der Sensor klebt), das Anzweifeln von physikalischen Grundlagen...
Wenn du das nicht verstehen kannst, nicht verstehen willst, erübrigt sich auch jegliche fachliche Auseinandersetzung. Denn "fachlich" ist daran nichts.
"Schaut! Mein PC!" ist mehr was für den Bilder-Thread, als für die Hilfe-Ecke.

/edit: das lese ich grad jetzt erst bewusst:
Beispiel letztes als du der Meinung warst Pascal Karten würden nicht herunter takten oder ein Mayhems Ultra Clear Schlauch nichts taugen würde. Andere Erfahrungen und Meinungen lässt du nicht zu, es muss immer nach deiner Nase gehen und dann wird es einfach irgendwann zu blöd...
Völliger Unfug und zeigt dein Unverständnis der gesamten Thematik.

Der Mayhems war da keine paar Monate auf dem Markt, wurde aber bereits in den Himmel gelobt. Und es kam, wie es kommen musste, wenn Produkte angepriesen werden, über die man keinerlei Langzeiterfahrungen besitzt. Der Schlauch erbrach sich, eine riesige Schweinerei. Magst die Bilder noch mal sehen? Und alleine bin ich damit auch nicht. Woran es ganz genau liegt/lag, weiß ich bis heute nicht. Mit dem Kühlmittel von Nanoxia und XSPC ist bis dato nichts geschehen. Das Anliegen damals war, dass der Schlauch nicht als "Voll geil! Besser geht nicht!" angepriesen werden sollte, sondern mit einem Hinweis, dass auch dieser scheinbar Anfälligkeiten besitzt, die auch nachweislich aufgetreten sind, nicht nur der Theorie entspringen.
Bei Pascal war ich auch absolut nicht "uneinsichtig": es fehlte Spannung. Ich habe nie behauptet, dass Pascal nicht heruntertakten würde, sondern dass der Grund für das Heruntertakten deiner GPU das in GPU-Z angezeigte "V.rel." war, den man auffangen könne. Schon dort warst du nicht in der Lage, deinen eigenen Versuchsaufbau zu verstehen.

Alles, was ich vom Boost 3.0 nicht wusste, habe ich erfragt, mich bedankt und dann sachbezogen geprüft.

Bis heute taktete meine Karte mit der zusätzlichen Spannung nicht tiefer.
Spar dir also bitte deine Verleumdungen. Wenn dich das alles überfordert, dann äußere dich nicht.

@ joker5020
Na bitte. Die klassische Anordnung ist eben fast immer das Mittel der Wahl.
Und wie gesagt: die D5 benötigt die 100% gar nicht, weil sie auch schon mit mittlerer Laufleistung genug Durchfluss für einen Kreislauf deiner Größe bereitstellt. 100% lässt sie den Kreislauf nur gesondert noch etwas aufheizen, was ja nicht Sinn der Sache sein kann. :)
Was dir halt nun fehlt, ist ein freier Zugang zur Frischluft. Sprich: durchgängigere Gehäusefront u.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Radiator Lüfter

@joker5020
Mit andere Lüfter wirst du bestimmt einen besseren Statischen Druck erzeugen können, denn bei dir ist momentan auch das Problem das die Luft am Radiator abprallt und an den Seiten des Lüfter und auch durch den Lüfter selber zurück prallt. Mit geringe Drehzahl wirst du noch weniger Druck aufbauen können. Daher würden gute Lüfter die besser für Radiatoren auch noch ihren Teil mit beitragen.

Testen kannst du dieses auch in dem du einfach mal mit voller Drehzahl die Hand vor dem Lüfter hältst, dann wirst du bestimmt auch ein Luftstrom spüren können der normal durch den Radiator gedrückt werden sollte. Das ganze habe ich selbst mal mit pure wings 2 versucht. Hier konnte ich auch deutlich spüren was da wieder zurück kam. Intern hatte ich bereits meine Nocuta F12 und A14 verbaut, hier war im Vergleich dieser Luftstrom nicht so stark zu spüren und die drehten nicht nur mit 1000 U/min sondern erreichten eine Drehzahl bis zu 1500 U/min.

Wie sagt man immer so schön... klein Vieh macht auch misst und das bezieht sich jetzt nicht nur auf die Raumtemperatur sondern auch auf die Lüfter die hierzu verwendet werden.
Meine Nocuta sind vielleicht Optisch nicht so schön, sie erfüllen aber mein Ziel ein leisen Rechner zu haben.

@Taskmaster
Sorry, keine Lust dein Beitrag öffnen zu müssen... Stichwort Ignoriere-Liste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

@joker5020
Der Lüfterwechsel wird dir (wie auf Seite 1 bereits dargelegt und belegt wurde) nicht wirklich viel bringen. Das Problem ist eher dein Gehäuse.

Ich bin auch noch immer auf die Entlüftung deines Kreislaufs aus. Sind die Radiatoren wirklich frei von Luftblasen? Denn eine Befüllung von so vielen Radiatoren in unterschiedlichen Höhen und Ausrichtungen ist nicht unbedingt trivial.
Was vielleicht auch noch wissenswert wäre: steht dein PC auf einem Teppich mit recht langen Fasern? Stopfen die womöglich das R6 von unten zu? Wird von unten durch die Lüfter überhaupt Volumen gezogen?
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Ich habe es mal getestet Scheibe auf Lüfter 100% und die Lüfter nochmal getauscht(nun vorne rein unten rein/ oben raus hinten raus)
Lüfter auf 100% und pumpe 60% nach 4 Runden Pubg Graka 40Grad und Wasser Temp IN 33Grad OUT 36Grad

Passt doch, was hast du bei geschlossenem Case im Vergleich zu vorher?
Jetzt bastelst du dir noch eine annehmbare Lüfterkurve und dann kann man das ja so lassen. Wie gesagt, mit ~40° Wasser musst du bei humanen Drehzahlen im R6 leben. Im Idle und bei Teillast kann man die Lüfter ja bei 400-600rpm rumgammeln lassen und bei hoher Last braucht es eben doch mal 800-1200rpm, je nach Raumtemp eben.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Naja, er hat halt die Scheibe weggelassen, weswegen die Lüfter nun die Luft haben, die ihnen zuvor verwehrt blieb.
Da das Resultat bei 2x360 und 1x240 bei 100% Lüfter noch immer nicht da ist, wo es sein könnte, vermute ich zumindest, dass die Radiatoren nicht genügend entlüftet worden sind und/oder das R6 durch die Front (oder unten, falls Teppich vorhanden) einfach zu wenig Luft durchlässt.
Ähnliche Probleme gab es auch bei anderen Gehäusen (bspw. das 750D von Corsair). Deswegen legte Corsair eine "Airflow-Edition" auf, die eine offenere Front besitzt.

Vorher:
11-139-024-02.jpg
Nachher:
imageproxy.php.jpg
 
TE
joker5020

joker5020

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Radiator Lüfter

Ne luftblasen scheinen keine mehr drin zu sein. Ich habe das Gehäuse eh schon öfters geneigt in den letzten Tagen/Wochen, weil erst seid ein paar tagen die Luftblasen aus dem AGB fast komplett verschwunden sind.
Am Anfang hat es im Radiator geblubbert und es sind Luftblasen rausgekommen.

Edit: Mein R6 hat jetzt auch keine Tür mehr, hab die abgeschraubt und in die Ecke gelegt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Nö er hat auch mehr Drehzahl und die Lüfter gedreht so wie ich das gelesen habe. Wasser sollte bei ~1000-1200rpm wohl unter 40°C bleiben, auch bei geschlossenem Window.

Und wieso sollte das Ergebnis nicht da sein wo es sein sollte? Bei aktuellen 22-25°C Außentemperatur ist das Delta bei der Hardware, Fläche und in einem R6 so zu erwarten. Klar kann das nicht frei ansaugen, gerade die Front zieht seitlich Luft rein, die dann noch durch den restriktiven Staubfilter muss.
PUBG ist auch nicht ohne und fordert neben der GPU auch die CPU ganz ordentlich. Nach ein paar Stunden sind da solche Temperaturen bei dem Setup nicht ungewöhnlich.

Das 450 oder 750D Airflow hat den riesigen Vorteil, dass es in der Front sehr gut ansaugen kann. Nicht nur wegen dem offenen Design, der Luftfilter ist relativ grob und dahinter sind bis zum Lüfter Rotor nochmal gut 1,5-2cm Platz. Das sind optimale Verhältnisse für statischen Druck und auch strömungsbedingte Lautstärke. Dazu ist noch ordentlich Platz und man kann problemlos auch tiefe Radiatoren verbauen. hardwarelabs SR1 bzw. SR2 in der Front ist schon genial.

In fast allen anderen Cases hast du direkt vorm Rotor einen Staubfilter und meist noch ne geschlossene Front. Dazu zählen auch diese ganzen, angeblichen Wakü Cases von Phanteks. Da passt zwar viel Fläche rein, aber an sich sind die Dinger viel zu restriktiv aufgebaut und es bringt kaum was.
Dafür sind die Corsair Dinger verarbeitsungstechnisch ein ziemlicher Reinfall. Materialstärke ist in der Preisklasse ziemlich lächerlich, vor allem die Seitenteile.... :what:
Ich hätte mich gefreut wenn sie die Obsidian Reihe mal neu aufgelegt hätten. Aber irgendwie kommt ja nur noch, RGB und Vollglas Kram den keiner braucht.

Das einzig interessante Wakü Case in letzter Zeit, wird wohl das Lian Li PC-O11 Air. Das sieht bisher ganz praktisch aus, schau ich mir auf jeden Fall mal an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Radiator Lüfter

Weil sein Gehäuse offen steht. Das Delta wäre wunderbar, gar super, wenn es so bei geschlossener Wand auftreten würde. So krass ist die Hardware nun auch wieder nicht, dass sie 2x360 und 1x240-Radiatoren nicht schultern könnte.
Das öffnen der Tür bringt durchaus einen gehörigen Temperaturvorteil. Nur kann das ja nicht die Lösung sein, sonst könnte er sich gleich einen Benchtable anschaffen.

@ joker5020
Das einfache immer weiter Nachfüllen, bis das Coolant wieder in den AGB läuft, ist definitiv nicht ausreichend, um diese Radiatorenkonstellation vollständig zu befüllen. Auch ein zusätzliches Neigen bringt es da nicht. Besonders der obere Radi ist quasi das Auffangbecken für sämtliche Luft (höchste Position, Luft steigt nach oben).
Es ist ziemlich schwierig, ein System optimal zu befüllen, das Radiatoren ganz unten und ganz oben besitzt.
Hierzu muss man nämlich das Gehäuse immer wieder um die eigene Achse drehen. So richtig gut geht das meiner Erfahrung nach nur mit einem Kugelhahn, mit dem man den Kreislauf blockiert und somit verhindert, dass die Luft beim Drehen des Gehäuses versehentlich aus dem AGB (so sie denn endlich vollständig dort angekommen ist) weiter wandert.

Ich habe eigentlich noch nie erlebt, dass bei einer solchen Radiatorenkonstellation der obere Radiator nicht erst mal ordentlich Kühlmittel nachgeschluckt hat, wenn man das Gehäuse nach der vermeintlich richtigen Befüllung auf den Kopf drehte.

(P.S.: Solltest du es versuchen wollen, schau aber vorher noch mal, ob der AGB auch 100% verschlossen ist. Nicht, dass der sich in deine Hardware entleert.)
 
Oben Unten