• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Phenom II 955 BE overclocking + undervolting

SimonG

Software-Overclocker(in)
Hi,

ich habe vor kurzem mal vorsichtig an Takt und Spannung meines Phenom II X4 955 BE (C3 Stepping) gedreht.
Den Takt habe ich per Multiplikator auf 3,6 GHz erhöht und die Spannung in kleinen Schritten von 1,368 V auf 1,332 V gesenkt (Werte unter Vollast mit CPU-Z ausgelesen).
Damit läuft mein System bis jetzt stabil und hat 20 Minuten Prime95 nach jedem Schritt überstanden (demnächst wird auch mal wieder was anspruchsvolles gezockt).
Ich habe alles über das Tool des Mainboards eingestellt. Die im Programm eingestellten Spannungen sind etwas höher als die gemessenen.

Jetzt brauche ich eure Einschätzungen. Wie gut sind die Werte? Ich war überrascht, dass ich troz verringerter Spannung den Multi um 2 erhöhen konnte. Ist da noch mehr Potenzial drin? Was spricht die Erfahrung?
Ich kann die CPU leider nicht komplett auf Leistung trimmen, da das meine Kühlung (Scythe Katana 4) nicht mitmacht. Deswegen die für das Übertakten ungewöhnliche Spannungsabsenkung.
 

TheOnLY

Freizeitschrauber(in)
Das Ergebniss ist meiner Meinung nach gut. Die Phenoms sind jetzt nicht so die OC Weltmeister. Ich brauch für meine stabilen 3,6GHz schon 1,45V :ugly:
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Der Erfolg ist von Board zu Board unterschiedlich.
Auch das Alter der CPU spielt eine Rolle.

Die meisten Phenom II laufen beim OC zwischen 3,6 und 3,8 GHz gegen eine Wand. Ab da hilft nur massive Spannungserhöhung, um weiter zu kommen.
Du solltest eine gute Temperaturreserve behalten, da gerade mit einem kleinen Kühler schon wenig Staub ausreicht, um die Kühlleistung ordentlich zu sabotieren.

Wenn du hast, bring einen Gehäuselüfter hinter der CPU an der Rückwand an. Der bringt auch bei kleiner Drehzahl eine Menge, da wesentlich mehr Wärme an kühle Luft abgegeben werden kann, als an warme. Ohne Gehäuselüfter badet die CPU in ihrer eigenen warmen Suppe.

Ich würde das Ergebnis erst einmal 2 Wochen mit verschiedenen Spielen und Anwendungen auf Stabilität testen. Prime und andere Programme verwenden längst nicht alle CPU-Befehle und jeden Speicherbereich.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Viel mehr wird da warscheinlich nicht mehr gehen, wie der Kollege schon gesagt hat, teste es erstmal 2 Wochen mit Anwendungen usw... wenns stabil läuft kannste weiter die Spannung senken oder den Takt erhöhen. Ab 3,7 GHZ kann es aber passieren das die CPU Unverhältniss viel Spannung benötigt. Mein Phenom 2 benötigt da schon 1,45 Volt, ohne vernünftigen Lüfter wird das auch keinen Spass machen, die Abwärme muss ja noch abgeführt werden.:)

Wenn du deine Cpu auf 3,6 GHZ laufen lassen kannst, ohne das der Lüfter ein Krachmacher wird, ist das schonmal ein Erfolg.:)
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Was für Temperturen hast du ?
ggf. solltest du die Northbridge mit übertakten ;)
Wichtige Frage und auch ein wichtiger Hinweis.
Mit OC der NB holst du noch mehr aus der Kiste raus.

Ich hatte meinen 955 damals auf 3.7GHz und 2.6GHz NB.

Du solltest in Zukunft beim übertakten aber die Spannung erhöhen, diesmal hast du Glück gehabt :)
 
TE
S

SimonG

Software-Overclocker(in)
Danke Euch allen. Ich denke ich werde es vorerst bei den Einstellungen belassen.
Die Temperatur liegt unter Vollast bei ca. 55 °C, den Lüfter mache ich hin und wieder sauber.
Einen Lüfter an der Gehäuserückseite habe ich schon. Leider nur 80 mm, einen größeren erlaubt das Gehäuse nicht.

Die Northbridge zu übertakten behalte ich mal im Auge, falls ich mehr Leistung brauche.
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Aus aktuellem Anlass habe ich nochmal auf die Werte im Rechner meiner Frau geschaut.

Der Phenom II X4 965 läuft mit 1,35V bei 3,6 GHz (statt 3,4). Der ist mit einem Mugen 2 (ca. 900g Kühler), der mittelmäßig verstaubt war, schon überhitzt. Von der luftdurchströmten Kühleroberfläche war 1 von 4 "Ecken" dicht die anderen 3/4 auf halbem Wege dahin.
Wieso sich dort der Staub konzentriert hat, kann ich nicht sagen.

Die NB solltest du erst anpacken, wenn du sicher bist, dass der Rest stabil ist. Sonst machst du 2 Fehlertöpfe auf, und im Absturzfall wird die Fehlersuche beliebig kompliziert.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
Du Taktest mit einem Programm? Gehe lieber ins BIOS und stelle die Werte Manuell ein. 3,6GHz und Spannungen von <=1,3Vc sollten machbar sein.

Probiere einfach mal die Spannung auf 1,35Vc fest zu setzen und gehe mit dem takt so hoch wie es geht. Aber Teste alle 100MHz ob er auch stabil ist.

Das Ergebniss ist meiner Meinung nach gut. Die Phenoms sind jetzt nicht so die OC Weltmeister. Ich brauch für meine stabilen 3,6GHz schon 1,45V :ugly:

Dann hast du aber unter Garantie einen C2 und keinen C3, oder einen der schlechtesten C3 die ich je gesehen habe. Die C3 gehen überwiegend auf 4GHz. Die lassen sich zwar nicht Takten wie ein Intel(>4,5GHz), aber mein 955BE packte die 4,3GHz 24/7 bei 1,475Vc ohne Probleme + CPU NB auf 2,6GHz. Und damit habe ich nicht mal das Beste Modell von dem ich bissher gehört habe. Der Beste ging auf fast 4,5GHz 24/7.
 

darkspark

Kabelverknoter(in)
Falls es vllt noch interessiert: Ich hatte den 955BE C3 2 Jahre auf 3,6GHz und wurde dabei immer um die 67° heiß... gab aber nie Probleme. Insgesamt ist der schon locker 5 Jahre im Betrieb davon mind 2 OC auf 3,6. Sogar nicht OC läuft er bis 64° ... Nicht OC läuft er auf AUTO mit 1,4V, OC hatte ich 1,45 wenn ich mich richtig erinnere,damit er stabil blieb. Der 955BE C3 scheint also einiges zu auszuhalten...
 
TE
S

SimonG

Software-Overclocker(in)
Danke für die Erfahrungsberichte. Bei mir läuft er jetzt bei 3,7 GHz mit 1,344 V. Der Northbridgetakt ist 2,4 GHz. Ich jetzt auch alles fest im BIOS eingestellt.
Wie ich finde ein gutes Ergebnis. Die Leitung stimmt jetzt auch (für Watch Dogs). Ich habe also erstmal keinen Grund noch weiter zu gehen. Mehr ist der Kühlung (und meinen Ohren) vermutlich auch nicht zumutbar.
 
V

VikingGe

Guest
Könntest noch versuchen, den RAM auf 1600 MHz zu setzen, wenn du dafür die Timings nicht zu sehr erhöhen musst. Leistungsgewinn dürfte sich zwar bestenfalls auf dem Niveau der letzten Wahlergebnisse für die FDP bewegen, aber ich würde es zumindest einfach mal ausprobieren, wenns nicht geht, dann halt Pech.
 
Oben Unten