• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC von aktiver zu passiver Kühlung umbauen

Cocktail

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebes PCGH-Forum,
vor Urzeiten habe ich mit eurer netten Hilfe einen PC zusammengebaut, der mir auch lange Zeit treue Dienste erwiesen hat. Nun sind jedoch einige Jahre ins Land gezogen und meine Ansprüche haben sich etwas verschoben. Mittlerweile nutze ich den Rechner fast nur noch für relativ anspruchslose Office-Tätigkeiten, von daher ist die Leistung für meine Zwecke immer noch vollkommen ausreichend. Ich würde jedoch gerne den durch die Lüfter verursachten Geräuschpegel reduzieren, am besten vollständig.

Mein erster Ansatz war der Einsatz einer Software zur Steuerung der Lüfter wie z.B. SpeedFan. Jedoch war es mir nicht möglich, die CPU/GPU-Lüfter unter eine Schwelle von ~900rpm und die AUX-Lüfter unter ~1000rpm zu regeln, was in meinem Fall immer noch deutlich hörbar ist. Grund ist vermutlich das MainBoard, das Geschwindigkeiten unter diesen Schwellen nicht zulässt (alle Lüfter sind mit vier Pins verbunden, können also über das MainBoard gesteuert werden). Hier könnte man sich überlegen, zumindest die klapprigen AUX-Fans gegen höherwertigere Lüfter auszutauschen. Am liebsten wäre mir jedoch eine komplett stille Variante, womit ich zu meiner eigentlichen Frage komme.

Gibt es aus Sicht der Wärmeentwicklung Gründe, die gegen einen Umbau von aktiv- zu passivgekühlt sprechen?
Im Detail würde ich
- Die AUX-Lüfter deaktivieren
- Den CPU-Lüfter durch eine passive Kühlung ersetzen (z.B. hier)
- Die Grafikkarte durch eine passiv gekühlte austauschen/für's Erste mit der OnBoard-Grafik leben

Nun gibt es ja Gehäuse, die extra für passiv gekühlte Systeme angedacht sind.
Ist aber im Umkehrschluss ein "reguläres" Gehäuse direkt für passive Kühlung ungeeignet?
Oder ist mein Plan aus einem anderen ganz anderen Grund bekloppt?
Sollte ich vielleicht einen erneuten Anlauf mit der Lüftersteuerung ausprobieren?
Fragen über Fragen! :)

Ich bedanke mich auf jeden Fall schon einmal für eure nette Hilfe!
Cocktail
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wäre schön, wenn wir wüssten um welche Hardware es geht. :nicken:
Gehäuse, Lüfter, CPU etc. wären schon irgendwie wichtig...:schief:
Dann sehen wir weiter.

PS:
wie z.B. SpeedFan
Die Software kannst du aus deinem Gedächtnis streichen, die wird seit Jahren nicht mehr gepflegt.
Da macht man sich eigentlich einmal für (kein Plan) 30min. die Arbeit im UEFI und das wars schon :ka:
 
TE
C

Cocktail

Schraubenverwechsler(in)
Wäre schön, wenn wir wüssten um welche Hardware es geht. :nicken:
Gehäuse, Lüfter, CPU etc. wären schon irgendwie wichtig...:schief:
Dann sehen wir weiter.

Stimmt, die finale Konfiguration, für die ich mich entschieden habe, steht in dem alten Thread ja nirgends drin... mea culpa. %-)
Hier biddeschön:

CPU + Lüfter:
1 x Intel Core i5-3450, 4x 3.10GHz, boxed (BX80637I53450)
1 x EKL Alpenföhn Sella (84000000053)

GPU:
1 x Gigabyte Radeon HD 7950, 3GB GDDR5, DVI, HDMI, 2x Mini DisplayPort (GV-R795WF3-3GD)

Mainboard:
1 x ASRock B75 Pro3, B75 (dual PC3-12800U DDR3)

Gehäuse + Lüfter:
1 x BitFenix Shinobi schwarz (BFC-SNB-150-KKN1-RP) (inkl. Lüfter hinten)
1 x Enermax T.B.Silence PWM 120x120x25mm, 500-1500rpm, 45.04-121.05m³/h, 8dB(A) (UCTB12P) (Lüfter Front)

Netzteil:
1 x be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.3 (E9-CM-480W/BN197)

Und der Vollständigkeit halber:

Festplatten:
1 x Seagate Barracuda 7200.14 1000GB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x Samsung SSD 830 Series 128GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7PC128B)

RAM:
1 x Corsair Vengeance Low Profile schwarz DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600) (CML8GX3M2A1600C9)

PS:

Die Software kannst du aus deinem Gedächtnis streichen, die wird seit Jahren nicht mehr gepflegt.
Da macht man sich eigentlich einmal für (kein Plan) 30min. die Arbeit im UEFI und das wars schon :ka:

Genau damit war ich eben erfolglos. Die oben genannten Werte sind bereits die, die mit den niedrigst-möglichen Einstellungen dort zustande kommen... :-|
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Mit einer Extra-Grafikkarte, aktiv gekühlt, wird das nicht gelingen.
Ohne diese geht die Grafikleistung in den Keller (GTX 730).

Wenn meine RX 6700 nichts zu tun hat, höre ich meinen PC nicht (4 x Be Quiet 140mm Lüfter, R 9 5900,
Noctua NH-D 15 , ) im riesigen Fractal Design XL-R2 überhaupt nicht.

Wenn sie aber loslegt, schon.

Den Lüfter des Alpenföhn Sella würde ich durch einen 1200U/min drehenden Lüfter ersetzen, ebenso alle anderen Lüfter durch leise bis max. 1000 U/min (beQuiet oder Eloop).

Ob sich der Umbau für die 10 Jahre alte Hardware noch lohnt, mußt Du selbst entscheiden.
 

Josi85

Kabelverknoter(in)
Also komplett passiv dürfte mit einem regulären Gehäuse schwierig werden da sowohl die CPU als auch die GPU eine ordentliche Wärmeentwicklung haben sobald du diese beanspruchst und es einen ordentlichen Wärmestau geben dürfte, je nachdem wie das Gehäuse aufgebaut ist. Es gibt spezielle Gehäuse mit Heatpipes die die Wärme nach Aussen abführen aber selbst diese lassen die Temperaturen in Extremtests recht schnell ansteigen, sind aber wohl für herkömmliche Alltagsszenarien recht gut geeignet. Alternativ kann man auch über eine Wasserkühlung nachdenken, solange man einen großen Radiator verwendet dürfte die benötigte Lüfterdrehzahl recht angenehm sein.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Die Frage, die sich mir noch stellt:
Was willst du für die olle Kiste noch ausgeben?
Und was ist nachher der Zweck des Systems?
Nur Office wie du sagst?

Wie @wuselsurfer schon angedeutet hat:
CPU-Kühlung und alles bekommt man mit recht wenig Aufwand/Geld quasi lautlos.

Neues Gehäuse mit Schalldämmung + evtl. Lüftersteuerung und einen größeren CPU-Kühler?
Aber da ist man dann schnell bei 100€/150€ und mehr :ka:

Beispiele:
+ 1 Lüfter oben extra?:
+
 
TE
C

Cocktail

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank schonmal für euren Input! Dreh- und Angelpunkt der ganzen Geschichte ist vermutlich das hier:

Die Frage, die sich mir noch stellt:
Was willst du für die olle Kiste noch ausgeben?
Und was ist nachher der Zweck des Systems?
Nur Office wie du sagst?

Kurz und bündig: Ja. Die paar Male, in denen ich in den letzten Monaten(/Jahren) halbwegs leistungsintensive Tätigkeiten an meinem PC unternommen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Daher spüre ich auch in kommender Zeit nicht die Notwendigkeit für ein Update, weil die Leistung für das, was ich tatsächlich am PC tue, mehr als ausreichend ist. Andererseits ist es natürlich auch nicht sinnvoll, übermäßig viel Geld in den Umbau eines eigentlich veralteten Systems zu investieren, was ja einige auch schon angemerkt haben. Ein, zwei neue Lüfter wären noch im Rahmen, ein neues Gehäuse wäre dagegen klar overkill. Meine Strategie wäre daher wie folgt:

1.) Probieren, ob man die Lüfter nicht doch geregelt bekommt (gibt es aktuelle Alternativen zu SpeedFan?)
2.) Falls das fehlschägt, nochmal überprüfen, von welchem(/n) Lüfter(/n) die Geräuschentwicklung genau kommt. Ich habe ja die klapprigen AUX-Lüfter in Verdacht. Die könnte man dann ggf. austauschen und so einen guten Mittelweg finden.

Dass ein kompletter Umbau zu passier Kühlung nicht sinnvoll ist, habt ihr mir denke ich vermitteln können. ;-)
Ich schaue wenn ich die Zeit dafür finde am Wochenende mal, was sich machen lässt.
Danke nochmal!
 

Patze

PC-Selbstbauer(in)
@Cocktail

Aus Interesse mal die Frage an Dich: Weißt Du mittlerweile von welchem Lüfter die Geräusche kommen und mit welcher U/Min laufen sie jetzt?
 
Oben Unten