• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Pimp My PC (self-funded) für Bildbearbeitung, 3D Rendering und Sculpting. Was denkt ihr über meine Komponentenauswahl?

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo ihr lieben Hardware-Enthusiasten,

da mein Pimp My PC Beitrag leider nicht gezogen und auserwählt wurde, muss ich wohl oder übel selber in die Tasche greifen um mein System auf einen für mich akzeptablen Stand zu bringen.

Ich habe das Social Distancing in der Pandemie dazu genutzt ein neues Hobby zu lernen, ich besitze mittlerweile ein Pen-Display mit dem ich digital bei Photoshop zeichne und male. Außerdem nutze ich DAZ 3D um damit 3D Szenen zu rendern die ich per Photoshop in meine Bilder einarbeite. Interesse hat in mir auch 3D Sculpting mit Blender geweckt, da stehe ich allerdings noch komplett am Anfang und konzentriere mich momentan hauptsächlich auf Photoshop und DAZ 3D, werde aber in naher Zukunft Tutorials und Kurse für Blender anschauen und das mehr und mehr nutzen.

Bildbearbeitung ist leider sehr Hardwarehungrig, daher bleibt mir nichts anderes übrig als mein 8 Jahre altes System auszumustern und ein neues anzuschaffen. Oh und ich bin seit den späten 80ern leidenschaftlicher Gamer, damals war es der Atari meines Vaters, später dann der C64 und 386er meines Bruders, dann alle möglichen Konsolen durchgemacht und meinen ersten Gaming Rechner ein Pentium 3 mit 600Mhz und 128mb Ram wurde damals vom Konfi Geld bei Lidl für 2000Mark gekauft. Mittlerweile bin ich zwar eher Casual Gamer und werde sehr wahrscheinlich ein paar Jahre brauchen um Cyberpunk durchzuspielen aber ich sehe mich auch noch im Altersheim LAN Partys veranstalten. Allerdings reichen mir 60fps bei WQHD auf Mittel locker aus, brauche da keine 140fps mehr, dadurch treffe ich auch nicht besser.


Meine jetzige Computer-Konfiguration besteht aus folgenden Teilen:

Gleich vorneweg: Alles bis auf die GPU, Festplatten und meine Peripherie werde ich meinem besten Kumpel schenken. Also auch Gehäuse und Netzteil.

CPU: i7 - 3770k @ 3,50GHz
Mainboard: ASRock Z77 Extreme4
Kühler: be quiet dark rock advanced
GPU: Zotac Geforce GTX 1080 mini 8GB
Gehäuse: Corsair Carbide Series 500R White
Netzteil: be quiet! DARK POWER PRO 10 550W
1 x SSD Samsung 830 Series MZ-7PC128B Sata 6.0 GB/s 128GB
1 x SSD SanDisk Ultra 3D Sata 6.0 GB/s 1TB
1 x HDD WDC WD10 Sata 3.0 GB/s 1TB
1 x HDD extern Seagate Expansion Portable USB 3.0 5TB

Meine Peripherie:
Monitor 1: AOC AG271QG 27Zoll QHD 2.560 x 1.440 Pixel@165Hz G-Sync IPS-Panel
Monitor 2: HP ZR2440W 24Zoll Full-HD
Grafiktablet: Huion Kamvas pro 22 Full-HD 21,5"
Sonstiges: USB Maus + Tastatur, Stereo Kopfhörer, USB Gamepad

Ein Hoch auf die Geek-Kultur
Ich selber beschäftige mich die meiste Zeit eigentlich gar nicht mit Hardware, sondern immer nur dann, wenn ich was neues brauche. Da aber dann sehr intensiv. Ich habe sehr viel gelesen und recherchiert und mir einige Gedanken gemacht. Bin allerdings kein Profi, sondern ein Laie, der halt weiß wie man Google benutzt.
Alle Komponenten die ich mir jetzt herausgesucht habe, habe ich versucht sie für mich logisch zu begründen, damit sie für meine persönlichen Vorlieben und Anwendungsfälle passen. Allerdings ist es gut möglich, dass ich etwas übersehen habe oder meine Annahmen völlig falsch sind.

Aber zum Glück gibt es ja euch! Dank PCGH und der Community war ich bisher immer sehr zufrieden mit meiner Hardware, ohne euch würde ich wahrscheinlich immer noch im Discounter meine PCs kaufen. Vielen Dank dafür und ein Hoch auf die Geek-Kultur!

Mein neues System, wofür ich es benötige, was ich mir davon erhoffe und warum ich mich für die Komponenten entschieden habe:

CPU:
AMD Ryzen 3500x 6 x 3,6 GHz für 150 EUR (sofern verfügbar, ansonsten den 2600x) jetzt und dann in zwei Jahren im Abverkauf den Ryzen 9 5900x 12 x 3,7GHz
Ich nutze momentan hauptsächlich Photoshop und DAZ 3D um Illustrationen zu erstellen. Beide Programme profitieren, zumindest für meine Zwecke, hauptsächlich von hoher Single Core Leistung, ich interessiere mich aber auch für das umfangreichere und anspruchsvollere 3D Programm Blender, um damit eventuell meine eigenen 3D Modelle erschaffen zu können. 3D Sculpting in Blender hat einen guten Multithread nutzen aber hauptsächlich werden viele Kerne für 3D Render genutzt.

CPU Rendering ist auch mit vielen Kernen um einiges langsamer als GPU Rendering (bei DAZ 3D sogar 50 bis 100 mal langsamer) weshalb ich meine 3D Szenen hauptsächlich mit meiner GPU rendern werde, das geht aber auch nur wenn der Render in den Grafikspeicher (in meinem Fall 8GB) passt. Ist die Szene zu groß, wird automatisch die CPU genutzt und dann dauert der Render bei meinem jetzigen CPU anstatt ein paar Minuten mal eben gleich ein paar Stunden. Ich kann das zwar ein wenig umgehen, in dem ich meine Objekte in mehreren Abschnitten einzeln Rendere und sie später in Photoshop zusammenfüge, aber das führt zu mehr Arbeit und hat seine eigenen Nachteile (Licht und Schattenfall zB)

Daher hätte ich gerne einen Prozessor der eine gute Balance zwischen Single Core und Multi Core Leistung besitzt und dafür wäre der 5900x perfekt, im Vergleich zu meinem i7 ist das Teil ein Wahnsinnsupgrade. Daher hatte ich den CPU auch vor 3 Wochen bei Alternate für 620 EUR vorbestellt aber da die bis heute noch nicht lieferbar sind und 620 EUR eigentlich auch echt viel Geld für eine CPU sind, habe ich die Bestellung jetzt storniert.
Stattdessen werde ich jetzt den Ryzen 5 3500x 6 x 3,6 GHz nehmen, der ist momentan für günstige 139 EUR zu haben. Selbst der ist schon um einiges schneller als mein i7 und sollte für meine Fälle erst einmal ausreichen. Da ich aber langfristig Plane und mir nicht ständig ein neues Board kaufen möchte, werde ich mir sehr wahrscheinlich in zwei Jahren dann trotzdem den Ryzen 9 5900x 12 x 3,7GHz kaufen, wenn der dann erschwinglicher geworden ist.
Ja ich weiß, dass es die letzte Prozessorgeneration mit AM4 Sockel ist und meine Strategie würde mehr Sinn machen wenn es der Anfang einer neuen Generation wäre, aber ich muss nun mal jetzt aufrüsten und was der Markt in Zukunft macht, ist mir eigentlich dann eh egal. Meine jetzige Board, CPU und Kühlerkombination habe ich immerhin 8 Jahre benutzt ohne zu wissen was es zwischenzeitlich neues gibt. Und rein nur wegen Gaming, würde ich zB gar nicht aufrüsten, ich würde den i7 bestimmt noch ein paar Jahre länger nutzen.

Im Best Case Szenario nutze ich mein neues System auch wieder 5 bis 10 Jahre, deshalb der Plan den 5900x zu kaufen, wenn er am günstigsten ist bevor AMD aufhört ihn zu produzieren.

Mainboard: MSI MEG X570 UNIFY für 269 EUR
Wie gesagt Langfristigkeit ist mir sehr wichtig, daher habe ich lieber zu viele Steckplätze als zu wenig. Die Wahl fällt daher auch auf den X570 Chipsatz auch wenn die Boards etwas älter sind als B550 und der Chipsatz Lüfter im Internet häufig als zu laut und störend bemängelt wird.
Auf das Unify bin ich durch Pimp my PC aufmerksam geworden, welches bei PCGH ja auch ein Testsieger ist.
Es besitzt ganze drei Steckplätze für M.2 SSDs, in welche ich direkt 2 x 1TB M.2 Samsung 970 Evo Plus PCIe 4.0 einbauen werde und dann hätte ich immer noch einen Steckplatz frei falls mir der Platz ausgehen sollte. Mehr dazu unter Festplatten.
Und ich habe sogar die Möglichkeit, dank der 3 x PCI-E 4.0 x16 Steckplätze mehrere Grafikkarten gleichzeitig zu betreiben. Und damit meine ich jetzt nicht SLI oder Crossfire, was eine Zeitlang sehr Hype war und jetzt irgendwie nicht mehr, um damit mehr FPS beim Zocken zu bekommen, sondern einfach nur mehrere GPUs in das Board um damit die Zeit beim Rendern zu verkürzen. Mehr dazu unter GPU
Es hat auch genug Sata Anschlüsse für meine alten Platten, genug USB 3.2 Ports, USB C für Tablet und Handy, Frontanschlüsse, Wifi und auch der Sound scheint gut genug zu sein, so dass ich wahrscheinlich ohne Soundkarte auskomme.

Kühler: be quiet! Dark Rock Pro 4 für 69EUR
Mit meinem 8 Jahre alten CPU Kühler Be Quiet Dark Rock Advanced mit einem Silent Wing Lüfter und TDP von 180W war ich bisher immer zufrieden, daher wäre der Dark Rock Pro 4 mit zwei Silent Wing 3 Lüftern und einer Kühlleistung von 250W TDP ein perfektes Upgrade.

GPU: Zotac Geforce GTX 1080 mini 8GB besitze ich bereits. Und dann irgendwann eine zusätzliche Nivida Karte mit mehr Speicher
Zum Zocken auf meinem WQHD Monitor mit G-Sync reicht mir die 1080 noch locker aus, sie ist zwar bei Auslastung sehr laut aber mit Ohrumschliessenden-Kopfhörern stört mich das nicht.
Irgendwann werde ich mir dann aber dennoch eine neuere Nvidia Karte mit mehr VRAM zulegen, hat aber erst einmal keine Eile, solange RTX 30 so schwer verfügbar und teuer ist werde ich da erst einmal abwarten. Auch wenn AMD zwar mittlerweile eine starke Konkurrenz gegenüber Nvida darstellt, werde ich trotzdem bei Nvida bleiben, da ich ein G-Sync Monitor nutze und vor allem aber wegen Nvidas CUDA Technologie, Open CL hat leider einfach noch keine Render Plugins für DAZ 3D wie Nvidias Iray.
Und um die Rendergeschwindigkeit zu erhöhen ist mein Plan dann beide Karten gleichzeitig zu nutzen. Iray braucht kein SLI und daher ist es auch egal ob Modell und Spezifikationen der beiden Nvidia Karten unterschiedlich ist. Hauptsache beide unterstützen CUDA und haben genug VRAM. Allerdings ist Strom und Kühlung ein Faktor den ich im Auge behalten muss. Iray ist ein GPU Killer und kocht die Karten welche hauptsächlich fürs Gaming ausgelegt sind. MSI Afterburner und Temp im Auge behalten ist dann ein muss.
Aber mal sehen wie viel ich überhaupt Rendere in Zukunft, eventuell mustere ich auch meine 1080 dann aus.

Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 um die 200EUR
Viel Platz und super Air Flow ist eigentlich das Hauptkriterium für mich. Mehrfacher Testsieger und be Quiet ist ja für gute Qualität bekannt. Man liest immer mal wieder was von Fummelei bei der Montage und schlechter Schraubenqualität, was zwar ärgerlich ist aber ein Kompromiss mit dem ich leben kann. Witzigerweise bin ich es in meinem Beruf sogar gewöhnt, dass teure Produkte beliebter Hersteller oft mit schrecklichen Schrauben und Befestigungen ausgeliefert werden. Der Kunde merkt später davon nichts, sieht ja gut aus und funktioniert wie es soll, aber ich als Monteur bin immer am Fluchen ohne Ende. Naja im Worst Case schneide ich meine eigenen Gewinde da rein.

Netzteil: 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum für rund 200EUR
Eigentlich ist es mir ja egal, was da für ein Hersteller draufsteht, aber be Quiet hat halt echt super Produkte. Mein Dark Power Pro 10 ist super aber das schenke ich ja meinem Kumpel und etwas mehr Watt zu haben für zukünftige GPU Upgrades und wie gesagt eventuell sogar Muli-GPU Rendering. Denke 850W sollten aber dann hoffentlich mehr als genug sein auch für mehrere Karten. Die Leistungsangaben der Hersteller beziehen sich ja eher auf billige chinesische Netzteile.

Festplatten: zusätzlich zu meinen bisherigen Platten habe ich mir noch zwei NVMe M.2 SSD Samsung 970 Evo Plus PCIe 4.0 1TB gekauft für insgesamt 280EUR
Da bin ich fast mit am meisten darauf gespannt ob ich mit den M.2 Karten einen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil merken werde, DAZ 3D zB hat ein großes Ladezeitenproblem. Bei jedem Laden eines Charakters werden immer alle morphs (Schieberegler) aller installierter Charaktere geladen. Umso mehr Figuren man also installiert, umso länger werden die Ladezeiten und bei der enormen Anzahl an Morphs werden das schnell mehrere Minuten. In meinem Fall kommt noch hinzu, dass ich sämtlichen 3D Content wegen Platzproblemen auf meiner externen HDD gespeichert habe. Ich fürchte aber, dass selbst die M.2 SSDs da keinen signifikanten Vorteil bringen werden, die neue CPU dann schon eher.
Aber auch bei Photoshop werde ich hoffentlich sehr von den schnellen Platten profitieren, da ich meine 3D Render per Photobashing in meine Illustrationen einfüge, sind meine Photoshop Dateien oft mehrere GB groß. Außerdem erstellt PS bei jedem Projekt Scratch Dateien als Back-Up und um Arbeitsspeicher zu sparen. Mit meinem jetzigen Rechner habe ich bei Photoshops regelmäßige Lags, sowie eine sehr große Auslagerungsdatei und Scratch Datei und das auch schon bei einer Leinwandauflösung von 4k. Ich würde aber gerne noch größere Leinwände benutzen von 8k und mehr. Also umso schneller meine Platten sind, umso besser.

Arbeitsspeicher: Hier brauche ich noch am ehesten eure Hilfe.

Es sollten auf alle Fälle 64GB werden, ja ich weiß, es werden sich jetzt direkt einige denken "overkill" sehe ich aber nicht so. Meine Windows Auslagerungsdatei ist schon jetzt bei Photoshop und DAZ oft an die 30GB groß und zB Blender erreicht die RAM Kapazitäten recht schnell. Außerdem würde ich gleichzeitig gerne Tutorial Videos schauen können, mich in Discord Gruppen mit anderen Anfängern austauschen, mehrere How-To-PDFs und Google Tabs geöffnet haben ohne mir je Sorgen um meinen Arbeitsspeicher machen zu müssen.
Und es ist sehr ärgerlich, wenn nach 2 Stunden Rendern die Software abstürzt weil der RAM voll ist und man von vorne anfangen darf.

Was mir aber echt schwer fällt ist es ein sinnvolles 64GB Kit herauszusuchen. Die Preisspanne beim RAM ist viel zu Crazy und umso mehr ich darüber lese, umso schwieriger wird es da durchzublicken. Dual Ranked, Dual Channel, Dual Inline, Dual Kit, also ernsthaft, welcher Otto-Normalverbraucher soll das checken?

Was ich mittlerweile durch mühsames Lesen weiß ist, dass jedes Board mit AM4 Sockel zwei Memory Channel hat. Wenn ich das richtig verstanden habe, bedeutet das für mich als Laie einfach nur zu wissen, dass es besser ist entweder zwei Riegel oder vier Riegel zu verwenden, anstatt nur einen oder drei.

Dual Inline Memory Module (DIMM) ist die Bauform also das vorne und hinten am Modul Chips angebracht sind.

Aber nur weil ein Modul vorne und hinten Chips hat ist es nicht gleich Dual Ranked. Dual Ranked scheint mehr Leistung zu bringen und auch wenn "Dual Ranked" in allen möglichen Kaufberatungsartikeln auftaucht, bin ich zu doof bei Mindfactory oder bei Alternate bei den angebotenen Riegeln herauszulesen, ob es sich um Dual Ranked oder Single Ranked handelt. Steh hier total auf dem Schlauch.

Um den Memory Controller zu entlasten, ist es anscheinend besser eine Vollbestückung zu vermeiden, also in meinem Fall bei einem Dual Channel Mainboard mit 4 Steckplätzen dann lieber 2 x 32GB anstatt 4 x 16 GB zu verwenden.

Bezüglich Taktfrequenz und Timing mache ich wahrscheinlich nichts falsch wenn ich zwischen 3200 bis 3600 MHz und unterhalb 19CL bleibe, wobei höhere Taktfrequenz mehr bringt ist als besseres Timing, zumindest wenn ich das richtig gecheckt habe.

PCGH empfiehlt ja jetzt zB den 64GB Patriot Viper 4 Blackout, DDR4-3600 DIMM, CL18, Dual-Kit (2x32GB), (PVB464G360C8K), den es für 240EUR zu haben gibt. Allerdings finde ich das und auch alle möglichen anderen im Internet Empfohlenen 64GB Kits nicht auf der Kompatibilitäts Liste vom MSI Meg Unify Mainboard. Sollte ich also besser eines nehmen, das dort auftaucht?

Ich weiß nicht genau wie ich jetzt am besten vorgehen soll. Was das ganze noch einen oben drauf setzt ist, dass es zB bei Mindfactory nicht möglich ist Dual Kit Arbeitsspeicher mit 64GB in deren Auswahlliste zu finden, nur durch externe Links von anderen Seiten weiß ich erst, dass sie solche Kits verkaufen.

Ich verkopfe mich gerade etwas zu sehr. Vielleicht könnt ihr mir da ja eine Empfehlung geben.

Benchmarks:
PugetBench.jpg

Mit Puget Bench lässt sich speziell für Photoshop ein Score ermitteln, bei meinem System sieht man deutlich wie lange einige Tools benötigen. Für den 3500X gibt es leider nur ein einziges Ergebnis bei Puget Bench, der kommt dort aber mit 16GB RAM trotzdem schon auf 670 Punkte. Ähnlich ist es mit dem 2600X der auch mit 16GB RAM auf 650 Punkte kommt. Der 5900X schafft es als höchstwert mit 64GB RAM schon auf stolze 1200 Punkte, was ihn auf Platz 2 der Top Liste befördert.


Blender CPU.jpg


GeForce GTX 1080.jpg


Für Blender gibt es den Benchmark Launcher um zu sehen wie lange CPU und GPU für das Rendern unterschiedlicher Szenen brauchen. Meine CPU schneidet ganz schlecht ab, während meine GPU sich im Mittelfeld aufhält.

Sowohl der 3500x als auch der 2600x würde meine jetzige CPU Renderzeit halbieren und der 5900x wäre sogar ziemlich genauso schnell wie meine jetzige Grafikkarte, was halt echt krass ist.

Hier noch das schlechte Meme das ich für Pimp My PC erstellt hatte xD
Yo Dawg Stephan.png


Eigentlich fehlt da noch Shading und Details, aber das wäre zu viel Aufwand geworden, den hätte ich mich nur gemacht, wenn ich gewonnen hätte.

Screenshot 2020-10-22 181109.jpg

Referenz

Und um die ultra lange Wartezeit auf die Ankündigung zu verkürzen, hab ich dann noch diesen Sparwitz hier erstellt:
stephan am arbeiten2.jpg

desktop.jpg


Das letzte Bild soll Stephans Desktop darstellen, was er so beim Arbeiten treibt. Im letzten Tab in seinem Browser steht "Zufallsgenerator" und sollte eine ironische Anspielung sein, dass Stephan sich die Beiträge nicht durchliest sondern die Gewinner per Zufallsgenerator zieht. Eigentlich war das nur ein dummer Witz von mir, aber wie sich herausstellte, lag ich damit gar nicht mal so falsch xD. Aber ich hatte trotzdem meinen Spaß da mitzumachen, hätte ich aber gewusst, es werden nur 40 Beiträge gezogen und durchgelesen, dann hätte ich mir längst nicht so viel Mühe gegeben. Das müssen sie besser kommunizieren, ich mache eigentlich so gut wie nie bei Gewinnspielen mit, wo nur der Zufall entscheidet. Wenn aber in den Teilnahmebedingungen steht, dass nach subjektiven Kriterien entschieden wird und die Gewinner einen Erfahrungsbericht schreiben müssen, dann weckt das in mir den Ehrgeiz mir Mühe zu geben und aus der Masse herauszustechen. Schade, dass nur im Video erwähnt wurde, dass sie gar nicht alles durchlesen. Naja shit happens, so ein Gewinnspiel ist ja trotzdem was gutes.


Also was ist eure Meinung zu meinen ausgewählten Komponenten? Sind meine Argumente schlüssig und nachzuvollziehen? Habe ich was übersehen oder Denkfehler gemacht? Objektive und konstruktive Meinungen sind willkommen. Wenn ihr subjektive Meinungen habt, dann bitte nicht einfach nur Aussagen treffen wie "macht doch überhaupt kein Sinn jetzt noch günstigen AM4 zu kaufen, wenn doch bald AM5 kommt" ohne mir anständige Argumente zu liefern wieso ihr so denkt, dann seid mir nicht böse, wenn ich es ignoriere. Immer an die drei B's beim argumentieren denken: Behauptung, Begründung, Beispiel!
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Mir erschließt sich das neue Netzteil und der 3500X nicht. Als Übergang würde ich dann eher einen 3600(XT) anpeilen. Da hat man in Anwendungen vllt auch was davon. Und das Netzteil würde ich frühestens mit einer neuen GPU ersetzen.

Bzgl. des RAMs: 3600er darf es - gerade mit Blick auf den Ryzen 5000 - gerne sein. Die QVL ist nie vollständig (so viel Zeit zum testen nimmt sich keiner). Von daher kannst du die Patriot nehmen. Wenn du selbst noch Bock hast das letzte bisschen Leistung herauszukitzeln, würde ich dir die https://geizhals.de/crucial-ballistix-schwarz-dimm-kit-64gb-bl2k32g36c16u4b-a2222501.html empfehlen.

Bzgl. des Gehäuses: wo hast du denn gelesen, dass das 900er einen guten Airflow hat? Hier lese ich häufig was von "Backofen" :ugly:
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mir erschließt sich das neue Netzteil und der 3500X nicht. Als Übergang würde ich dann eher einen 3600(XT) anpeilen. Da hat man in Anwendungen vllt auch was davon. Und das Netzteil würde ich frühestens mit einer neuen GPU ersetzen.

Bzgl. des RAMs: 3600er darf es - gerade mit Blick auf den Ryzen 5000 - gerne sein. Die QVL ist nie vollständig (so viel Zeit zum testen nimmt sich keiner). Von daher kannst du die Patriot nehmen. Wenn du selbst noch Bock hast das letzte bisschen Leistung herauszukitzeln, würde ich dir die https://geizhals.de/crucial-ballistix-schwarz-dimm-kit-64gb-bl2k32g36c16u4b-a2222501.html empfehlen.

Bzgl. des Gehäuses: wo hast du denn gelesen, dass das 900er einen guten Airflow hat? Hier lese ich häufig was von "Backofen" :ugly:
Ja weil ich meinen jetzigen Rechner verschenke und da eben auch das Netzteil dabei ist. Ich nehme einfach meinen ganzen alten Rechner so wie er ist, klemme meine Festplatten ab und baue GPU aus und dann wird er verschenkt. Also brauche ich eh ein neues und dann kann ich auch gleich etwas mehr Watt nehmen. Allerdings scheinen Netzteile auch sehr Mangelware zu sein momentan, allein bei Mindfactory ist ständig ein anderes verfügbar.

Der 3500x war Gestern als ich angefangen habe das hier zu schreiben für 139EUR bei Mindfactory verfügbar aber Heute ist er schon wieder ausverkauft :-_-:. Der 3600XT kostet dann schon 225EUR und würde sich dann wahrscheinlich preislich als Übergang nicht wirklich lohnen aber der kommt bei Puget Bench auf 920 Punkte was schon ein gutes Upgrade wäre das stimmt. Und der 2600x ist dann fast schon wieder zu schlecht für den Preis. Am geilsten wäre natürlich gleich den 5900x zu kaufen und anscheinend taucht er ja auch immer mal wieder bei Mindfactory auf aber keine Lust ständig auf F5 zu drücken und ich habe bald 4 Wochen Urlaub, da will und muss ich meinen neuen Rechner haben. Der Zeitpunkt momentan ist leider etwas doof um CPU zu kaufen aber irgendeinen Kompromiss muss ich eingehen. Der 3900X wäre auch eine Option aber ich fürchte, ich würde mir dann die ganze Zeit denken, hmm das könnte jetzt auch ein 5900x sein. (kennt ihr das wenn ihr beim Essen seid, viel zu lange auf die Karte starrt und dann später beim Essen euch denkt "hmm das was sie isst, sieht viel leckerer aus als meins, hätte ich mir nur das genommen."? Nein? Naja ich schon :lol: )

Daher ist das auch ein wenig ein psychologisches Ding, kaufe ich mir jetzt ein günstigen CPU, dann fällt es mir später bestimmt viel leichter den auszutauschen. Ich nutze sonst immer alles bis zum bitteren Ende, meine Handys müssen erst auseinanderfallen bevor ich mir ein neues zulege.

Naja das Gehäuse wurde hier bei PCGH Testsieger und auch auf anderen Seiten wird das empfohlen :ka: und auch immer mit guter bis sehr guter Kühlleistung angegeben. Aber ich habe kein Problem damit ein anderes zu nehmen, Design und Aussehen ist mir da nicht so wichtig.

Mit overclocking bei RAM habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt, ich würde mir das zwar generell zutrauen, aber möchte nicht unnötig die Lebensdauer meiner anderen Komponenten verringern, müsste mich da noch ein wenig einlesen.

Danke schon mal für deine Antwort
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Naja das Gehäuse wurde hier bei PCGH Testsieger und auch auf anderen Seiten wird das empfohlen :ka: und auch immer mit guter bis sehr guter Kühlleistung angegeben. Aber ich habe kein Problem damit ein anderes zu nehmen, Design und Aussehen ist mir da nicht so wichtig.


Die meisten Gehäuse Tests sind ein Witz und testen mit Low End Hardware.
Sobald du Hardware mit hohem Verbrauch hast, "Und dann irgendwann eine zusätzliche Nivida Karte mit mehr Speicher" aka 3080 Ti oder 3090 mit 350 Watt Leistungsaufnahme verbaust, dann wird ein Gehäuse wie das Dark Base ordentlich aufgeheizt, die Gehäuse- und Grafikkartenlüfter drehen ordentlich hoch und es wird trotzdem ein Hitzestau entstehen. Abgesehen davon ist ein 5900X auch kein Stromsparprozessor.
Solche Gehäuse sorgen nur für eines, für Lautstärke und hohe Temperaturen.
Aber viele Leute setzen eben Optik über Funktionalität.

Gehäuse mit Mesh Front sind für PC's mit Luftkühlung mit Abstand am geeignetsten.
Von Be Quiet! ist aktuell nur das 500DX und das neue Silent Base 802 empfehlenswert, alternativ ist das Lian Li Lancool II Mesh empfehlenswert, sowie das Phanteks P500A und P400A.
Ich persönlich rate dir zum P500A: https://geizhals.de/phanteks-eclipse-p500a-non-rgb-schwarz-ph-ec500atg-bk01-a2326815.html?hloc=de

Mainboard: MSI MEG X570 UNIFY für 269 EUR
Wie gesagt Langfristigkeit ist mir sehr wichtig, daher habe ich lieber zu viele Steckplätze als zu wenig. Die Wahl fällt daher auch auf den X570 Chipsatz auch wenn die Boards etwas älter sind als B550 und der Chipsatz Lüfter im Internet häufig als zu laut und störend bemängelt wird.
Auf das Unify bin ich durch Pimp my PC aufmerksam geworden, welches bei PCGH ja auch ein Testsieger ist.
Es besitzt ganze drei Steckplätze für M.2 SSDs, in welche ich direkt 2 x 1TB M.2 Samsung 970 Evo Plus PCIe 4.0 einbauen werde und dann hätte ich immer noch einen Steckplatz frei falls mir der Platz ausgehen sollte. Mehr dazu unter Festplatten.
Und ich habe sogar die Möglichkeit, dank der 3 x PCI-E 4.0 x16 Steckplätze mehrere Grafikkarten gleichzeitig zu betreiben. Und damit meine ich jetzt nicht SLI oder Crossfire, was eine Zeitlang sehr Hype war und jetzt irgendwie nicht mehr, um damit mehr FPS beim Zocken zu bekommen, sondern einfach nur mehrere GPUs in das Board um damit die Zeit beim Rendern zu verkürzen. Mehr dazu unter GPU
Es hat auch genug Sata Anschlüsse für meine alten Platten, genug USB 3.2 Ports, USB C für Tablet und Handy, Frontanschlüsse, Wifi und auch der Sound scheint gut genug zu sein, so dass ich wahrscheinlich ohne Soundkarte auskomme.


So gut viele Tests hier von PCGH sind, so zweifelhaft sind sie im Mainboard Bereich. Bedauerlicherweise wird hier überhaupt nicht auf die Spannungsversorgung eingegangen. Generell ist Kompetenz in diesem Bereich extrem rar gesät. Buildzoid auf Youtube (bzw. Gamer Nexus) ist hier ziemlich kompetent und meiner Meinung nach die Anlaufstelle für Mainboards.
Da würde ich mich mal in Punkto X570 Boards umschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah, okay...dann macht ein neues Netzteil natürlich Sinn. Das 850er wäre allerdings nicht unbedingt nötig...das reicht dann auch schon für eine 3090 ^^ Ein gutes Gerät mit ein paar Watt weniger würde auch gut ausreichen und wäre ne gute Ecke günstiger, zB das https://geizhals.de/seasonic-focus-px-750w-atx-2-4-focus-px-750-a2117224.html oder das https://geizhals.de/bitfenix-whisper-m-750w-atx-2-4-bwg750m-bp-wg750umag-9fm-a1543244.html.
Ja für eine 3080 würde 750W locker ausreichen, aber ich möchte mir ja Multi-GPU Rendering als Möglichkeit offen halten.
Blender-2.90-Dual-GPU-Rendering-BMW-Project-680x383.jpg


Eine 3080 + 1080Ti bringt zB einen Geschwindigkeitsvorteil von 21% beim Rendern im Vergleich zu einer einzelnen 3080.

Power-Consumption-NVIDIA-GeForce-RTX-3080-680x383.jpg


Die Höchstwerte eines Komplettsystems mit einzelnen Karten beim Rendern

Power-Consumption-RTX-3080-Second-GPU-680x383.jpg


Beim Multi-GPU Rendern gehen die Höchstwerte schon um einiges nach oben, wenn dann gleichzeitig noch die CPU mit unter Volllast läuft, würden sogar 850W recht knapp werden. Allerdings habe ich jetzt nicht vor mit zwei GPUs unter Volllast zu rendern und dann noch etwas anderes zu machen was die CPU auch noch stark auslastet. Realistischer ist also eher ein Szenario, welches sich zwischen gelben und blauen Balken befindet.

750W sind dann aber trotzdem eher die Untergrenze für Multi-GPU Rendering. Würde dann schon lieber auf der sicheren Seite sein.
Die meisten Gehäuse Tests sind ein Witz und testen mit Low End Hardware.
Sobald du Hardware mit hohem Verbrauch hast, "Und dann irgendwann eine zusätzliche Nivida Karte mit mehr Speicher" aka 3080 Ti oder 3090 mit 350 Watt Leistungsaufnahme verbaust, dann wird ein Gehäuse wie das Dark Base ordentlich aufgeheizt, die Gehäuse- und Grafikkartenlüfter drehen ordentlich hoch und es wird trotzdem ein Hitzestau entstehen. Abgesehen davon ist ein 5900X auch kein Stromsparprozessor.
Solche Gehäuse sorgen nur für eines, für Lautstärke und hohe Temperaturen.
Aber viele Leute setzen eben Optik über Funktionalität.

Gehäuse mit Mesh Front sind für PC's mit Luftkühlung mit Abstand am geeignetsten.
Von Be Quiet! ist aktuell nur das 500DX und das neue Silent Base 802 empfehlenswert, alternativ ist das Lian Li Lancool II Mesh empfehlenswert, sowie das Phanteks P500A und P400A.
Ich persönlich rate dir zum P500A: https://geizhals.de/phanteks-eclipse-p500a-non-rgb-schwarz-ph-ec500atg-bk01-a2326815.html?hloc=de
Ok danke gut zu wissen. Werde mich dazu also noch etwas mehr informieren müssen. Ich schaue mir die von dir empfohlenen mal genauer an.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So gut viele Tests hier von PCGH sind, so zweifelhaft sind sie im Mainboard Bereich. Bedauerlicherweise wird hier überhaupt nicht auf die Spannungsversorgung eingegangen. Generell ist Kompetenz in diesem Bereich extrem rar gesät. Buildzoid auf Youtube (bzw. Gamer Nexus) ist hier ziemlich kompetent und meiner Meinung nach die Anlaufstelle für Mainboards.
Da würde ich mich mal in Punkto X570 Boards umschauen.
Habe mir ein Video von ihm angesehen und die zwei Boards die er für die $300 Preisklasse empfiehlt sind das Gigabyte X570 Aorus Master und das MSI Meg Unify wobei die Nachteile vom Unify dann nur ein statt zwei LAN Ports und nur 4 statt 8 SATA Anschlüsse sind und beides wäre mir eigentlich egal. Das Unify kostet aber um einiges weniger als das Aorus, also denke ich bleibe bei dem Unify.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Gigabyte X570 Aorus Master und das MSI Meg Unify
Ich hab mir das Master vor ein paar Tagen gekauft und bin sehr zufrieden. Das Board hat keinerlei Probleme mit dem 5950X. Die Spannungsversorgung ist praktisch überdimensioniert.
Beim MSI sagte mir das Bios nicht so zu. Da stört es mich auch nicht, wenn das Master ein paar Euros mehr kostet. Du nutzt den Unterbau ja ein paar Jahre, da würde ich nicht noch am Mainboard sparen wollen oder so.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hab mir das Master vor ein paar Tagen gekauft und bin sehr zufrieden. Das Board hat keinerlei Probleme mit dem 5950X. Die Spannungsversorgung ist praktisch überdimensioniert.
Beim MSI sagte mir das Bios nicht so zu. Da stört es mich auch nicht, wenn das Master ein paar Euros mehr kostet. Du nutzt den Unterbau ja ein paar Jahre, da würde ich nicht noch am Mainboard sparen wollen oder so.
gibt tatsächlich noch andere Menschen die Sonntags um 6 Uhr schon wach sind :)

Ja ich glaube im Video wird auch erwähnt, dass je nach Vorliebe des Bios man sich anders entscheiden kann. Ich hab da allerdings keine Erfahrung ob jetzt das Bios von Gigabyte oder MSI besser ist. Ich halte mir beide Boards mal noch offen und schaue mir das genauer an.

Wie zufrieden bist du mit den RipJaws in deinem System? Und ne andere Frage, muss ich eigentlich beim Dark Rock Pro 4 darauf achten, wie lange die Kühlkörper des RAMs sind, ob sie ins Board passen ohne am Kühler anzustoßen?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ja ich glaube im Video wird auch erwähnt, dass je nach Vorliebe des Bios man sich anders entscheiden kann. Ich hab da allerdings keine Erfahrung ob jetzt das Bios von Gigabyte oder MSI besser ist. Ich halte mir beide Boards mal noch offen und schaue mir das genauer an.
Das beste Bios hat in meinen Augen immer noch Asus. Aber Asus ist bei X570 schlicht nicht empfehlenswert, da man dort den Chipsatz Lüfter nicht regeln kann. Der rotiert immer so mit 3000rpm oder mehr und das hört man dann.
Abgesehen vom neuen Crosshair Dark Hero. Das ist passiv gekühlt aber mit 460€ extrem teuer und eh nicht lieferbar.
Das Gigabyte Bios kommt dem von Asus schon nah, auch wenn es da ein paar Kleinigkeiten gibt, die mich stören, aber man gewöhnt sich dran.
Bei MSI wirkt das Bios überfrachtet und unübersichtlich. Es dauert, bis man sich zurecht findet.

Andererseits -- wie oft ist man im Bios? Man stellt alles ein und gut.
Wie zufrieden bist du mit den RipJaws in deinem System? Und ne andere Frage, muss ich eigentlich beim Dark Rock Pro 4 darauf achten, wie lange die Kühlkörper des RAMs sind, ob sie ins Board passen ohne am Kühler anzustoßen?
Die Ripjaws hatte ich schon damals beim 5960X und dem X99 Mainboard. Beim 9900k und dem Z390 hab ich sie wieder verwendet. Daher wusste ich, dass sie gut sind.
Für das AMD System hab ich mir dann schnellere gekauft -- also 3600er CL16.
Die passen problemlos unter den Dark Rock Pro 4 und liefen auf anhieb problemlos. XMP geladen und fertig. Die IF des Prozessors hat sich automatisch mit der RAM Frequenz synchronisiert. Da muss man nichts weiter machen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Zur CPU:

Von einem 3500x würde ich dir in Bezug auf Rendering DEUTLICH abraten. Die CPU wurde eigentlich für den asiatischen(chinesischen) Markt herausgebracht. Um dort eine sehr günstige Gaming CPU im Portfolio zu haben. Was per se nichts schlechtes ist ABER sie hat kein SMT. Sprich 6 Kerne und damit nur 6 Threads. Das raubt ihr die Multicore Performance bei entsprechender Software. Bei AMD kann man sagen das 1 Thread ca. 40% von einem Core an Leistung bringt. Was damit verloren geht kann man sich also auch ohne Benchmarks selber ausrechnen.

Schau das Du ein 3700x ins Budget passt. An dem wirst Du deutlich mehr Freude haben.


Zum Mainboard:

Ich selber habe das Unify und bin, wie @Threshold mit seinem Master, sehr zufrieden. Ich wollte bewusst ein Board ohne RGB und bevorzuge MSI BIOS. Letztlich kann die VRM von beiden Boards einen 16 Kerner, auch mit hohem OC, befeuern.

Das Master nutzt einen besseren VRM Controller. Der verbaute Infineon kann bis zu 16 Phasen ohne Doubler ansteuern. Dafür setzen sie auf die kleineren SmartPowerStages on IR(was inzwischen Infineon ist, da aufgekauft). Was bei der Peak Efficency etwas schlechter ist. Letztlich aber liefern beide Boards eine VRM, samt deren Kühlung, die völliger Overkill auch für 16 Kerner darstellt. Beim Master bekommst Du noch DUAL BIOS. Das kann nett sein, wenn man 2 BIOS Versionen testen möchte. So muss man nicht hin und her flashen. Das Master hat auch eine Backplate. Wenn Du also wirklich mehrere schwere GPUs in Zukunft nutzen möchtest, kann die auch hilfreich sein.

Ob das Master einen zusätzlichen 6 bzw. 8 PIN Anschluss für die Versorgung der PCIe Slots hat weiß ich nicht. Das sollte aber @Threshold wissen. Beim MSI wird der zweite 8 PIN oben dafür genutzt. Ein 8 PIN ist für die CPU der zweite für PCIe Slots. Gerade wenn man mehrere GPUs einsetzt kann, auch bei den Highcurrent Pins, der 24 PIN ATX Anschluß überlastet werden. Wozu das führt brauch ich denke ich nicht ausführen. :D

Review Unify:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Review Master:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

EDIT: Beim Master sollte Du schauen das Du wenn die Rev. 1.1 oder 1.2 kaufst. Die haben im Gegensatz zur ersten Rev einen Thunderbolt Header noch bekommen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das Master hat auch eine Backplate. Wenn Du also wirklich mehrere schwere GPUs in Zukunft nutzen möchtest, kann die auch hilfreich sein.
Die Backplate ist echt massiv. Das Board ist wirklich schwer.
Ob das Master einen zusätzlichen 6 bzw. 8 PIN Anschluss für die Versorgung der PCIe Slots hat weiß ich nicht. Das sollte aber @Threshold wissen.
Das Master hat 2x8 Pin EPS Stromversorgung.
EDIT: Beim Master sollte Du schauen das Du wenn die Rev. 1.1 oder 1.2 kaufst. Die haben im Gegensatz zur ersten Rev einen Thunderbolt Header noch bekommen.
Du bekommst wohl keine Revision 1 mehr. Ich hab Revision 1.2 Das wird wohl der Standard sein.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also, dass der 3500x nicht optimal für das Rendern geeignet ist, ist mir schon bewusst. Der wäre ja auch nur als Übergangslösung gedacht gewesen weil er eben sehr günstig angeboten wurde. Ins Budget passen aber alle. Der 3700X ist aber als Übergangslösung viel zu teuer, dann würde ich viel eher gleich den 3900X kaufen, aber der wäre dann keine Übergangslösung mehr sondern der endgültige CPU.
Aber da ich ja gerne den 5900X haben will und der momentan nicht zu bekommen ist oder nur sehr teuer, werde ich wahrscheinlich einfach einen sehr günstigen 2600X nehmen.
Rendern tue ich ja hauptsächlich mit der GPU und nur bei sehr großen Szenen mit der CPU und das mache ich ja jetzt auch schon mit meinem i7 3770K. (Halt dann Nachts wenn ich schlafe) Der 5900X wird dann am ehesten interessant wenn ich tiefer in Blender einsteige aber Blender lernt man nicht von Heute auf Morgen, da werden einige Monate vergehen bis ich mich da eingelernt habe. Also als Übergang ein 2600X scheint mir momentan da ein Kompromiss zu sein mit dem ich mich zufrieden geben kann.

Danke nochmal für den Breakdown der Mainboards, werde mir die Videos anschauen, denke am Ende werde ich wahrscheinlich zufrieden sein egal für welches ich mich entscheide.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Hier hast du noch mal zwei Videos zum Bios.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn Du wirklich viel über die GPU renderst kann auch Intel eine Alternative sein. Deren Quick Sync Video bietet da halt ordentlich Performance. Wenn ich mich nicht irre supportet ja auch gerade Adobe in seinen Produkten die Funktion. Die Preisdifferenz zwischen einem i9 10850k und einem R9 3900xt liegt bei gerade mal 25€. Die Platinen sind eigentlich im gleichen Preissegment.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also habe mir jetzt einige Artikel bei Gaming Nexus bezüglich der Gehäuse durchgelesen. Wenn ich mir die Benchmarks anschaue, dann finde ich ist es ein bisschen übertrieben zu sagen das Dark Base Pro 900 Rev. 2 ist ein Backofen xD aber ja es gibt bessere Air Flow Gehäuse. Denke ich werde mir das Phanteks P500A und das Lian Li Lancool II mal genauer anschauen.

Leider ist keines von beiden bei Mindfactory oder Alternate verfügbar und eigentlich wollte ich mir vom Händler den PC zusammenbauen lassen, nicht weil ich das nicht auch hinbekommen würde, sondern damit ich nur einen Ansprechpartner habe wenn etwas nicht funktioniert und kein Händler behaupten kann ich wäre Schuld gewesen. Einfach nur auspacken, einstecken und auf den Startknopf drücken und das Ding booted, das wären mir 150EUR extra Wert gewesen. Bei Caseking wäre das Phanteks auswählbar aber Caseking hat einen ultraschlechten Konfigurator. Hmm vielleicht schaue ich auch mal bei einem Lokalen PC Händler vorbei aber dort vermute ich, wird es um einiges teurer.

*witzigerweise gibt es bei Caseking sogar eine Konfiguration die einen 5900X anbietet aber nur mit Wasserkühlung, ich muss eine high end GPU dazu nehmen, der RAM ist viel zu überteuert und sie geben einem nicht einmal an, was für ein Netzteilhersteller sie verbauen und das für die Preise... wow das ist schon echt ne Frechheit.
Schade, dass es Hardwareversand nicht mehr gibt, die waren damals wirklich top.

Muss ich das Teil wohl doch selber zusammenbauen. Super Gau wäre halt, wenn der Bildschirm Schwarz bleibt beim ersten mal booten. Dann rauszufinden an was es liegt und die einzelnen Teile zurückschicken und ewig wieder warten wäre echt worst case Szenario. Oh man immer diese first world problems. Mein bester Kumpel ist ja hauptsächlich Konsolengamer, wenn der das hier wieder lesen würde, der würde sich wieder denken wir PC Gamer sind alle bescheuert :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn eine Komponente nicht gerade DOA ist, sollte das eigentlich keine Probleme bereiten. x570 ist out of the Box Ryzen2 Kompatibel vom BIOS her. Da müsste man nur via BIOS Flashback was machen, wenn man eine Ryzen 5xxx CPU verwenden möchte. Was aber auch kein Problem ist. Solange man mit irgendwas ins Internet kommt und nen USB Stick an dem Device nutzen kann. ;)

Um da mal eine "Hausnummer" in den Raum zu stellen:

Ich habe im letzten halben Jahr rund ein dutzend PCs zusammen gebaut. Von all den Komponenten gab es einen Fall von DOA. Das war ein RAM Kit. Da war ein Stick defekt. Das ging zurück an MF und wurde ohne Theater kurzfristig nach Retour ausgetauscht. Bei größeren Bestellungen für komplette PCs nutze ich dafür einfach deren Service Level Gold oder wie das heißt. Die 5€ fallen meist nicht ins Gewicht. Sind aber im Fall des Falles sehr praktisch.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn eine Komponente nicht gerade DOA ist, sollte das eigentlich keine Probleme bereiten. x570 ist out of the Box Ryzen2 Kompatibel vom BIOS her. Da müsste man nur via BIOS Flashback was machen, wenn man eine Ryzen 5xxx CPU verwenden möchte. Was aber auch kein Problem ist. Solange man mit irgendwas ins Internet kommt und nen USB Stick an dem Device nutzen kann. ;)

Um da mal eine "Hausnummer" in den Raum zu stellen:

Ich habe im letzten halben Jahr rund ein dutzend PCs zusammen gebaut. Von all den Komponenten gab es einen Fall von DOA. Das war ein RAM Kit. Da war ein Stick defekt. Das ging zurück an MF und wurde ohne Theater kurzfristig nach Retour ausgetauscht. Bei größeren Bestellungen für komplette PCs nutze ich dafür einfach deren Service Level Gold oder wie das heißt. Die 5€ fallen meist nicht ins Gewicht. Sind aber im Fall des Falles sehr praktisch.
Ok, das hört sich ja beruhigend an, habe gerade bestimmt ein dutzend Seiten durchgemacht die Konfigurationen anbieten und eine schlechter als die andere. Also werde ich das wahrscheinlich selber in die Hand nehmen. Außerdem gibt es ja genug Anleitungen im Netz, brauche mir ja nur das Verge Video anzuschauen, damit mache ich bestimmt nichts falsch :ugly:
Aber Spaß bei Seite, ich schaue erst mal noch bei Mindfactory ob ich ein Gehäuse finde, welches in den Benchmarks ganz gut abgeschnitten hat, ansonsten werde ich alles mit Hilfe von Geizhals einzeln bestellen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Vll gefällt dir das
In dem Big Tower kriegst Du locker auch 3 GPUs unter. Bietet einen relativ guten Airflow und den Vorteil für den Fall der Fälle auch externe 5,25 Laufwerke zu verbauen.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vll gefällt dir das
In dem Big Tower kriegst Du locker auch 3 GPUs unter. Bietet einen relativ guten Airflow und den Vorteil für den Fall der Fälle auch externe 5,25 Laufwerke zu verbauen.
Bin gerade dabei mir lauter Videos von Gaming Nexus anzuschauen und was mir auch bei deren Benchmarks aufgefallen ist, alle Gehäuse mit gutem Airflow sind Midi Tower, welche hauptsächlich für niedrige CPU Temperaturen sorgen, bei den GPU Temperaturen ist das ganze gewaltig durcheinandergewürfelt und logischerweise wird auch immer nur eine GPU getestet. Multi GPU ist ja schon eher ein Ausnahmefall.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass bei multi GPU ein Midi Gehäuse viel schlechter Abschneidet als ein BIG Tower wenn es um GPU Temperaturen geht. Und genau die sind ja beim Multi GPU Rendern so wichtig zu beachten damit die Karten nicht gleich gekocht werden.

Fractal Design hat ein ganz neues Big Tower Gehäuse mit Mesh auf dem Markt: Fractal Design Meshify 2 XL
die midi Version hat bei Gaming Nexus was die Temperaturen betrifft ganz gut abgeschnitten, das Review für die XL Version ist aber noch nicht fertig. Aber dass könnte was für mich sein.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
pc.jpg



Ok so mit dem Warenkorb bin ich jetzt erst einmal ganz zufrieden. Das Master hat anscheinend auch ein besseren Sound als das Unify und so eine Backplate ist wahrscheinlich echt kein Fehler. Den 2600x als Übergangslösung bis der 5900x preislich runtergegangen ist. Werde aber noch ein paar Tage abwarten bevor ich bestelle.

*hatte den falschen cpu im Warenkorb, das soll natürlich der 2600x sein, der kostet ja nur 4EUR mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So neue Komponenten sind angekommen, der Ersteindruck des Cases ist sehr positiv, unglaublich viel Platz, gutes Kabelmanagement und zig Möglichkeiten es umzubauen. Werde in den nächsten Wochen einige Rendering Benchmarks mit Blender durchführen und mal schauen wie so die Temperaturen sind.

.Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Master
CPU: AMD Ryzen 5 2600X 6x 3.60GHz
GPU: Zotac Geforce GTX 1080 8GB
CPU Fan: be quiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler
RAM: 64GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL18 KIT (2x32GB) 64GVK Ripjaws
PSU: 850 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum
Case: Fractal Design Meshify 2 XL TG Dark Tint, Big Tower
Storage:
2x Samsung SSD 970 EVO Plus NVMe M.2 1TB
2 x 2,5" SSD
1 x 3,5" HDD

Das neue System bringt bei PugetBench, dem Benchmark Tool für Adobe Photoshop, schon mal sehr zufriedenstellende Ergebnisse:

Beim ersten Test ist es auf 667 Punkte gekommen, mein altes System kam hier auf 434 Punkte.

Allerdings viel mir dann auf, dass mein neuer RAM nur mit 2400MHz taktet anstatt mit 3600MHz, das zu lösen hat mich gestern einige Stunden gekostet. Treiber waren schon auf dem neusten Stand, die Riegel sind richtig in Slot A2 und B2 montiert, XMP Profil zu aktivieren hat nichts gebracht und die ganzen Tools von Gigabyte haben auch nichts gebracht. Hab mir dann Thaiphoon Burner runtergeladen und DRAM Calculator weil ich mir nicht getraut habe an den Spannungen herumzuspielen aber unglücklicherweise wird der Memory Type Hynix MJR beim Calculator nicht unterstützt. Jedenfalls war die Lösung dann XMP deaktiviert zu lassen und die DRAM Spannung manuell einzustellen, habe sie jetzt auf 1,35V und der RAM taktet auf seinen 3600MHz.

Beim zweiten Photoshop-Benchmark-Test mit richtigem Speichertakt lag der Overall Score dann bei 723 Punkten, was bei PugetBench für den Ryzen 2600x ein Spitzenwert darstellt. RAM scheint viel auszumachen, allein die richtige Taktung hat über 50Punkte gebracht. Interessieren würde es mich auch wie viel Unterschied die NVMe M.2 Festplatte macht. Werde das im Urlaub mal testen.

Ansonsten läuft alles gut, hatte zwar heute einen Kernel-Power Blue Screen aber glaube das lag am Stromkabel, welches durch das viele Hantieren des Gehäuses nicht mehr fest im Netzteil steckte.

PugetBench altes System:
PugetBench.jpg


PugetBench neues System mit 2400MHz Arbeitsspeichertaktfrequenz:
Anmerkung 2020-12-12 161400.png


PugetBench neues System mit 3600MHz Arbeitsspeichertaktfrequenz:
Anmerkung 2020-12-12 201647.png


DRAM Calculator und Typhoon Burner Readings:
Anmerkung 2020-12-12 190155.png
 
Zuletzt bearbeitet:

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Also habe mir jetzt einige Artikel bei Gaming Nexus bezüglich der Gehäuse durchgelesen. Wenn ich mir die Benchmarks anschaue, dann finde ich ist es ein bisschen übertrieben zu sagen das Dark Base Pro 900 Rev. 2 ist ein Backofen xD aber ja es gibt bessere Air Flow Gehäuse. Denke ich werde mir das Phanteks P500A und das Lian Li Lancool II mal genauer anschauen.

Da ich das damals nicht mehr gelesen habe hier trotzdem noch mal als Antwort^^:
Gamernexus hat das Gehäuse mit einem kleinen 6700k und einer 1080 getestet.
Eine 3080 oder kommende 3080 Ti verbraucht alleine schon deutlich mehr, ohne einen 5900 X der noch dazu kommt.
Solche Tests kann man mit solcher Hardware nicht ernst nehmen.
Ich hatte diesen Be Quiet Müll auch (anderes Modell gleiches Backofen Prinzip) mit einer 370 Watt 1080 Ti, der Hitzestau der entstanden ist war enorm.
In Tests hat dieses Gehäuse dann aber auch nicht schlecht angeschnitten ist eben kein Wunder wenn 100-200 Watt zusätzlich aus dem Gehäuse gebracht werden müssen.
 

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da ich das damals nicht mehr gelesen habe hier trotzdem noch mal als Antwort^^:
Gamernexus hat das Gehäuse mit einem kleinen 6700k und einer 1080 getestet.
Eine 3080 oder kommende 3080 Ti verbraucht alleine schon deutlich mehr, ohne einen 5900 X der noch dazu kommt.
Solche Tests kann man mit solcher Hardware nicht ernst nehmen.
Ich hatte diesen Be Quiet Müll auch (anderes Modell gleiches Backofen Prinzip) mit einer 370 Watt 1080 Ti, der Hitzestau der entstanden ist war enorm.
In Tests hat dieses Gehäuse dann aber auch nicht schlecht angeschnitten ist eben kein Wunder wenn 100-200 Watt zusätzlich aus dem Gehäuse gebracht werden müssen.

zum vergleich ist es aber sinnvoll, dass die gleiche hardware getestet wird. und die haben damals nunmal mit dem 6700k angefangen. beim rest geb ich dir recht. hermitisch abgeschlossene gehäuse sind quatsch.

zum eigentlichen thema: meshify serie ist super!
 
Oben Unten