• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe da mal eine Frage. Zunächst einmal guten Morgen und einen schönen Start in die Woche.

Ich habe mir 2010 einen schönen fixen Spiele-Rechner gebaut und wollte ihn nun aufrüsten, um ein kleines aber feines Upgrade zu haben bis ich ihn eines Tages durch ein neues System komplett ersetze (jetzt wäre mir der Komplettaustausch noch zu früh). Mein Rechner besteht aus folgenden Komponenten:
- Radeon HD 5850
- AMD phenom II X4 955 BE
- 8GB 1333 DDR3
- GA-MA770T-UD3P (Mainboard)
- 180GB SSD
- 530W BeQuiet PSU

Im Zuge des Upgrades habe ich am Wochenende meine Radeon HD 5850 gegen eine R9 270X ausgetauscht. Ich habe mehrere Benchmarks durchlaufen lassen, um den von mir prognostizierten Performancegewinn bestätigen zu lassen.
Ich war vom Ergebnis in der Tat begeistert, denn für ein so relativ preiswertes Upgrade habe ich ca. +40% bis +110% gut machen können (je nach Benchmark natürlich). Die meisten Spiele liefen bei mir mit der alten Graka schon ziemlich gut auf max. Details, jedoch etwas schlechter seit ich auf einem Full-HD-Monitor spiele, den ich mir vor einigen Wochen gekauft habe (logisch wegen der deutlich höheren Auflösung). Deswegen auch das Graka-Upgrade. Bei vielen Spielen kann ich mit der neuen Graka wieder auf max. Details und 60 FPS mit vSync spielen (zB Skyrim, Diablo 3 und Borderlands 2).

Jetzt das eigentliche Problem:
Jedoch habe ich festgestellt, dass zB DayZ und ESO (Elder Scrolls Online) keinen oder kaum Performancegewinn verzeichnen. Bei DayZ schieb ichs mal auf die schlechte Engine, die ja noch im Alphastadium taumelt. Bei ESO jedoch hatte ich mit der alten Graka gefühlt sogar mehr FPS.
Mit der HD 5850 hatte ich an einer bestimmten Teststelle zB 29-33 FPS und mit der neuen R9 270X habe ich an der gleichen Stelle beispielsweise manchmal nurnoch 24-28 FPS. Das wundert mich schon sehr, vor allem bei so großartigen Benchmarks. (Futuremark Firestrike +84%). Ich habe im CCC während ESO lief nachgeschaut, wie die Graka so läuft und da stand bei "Aktiv" ein Wert von nur ca. 78%. Ist es der CPU, der in diesem Fall die Graka bremst? Und wenn ja, wieso sinken die FPS dann, statt gleich zu bleiben? Sollte ich den CPU austauschen oder evtl. übertakten?

Ich habe den neuesten Catalyst 14.4 installiert.

Vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben. Ich bin für jeden Hinweis dankbar, denn ich habe wirklich ein anderes Ergebnis nach dem Aufrüsten erwartet (Dachte so an ca. 45 FPS bei ESO).
 
V

VikingGe

Guest
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Übertakten ist bei den Phenoms immer eine gute Idee. DayZ und TESO sind CPU-limitiert wie die Hölle, je nachdem, wie wichtig dir die Performance da ist, bleibt wohl nicht viel als ein Wechsel in Richtung Intel.

Und wenn ja, wieso sinken die FPS dann, statt gleich zu bleiben?
Gute Frage. Taktet die Grafikkarte wegen Langeweile vielleicht herunter? Könnte einiges an Frames kosten, selbst wenn eigentlich ein CPU-Limit vorliegt.
 

lalaker

Freizeitschrauber(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Deine CPU bremst die 270X ein, aber es ist schon seltsam, dass du weniger FPS bei TESO hast. 3,8 Ght sollten mit deiner CPU bei guter Kühlung schon drinnen sein.
 

Clerks89

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

ESO ist wie alle MMO's sehr CPU - lastig, noch dazu erst sehr kurz auf dem Markt und bei weitem noch nicht wirklich gut optimiert. Ich spiele es selbst auf einem 4770k + GTX780 und habe in vielen Gebieten und Städten teilweise Framedrops unter die 40 FPS. Die DayZ Engine ist, wie du selbst auch schon sagst, einfach grauenvoll. Man kann nur hoffen, dass sie das per Patches noch besser in den Griff bekommen.

Wenn du also in nächster Zeit viel ESO oder andere MMO's spielen willst, wäre ein CPU Upgrade definitiv jetzt schon sinnvoll. ;)
 
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Wow, erstmal danke für die zahlreichen schnellen Antworten. :)

Und vielen Dank für den Hinweis mit der CPU-Limitierung. Sowas habe ich schon befürchtet.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Graka sich selbst reguliert, wenn sie durch die CPU nicht ausgelastet wird, und dadurch die FPS sogar sinken... Sonderbar.

Mein CPU-Kühler ist übrigens ein Zipang II von Scythe. Geht da was beim Übertakten oder lohnt es sich eher ein neues MB + CPU zu kaufen?
Vielen Dank, VikingGe, für den Link! Das schaue ich mir näher an.

@lalaker: Vielleicht schaffe ich es ja mich langsam an die 3.8 GHz ranzutasten, wenn meine Kühlung das mitmacht. Ich schau mir das heute abend mal in Ruhe an.
Ansonsten sollte ich vielleicht wirklich über einen Wechsel nachdenken, denn ich glaube viele Upgrademöglichkeiten werde ich mit meinem AM3-Sockel nicht haben...

Danke auch dir, Clerks89, für deinen beschriebenen Eindruck.

Das klingt alles nach CPU-Tuning / Neukauf... Jetzt ist nurnoch die Frage, was es wird.



EDIT:
Also ich werde heute abend auf jeden Fall das Übertakten ausprobieren und schauen, wie weit ich damit komme.

Wenn es mich nicht zufrieden stellen sollte oder einfach nicht genug Leistung bringt, habe ich noch eine (letzte) Frage an euch:
Gibt es überhaupt noch eine alternative bessere CPU für den AM3-Sockel oder sollte ich tatsächlich das MB wechseln und vllt sogar in dem Zuge wirklich auf Intel umsteigen?
Welche CPU passt zur R9 270X? Ich gehe davon aus, dass ich am RAM nichts ändern müsste, korrekt?

Vielen Dank für jeden Tipp! Cookies für euch alle!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandercrab

PC-Selbstbauer(in)
Ne neuen RAM oder mehr oder sonst was mit RAM brauchst du nicht. Man kann oft noch nicht mal die 8GB auslasten ;)

Ein upgrade der CPU wäre in deinem Fall NOCH nicht angesagt, da du erstmal schauen solltest, was das OCen so an Leistung Steigerungen bringt.

Falls das OC zu wenig bringt, würde ich echt zu Intel gleich umsatteln, da du für AM3 nichts viel besseres mehr bekommen kannst.
Ich würde an deiner Stelle mir ein Gigabyte GA Z87 HD3 als Board und als CPU den i5 4670K kaufen. Ich selbst habe das MB und bin sehr zufrieden.
Die CPU sollte auf jeden Fall eine Intel CPU mit K sein, damit du ordentlich mit OC rausholen kannst.

Evtl., falls du nicht gerne OCst oder/und keine iGPU brauchst käme auch ein Intel Xeon v3 1230 in Frage.

Gruß
 
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Hi Sandercrab,

danke für deine Antwort. Ich probiere auf jeden Fall erstmal das OC mit der aktuellen CPU aus!
Falls es dann doch nicht reicht, werde ich deine Tipps beherzigen und auf Intel umsatteln. Zumal das hier vor dir auch schonmal jemand anders erwähnt hat... Dann musses ja stimmen. ;) Wie kommts eigentlich, dass AMD aktuell nicht mehr so attraktiv ist?
Da ich mich in der Tat eigentlich weniger mit dem Übertakten beschäftige und auch keine iGPU brauche, werde ich mir dann wohl den Xeon näher ansehen, wenns soweit kommen sollte. Danke nochmal für den Hinweis. Ich schätze der i5 wird auch teurer sein als der Xeon, weil er mehr OC-Potential und eine integrierte GPU hat?

Grüße
 

Sandercrab

PC-Selbstbauer(in)
Naja, der i5 hat zwar mehr OC potential, der Xeon ist aber deutlich schneller. Der i5 hat 4 Richtige Kerne, der Xeon aber 4 Richtige + SMT. Sprich der Xeon hat 8 und der i5 nur 4. Dadurch ist der Xeon eigentlich ein 4770k ohne iGPU.

Gruß
 
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Danke, die CPU-Beratung hilft mir schon sehr weiter, falls es ein Kauf wird! ;)

ABER:
Ich habe gerade beim Übertakten ein riesen Problem festgestellt. :O Ich habe auch hier im Forum irgendwo gelesen, dass die CPU-Temperatur bis maximal 62°C gehen sollte. Nun habe ich beim Übertakten festgestellt, dass er ne Ecke wärmer wird und mich langsam nach unten getastet. Mittlerweile bin ich auf Standardniveau (3200MHz [Auto], 1,35V [Auto] + CnQ [Auto]) angekommen und er wird trotzdem sage und schreibe 63°C warm.
Jetzt habe ich ein Problem, oder?
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Tatsächlich gibt AMD eine Max Temp von 62°C an...
Bist du dir sicher das dein Kühler wirklich fest sitzt und das auch die Wärmeleitpaste gut verteilt und aufgetragen wurde ?
 

Sandercrab

PC-Selbstbauer(in)
Ist das Ergebnis im Idle oder unter Last entstanden? Wenn unter Last kannst du ihn noch weiter übertakten, wenn im idle ist irgendwas ganz gehörig nicht in Ordnung ;)

Eine CPU, egal ob von Intel oder AMD sollte nie wärmer als 80°C über einen Längeren Zeitraum sein/werden. Eigentlich greifen auch Schutzschaltungen, wenn die CPU zu heiß wird und schaltet den PC somit aus.

Ich weiß zumindest nicht wo du es her hast, dass eine CPU nicht wärmer als 62°C werden sollte. Ich würde eher bei der Spannung aufpassen. Erhöhe die Spannung vielleicht so um 150mV, aber nicht viel mehr, wäre mir persönlich zu Gefährlich.

Gruß
 
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Der Kühler sitzt bombig und die Wärmeleitpaste habe ich damals auch selbst aufgetragen. Ich bin da sehr genau und auch erfahren (sonst würd ich nich alles selbst machen) und kann mir kaum vorstellen, dass es daran liegt. Vor allem läuft der Rechner so seit 4 Jahren ohne Ausfälle. Der einzige Unterschied jetzt ist die neue Graka, aber di hat damit ja nichts zu tun. Mittlerweile ist er bei 64°C bei 21°C Raumtemperatur.

EDIT:
Die Temperatur messe ich unter Vollast mit Prime95. Läuft seit einer Stunde mit dem ersten Testmuster.

EDIT 2:
Hatte die Spannung bisher auf maximal 1,375V als ich ihn auf 3,8GHz hatte. Durch die Temperatur bin ich aber mittlerweile auf Standardtakt und -Spannung. 150mV mehr bedeuten im Endeffekt maximal 1,5V korrekt?
 

Sandercrab

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde nie mehr als 1,375mV draufklatschen, da es echt Gefährlich werden könnte. 63°C unter Vollast ist schon sehr Kühl. Du kannst den locker bis 75°C betreiben, mehr sollten es möglichst nicht sein.

Gruß

Edit: Mehr als 70°C möglichst nicht.
 
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Danke für die Antwort! Mittlerweile denk ich auch, dass 62°C quatsch sind.

Ich bin aktuell am Testen auf 1.35V (standard also) und 3,2GHz (auch standard).
Ich lasse grad Prime95 und Furmark gleichzeitig laufen, um ihn richtig aus der Reserve zu locken. :) Graka läuft bei 71°C maximal und die CPU läuft bei 70°C maximal. Volle Auslastung seit vielen Minuten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

King_Louie

Schraubenverwechsler(in)
AW: Performance-Kuriositäten bei Spielen mit der R9 270X

Nachtrag:
Wie in meinem vorigen Post beschrieben hab ich schon mit der Standard-Taktung unter Volllast wenig Spielraum nach oben, was die Temperatur anbelangt. Deswegen sehe ich quasi kein oder kaum bemerkbares Übertaktungspotenzial.
Ich habe mich aus diesem Grund dazu entschlossen ein neues Mainboard und eine neue CPU zu kaufen (plus entsprechendem Kühler natürlich). Die Wahl ist auf den Xeon gefallen. :)

Ich danke euch allen für die schnelle, sehr freundliche und kompetente Hilfe. Ich denke, dass mein Rechner mit diesem Upgrade ne ganze Ecke flotter werden wird und das die neue Graka damit wesentlich mehr zu tun bekommt und während dem Spielen auch mal richtig ausgelastet wird statt nur bei Benchmarks. ;)
Am Ende ist es schon ganz beruhigend, wenn sich der Verdacht bestätigt, dass der teilweise auftretende Performance-Mangel an der CPU liegt. Hab das Gefühl, dass es mit der alten Graka auch schon manchmal so war.

Vielen Dank nochmals an alle!
 
Oben Unten