• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radi im Gehäusedeckel, Mesh erhitzt sich stark

H

Hornissentreiber

Guest
Moin Gemeinde,
ich als Anfänger in Sachen Wakü bin auf eine Sache gestoßen, die ich mir nicht recht erklären kann und hoffe, ihr kommt vielleicht auf eine Erklärung.

Ich habe den Radi einer Alphacool Eisbaer 360 in den Deckel meines Phantecs Enthoo Pro mit ausblasenden Lüftern gebaut. Die Lüfter sind blasend am Radi montiert, nicht saugend. In der Front habe ich zwei BeQuiet Silent Wings 140mm (2 oder 3, bin mir nicht sicher) einblasend, im Boden einen weiteren Silent Wings 140mm einblasend. Da die einblasenden Lüfter größer sind als die drei Lüfter am Radi müsste sich ein leichter Überdruck im Gehäuse ergeben. Der Sinn soll sein, vor allem die Graka gut mit Frischluft zu versorgen. Die Ryzen 3700X dürfte mit dem Eisbaer ja mehr als gut gekühlt sein, auch, wenn der Radi mit von der Graka vorgewärmter Luft gekühlt wird. Falls ich bis hierhin schon einen Denkfehler gemacht habe, lasst es mich wissen, das ist jedoch noch nicht die eigentliche Frage.

Die CPU wird auch ganz ordentlich gekühlt. Ursprünglich war die Kühlwirkung etwas enttäuschend, dann habe ich etwas herumgesucht und bin auf den Tipp gestoßen, bei einer Ryzen 3000 die Pumpe des Eisbaer entgegen der Anleitung um 90° gedreht einzubauen und das hat tatsächlich einiges gebracht.

Jetzt kommt das, was mich irritiert: ich habe heute beim Spielen auf den (das?) Mesh im Gehäusedeckel gefasst und war überrascht, wie warm der wird. Gemessen habe ich es nicht, aber die Temperatur dürfte 50° C deutlich überschritten haben. Angesichts der CPU-Temperatur beim Spielen von um die 75° C (gemessen mit CPUID WHMonitor) ist das erst einmal nicht überraschend, aber bei den Ryzen 3000ern ist die von solchen Tools angezeigte Temperatur ja nicht notwendigerweise die des gesamten Chips, sodass die CPU-Temperatur keinesfalls eins zu eins mit der Temperatur im Wasser bzw. des Radi korreliert. Darum habe ich einfach mal eine Runde mit abgenommenem Deckel gespielt und zwischendurch die Kühlrippen und die Ränder des Radi angefasst. Wie sich herausstellte, ist der weitaus kühler als es das Mesh des Deckels war. Wenn das mal nicht merkwürdig ist, oder?

Tatsächlich ist dabei auch die CPU-Temperatur ein paar Grad niedriger gewesen, vermutlich auch, weil ich auch den Frontdeckel abgenommen hatte, was den Airflow begünstigt haben dürfte.

Kann sich jemand erklären, warum der Mesh im Deckel, wesentlich wärmer wird als der Radi? Setzt der Mesh der ausströmenden Luft so viel Widerstand entgegen, dass es zu einem Wärmestau kommt? Das kann vielleicht sein, aber soweit ich weiß, werden doch gerade Gehäuse mit viel Mesh für Wakü´s empfohlen.

Nebenfrage: ich spiele mit dem Gedanken, meine nächste Graka (voraussichtlich eine RTX 3080) mit einer Wakü auszurüsten, der Eisbaer ist ja erweiterbar. Der 360er Radi dürfte mit dieser CPU ja noch einige Reserven haben, aber ich denke daran, den Kühlkreislauf mit einem weiteren 140er Radi zu erweitern, falls ich tatsächlich die Graka in die Wakü einbinde. Haltet ihr das für sinnvoll oder sollte ich besser die beiden Lüfter in der Front durch einen 280er Radi ersetzen?

Ich bin auf eure Antworten gespannt. :nicken:
 

Skajaquada

PC-Selbstbauer(in)
Spontan kann ich dazu sagen, dass die Entfernung des Mesh auf der Oberseite bei mir 5°C Unterschied ausgemacht haben.
Da ich da nur aus dem Gehäuse rausblase ist dort ein Staubschutz eher unnötig.
Aber ich glaube 50°C+ sind ein bisschen hoch gegriffen, so viel Wärme sollte sich da nicht stauen. Es sei denn der Airflow im Gehäuse ist generell schlecht.
Was für Temperaturen haben denn GPU und Chipsatz? Die Luft im Gehäuse müsste ja dann ähnliche Temperaturen haben.

Zur Erweiterung: Wenn die Spezifikationen für die 3080 mit ca. 300W stimmen, dann solltest du ruhig einen 280mm Radi einplanen.
Vor allem wenn der Einbau in der Front keine Probleme macht.
Ich bin froh für meine 600W Abwärme 3 Radiatoren zu haben (2x280mm und 1x360mm), auch mit der Sicht auf Raumtemperaturen jenseits der 30°C :)
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
50°C fühlen sich bei Metall schon sehr warm an, da irrt man sich schnell. Das wird möglicherweise deutlich weniger gewesen sein. Ryzen 3000 erzeugt ja keine enorme Menge an Abwärme, in der Regel liegt die Wassertemperatur nur leicht über der Lufttemperatur. Bei dir spielt die Grafikkarte allerdings auch entscheidend mit, deren Abwärme wird ja auch durch die oberen Lüfter aus dem Gehäuse abgeführt. Da ist es durchaus im Rahmen des Möglichen, dass durch den besseren Airflow so viel mehr Abluft oben raus kommt, dass die Wärme der Grafikkarte sich auf signifikant mehr Luft verteilt, womit der Radiator auch kühlere Luft zum kühlen hat, was sich natürlich auch entsprechend auf die Cpu auswirkt.
Wenn da ne 3080 mit ihrer Abwärme reinkommt, braucht es zweifellos einen zusätzlichen 280er (mehr wäre noch besser). Du solltest dich vor allem darauf gefasst machen, dass das deine Cputemperaturen merklich verschlechtert, weil eben ein Vielfaches der Abwärme dann in den Kreislauf gelangt und entsprechend das Wasser deutlich wärmer wird.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Vollkommen normal, du bläst nicht nur die warme Luft des Radiators raus sondern auch die warme Luft der Grafikkarte mit dazu. Deine Grafikkarte kann da schon einiges an Wärme ins Gehäuse rein fördern und diese warme Luft muss auch oben wieder raus.

In einem der Rechner wo auch eine AIO auf die selbe Weise verbaut ist haben wir ein Temperatursensor mit ins Gehäuse gepackt und die Grafikkarte die noch mit Luft gekühlt wird kann da das Gehäuse an die 45-55°C hoch heizten. Diese Luft wird dann auch oben durch den Radiator raus gefördert.

Wenn du mal erweitern solltest würde ich eher ein 280er in der Front nehmen und das passt dann gut weil die restlichen Komponente auch mit vorgewärmter Luft immer noch ausreichend gekühlt werden. Die Grafikkarte braucht dann auch keine Frischluft mehr weil sie mit im Loop hängt. Würde dazu kein 140er Radiator verbauen, denn der bringt zum einem nicht sehr viel und wird dir nur die Abluft des hinteren Lüfter behindern.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Hab das gleiche Gehäuse mit ausblasendem Radiator im Deckel. Gekühlt werden 2 leicht übertaktete CPUs mit je 180W TDP.
Bei mir hab ich jedenfalls das Mesh entfernt, welches noch zusätzlich an dem Metallgitter hängt. Das braucht man ausblasend ja wirklich nicht, bringt nur Nachteile. Vielleicht gehen die Temps dann noch ein paar Grad runter bei dir.
Wie schon angeschnitten wurde: so lange du es noch mehrere Sekunden anfassen kannst, ohne dass es unangenehm wird, ist alles in Ordnung. Erst recht dann, wenn die CPU-Temperatur stimmt.

Kann sich jemand erklären, warum der Mesh im Deckel, wesentlich wärmer wird als der Radi?
Physikalisch eigentlich unmöglich, so lange man nichts am System verändert.
Indem du den Deckel aber abnimmst, erlaubst du deutlich besseren Airflow durch den Radiator. Dann ist der natürlich kälter.
Die etwas ungenaue Messmethode "dranfassen" durfte auch damit zu tun haben ;)
Bei verschiedenen Materialien fühlt sich die gleiche Temperatur unterschiedlich an. Und die Struktur spielt auch mit. Fasst du den Radiator an, sind das sehr dünne Lamellen, die nur geringre Wärmekapazität haben. Das fühlt sich gleich mal kühler an als das Metallnetz im Gehäusedeckel, das vergleichsweise grob ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Hornissentreiber

Guest
Vielen Dank an alle, die mir in diesem Thread geantwortet haben! Ihr habt mir sehr geholfen. :daumen: Wegen solcher Tipps und Hilfen sage ich immer, dass man das Internet erfinden müsste, wenn es nicht schon existieren würde. :nicken:

Für´s Erste habe ich das Mesh im Deckel entfernt. Erst dabei habe ich herausgefunden, dass nicht nur Mesh im Deckel ist, sondern darunter noch ein grober Staubfilter aus Kunststoff liegt. Diese Maßnahme dürfte den Wärmestau schon deutlich verringern. Ich teste das gleich mal im Spielebetrieb. Sollte dabei war unerwartetes passieren, werde ich es hier schreiben, ansonsten hat mein Anliegen sich aber schon geklärt.

Danke nochmal, ihr seid super!
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Den Staubfilter (aus Kunststoff) hatte ich eigentlich gemeint. Aber wenn du das Metallgitter gleich mit raus nimmst, kann es nur noch besser werden.
 
Oben Unten