R9 Fury tot nach WLP Erneuerung

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Crossposting CB!

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
(Bitte tatsächlich hier auflisten und nicht auf Signatur verweisen, da diese von einigen nicht gesehen wird und Hardware sich ändert)
  • Prozessor (CPU): R5 5600X
  • Arbeitsspeicher (RAM): Crucial Ballistix 16 Gb KIT Cl16
  • Mainboard: MSI B550A Pro
  • Netzteil: Thermalktake Toughpower XT 875 W
  • Gehäuse: Corsair Graphite 600T
  • Grafikkarte: Sapphire R9 Fury
  • HDD / SSD: Samsung 840Evo
  • Weitere Hardware, die offensichtlich mit dem Problem zu tun hat(Monitormodell, Kühlung usw.):

2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden (zusätzliche Bilder könnten z. B. hilfreich sein):
Der oben genannte PC gehört meinem Schwager. Ich habe seinen i5 2500k inkl. Ram und Board gegen die neuen Komponenten getauscht. Beim Zusammenbau habe ich ihm angeboten die WLP auf der R9 Fury gegen frische Kryonaut zu wechseln. Ich habe schon viele Repastes gemacht und bin eigentlich sichger darin. Ich habe den Kühler entfernt, die Paste mit dem Remover von Thermal Grizzly und Papiertüchern entfernt, neue Paste aufgetragen und den Kühler wieder montiert. So wie immer. Leider ist mir ein Pad zerbröselt, das habe ich dann auch duch WLP ersezt. Ist zwar nicht ganz korrekt, aber die Karte sollte auch nur bis zum Eintreffen der neuen RX6700XT laufen und dann hätte ich für den Weiterbetrieb neue Pads eingebaut.

Leider gibt die Karte nun kein Bild mehr aus. Die Lüfter laufen, aber der Monitor bleibt schwarz. Die Debug-LED des B550 Board leuchtet. Das heißt eigentlich nichts Gutes. Ich bin mir aber nicht klar warum das so ist. Mir ist keine Komponente vom PCB abgebröselt und beim entfernen der steinharten Paste war ich sehr vorsichtig. Bis zum Ausbau aus dem alten System lief die Karte zuverlässig.

3. Welche Schritte hast du bereits unternommen/versucht, um das Problem zu lösen und was hat es gebracht?
GPU wurde in mehrere System zum Test eingebaut. WLP wurde ein zweites mal getauscht und der Sitz des Kühlers überprüft. Mir sind keine fehlenden Komponenten auf dem PCB aufegfallen.


Mein Anliegen ist nun:
Gibt es hier jemanden, der sich wirklich auskennt und die GPU untersuchen und ggf. reparieren kann? Mein Schwager hat meine alte GTX 960 und kann den Rechner nutzen, aber ich würde die Fury gerne checken lassen. Ich habe ein extrem schlechtes Gewissen, auch wenn mein Schwager (Grüße gehen raus, sofern du das hier liest!) die Aktion mit Humor genommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
cx19

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Das habe ich vor. Dafür brauche ich aber noch ein anderes Netzteil, da ich alle PCs schon wieder zusammen habe. Das NT wo der 2500k drinsteckt hat leider nur 1x6 und 1x8 Pin Strom für PCIe...
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Man kann bei den Grafikkarten nicht einfach Pads durch Paste ersetzen. Meistens gibt es da einen Spalt zwischen dem Bauteil und dem Kühlerboden, den das Pad ausfüllt.

Wenn der Kühler keinen Kontakt zu den Bauteilen bekommt, überhitzen diese und gehen kaputt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
GPU wurde in mehrere System zum Test eingebaut.
Hätte ich jetzt auch vorgeschlagen, aber die Pads hätte ich auch nicht einfach durch WLP ersetzt, wie hier über mir bereits richtig geschrieben wurde. VRams nehmen schnell schaden, wenn sie überhitzen. Spannungswandler, die überhitzen lassen im bestenfalls die Grafikkarte so weit runter takten, um sich zu schützen. Im schlimmsten Fall brennen sie einfach durch.

Das nach solch einer langen Zeit die Pads ausgetrocknet sind und kaputtgehen ist auch nicht verwunderlich.
Auch Pads trockenen mit der Zeit aus.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Aufmachen, Pads dahin wo die hingehören und wieder in Betrieb nehmen. Das wird schlicht eine Notabschaltung aufgrund der Temperatur sein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das kann ich gut nachvollziehen, da wir alle unsere eigenen Erfahrungen sammeln. :)

Bei mir hatte ein Pad keinen guten Kontakt und die Grafikkarte hat dann, sobald ein Game gestartet wurde auf 300 MHz herunter getaktet. Mir war aber direkt klar, dass es an den Pads lag, weil dieses Verhalten direkt nach dem Umbau aufkam. Die Pads waren in meinem Fall etwas steif und haben sich nicht gut eingedrückt oder irgendwas hatte verhindert, dass der Kühler richtig auflag. Zumindest hatte ich die Grafikkarte erneut zerlegt und ausgebessert. Danach war es dann wieder gut.
 
TE
TE
cx19

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Oben Unten