• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Upgrade: CPU/Mainboard/RAM fuer LoL, Fortnite, Office

einrudelgurken

PC-Selbstbauer(in)



Hallo liebe Leute,

ein neuer Unterbau für meinen PC muss her und da würde ich gerne zuvor auf eure fachkundige Meinung zurückgreifen!

Hier einmal mein altes System:
i5-750 @ 3,8GHz @ Mugen 2 Rev. B
AsRock P55 Pro
ASUS GTX 670 DC2
4GB-Kit G.Skill RipJaws
LanCool K62
Cougar CM550 Watt

Monitor: ASUS VG278HE
144Hz + 1080p.


Hier die Standardinfos:

1.) Wie hoch ist das Budget?
400-500 Euronen.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Nein.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Ja:
- 250 und 500 GB SSD/ 1 TB HDD
-Grafikkarte wird wohl vorerst auch noch warten müssen ---> ASUS GTX 670 DC2
-Netzteil ist zwar schon alt, würde ich jedoch trotzdem weiter verwenden: Cougar CM550 Watt
-Gehäuse ist aktuell ein Lancool K62.
-Laufwerk

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
1080p, 144 Hz.

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Fortnite, LoL, Office, Videoschnitt mit Aimersoft Video Editor


7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
./.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Spätere Übertraktung wäre gut, wenn das mit dem kleinen Gehäuse passen würde. Ansonsten würde ich noch bei meinem alten Gehäuse bleiben.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)


Wenns gehts, würde ich mein Gehäuse gerne gegen ein Mini-ATX tauschen, da mir das jetztige zu viel Platz nimmt.
Fractal Design Core 500 Wuerfel ohne Netzteil schwarz - Würfel Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
oder
Thermaltake Core V21 Micro ATX Tower black Frontanschl.: Amazon.de: Computer & Zubehoer
Hierfür habe ich allerdings noch kein gutes Mainboard finden können, weshalb ich vorläufig beim ATX geblieben bin.

[/SPOILER]

Durch meine Recherche bin ich nun auf die folgenden Kombination gekommen:
Intel:
i5-8600k: Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz So.1151 WOF - Sockel 1151 | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks

ASRock Z370 Pro Intel Z370 So.1151
: https://www.mindfactory.de/product_...151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1199131.html
RAM: https://www.mindfactory.de/product_...gis-DDR4-3000-DIMM-CL16-Dual-Kit_1111126.html

Oder eine entsprechende AMD Konfig. Hier bin ich jedoch inzwischen verwirrt, da man ja anscheinend nicht ohne ein X470 Board auskommt und mir diese doch recht teuer erscheinen.

Weitere Fragen:
Kann ich meinen CPU-Kühler weiter verwenden?
Laut Scythe Seite, sollte dies möglich sein. Bin mir jedoch unsicher. Wenn nicht, welcher Kühler wäre zu empfehlen?

Mit einem kleineren Gehäuse wäre in jedem Fall ein neuer Kühler fällig. Welcher wäre für die oben stehenden Gehäuse empfehlenswert?

Wäre das für die Anforderungen ausreichend und würde die Konfig später zu einer Grafikkarte ala GTX 1060 passen?

Viele liebe Grüße und vorab vielen Dank für die Hilfe!

Einrudelgurken
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Hey, also mal vorweg: möchtest du nun kompakter werden oder nicht? Das Board ist ja wieder ATX, die Gehäuse nicht ^^

Ansonsten passt das soweit. Kühler kannst du natürlich weiter verwenden - abhängig vom zukünftigen Gehäuse.
Ich tendiere zum Core 500....da passen auch große Kühler rein :daumen:
 
TE
einrudelgurken

einrudelgurken

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

wenn es ein Board gibt, was nicht gleich 100 Euro mehr kostet nur weil es kleiner ist, würde ich gerne etwas kompakter werden. Danke für den Hinweis, das hatte ich gesehen:P

Oder müsste ich dann auf einen i5 8400 runter gehen und könnte dadurch auch ein Board mit günstigerem Chipsatz nehmen? Geht da dann zu viel Leistung verloren?

Das Core 500 gefällt mir auch sehr, habe damit schon ein System für meine Schwester gebaut vor einiger Zeit.

Welchen Kühler könntest du mir da empfehlen?

Ansonsten kann ich wohl alles weiter verwenden wie bisher, sehe ich das richtig?

Was ich noch vergessen hatte: Durch mein Studium muss ich jetzt und im nächsten Semester viel mit MatLab arbeiten (Asset- und Portfoliomanagement) und da benötigt mein aktueller Rechner ewig, bis er mal die einzelnen Portfolios etc. bestimmt hat^^ Wenn das durch ein CPU Update auch besser wird, wäre ich nicht traurig drum. Ist da ggfs. eine Ryzen CPU besser?
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Wenn du übertakten und es kompakt und günstig haben möchtest, wäre die erste Wahl das ASRock Z370M-ITX/ac ab €' '130,29 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland. Günstiger geht es nicht ^^

Für deine Anforderungen reicht prinzipiell auch der I5 8400 oder so aus. Dann reicht natürlich auch ein anderes Board für <100€, allerdings läuft dann der RAM auch nicht mehr mit 3000 MHz, sondern nur mit 2666 MHz. Blöderweise ist der 2666er RAM teurer als die Aegis :wall: Finde ich immer etwas blöd. Ich setze daher auch gerne auf die Kombi Z-Board + 3000er RAM - ob mit oder ohne K-CPU.

Vllt lohnt sich auch ein Blick auf das Biostar X470GTN ab €' '107,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland + Ryzen 2600. Dann evtl noch mit neuem Kühler, falls dir der boxed nicht ausreicht. Oder gucken, ob wirklich am Monatsende die lang ersehnten B450 Boards erscheinen. Dann brauchst du auch kein BIOS Update für Ryzen 2000 ^^
 
TE
einrudelgurken

einrudelgurken

PC-Selbstbauer(in)
OK, so wie ich das sehe habe ich also die folgenden Möglichkeiten:

Mit neuem Gehäuse:
1.: i5-6800K + ASRock Z370M-ITX/ac ab €'*'130,29 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland. + RAM: + Fractal Design Core 500 Wuerfel ohne Netzteil schwarz - Würfel Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
Gesamt: 561,56 Euro

2. i5 8400 +
ASRock Z370M-ITX/ac ab €'*'130,29 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland. + RAM: + Fractal Design Core 500 Wuerfel ohne Netzteil schwarz - Würfel Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
Gesamt: 496,05 Euro

3. Ryzen 1800x + Biostar X470GTN ab €'*'107,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland + RAM: + Fractal Design Core 500 Wuerfel ohne Netzteil schwarz - Würfel Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
Gesamt: 538,63 Euro

4. Ryzen 5 2600X + Biostar X470GTN ab €'*'107,85 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland + RAM: + Fractal Design Core 500 Wuerfel ohne Netzteil schwarz - Würfel Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
Gesamt: 479,63 Euro.

Oder eben ohne neues Gehäuse und dafür dann die oben vorgeschlagene Konfig nehmen:
Das wären dann 484,19 Euro,
bzw. 418,68 Euro mit i5 8400 oder

Ryzen ohne neues Gehäuse, da könnte ich dann den R7 1800x mit nem x370 Board nehmen, zb das
oder geht das nicht?^^ Wären dann 457,80 Euro oder

mit Ryzen 5 2600x und nem passenden Board für 448,28 Euro.

Sehe ich das richtig, dass egal für was ich mich entscheide ich immer den selben RAM nehmen kann? Habe den Ryzen 7 1800x genommen, da dieser im Preisvergleich zu den anderen modellen wie R7 2700x doch um einiges günbstiger ist. LEistungstechnisch sollte da jedoch nicht viel unterschied sein oder?

Viele Dank für deine schnelle Hilfe:)
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ich vermute mal, dass du bei 1. den 8600K meinst und nicht den 6800K (gibt es auch, aber ist glaube ich ein I7) ^^

In deine AMD Rechnung fehlt - je nach Modell - noch ein Kühler. Für deinen Mugen 2 gibt es wohl kein Umrüstkit, daher zumindest beim 1800X notwendig (der kommt ohne Kühler!). Ryzen 2000 kommt zumindest mit boxed Kühler. Wenn dir der nicht reicht, kannst du eigentlich jedes beliebe Modell nehmen....ich meine, nicht mal so große Teile wie Olymp und NH-D15 sind zu groß für das Core 500.

Mir wäre Ryzen 2000 den Aufpreis wert, aber das musst du selbst entscheiden: AMD jagt den i7-8700K: Ryzen 7 2700X und R5 2600X im Test entscheidend verbessert [Update 2] Schon allein auf Grund der höheren/besseren Kompatibilität mit schnellem Arbeitsspeicher ist für mich ausreichend :ugly: Und ja, du kannst immer den gleichen RAM verwenden. Gerade Ryzen profitiert vom flotten Speicher...
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Wie die Kartoffel schon sagte, bei Ryzen bitte die 2000er-Garde nehmen. Wenn du öfter fordernde Anwendungen nutzt, könnte sich ein 2600/X oder gar 2700/X bezahlt machen.

Intels i5-8400/8600k kommen ohne SMT/zusätzliche virtuelle Kerne...

Gruß
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Sofern du selbst übertakten möchtest, wäre die Non-X-Variante auch noch etwas günstiger. Beim 2600X (und genau so beim 2700X) bekommst du selbst nicht mehr viel raus...
 
TE
einrudelgurken

einrudelgurken

PC-Selbstbauer(in)
Joa, also wenn die beiden Prozessoren sich nichts machen, außer die paar Mhz mehr, dann kann ich das ja selber etwas höher Takten und nochmal ca. 30 Euro sparen!: =)
Hält sich denn trotzdem der Stromverbrauch in Grenzen?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Jup....ich mein, der 2600 wird bei der Übertaktung wohl die TDP von 65W nicht mehr einhalten können, aber auf die paar Watt mehr kommt´s ja eh nicht drauf an ^^
 
Oben Unten