• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC und Monitor, ca 1100€

Scijoe

Schraubenverwechsler(in)
PC und Monitor, ca 1100€

Moin.

Ein Freund will sich seinen ersten echten PC anschaffen. Ich bin selbst nicht voll im Bilde was Hardware angeht deswegen wäre es nett, wenn jemand mal über das bisherige Build gucken könnte. Unsicher war ich mir vor allem beim Mainboard, bzw bei dem nötigen Chipsatz. Dank Asus Cashback fällt die Wahl einfacher, aber wenn mir jemand zum Verständnis die Vorteile des ASUS Z170I Pro Gaming gegenüber dem Gigabyte GA-B150N Phoenix-WIFI erklären könnte wäre das nett.

Erst einmal der Fragenkatalog:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
- grob 1100€

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
- Betriebssystem, Tastatur, Maus, Monitor, gemeinsames Budget

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
- Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
- 2 Gehäuselüfter(1x120, 1x140). Ausgebaut aus meinem Antec Gehäuse. Den Namen habe ich leider nicht mehr zur Hand. Einfache Boxen leihe ich ihm bis sich ein gutes Angebot für 2.1 Boxen zeigt.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
- nein, der momentan geplante Monitor hat 1920x1080, 60 Hz

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
- Spiele die er sich so vorstellt: Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, Witcher 3, CS GO, Far Cry, Assassins Creed (Ich glaube ja er hat nur die Liste von hier etwas abgeändert :D ). Zum Arbeiten nichts spezielles.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
- Genaue Menge weiß ich nicht, aber nur eine SSD reicht nicht. Geplant ist im Moment eine 1TB HDD und die Option später mit einer m.2 SSD aufzurüsten.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
- nein

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
- Wünschenswert wäre was Kleineres da der Platz begrenzt ist, ist aber kein Ausschlusskriterium. WLAN muss er haben. Es braucht kein Silent Build zu sein, aber man sollte länger neben ihm sitzen können ohne Tinitus zu bekommen. Vor allem schwer Austauschbares sollte leise sein. Es sind zwar Standardlüfter an Gehäuse und Boxed Cooler geplant, aber wenn ihm das zu laut ist, wird das nachträglich getauscht.


Der bisherige Plan sieht das hier vor:

1 x Microsoft: Windows 10 Home 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (KW9-00146)
1 x ASUS STRIX-R9390-DC3OC-8GD5-GAMING, Radeon R9 390, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (90YV08F0-M0NA00)
1 x Intel Core i5-6600, 4x 3.30GHz, boxed (BX80662I56600)
1 x ASUS VS247HR, 23.6" (90LME2301T02231C)
1 x Crucial DIMM Kit 8GB, DDR4-2133, CL15-15-15 (CT2K4G4DFS8213)
1 x Cooler Master B500 ver.2 500W ATX 2.3 (RS-500-ACAB-B1)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x Sharkoon MA-M1000
1 x Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)

Geizhals Liste

Die Grafikkarte bekommt noch Cashback von ASUS was ihr noch den Vorzug vor einer Saphire Nitro oder der Powercolor gibt.

Beim Mainboard bin ich noch unsicher zwischen dem ASUS Z170M-Plus und dem ASUS Z170I Pro Gaming. Beim M-Plus müsste noch etwas fürs WLAN dazu, dafür ist der RAM besser nachrüstbar, dafür hat das i Pro Gaming USB 3.1 an Bord. Ich bin im Moment eher dem i Pro Gaming zugetan. Das oben schon genannte Gigabyte GA-B150N Phoenix-WIFI ist aus dem Rennen oder?

Ist der i5 6600 sinnvoll oder reicht der 6500 bzw sogar der 6400 auch?

Wie passt der Monitor zu dem Rechner? Ist das zu sehr gespart im Vergleich zur r9? An sich wird der empfohlen und macht ja auf dem Papier auch keine schlechte Figur.

Ist das Netzteil ok (Modell und Leistung)? Oder ist ein Wechsel zum be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 oder EVGA 500B Bronze 500W ATX 2.3 besser?

Das Gehäuse wird vermutlich eins der Sharkoon MA-*1000 Reihe. Evtl auch das Modell mit Sichtfenster, wobei sich bei den anderen der 140mm Lüfter der bei mir rumfliegt schön an der Seite unterbringen ließe.

Maus und Tastatur sind von ihm selbst gewählt. Mit Logitech habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und wie mir grade auffällt passt die Beleutung der beiden zur Beleuchtung des Cases. Ist ok würde ich sagen.

Den Zusammenbau bekomme ich hin. Mein als Komplett-PC gekauftes Gerät wurde mittlerweile mehr als einmal zerlegt. Mir fehlt nur eine Checkliste was ich zum Neubau brauche.

-Sind die Mainboard Abstandhalter beim Case dabei?
-Was SATA Kabel angeht gucke ich in den Lieferumfang oder das Manual des Mainboards?
-Wärmeleitpaste habe ich noch (Arctic MX-2), aber beim Boxed Kühler ist auch schon welche aufgetragen oder?
-Vergesse ich etwas?

Gebaut werden soll im Lauf der nächsten Woche (wenn das mit den Lieferungen klappt).


Vielen Dank für Antworten, Ideen und sonstige Beiträge

Scijoe
 

the_swiss

Software-Overclocker(in)
AW: PC und Monitor, ca 1100€

Die 390 Strix scheint ok zu sein, bei den 290ern hatte Asus mit einigen Modellen ziemliche Probleme.
Ich würde immer ein mATX-Board einem mITX-Board vorziehen. Wobei ich bei den "kleinen" Boards sagen muss, dass da auch ein kleiner Chipsatz, oder eher Haswell optimaler wäre - die vielen Lanes der grossen Skylake-Chipsätze kann man auf so engem Raum sowieso nicht nutzen.
Der 6600 bietet zu wenig Mehrtakt, um den (doch saftigen) Aufpreis zu rechtfertigen - höchstens der 6600k + OC, was ich aber in kleinen Cases nicht empfehlen würde. Beim 6400 ist es andersherum - er hat so wenig Takt, dass er zu teuer dafür ist. Deswegen ist der 6500 dafür ziemlich optimal.
GraKa-Leistung kann man gar nicht genug haben, zur Not gibt es immer noch Downsampling etc. Die 390 wird auch bei FHD ausgelastet, WQHD wäre aber auch kein Problem (mit hohen statt Ultra-Details).
Beim NT würde ich nicht zu sehr sparen, ein Straight Power 10 ist sehr gut. Das B500 und das 500B würde ich eher nicht nehmen.
Zu deinen weiteren Fragen:
- ja
- normalerweise bei Z-MBs 4, bei allen anderen 2 - keine Garantie!
- ja
- höchstens eine SSD, würde aber so funktionieren (natürlich das MB noch dazu.

Edit: Ich hätte hier jetzt aber noch eine optimierte Konfig:

1 x Seagate Desktop HDD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DM003)
1 x SanDisk Z400s 128GB, SATA, bulk (SD8SBAT-128G-1122)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x HIS Radeon R9 Nano, 4GB HBM, HDMI, 3x DisplayPort (H395F4G3D)
1 x ASRock B85M Pro3 (90-MXGV60-A0UAYZ)
1 x Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 x Sharkoon MA-A1000
1 x Cooler Master G450M 450W ATX 2.31 (RS-450-AMAAB1)

= 964,11 + Monitor.

Für ein kleines Gehäuse ist die Nano deutlich besser als die 390, da sie schneller und energieeffizienter ist als die 390. Vom P/L-Verhältnis ist sie aber schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jam4l

Software-Overclocker(in)
AW: PC und Monitor, ca 1100€

Hi:D

Zu deiner Zusammenstellung: Die Asus r9 390 ist nach Abzug der 30 Euro Cashback 10 ung. 15 Euro billiger als die Sapphire. Dafür ist Asus nicht gerade für die besten Kühlkonzepte bei AMD -Karten bekannt. Ist aber deine Entscheidung.

Der i5-6500 reicht vollkommen. Der 6600 ist teuerer und bietet unglaubliche - Ironie - 100 MHz mehr die du nicht spüren wirst. Also spar dir den Aufpreis.

Der Unterschied zwischen einem B-150 und Z-170 Board ist ganz einfach unabhängig vom Hersteller. Die Z-Boards unterstützten schnelleren Ram und bieten alle Vorzüge von Skylake (ich werf mal den Begriff PCIe-Lanes in den Raum). Zudem würde sich ein B-Board mit Skylake nicht sonderlich von Haswell mit H-Board unterscheiden.

Beim Netzteil wenn du sparen willst das G450M von Cooler Master.

Beim Board statt für das Z170-Ipro gaming bzw das 170-M pro soviel Geld auszugeben lieber ein ATX board nehmen wie das z170-P bzw das z170-Pro gaming und dafür das Case (falls es platztechnisch geht) durch ein Bitfenix Nova ersetzen (Preislich genauso wie das Sharkoon).

Abstandshalter, Schrauben usw sind beim Case dabei, Wärmeleitpaste ist beim Stock Kühler schon drauf und falls du einen nachrüsten willst (EKL Ben Nevis) wird er mitgeliefert.

SATA-Kabel sind bei Z-Board soviel ich weiß 4 mit dabei
 
TE
Scijoe

Scijoe

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC und Monitor, ca 1100€

@the_swiss:
Danke für deinen Vorschlag, aber ich glaube das ist nicht ganz das was wir suchen. Ich finde Skylake mit DDR4 sinnvoller. In den kommenden Jahren wird das die deutlich bessere Situation was Ersatz- und Upgradeteile angeht haben oder? Außerdem fehlen in deinem 964,11 + Monitor noch Windows, Wlan, Maus und Tastatur. Mit den aktuell gewählten Teilen kommt man dann auf etwa 1260€...

Das mit dem i56500 hatte ich schon vermutet und habs geändert.

Ich habe mal ein paar Benchmarks angeguckt und die Nano lag bei 1080p meist nur ein paar FPS vor der 390, wobei die 390 auf gleichen Einstellungen auch nicht unter 60fps(Durchschnitt) kam. Ich finde das ist keine 150€ wert. Das beQuiet! Netzteil ist genommen.

Bei einer SSD dachte ich auch:"wäre noch schön". Die ist aber als Upgrade schon geplant.

@Jam4l:
oben schon geschrieben 6500 statt 6600 ist gemacht.

Das z170-Pro Gaming ist dann doch wieder etwas teurer. Der Vorteil der ITX Boards war der eingebaute WLAN Adapter was ihnen Preisvorsprung gegenüber den andern gab. Das war der Hauptgrund für ITX und mATX-Case. Das z170-p hatte ich schonmal im Vergleich für diesen PC drin, weiß aber nicht mehr warum das raus flog. Ist jetzt genommen, ein ATX Case wird noch ausgesucht.
Danke!


Der Korb oben aktualisiert sich ja mit, aber hier nochmal dass keiner scrollen muss: Geizhals
 

the_swiss

Software-Overclocker(in)
AW: PC und Monitor, ca 1100€

Der Hinweis mit der Nano war auch insbesondere wegen der Energieeffizienz. Die Nano verbrät nicht mehr als 175W (zumindest laut AMDs Angaben), und liefert mehr Leistung. Die 390 ist auch in grossen Cases je nach Modell nicht gerade leise. In kleinen Gehäusen dürften die Lüfter weiter aufdrehen.

Du weisst, dass es 10€-WLAN-Sticks gibt? Mit einem mATX-Board bist du deutlich flexibler als mit einem mITX, günstiger - und wenn ins Case mATX passt, würde ich auch mATX nehmen. Dazu sind die integrierten WLAN fest platziert, und der Empfang dürfte eher schlecht sein.

Wenn du jetzt eine SSD nimmst, sparst du dir eine Windows-Installation - trotzdem kein Muss.

Als ATX-Case kann ich dir das Nanoxia Deep Silence 3 empfehlen - ist aber etwas teurer, dafür aber ruhig.
 
TE
Scijoe

Scijoe

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC und Monitor, ca 1100€

Das Case gucke ich mir mal an.

Ich hatte mit WLAN Adaptern eher die Erfahrung andersrum gemacht. Bei den Boards sind Antennen mit Kabeln dabei. Und ich hatte mit Kabelantennen bisher weniger Probleme als mit Sticks an Verlängerungskabeln.
 
Oben Unten