• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Pornografie im Netz: Deutsche Behörden knüpfen sich drei Seiten vor und drohen mit Sperren

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Pornografie im Netz: Deutsche Behörden knüpfen sich drei Seiten vor und drohen mit Sperren

Deutsche Behörden knüpfen sich drei Porno-Seiten vor und drohen mit Sperren, insofern sie keine Altersverifikation einbauen, wie sie vom deutschen Jugendschutz vorgesehen ist.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Pornografie im Netz: Deutsche Behörden knüpfen sich drei Seiten vor und drohen mit Sperren
 

darkarth

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin weder ein Freund von Kirche, noch von Behörden. Aber ich fände es ausnahmsweise mal gut, wenn da etwas Bewegung in Gang käme.



Und auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt als V-Theoretiker abgestempelt werden... wenn ich das schon lese von wegen "man scheut sich weil es Geld kostet"...

Waffen zu bauen um massenweise unschuldige Menschen umzubringen kostet auch Geld und zwar noch viel mehr, und da ist Deutschland ganz oben mit dabei.

Man scheut sich, weil jemand ein Interesse daran hat, die Frühsexualisierung gesellschaftsfähig zu machen um gewisse kriminelle Klientels zu bedienen...so seh ich das zumindest.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei so was muss ich immer an das damalige Zitat von Perry Cox denken (Scrubs).
Wenn man im Internet die Pornos verbieten würde, gäbe es irgendwann auf der Welt nur noch eine einzige Internetseite die da lautet "gebt uns die Pornos wieder".

@topic:
Altersverification, sollte schon sein.
 

cbladep

Kabelverknoter(in)
Sind das die gleichen Filter wie bei Kinox.to?
Oder müssen jetzt einige Angst haben das ihre Lieblings Startseite Error anzeigt :P
 

waynetrain

Komplett-PC-Käufer(in)
Und auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt als V-Theoretiker abgestempelt werden... wenn ich das schon lese von wegen "man scheut sich weil es Geld kostet"...

Waffen zu bauen um massenweise unschuldige Menschen umzubringen kostet auch Geld und zwar noch viel mehr, und da ist Deutschland ganz oben mit dabei.

Man scheut sich, weil jemand ein Interesse daran hat, die Frühsexualisierung gesellschaftsfähig zu machen um gewisse kriminelle Klientels zu bedienen...so seh ich das zumindest.

Großartiges Leseverständnis... Nicht die Behörden scheuen die Kosten, sondern die Betreiber der Portale ;)

@Topic:

The internet is for porn. The internet is for porn. Why you think the net was born? PORN PORN PORN

YouTube
 

darkarth

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Großartiges Leseverständnis... Nicht die Behörden scheuen die Kosten, sondern die Betreiber der Portale ;)

@Topic:

The internet is for porn. The internet is for porn. Why you think the net was born? PORN PORN PORN

YouTube

Die Behörden ebenso. Sonst wäre da schon viel früher etwas passiert. Das Internet existiert ja nicht erst seit ein paar Monaten. Und Pornografie ist auch nicht erst seit gestern ab 18.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Und auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt als V-Theoretiker abgestempelt werden... wenn ich das schon lese von wegen "man scheut sich weil es Geld kostet"...
Waffen zu bauen um massenweise unschuldige Menschen umzubringen kostet auch Geld und zwar noch viel mehr, und da ist Deutschland ganz oben mit dabei.

Nur dass es im Artikel um die Kosten geht, welche die Anbieter besagter Internet-Angebote scheuen, und für selbige sind die Waffenexporte der Bundesrepublik Deutschland daher ebenso wenig eine Vergleichsgröße, wie diese hier ein sinnvolles Argument darstellen.

Man scheut sich, weil jemand ein Interesse daran hat, die Frühsexualisierung gesellschaftsfähig zu machen um gewisse kriminelle Klientels zu bedienen...so seh ich das zumindest.

Von welcher Frühsexualisierung reden wir hier? Die minderjährigen Nutzer besagter Plattformen sind im Regelfall zwischen 13 und 17 Jahren alt und von ihren Hormonen auf ganz natürliche Weise dermaßen stark sexualisiert, dass unsereins sich kaum noch daran erinnern kann, jemals so rallig gewesen zu sein.
Darüber, dass Hardcore-Pornografie im WWW vermutlich nicht das geeignete Ventil dafür ist, müssen wir nicht streiten, aber du verwechselst hier ganz klar Ursache und Wirkung.

Und welche "gewisse kriminelle Klientels" du meinst und wer das jetzt aus welchem Grund für wen gesellschaftsfähig machen will, möchtest du bitte präzisieren. Denn so lange du dich in inkohärenten Andeutungen ergehst, muss dich niemand zum Verschwörungstheoretiker abstempeln, weil du das gründlich selbst erledigst.
 
Zuletzt bearbeitet:

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Zunächst einmal sind die Deutschen Behörden komplett Unfähig , wenn sie glauben das ihr Vorgehen auch nur einen einzigen Jugendlichen wirklich davon abhält irgendeine Seite anzusurfen :lol:

Was sehr schön zeigt das unsere Bundes Behörden und die Bundes Regierung ( SPD , CDU , GRÜNE , ) überhaupt keinen Plan davon hat wie das Netz funzt :D

Was wohl auch keinen wundert , wenn man sich die Gesichter von zb. Merkel ,Esken , Hofreiter und Konsorten so ansieht :devil:


Die eine Sache die Funktionieren würde , nämlich die Eigenverantwortlichkeit der Eltern ihre Kinder zu Schützen und zu Erziehen , wird mit Füssen getreten !

Heute werden Kinder von unfähigen überforderten und verantwortungslosen Kita Mitarbeitern und Lehrern verzogen , damit beide Elternteile brav vollzeit in die Arbeit rennen müssen um über die Runden zu kommen und keinen einfluss auf ihre Kinder mehr haben !
 

darkarth

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Mahoy: "Nur dass es im Artikel um die Kosten geht, welche die Anbieter besagter Internet-Angebote scheuen, und für selbige sind die Waffenexporte der Bundesrepublik Deutschland daher ebenso wenig eine Vergleichsgröße, wie diese hier ein sinnvolles Argument darstellen."

Zum ersten Punkt habe ich direkt über dir schon was geschrieben. Und Waffenexporte sind dafür genauso geeignet, wie jedes andere menschenverachtende Beispiel auch. Weil es schlicht und ergreifend darum geht, dass Behörden nicht genug tun, um Dinge zu verhindern oder zu regulieren, die für jeden Menschen mit noch ein wenig Menschenverstand nicht richtig sein können, weil der Lobbyismus in Deutschland stärker ist als die Politik. Das hat Seehofer selbst im ÖR auch mal zugegeben.


"Von welcher Frühsexualisierung reden wir hier? Die minderjährigen Nutzer besagter Plattformen sind im Regel zwischen 13 und 17 Jahren alt und von ihren Hormonen auf ganz natürliche Weise dermaßen stark sexualisiert,"

Sorry aber was für ein naiver Unsinn. Das wird seit Jahren schon teilweise von 6-10 Jährigen angeschaut, weil sie es "krass" finden zu sehen, was da teilweise für kranke Sachen zu sehen sind. Das war schon zu Zeiten, als ich noch zur Realschule ging so, dass die Kids sich in den Schulbussen daran ergötzt haben. In der Zeit wo so langsam die Smartphones kamen und die Kinder aus den wohlhabensten Familien damit angeben wollten.

EDIT

"möchtest du bitte präzisieren. Denn so lange du dich in inkohärenten Andeutungen ergehst, muss dich niemand zum Verschwörungstheoretiker abstempeln, weil du das gründlich selbst erledigst."

Ich denke, dass Schlagwort genügt, um selbst weiterrecherchieren zu können. Ein konkretes Klientel meine ich damit garnicht, denn da gibt es sicherlich mehrere. Aber organisierter sexueller Missbrauch an Minderjährigen gehört im Endeffekt natürlich mit dazu.

Die Berichte über aufgedeckte Kinder-Porno-Ringe explodieren in letzter Zeit ja förmlich und dabei wird auch immer wieder von Behörden- oder Justizversagen berichtet. Hier mal als aktuelles Beispiel: YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Lächerlich! Als wenn jemand vor Sex beschützt werden müsste...
Wir haben uns auch viel früher als erlaubt das alles rein gezogen und wussten am Ende des Tages trotzdem noch, dass es größtenteils Phantasie ist.

Mal ganz davon abgesehen, wenn die jetzt Sperren einrichten, könnten Sie auch gleich Werbung bei Jugendlichen für diese Seiten machen...:rollen:
Wie kann das sein dass unsere Politiker heutzutage immer noch so einen Stuss in die Welt entlassen dürfen? Haben die keine vernünftigen Berater?

Wie wäre es zum Beispiel zuerst mal mit einem einfach umzusetzenden und akzeptablen, modernen Verfahren zur Altersüberprüfung. Kein Mensch macht PostIdent für eine Porno Seite.:daumen2:
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Was sehr schön zeigt das unsere Bundes Behörden und die Bundes Regierung ( SPD , CDU , GRÜNE , ) überhaupt keinen Plan davon hat wie das Netz funzt :D

Und die Anderen wissen es besser? Bei den Gelben wird in Sachen Digitalpolitik von einem Fettnäpfchen ins Nächste getreten und bei den Braunblauen rutscht - zumindest nach eigenen Angaben - ständig irgend jemandem die Maus aus, während gleichzeitig nichts Produktives beigetragen wird.

Heute werden Kinder von unfähigen überforderten und verantwortungslosen Kita Mitarbeitern und Lehrern verzogen , damit beide Elternteile brav vollzeit in die Arbeit rennen müssen um über die Runden zu kommen und keinen einfluss auf ihre Kinder mehr haben !

Genau umgekehrt: Kinder werden von zeitlich überforderten Eltern unzureichend bis gar nicht erzogen und von bekloppten Eltern verzogen, was Kita und Schule rein von der Kapazität her nicht korrigieren können und rein rechtlich auch auch gar nicht dürfen, weil die nominelle Erziehungsverantwortung bei den Eltern liegt, welche dieser - wie zuvor erwähnt - nicht nachkommen können und/oder nicht wollen.
 

Citizenpete

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und die Anderen wissen es besser? Bei den Gelben wird in Sachen Digitalpolitik von einem Fettnäpfchen ins Nächste getreten und bei den Braunblauen rutscht - zumindest nach eigenen Angaben - ständig irgend jemandem die Maus aus, während gleichzeitig nichts Produktives beigetragen wird.



Genau umgekehrt: Kinder werden von zeitlich überforderten Eltern unzureichend bis gar nicht erzogen und von bekloppten Eltern verzogen, was Kita und Schule rein von der Kapazität her nicht korrigieren können und rein rechtlich auch auch gar nicht dürfen, weil die nominelle Erziehungsverantwortung bei den Eltern liegt, welche dieser - wie zuvor erwähnt - nicht nachkommen können und/oder nicht wollen.

Warum gleich dieser unnötige Tribalismus? Politiker verstehen das Internet nicht. Herrgott, die haben überhaupt wenig Ahnung.
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Wie wäre es zum Beispiel zuerst mal mit einem einfach umzusetzenden und akzeptablen, modernen Verfahren zur Altersüberprüfung. Kein Mensch macht PostIdent für eine Porno Seite.:daumen2:

Wie soll das funktionieren? Niemand möchte seine Identität zum Besuch einer Pornoseite offenlegen. Außerdem wird es immer Seiten geben, die sich nicht daran halten, auf die Nutzer ausweichen können.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man dann nochbedenkt das man (rein rechtlich) Kinder nichtmal erziehen DARF .... Hausarrest ist Freiheitsberaubung, Fernseh/Computerverbot ein Eingriff in die Grundrechte und eine Backpfeife bereits Körperverletzung bzw. Misshandlung Schutzbefohlener .... sogar das pure ANDROHEN einer Backpfeife ist Seelische Grausamkeit .... und alles kann durchaus heftig ausgehen sofern es jemand anzeigt (und seien es die Kinder selbst).

Vor dem Hintergrund bin ich manchmal froh wohl nie ein eigenes Kind zu haben... als Elternteil steht man rein nach den Gesetzen immer mit einem Fuß im Knast bzw. im Finanziellen Ruin, da wundert es mich nicht das nur noch verzogene und überhebliche Kackbratzen unterwegs sind ......
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Zum ersten Punkt habe ich direkt über dir schon was geschrieben. Und Waffenexporte sind dafür genauso geeignet, wie jedes andere menschenverachtende Beispiel auch. Weil es schlicht und ergreifend darum geht, dass Behörden nicht genug tun, um Dinge zu verhindern oder zu regulieren, die für jeden Menschen mit noch ein wenig Menschenverstand nicht richtig sein können, weil der Lobbyismus in Deutschland stärker ist als die Politik. Das hat Seehofer selbst im ÖR auch mal zugegeben.

Erstens geht es hier doch gerade darum, dass deutsche Behörden wider alle Vernunft einschreiten wollen.

Zweitens haben Porno-Anbieter im Ausland haben keinerlei Lobby in der bundesdeutschen Politik. Sprich, was hierzulande für die Fahrzeug- und Waffenindustrie und noch zig andere hierzulande traditionell starke Branchen gilt, hat null Bezug zum Thema.

Sorry aber was für ein naiver Unsinn. Das wird seit Jahren schon teilweise von 6-10 Jährigen angeschaut, weil sie es "krass" finden zu sehen, was da teilweise für kranke Sachen zu sehen sind. Das war schon zu Zeiten, als ich noch zur Realschule ging so, dass die Kids sich in den Schulbussen daran ergötzt haben.

Du hast zwar mein Mitleid, weil du offenbar eine Problemschule besuchen musstest, nur hat das keinerlei Bezug zu statistisch relevanten juvenilen Nutzergruppen.

In der Zeit wo so langsam die Smartphones kamen und die Kinder aus den wohlhabensten Familien damit angeben wollten.

Und diese Smartphones bekamen sie von wem? Vom Staat oder nicht vielleicht doch von ihren Eltern? Und wer müsste folglich kontrollieren, was die Racker damit treiben? - Eben.
 

Dragonskull

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was sehr schön zeigt das unsere Bundes Behörden und die Bundes Regierung ( SPD , CDU , GRÜNE , ) überhaupt keinen Plan davon hat wie das Netz funzt :D

Die Grünen stellen zwar zum Teil die Landesregierung (z.B. BW), sitzen aber nicht in der Bundesregierung und haben auch keine Kontrolle über Bundesbehörden.


@Topic: Man sollte sich wohl mal entscheiden, wie Gesetze im Internet in einer Demokratie umgesetzt werden sollen. Da gibt es bisher nur zwei Ansätze. Die einen wollen alles so regeln, wie im Reallife. Dafür gibt es aber logische Grenzen (z.B. Zugangsbeschränkungen). Die anderen wollen gar nichts beschränken, was auch nicht so wirklich klappen kann. Mir fehlt da ein vernünftiger Mittelweg.
 

waynetrain

Komplett-PC-Käufer(in)
Wenn man dann nochbedenkt das man (rein rechtlich) Kinder nichtmal erziehen DARF .... Hausarrest ist Freiheitsberaubung, Fernseh/Computerverbot ein Eingriff in die Grundrechte und eine Backpfeife bereits Körperverletzung bzw. Misshandlung Schutzbefohlener .... sogar das pure ANDROHEN einer Backpfeife ist Seelische Grausamkeit .... und alles kann durchaus heftig ausgehen sofern es jemand anzeigt (und seien es die Kinder selbst).

Vor dem Hintergrund bin ich manchmal froh wohl nie ein eigenes Kind zu haben... als Elternteil steht man rein nach den Gesetzen immer mit einem Fuß im Knast bzw. im Finanziellen Ruin, da wundert es mich nicht das nur noch verzogene und überhebliche Kackbratzen unterwegs sind ......

Hausarrest und Backpfeifen sind aber keine guten Mittel der Erziehung *rolleyes

Bin froh, dass sich meine Eltern damals haben scheiden lassen. Damit hörten die Schläge instantan auf.
 

.oLo.

PC-Selbstbauer(in)
Diejenigen die man schützen möchte suchen sich dann eben weit illegalere Wege an das zu gelangen was sie sehen wollen. Junge Menschen waren da schon immer kreativ... Wir hatten auch pornos als jugendliche, ganz ohne Internet. ;) Sperren lösen eben nichts, sie verlagern das Problem höchstens.
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
Und diese Smartphones bekamen sie von wem? Vom Staat oder nicht vielleicht doch von ihren Eltern? Und wer müsste folglich kontrollieren, was die Racker damit treiben? - Eben.
Soooo ein Quatsch.
Gehen wir diesen Weg doch mal weiter: die Eltern haben dir einen PC geschenkt, also müssen sie Dich kontrollieren.
Die Eltern haben Dir dein Leben geschenkt, also müssen Sie dich kontrollieren. Voll der richtige Weg ein Kind ins Leben zu führen.
Bleibt zu hoffen, dass Deine Eltern es nicht so gehandhabt haben und Du nicht im Keller aufgewachsen bist. Auch wenn so ein infantiler Spruch das vielleicht Nahe legt...

Sicherlich haben Eltern eine Verantwortung insbesondere was die Mediennutzung angehet, aber im Umkehrschluss lautet Dein Argument "Gebt ihnen keine Handies" - ich bezweifle dass die daraus folgende soziale Ausgrenzung das bessere Übel ist. Fakt ist ein Angebot muss vom Anbieter so dargeboten werden, dass es Recht und Gesetz entspricht. Daran muss sich auch die Porno-Industrie halten - ganz so wie die Waffenindustrie oder nun auch die Tabakindustrie die keine Artikel in D bewerben und frei an jedermann verkaufen können.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Wenn ich manchmal in Berlin unterwegs bin denke ich das öffentliches auspeitschen helfen könnte.

Klingt sinnvoll. Dann müssten die liebe Kleinen wenigstens keine einschlägigen Porno-Sites mehr aufrufen, um BDSM zu erleben. :schief:

Spaß beiseite, es gibt Länder, wo du diese Form der erzieherischen Rechtspflege haben kannst. Die Frage ist nur, ob man dort leben bzw. entsprechende Gepflogenheiten tatsächlich hier übernehmen möchte.
 

Frank-Langweiler

PC-Selbstbauer(in)
Diejenigen die man schützen möchte suchen sich dann eben weit illegalere Wege an das zu gelangen was sie sehen wollen. Junge Menschen waren da schon immer kreativ... Wir hatten auch pornos als jugendliche, ganz ohne Internet. ;) Sperren lösen eben nichts, sie verlagern das Problem höchstens.
Erinnere mich noch an eine LAN, habe die freigegebenen Filme von einem (Minderjährigen) Bekannten gezogen und hatte plötzlich Filme mit minderjährigen Protagonisten auf meinem Rechner. Da ist die Lage heute besser, auf Pornhub werden nur erwachsene Darsteller bloßgestellt.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Diejenigen die man schützen möchte suchen sich dann eben weit illegalere Wege an das zu gelangen was sie sehen wollen. Junge Menschen waren da schon immer kreativ... Wir hatten auch pornos als jugendliche, ganz ohne Internet. ;) Sperren lösen eben nichts, sie verlagern das Problem höchstens.

Falsch. Wenn man es einfach nur sehr kompliziert und zeitaufwendig macht an bestimmte Sachen zu kommen, dann haben die allermeisten Menschen schon gar keinen Bock mehr danach zu streben. Privatsphäre ist ein gutes Beispiel dafür. Es ist heute so kompliziert geworden seine Privatsphäre zu wahren und mit so viel Aufwand verbunden, dass 99,99% aller Menschen einfach drauf verzichten.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Klingt sinnvoll. Dann müssten die liebe Kleinen wenigstens keine einschlägigen Porno-Sites mehr aufrufen, um BDSM zu erleben. :schief:

Spaß beiseite, es gibt Länder, wo du diese Form der erzieherischen Rechtspflege haben kannst. Die Frage ist nur, ob man dort leben bzw. entsprechende Gepflogenheiten tatsächlich hier übernehmen möchte.

Nun, für deren Kulturen funktioniert es.
Und alle Kulturen sind gleich und wunderbar.
Für manche wäre es dann fast wie zu Hause.

Erziehung braucht manchmal Strenge.
Manche mehr, manche weniger.
Und mache kann man fast nicht auf die Gesellschaft loslassen.
Gibt in Beide Richtungen Extreme.

Nur muss man das akzeptieren und handeln.
Den Norm-Menschen gibt es nicht.
Wo der eine nen Hintern voll braucht, benötigt ein anderer Hilfe.
 

x1337x

PC-Selbstbauer(in)
Pornos sollte man einfach für minderjährige verbieten - Problem gelöst. Wer braucht schon sowas wie Aufklärung.

Genau wie mit Alkohol und Gras - da hat das ja auch perfekt geklappt.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Soooo ein Quatsch.
Gehen wir diesen Weg doch mal weiter: die Eltern haben dir einen PC geschenkt, also müssen sie Dich kontrollieren.
Die Eltern haben Dir dein Leben geschenkt, also müssen Sie dich kontrollieren. Voll der richtige Weg ein Kind ins Leben zu führen.
Bleibt zu hoffen, dass Deine Eltern es nicht so gehandhabt haben und Du nicht im Keller aufgewachsen bist. Auch wenn so ein infantiler Spruch das vielleicht Nahe legt...

Lesen, entspannt durch die Hose atmen, unterdessen das Hirn einschalten, das Gelesene verarbeiten (ggf. langsam bis zehn zählen) und dann erst antworten. Du wirst erstaunt sein, wie viel weniger Blödsinn du dann in meinen Satz hineindeutest, in dem nichts, aber auch wirklich nichts von dem gefordert wurde, was du gerade unterstellst.
Der Witz ist, dass wir tatsächlich höchstwahrscheinlich sogar ziemlich derselben Ansicht sind:

Es ging um Sechs- bis Zehnjährige. Diese können nicht selbst Smartphone-Verträge abschließen, haben also das Gerät zwingend von den Eltern erhalten. Und wenn man seinem Kind in diesem Alter ein internetfähiges Gerät in die Hand drückt, sollte man *vorher* sichergestellt haben, dass das Kind sowohl reif als auch informiert genug ist, damit kein Schindluder zu treiben.

Kontrolle bedeutet nicht, dass man den Kindern ständig über die Schulter schauen muss, aber man muss die Kontrolle über den Verlauf der Entwicklung des Kindes haben. Und diese haben Eltern gründlich verloren, wenn das Kind zur Einschulung ein Smartphone erhält, ohne jemals vermittelt bekommen zu haben, was es damit darf/soll und was nicht. Dann die Schuld auf die Schule zu schieben, ist einfach nur billig - oder infantil, wie du es auszudrücken beliebtest. Denn die Schule darf soll und darf noch viel weniger eine Komplettüberwachung des Medienkonsums (nicht nur des pornografischen) der Kinder leisten. Und es ist auch nicht Aufgabe der Schule, im Nachhinein das zu kitten, was Eltern im Vorab gründlich verkackt haben.

Der Staat kommt hierbei nur am Rande ins Spiel. Sicherlich muss er Bedingungen schaffen, unter denen es Eltern neben dem Broterwerb noch möglich ist, sich angemessen um ihren Nachwuchs zu kümmern. Aber isolierte Fehlentscheidungen wie zum Beispiel die, ein unzulänglich vorbereitetes Kind quasi ins wilde Internet, wo faszinierende Dinge und Abgründe oft nur einen Klick voneinander entfernt sind, zu schubsen, sind nicht die Folge von zu wenig Zeit. Das ist die Folge elterlicher Idiotie und/oder Gleichgültigkeit, gegen die der Staat nur wenig tun kann. Er kann höchstens die Regeln straffen und diese bis ins i-Tüpfelchen ausarbeiten, aber ganz ehrlich: Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem es ein Gesetz dafür gibt, ab wann und unter welchen Umständen man seinem Kind ein Smartphone geben darf.

Mein Kind ist fünf Jahre alt, nächstes Jahr wird es eingeschult. Dem Kleinen wurde viel erklärt, er begreift schnell und darf jetzt schon - zeitlich begrenzt - allein im Internet unterwegs sein. Jedoch nur in einem kontrollierten Teil desselben. Und zwar deshalb, weil ich weiß, dass ein Fünfjähriger von seiner kognitiven Entwicklung und seiner Impulskontrolle her noch gar nicht in der Lage sein *kann*, alle nötigen Verhaltensmaßregeln zu verstehen und auch einzuhalten.
In dem Maße, wie seine Entwicklung voranschreitet, werde ich die Zügel immer mehr lockern.

Aber um - wie die Eltern in diesem Beispiel - zu glauben, dass selbst ein (meinetwegen pfiffiger und wohlerzogener) Grundschüler schon in der Lage sein kann, seinen Internetkonsum komplett allein zu steuern, muss man selbst mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein. Da haben Eltern, Lehrer und Behörden kollektiv schon mindestens eine Generation früher versagt, als es noch gar kein Internet gab ...
 

.oLo.

PC-Selbstbauer(in)
Falsch. Wenn man es einfach nur sehr kompliziert und zeitaufwendig macht an bestimmte Sachen zu kommen, dann haben die allermeisten Menschen schon gar keinen Bock mehr danach zu streben. Privatsphäre ist ein gutes Beispiel dafür. Es ist heute so kompliziert geworden seine Privatsphäre zu wahren und mit so viel Aufwand verbunden, dass 99,99% aller Menschen einfach drauf verzichten.

Auf die Privatsphäre betrachtet magst du ja recht haben, aber du unterschätzt die hormongesteuerte Jugend. Und wenn etwas gesperrt und verboten ist, wird der Reiz danach zu suchen umso größer.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Ist bei anderen Mitleser das News Cover Bild auch so stark verpixelt???

nVidia GTX1050 Antialiasing FXAA, Gammakorrektur, Sharpening On, Scaling on, CUDA, PhysX, ... und schafft es nicht mal in Google Chrome 84 Bilder gescheit darzustellen. :daumen2:

Oder es ist dieses pöse Windows 10!

Der obere Abschnitt enthält Ironie, schwarzen Humor, und Hyperbel. Solltest du unfähig sein dieses zu verstehen, kann man dir unter folgender Telefonnummer helfen: 0800/ 111 0 111

Mein Informatik Lehrer sagte mal Anno 2005:
Wenn man alle Pornoangebote aus dem Internet entfernen würde, würde das Internet auf einem normalen Desktop PC drauf passen
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Verboten ist es heute schon, nur sind die Verbote komplett wirkungslos. Sollten sie stattdessen künftig nur "fast wirkungslos" sein, würde das den Reiz wohl kaum steigern und den Suchaufwand vielleicht um sensationelle 1 Prozent erhöhen. (Das heißt die Kinder müssten sich dann tatsächlich mit englischen Suchbegriffen auseinandersetzen, wenn die deutschsprachigen Angebote einfach abgeschaltet werden.)
 
Zuletzt bearbeitet:

4B11T

Software-Overclocker(in)
um vom Thema Kindererziehung mal wieder zurück on topic zu kommen:

was hat sich eurer Meinung nach durch all die Maßnahmen das Internet kontrollierbar zu machen wirklich geändert? Letzte Aktion - Verabschiedung des Netzdurchdringungsgesetzes Anfang des Jahres... Ich finde es wird nach wie vor der selbe Müll gepostet, geteilt und selbe Unfug kommentiert wie vorher auch. Keine Ahnung ob davon was gelöscht wird und es sonst noch mehr wäre, aber genauso wird es sich auch mit DNS Sperren gegen diese Seiten verhalten. Schauen wir uns doch die Nationen mit strengen Netzzensuren an... China, Türkei... auch dort haben die Menschen Mittel und Wege gefunden jederzeit alles das zu sehen, was sie sehen wollen.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Wenn unsere Regierung das ändern wollte, gäbe es passende Kinderschutz-Apps.
OpenSource und mit Erklärung was warum gesperrt wurde.
Von einer staatlichen Softwareschmiede.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Was mich mal interessieren würde, der Traffic von Werbung, im Vergleich zu Pornomedien.

Werbung muss doch so gesehen, ebenfalls ein hohes Traffic Aufkommen haben, Werbung ist immerhin überall. Kann mir nicht vorstellen, dass die Werbeclips, animierten Gifs, Palette an Bildern, Multimedial gestaltete E-Mails (SPAM), nur Kleckerleszeug ausmacht.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Wenn unsere Regierung das ändern wollte, gäbe es passende Kinderschutz-Apps.

Es gibt bereits jetzt mehr Kinderschutz-Apps als Ron Jeremy Partnerinnen hatte. Die verwendet nur kaum jemand.

OpenSource und mit Erklärung was warum gesperrt wurde.

OpenSource fände ich gut. Das würde es den Kleinen erleichtern, so ab ca. 12 Jahren damit anzufangen, nach Lücken zu suchen, wodurch sich ihre Programmierkenntnisse sicherlich rasch verbessern. Man muss eben Anreize schaffen, damit Deutschland als IT-Standort vorankommt!

Von einer staatlichen Softwareschmiede.

Wo dann untertariflich bezahlt diejenigen arbeiten, die es erst mit ca. 30 Jahren geschafft haben, Kinderschutz-Apps zu umgehen.
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Auch wenn ich selbst Pornos als teilweise eher kontraproduktiv halte (es werden u.U. falsche Erwartungen in Realitäten transportiert, die gerade junge unerfahrene Männer "unter Druck setzen können (ausnahmsweise hier nicht doppeldeutig :lol:) )...finde ich dort jegliche Form von Regulierung Schwachsinn (die gehen dann halt woanders gucken...gibt ja "nix anderes" als die Plattformen :schief: Und schwuppss...hauen sie sich dann einen netten Trojaner auf ihren Rechner.

Eine Altersverifizierung ? Wie soll die in der Realität aussehen ? Fragt man dann wie bei den Brauerreiseiten etwa : " Sind sie schon 16 / 18 ? Und dann auf "Ja" klicken ? Oder mittels Postidentverfahren ? So das sich dann Jugendbehörden zu jemand in einer evtl vorhandenen Akte sehen kann..wie oft der Bursche wie lange auf welcher Pornseite war ? :ugly:
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Der "Jugendschutz" ist im "westlichen" System völlig irrelevant. Man merkt ja zusehens wie eine Generation nach der anderen im wahrsten Sinne des Wortes abgewrackt wird. Aber das betrifft viele Bereiche. Während es Jahrhunderte das eher das Ziel war die Kinder und Jugendlichen zu einem Mitglied von funktionierenden Gesellschaften zu erziehen, scheint der Fokus seit über 50 Jahren eher, daß man Trash produziert. Für scheinbar Mächtige ist das auch noch von Vorteil, weil sich der Trash noch besser ausbeuten und deformieren läßt als der gestande Mensch.

Das Thema im speziellen ist auch klar. Kein Mensch braucht Prüderie, daß aber gerade Kinder, welche mit Pornogucken aufwachsen nicht unbeschadet aus diesem Vorgang hervorgehen, das kann sich jeder Depp denken. Da braucht man auch nicht pseudomodernistisch liberal rumkreischen. Da ist man halt nur eines, ekelhaft. Denn lustigerweise kommt jedes Kleinkind auf ne Pornoseite, das ist "Freiheit", aber gegen Menschen mit anderen Meinungen oder gar Fakten, da geht dann aufeinmal Zensur recht gut.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Gilt die sexuelle Selbstbestimmung nicht erst ab 16 Jahren :what:

Warum dies so ist, ja weil wir in Deutschland leben. Wobei man froh sein kann. Die USA fährt da ganz andere Regeln. Worüber ich mich immer köstlich lustig machen darf.
 
Oben Unten