• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PhysX Karten....

EvilKnivel

Komplett-PC-Käufer(in)
Eine Frage an die Allgemeinheit,

wer von euch besitzt alles schon eine Ageia PhysX Karte oder wer spielt mit dem Gedanken sich eine zu holen? Lohnt es sich bei GraKas wie einer GTX, Ultra oder den neuen "roten" Modellen 3870 und 3850 oder sogar bei den kommenden GraKas eine PhysX Karte zu besitzen? Was haltet ihr von den Ageia Karten?

Viel Spass beim Posten

MfG EvilKnivel^^
 

Masher

Freizeitschrauber(in)
Sobald sie billiger werden, werde ich zuschlagen^^
Richtig nötig werden sie aber nie werden....in ein paar Jahren wird die CPU oder eben die GPU genau diese Aufgaben übernehmen!
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
Ich will mir eigentlich auch schon länger eine kaufen aber
1. Ist der Preis im Moment noch zu hoch und
2. Gibt es zu wenig Spiele, die unterstützt werden
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
Da stimme ich der8auer zu. Ok, der Preis ist noch etwas hoch, aber das wäre bei mir nicht der Knackpunkt. Viel mehr ist mir das noch ein kleiner Stein im Magen, dass die Unterstützung seitens der Entwickler nicht auf die erwartete Akzeptanz stößt.

Bekanntester Vertreter wäre hiermit ja UT 3. Hat das jemand schon mal mit 'ner PhysX-Karte ausprobiert?
 
B

Bimek

Guest
Also ich habe bei unserer letzten Firmen-LAN UT3 mit Physix-Karte gesehen.... wenn ich ehrlich sein soll, weiss ich nicht wirklich was da anders war als bei mir....:ugly:

Mag sein, das man in Shootern nicht so genau hinschaut, aber kaufen muss man sich sowas sicherlich (noch) nicht

mfg
 

Jaadoo

PC-Selbstbauer(in)
bimek, hattest du die karte im spiel aktiviert, weil wenn ich mich recht erinnere habe ich gelesen, das man die unterstützung in den optionen einschalten muss und ich glaube dann gehen die effekte auch nur auf den unterstützen karten.

persönlich warte ich auch noch aufs billiger werden der physx-karten.
würde höchstens 100 EUr für eine zahlen, weil es einfach keine spieleunterstützung gibt, die mich wirklich interessiert
besonders enttäuschend ist es, das bisher nur visuelle effekte unterstützt
 

igoroff

PC-Selbstbauer(in)
Investier die 100 lieber für ein GraKa Upgrade GTS -> GTX; GTX -> Ultra
Damit kommste langfristiger besser weg und die Paar Partikel die bei GRAW oder UT3 weniger fliegen, lassen sich durch so'n Upgrade locker verschmerzen
 

Player007

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich will mir auch eine holen, bin gespannt, wie teuer die neuen Modelle werden sollen (es soll ja eine billige und eine teuere Version geben).
Würde auch so max. 100 bezahlen.
Dieses Jahr kommen noch eine Paar gute Spiele die die Karte unterstützen werden.
 

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Halte nicht viel davon- spiele sowieso nicht die Unterstützten Spiele. Wäre dumm sich so eine Karte anzuschaffen, denn
1. sie kosten noch zu viel
2. sind wirklich nur für Physik Pedanten geeignet;););)
3. wer spielt schon solche Spiele und achtet dann noch darauf, ob was nach oben, oder zu Seite fliegt!
 

STSLeon

BIOS-Overclocker(in)
Ich bau mir sowas auch nicht ein. Kostet Geld, wird nicht mal von jedem Spiel unterstützt. Und Crysis hat zur genüge bewiesen, dass die CPu sowas auch machen kann
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Ich spar das Geld lieber für ne neue Graaka, weil die Physikkarten sowieso nur wenige Games unterstützen und man die Effekte sowieso nicht in der Praxis merkt, nur bei genauerem Hinschauen, was man während dem konzentrierten SPielen sowieso nicht macht
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
Also ich finde besonders bei spielen wie warmonger sind physx-karten sinnvoll. bei mir läuft das spiel auf standart nur mit 5-7fps. ich glaube mein 5200+ oc ist zu langsam.:wow::hmm::heul:
 

killer89

Volt-Modder(in)
oder deine 8400 GS :ugly::lol:
@ Topic: also ich hab keine Erfahrungen mit ner Physx, aber ich hab das Video auffer PCGH-DVD gesehen und find dat nich besonders.... holen würd ich mir son Teil nur bei besserer Unterstützung
 

Doc_Evil

PC-Selbstbauer(in)
In Japan kostet die Karte ja keine 40 Euro.
Wenn der Preis auch hier in Deutschland angekommen ist überlege ich nochmal!
 

Daggy82

PC-Selbstbauer(in)
Mhhh,also ich besitze schon seit längerem so eine Karte von BFG,ich habe sehr lange überlegt ob ich sie mir kaufen soll,irgendwann sagte ich halt scheiss auf die 130 un hab mir eine bei Alternate bestellt.
Ich hab sie jetzt ca.ein halbes jahr und muss sagen ich hab den kauf nicht eine sekunde bereut.
Ich spiele viel UT3,Jericho,Airborne und Gears of War,alles spiele die von der Karte unterstüzt werden,die einen mehr die andern weniger.
Natürlich hab ich sie auch mal ohne Karte gespielt schon aus reiner neugierde,und ich bin schon der meinung das sie Optisch ordentlich was herausholen kann wenn das spiel gut drauf Programmiert ist,siehe GOW bzw. Jericho.
Wie gesagt,hätt ich gewusst wie geil die effekte mit ihr werden hätte ich mir früher eine gekauft.
Letztens war nen Kumpel da der sie auch unbedingt mal in Aktion sehen wollte,er kahm,sah,ging heim und bestellte sich auch eine.
Für jeden interessenten rate ich kauft euch das Modell von BFG,weil die Asuskarte einen schrecklich lauten lüfter hat und sich die BFG bei nichtgebrauch komplett abschaltet.
Das weiss ich daher das besagter Freund die Asus hatte,ich die BFG,er jetzt aber auch die BFG,Asus sofort zurückgeschickt.
Ich hoffe ich könnte irgendwie,irgendjemand helfen.
 

MassL

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi,
ich bin neu hier im Forum, lese aber schon seit geraumer Zeit die PCGH.
Meine Frage: Ich überlege mir evtl. eine BFG PhysX-Karte zu holen, habe jedoch eine Radeon 4870, die die Havok Physic nutzt.
Wie funktioniert das dann? Könnte ich die GPU damit entlasten? Wird Havok dann in Spielen völlig deaktiviert und nur PhysX genutzt?
Gruß MassL
 

maxi2290

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich würde mir keine physX karte kaufen. nvidia hat selbst gesagt, das es keine weiteren karten mehr geben wird -> die pci modelle von asus und bfg waren die ersten und zu gleich die letzten. in zukunft wird alles über cuda auf der grakka laufen.

mag zwar nett aussehen im augenblick, wird aber in 1-2 jahren nutzlos sein. und die unterstützung der programmierer ist seit erscheinen der karten auch nicht besser geworden.

und crysis war nie cpu limitiert, immer nur seitens der grafikkarte ;) (gut man sollte keinen athlon xp mit ner gtx280 kreutzen wenn ihr versteht was ich meine)

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Uii, der Thread is alt. *Staubsauger raushol*

ich würde mir keine physX karte kaufen. nvidia hat selbst gesagt, das es keine weiteren karten mehr geben wird -> die pci modelle von asus und bfg waren die ersten und zu gleich die letzten. in zukunft wird alles über cuda auf der grakka laufen.

mag zwar nett aussehen im augenblick, wird aber in 1-2 jahren nutzlos sein. und die unterstützung der programmierer ist seit erscheinen der karten auch nicht besser geworden.

und crysis war nie cpu limitiert, immer nur seitens der grafikkarte ;) (gut man sollte keinen athlon xp mit ner gtx280 kreutzen wenn ihr versteht was ich meine)

gruß

In Crysis gibts kein PhysX. :P
Seitdem Nvidia Ageia gekauft und jetzt PhysX auf die Grakas gebracht hat, hört man regelmäßig von neuen Spielen mit PhysX-Support. Jetzt machts ja auch sinn, da sehr viele ne GF8 oder GF9 im PC haben und damit "PhysX-Ready" sind. Ich denke, da wird noch einiges kommen.
 

maxi2290

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Uii, der Thread is alt. *Staubsauger raushol*



In Crysis gibts kein PhysX. :P
Seitdem Nvidia Ageia gekauft und jetzt PhysX auf die Grakas gebracht hat, hört man regelmäßig von neuen Spielen mit PhysX-Support. Jetzt machts ja auch sinn, da sehr viele ne GF8 oder GF9 im PC haben und damit "PhysX-Ready" sind. Ich denke, da wird noch einiges kommen.

zu crysis: irgendwer meinte hier das der grund weshalb crysis son hardwarekiller ist, der ist, das die physik auf der cpu läuft -> deswegen meinte ich das crysis eher gpu lastig ist. das es da kein physx gibt weiß ich.

zum rest: da hast du recht. ich wollte mich auch eher auf den zeitraum beziehen in dem die gf karten noch keine physikberechnung konnten (also bis vor 3-4 Monaten oder wann kam das auf??). da gab es kaum hersteller die physx karten genutz haben.

aber von einem durchbruch seitens physx kann man lange noch nicht sprechen. und eine solche physx-karte kann man sich denke ich sparen. sry für meinen unverständichen post eben, hab das bei der arbeit nebenbei so "hingekliert":hail::hail::hail:
 

MassL

Komplett-PC-Käufer(in)
Natürlich ist PhysX Luxus, der nicht unbedingt notwendig ist, wenn man aber z.B. in UT 3 PhysX nutzen möchte und Häkchen setzt, muss man eine PhysX-Karte verbaut haben oder eben man hat eine aktuelle GF, die es integriert hat. Das offensichtliche Problem bei einer Radeon aber ist, sie nutzt Havok und nicht PhysX! Nun also meine Frage, wie das dann funktioniert und ob es überhaupt funktioniert mit einer zusätzlichen PhysX-Karte? Gibt es da eventuelle Kompatibilitätsprobleme, dass sich beide Physik-Engines gegenseitig stören?
 

Zoon

Software-Overclocker(in)
Man kann doch ne Geforce 9400 oder so noch dazunehmen und übern Treiber diese das PhysX berechnen lassen. Ist günstiger als die "echte" PhysX Karte (es sei denn du bist Kartensammler^^).
 

Leopardgecko

Freizeitschrauber(in)
Hi,
ich bin neu hier im Forum, lese aber schon seit geraumer Zeit die PCGH.
Meine Frage: Ich überlege mir evtl. eine BFG PhysX-Karte zu holen, habe jedoch eine Radeon 4870, die die Havok Physic nutzt.
Wie funktioniert das dann? Könnte ich die GPU damit entlasten? Wird Havok dann in Spielen völlig deaktiviert und nur PhysX genutzt?
Gruß MassL

Natürlich ist PhysX Luxus, der nicht unbedingt notwendig ist, wenn man aber z.B. in UT 3 PhysX nutzen möchte und Häkchen setzt, muss man eine PhysX-Karte verbaut haben oder eben man hat eine aktuelle GF, die es integriert hat. Das offensichtliche Problem bei einer Radeon aber ist, sie nutzt Havok und nicht PhysX! Nun also meine Frage, wie das dann funktioniert und ob es überhaupt funktioniert mit einer zusätzlichen PhysX-Karte? Gibt es da eventuelle Kompatibilitätsprobleme, dass sich beide Physik-Engines gegenseitig stören?

Die Entscheidung, ob PhysX oder Havok liegt nicht bei den Grafikkarten oder der anderen Hardware, sondern bei den Spielen!
PhysX läßt sich sowohl auf der CPU, als auch auf der Grafikkarte oder der PhysX-Karte berechnen.
Die normale Havok-Engine läßt sich meines Wissens nach nur auf der CPU berechnen.
Was die ATI-Karten und Havok angeht, heist die Physik-Engine Havok FX und ist bisher wohl noch nicht verfügbar.
Auf jeden Fall gibt es noch kein Spiel mit Havok FX.
Hat ein Spiel eine Havok-Engine, wird die Physikberechnung von der CPU erledigt.
Die Havok-Engine ist hier ein Bestandteil des Spiels.

Unterstützt ein Spiel PhysX, wird der PhysX-Treiber parallel zum Spiel installiert.
Die verwendete Hardware entscheidet dann, welche Einstellmöglichkeiten der PhysX-Berechnung du dann hast.
Der PhysX-Treiber hat absolut keinen Einfluss auf eine Havok-Engine und umgekehrt, es gibt da keine Inkompatibilität.
Du kannst also ohne Probleme eine Radeon zusammen mit einer PhysX-Karte betreiben, was sogar Sinn machen würde,
da eine Geforce-Karte parallel zur Radeon mit Sicherheit zum BSOD führen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leopardgecko

Freizeitschrauber(in)
aber von einem durchbruch seitens physx kann man lange noch nicht sprechen. und eine solche physx-karte kann man sich denke ich sparen.

Ich gebe dir Recht, das man von einem Durchbruch von PhysX noch lange nicht sprechen kann.
Wenn aber mal Spiele kommen sollten, die einen hohen/massiven Einsatz von PhysX-Elementen haben, würde für den Besitzer einer Radeon-Grafikkarte eine PhysX-Karte durchaus Sinn machen, da diese die CPU doch deutlich entlasten würde.
Die Radeons können schließlich kein PhysX und einer CPU würde ich den massiven Einsatz von PhysX auf Dauer eher nicht zumuten wollen.


@Leopardgecko

Danke für die ausführliche Antwort :daumen:

Gern geschehen! :)
 

MoS

PCGH-Community-Veteran(in)
...
da eine Geforce-Karte parallel zur Radeon mit Sicherheit zum BSOD führen würde.
Bist du dir da sicher? Man muss ja keinen Grafiktreiber installieren, der PhysX-Treiber reicht ja... und der erkennt ja auch eine GeForce als eine "PhysX-Karte".

Edit: Wenn Ati ihrerseits PhysX in ihren Treiber integriert, dann kann auch eine Radeon das berechnen. Imo verlangt Nvidia für PhysX nichtmal irgendwelche Gebühren etc.!
 

Leopardgecko

Freizeitschrauber(in)
Bist du dir da sicher? Man muss ja keinen Grafiktreiber installieren, der PhysX-Treiber reicht ja... und der erkennt ja auch eine GeForce als eine "PhysX-Karte".

Edit: Wenn Ati ihrerseits PhysX in ihren Treiber integriert, dann kann auch eine Radeon das berechnen. Imo verlangt Nvidia für PhysX nichtmal irgendwelche Gebühren etc.!

Ja, da bin ich mir sicher, da das Betriebssystem für die zweite Grafikkarte auch einen Treiber haben will.
Und Treiber beider Hersteller parallel zu installieren führt zum GAU.

Eine Geforce-Karte wird im PhysX-Treiber NICHT als PhysX-Karte erkannt, sondern als GeForce-PhysX.
Die PhysX-Karte wird im Treiber als AGEIA-PhysX angezeigt!

ATI hat sich offiziell gegen PhysX ausgesprochen, also wird da seitens ATI wohl keine Unterstützung zu erwarten sein.
Auch wenn es kostenlos für sie ist.
 

maxi2290

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jup, 2 verschieden (aktive) Grafikkartentreiber hauen Windows um.

AMDs Radeon könnte theoretisch auch Physx/CUDA, Nvidia hat AMD angeboten solch eine Unterstützung zu Integrieren. Allerdings hat AMD das bis jetzt soweit ich weiß abgelent, denn man will ja nicht von der Konkurenz abhängig sein ;)

Also ich denke es gibt im Augenblick 2 Möglichkeiten wie sich Physik in spielen sinnvoll realisieren lässt: 1) auf der CPU. 2) EINHEITLICH über DX11 (soll das glaube ich können) über die Grafikkarte.

Wobei ich denke das die Lösung auf der CPU besser ist weil von 4 Kernen imo eh meistens 2 Brach liegen.

Außerdem finde ich das Physx Karten nach wie vor nicht zu empfehlen sind. Kauft euch lieber ne bessere Grafikkarte für das Geld oder n schnelleren CPU, dann könnt ihr auch schöne effekte anschalten. Und wenn ihr das schon habt, spart das Geld.
 

Leopardgecko

Freizeitschrauber(in)
Also ich denke es gibt im Augenblick 2 Möglichkeiten wie sich Physik in spielen sinnvoll realisieren lässt: 1) auf der CPU. 2) EINHEITLICH über DX11 (soll das glaube ich können) über die Grafikkarte.

Wobei ich denke das die Lösung auf der CPU besser ist weil von 4 Kernen imo eh meistens 2 Brach liegen.

Außerdem finde ich das Physx Karten nach wie vor nicht zu empfehlen sind. Kauft euch lieber ne bessere Grafikkarte für das Geld oder n schnelleren CPU, dann könnt ihr auch schöne effekte anschalten. Und wenn ihr das schon habt, spart das Geld.

Das sehe ich aber etwas anders.
Solange es bei der bisherigen (quantitaiv geringen) Anwendung von Physik-Effekten in Spielen bleibt, mag die CPU ja noch die Aufgabe erledigen können.
Sollten aber künftig Spiele erschenen, die Physik in hohem Maße beinhalten, ist die CPU sehr schnell am Rande ihrer Kapazität angelangt.
Da wäre die Grafikkarte auf jeden Fall der potentere Probant.
Da die Grafikkarte aber auch in Zukunft mit der Grafikberechnung nicht weniger Arbeit haben wird, wäre diese für Entlastung sicher auch dankbar.
Ob dies nun in Form einer zweiten Grafikkarte für die Physik oder in Form einer eigeständigen PPU geschiet, sei mal dahingestellt.
Ich persönlich halte die Verwendung einer PPU immer noch für die sinnvollste und flexibelste Lösung, da diese bei der Berechnung ja nicht unbedingt auf eine Physik-Engine beschränkt sein müßte.
Aber es wird in Zukunft wohl auf die Physik-Berechnung mittels DX11 hinauslaufen.
Ob das dann per CPU oder GPU (oder doch per PPU) erfolgt, bleibt abzuwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

maxi2290

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das sehe ich aber etwas anders.
Solange es bei der bisherigen (quantitaiv geringen) Anwendung von Physik-Effekten in Spielen bleibt, mag die CPU ja noch die Aufgabe erledigen können.
Sollten aber künftig Spiele erschenen, die Physik in hohem Maße beinhalten, ist die CPU sehr schnell am Rande ihrer Kapazität angelangt.
Da wäre die Grafikkarte auf jeden Fall der potentere Probant.
Da die Grafikkarte aber auch in Zukunft mit der Grafikberechnung nicht weniger Arbeit haben wird, wäre diese für Entlastung sicher auch dankbar.
Ob dies nun in Form einer zweiten Grafikkarte für die Physik oder in Form einer eigeständigen PPU geschiet, sei mal dahingestellt.
Ich persönlich halte die Verwendung einer PPU immer noch für die sinnvollste und flexibelste Lösung, da diese bei der Berechnung ja nicht unbedingt auf eine Physik-Engine beschränkt sein müßte.
Aber es wird in Zukunft wohl auf die Physik-Berechnung mittels DX11 hinauslaufen.
Ob das dann per CPU oder GPU (oder doch per PPU) erfolgt, bleibt abzuwarten.

gut, Intel hat für nächstes Jahr bereits richtige 8 kern CPUs angekündigt... dann liegen schon 6 Cores nur rum :ugly:

vll. wäre ein mix aus allem ganz gut zu gebrauchen. (siehe AMDs Fusion)
ich denke es gibt für beide ansätze argumente und gegenargumente... imo denke ich nur hat ne cpu in spielen nicht so viel zu tun als das sie das nciht auch könnte.
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Es führt zu KEINEN Problemen, wenn man ne AMD und ne Nvidia gleichzeitig im Rechner hat. Das kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, da ich versucht habe, meine alte 8600 GT als PhysX Karte zu nutzen und meine 3870 als Graka. Ich hatte beide Treiber installiert, aber immer nur der der primären Graka wurde von Windows geladen. Die sekundäre Karte wurde in jedem Fall nur als "Standard VGA" erkannt. Es funktioniert also zwar nicht, aber es "haut" Windows auch nicht um.
 

maxi2290

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es führt zu KEINEN Problemen, wenn man ne AMD und ne Nvidia gleichzeitig im Rechner hat. Das kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, da ich versucht habe, meine alte 8600 GT als PhysX Karte zu nutzen und meine 3870 als Graka. Ich hatte beide Treiber installiert, aber immer nur der der primären Graka wurde von Windows geladen. Die sekundäre Karte wurde in jedem Fall nur als "Standard VGA" erkannt. Es funktioniert also zwar nicht, aber es "haut" Windows auch nicht um.

das lag daran das der treiber der sekundären grafikkarten nicht geladen war (in dem fall der der 8600gt) sondern nur der windows standard treiber, was zur folge hat, das dieser sich auch nicht mit dem ati treiber prügeln konnte. das nächste ist das die 8600gt dadurch auch keine physik berechnen konnte, weil sie vom treiber nicht die nötigen anweisunge bekam.

habe ja auch geschrieben das es nicht zwei gleichzeitig aktive treiber geben darf. das windows auch ati und nvidia treiber installiert haben darf ist klar. diese dürfen nur nicht gleichzeitig aktiv sein.

außerdem wurde das vor einiger zeit mal angesprochen als es um das hydra-projekt (von lucid??) ging. theoretisch könnte eine nvidia und eine ati karte als "SLI-CF" multi-gpu zusammenarbeiten, windows käme aber nicht mit dem amd- und nvidiatreiber klar, deswegen muss da wohl noch irgendwas gemacht werden. hab mich damit aber noch nicht so genau außeinander gesetzt.

edit was aktuelles zu hydra http://www.gamestar.de/hardware/news/grafikkarten/1950519/lucid.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten