• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Upgrade in 2 Schritten

Buktu94

Kabelverknoter(in)
Hallo liebe Commuity,

ich würde gerne in der nächsten Zeit meinen alten Rechner ablösen, der inzwischen größtenteils etwas in die Jahre gekommen ist.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

PC:
Intel i5 4760k mit einem Coolermaster Kühler
8 GB DDR3 Ram von GSkill
MSI Z87 43 Gaming Motherboard
500 GB HDD von Samsung mit 5400 RPM -> Samsung Evo 860 1 TB SSD bereits vorhanden, ich wollte mir nur noch die Mühe machen für 1 oder 2 Monate den PC nochmal komplett aufzusetzen
MSI RX 480 Gaming X 8G mit 8GB GDDR 5 Speicher
be quite Dark Power Pro 10 550 Watt Netzteil
Windows 10

2 Monitore:
Samsung SyncMasterP2370HD (eigentlich ein Fernseher)
Asus 23 Zoll Monitor

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Beide Monitore lösen mit Full HD auf, also 1920*1080
Der Samsung hat 50 HZ, der Asus 60 HZ

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU, RAM

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

in 1 bis 3 Monaten

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Im 1. Schritt stehen mir ca 700€ zur Verfügung

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Neben Spielen wie Cyperpunk, Destiny 2, Civ 6 und LoL soll der PC auch für CAD und Videobearbeitung genutzt werden. Mittlere bis hohe Einstellungen für die Spiele würden mir dabei genügen, Ultra muss es nicht zwangsläufig werden.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1 TB dürfte fürs erste genugen (für Daten haben ich eine weitere externe 2 TB Platte bereits hier).

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Neben der bereits vorhandenen neuen SSD würde ich erstmal die RX 480 und das Netzteil weiter nutzen wollen, sollte das möglich sein, um bei dem schmalen Budget (Student und Corona) etwas mehr für CPU, RAM und Mobo zur Verfügung zu haben. GPU und PSU würde ich dann in einem 2. Schritt ein paar Monate später nochmal upgraden.

Vielen Dank schoneinmal im Vorau für alle Vorschläge :)
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Wie alt ist dein Netzteil?
Denn bis zu einer RTX 3070 oder RX6800 reicht das völlig aus.

Für dein neues System kauf dir einen 6- oder 8-Kerner von AMD (5600X oder 5800X) inkl. einem B550 Mainboard und 2x16GB 3600MHz RAM.
Alternativ eine der neuen Intel CPUs welche demnächst auf den Markt kommen, die aktuellen haben nämlich "nur" PCIe 3.0. Wenn man schon ein neues System baut dann mit PCIe 4.0.

Bei der SSD wird die Kingston A2000 gerne empfohlen.
 
TE
B

Buktu94

Kabelverknoter(in)
Hallo Schori,

das Netzteil benutze ich seit ca 3 Jahren. Bisher hatte ich damit noch keine Probleme.
Ich werde mir die Tage mal die 5000er Ryzen Serie und die 550er Boards angucken, vielen Dank dafür :)

Eine SSD von Samsung habe ich bereits hier liegen, die habe ich vor ein paar Tagen bekommen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ein 5800x ist eher ausserhalb deines ~700€ Budgets. Die CPU samt einer brauchbaren Kühlung wird die um die 500-550€ alleine schon kosten. Da ist dann nicht mehr wirklich Spielraum für ein vernünftiges Board samt RAM. Bei der CPU sehe ich 2 Optionen:

Ryzen 5600x oder Ryzen 3800x. In Spielen bietet der 5600x mehr Leistung. Bei Multicore Anwendungen sind beide gleich auf. Für den 3800x spricht der Preisvorteil von rund 60€ aktuell.

Dann stellt sich die Frage ob auch ein neues Case angeschafft werden soll bzw. was aktuell vorhanden ist. Ich habe vorsichtshalber mal eines mit eingeplant.
Das Board ist solide und bietet alles was man im groben braucht. Dazu ein TowerCooler der für den 8 Kerner absolut ausreichend ist. Das wären inkl. Versandkosten also rund 700€. Brauchst Du kein Case kannst Du die ca. 100€ für eine spätere GPU zur Seite legen. Alternativ nimmst Du den 5600x anstelle des 3800x.
 
TE
B

Buktu94

Kabelverknoter(in)
Der Warenkorb sieht schonmal gut aus :top: Als Gehäuse habe ich ein Sharkoon TG6 in gutem Zustand, da dürfte eigentlich alles rein passen.
 
TE
B

Buktu94

Kabelverknoter(in)
Ein 5800x ist eher ausserhalb deines ~700€ Budgets. Die CPU samt einer brauchbaren Kühlung wird die um die 500-550€ alleine schon kosten. Da ist dann nicht mehr wirklich Spielraum für ein vernünftiges Board samt RAM. Bei der CPU sehe ich 2 Optionen:

Ryzen 5600x oder Ryzen 3800x. In Spielen bietet der 5600x mehr Leistung. Bei Multicore Anwendungen sind beide gleich auf. Für den 3800x spricht der Preisvorteil von rund 60€ aktuell.

Dann stellt sich die Frage ob auch ein neues Case angeschafft werden soll bzw. was aktuell vorhanden ist. Ich habe vorsichtshalber mal eines mit eingeplant.
Das Board ist solide und bietet alles was man im groben braucht. Dazu ein TowerCooler der für den 8 Kerner absolut ausreichend ist. Das wären inkl. Versandkosten also rund 700€. Brauchst Du kein Case kannst Du die ca. 100€ für eine spätere GPU zur Seite legen. Alternativ nimmst Du den 5600x anstelle des 3800x.

Ich habe mich dann heute nochmal etwas genauer eingelesen. Ich würde zum 5600x tendieren, da die 5000er Reihe ja in Verbindung mit der RX6000er Reihe (das wäre so ca das, was ich mir später im 2. Schritt als neue Grafikkarte vorstellen könnte) nochmal ein kleines bisschen mehr Leistung liefern soll dank Smart Access Memory. Dafür müsste ich wohl das Motherboard flashen, was dank Flashback ja auch ohne Ryzen einer früheren Serie möglich sein dürfte oder?
Reicht der Lüfter auch für den 5600x? Da die Leistungsaufnahme geringer ist würde ich vermuten ja, aber ich würde da gerne nochmal sicher gehen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Der Cooler sollte auch problemlos für einen 5600x reichen. Selbst unter hoher Last(Prime95 SmallFFT oder Linpack Extreme) wird der 6 Kerner kaum die 100w erreichen.

Was das Board angeht. Ja Du kannst das dank BIOS Flashback auch ohne CPU, GPU und RAM flashen. Es muss nur Strom über den 24 und 8pin vom Netzteil haben. Schau aber, dass Du dir vorher noch einen USB2 Stick mit max 8gb Kapazität besorgst. Manche von den "Externen Flashern" kommen nicht mit USB3 und/oder hohen Kapazitäten zurecht.
 
TE
B

Buktu94

Kabelverknoter(in)
Die Teile sind da, alles ist zusammen gebaut und funktioniert gut. Nur das Bios hat mich gestern ein wenig verarscht, mit dem ersten Stick hat es geblinkt, als ob es geflasht hätte, den CPU hat das Board danach trotzdem nicht erkannt. Heute dann nochmal mit einem anderen Stick versucht und es läuft.
Der Kühler ist auch echt stark, habe seit ca 20 min den FurMark CPU Burner laufen (und dementsprechend 100% CPU Auslastung) und die Temperatur steigt nicht über 67,1 Grad, da war mein altes System doch ein ganzes Stück wärmer.
Daher nochmal ein extra Danke an @Shinna :)
 
Oben Unten