• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC startet nur, wenn Netzteilschalter aus- und wieder angemacht wurde

Retaliator

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin liebe Leute,

ich habe mir gerade einen neuen PC zusammengestellt, und zuerst lief auch alles. Alle Komponenten wurden erkannt, Windows-Installation ging durch und soweit passt alles.
Allerdings ist es so, dass wenn ich den PC ausschalte, und ihn danach wieder anmachen möchte, er nicht mehr angeht. Bzw. genauer gesagt laufen alle Lüfter ganz kurz an, alle Lichter flackern einmal kurz auf und danach ist wieder Stille. Ich kann den PC erst wieder anschalten, wenn ich das Netzteil einmal manuell an und aus geschaltet habe, also der Strom einmal weg war.
Außerdem habe ich beobachtet, dass die RGB-Leuchten vom Mainboard an bleiben, wenn ich den PC ausschalte. Außerdem leuchten die RGBs der Graka auch weiter, allerdings nur ganz schwach.

Folgende Komponenten sind verbaut:

Ryzen 5 3600
Gigabyte B450 Aorus PRO WIFI
16 GB Corsair Vengeance LPX DDR 4 3200
Crucial P2 500GB M.2 NVMe
Gigabyte RTX 3070 Gaming OC
NZXT C650 Modular 80+ Gold 650 Watt

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?
Ich schätze mal, höchstwahrscheinlich ein Hardware-Problem, aber woran? Netzteil oder Mainboard?
Wie könnte ich das ohne andere Hardware (hatte vorher gerade keinen PC und somit auch keine extra Teile die ich zur Kontrolle verwenden könnte) austesten?

LG und vielen Dank schon einmal!

Edit: Das Bios resettet auch ganz gerne, nachdem ich ein paarmal versuche, den Startknopf schnell hintereinander zu drücken.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Es gibt kein "Ausschalten". Es gibt Herunterfahren(Shutdown), Energie Sparen(Standby) oder Neustarten(Restart). Das was du beschreibst klingt sehr nach Energie Sparen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mainboards schalten die Spannung mit "Herunterfahren" nicht ab. Merkst du auch daran das du am USB-Anschluss z.B. ein Handy aufladen kannst. Im Bios solltest du eine Einstellung mit "ErP" bzw. auch "S4+S5" zum Aktivieren finden, denn dann wird die Spannung auch nach dem Herunterfahren abgestellt.

Allerdings liegt dann auch keine Spannung mehr an USB-Anschlüsse an.

Zu dem Problem wo dein Rechner erst nach Ausschalten des Netzteils startet weiß ich jetzt auch keine Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

Retaliator

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es gibt kein "Ausschalten". Es gibt Herunterfahren(Shutdown), Energie Sparen(Standby) oder Neustarten(Restart). Das was du beschreibst klingt sehr nach Energie Sparen.
Hast absolut recht, ich war irgendwie mit meinen Gedanken woanders. Meinte natürlich "Herunterfahren".
Mainboards schalten die Spannung mit "Herunterfahren" nicht ab. Merkst du auch daran das du am USB-Anschluss z.B. ein Handy aufladen kannst. Im Bios solltest du eine Einstellung mit "ErP" bzw. auch "S4+S5" zum Aktivieren finden, denn dann wird die Spannung auch nach dem Herunterfahren abgestellt.

Allerdings liegt dann auch keine Spannung mehr an USB-Anschlüsse an.

Zu dem Problem wo dein Rechner erst nach Ausschalten des Netzteils startet weiß ich jetzt auch keine Lösung.
Hab ErP in der Zwischenzeit einmal aktiviert, zurzeit scheint das eine Verbesserung gebracht zu haben. Kann mir zwar nicht wirklich begründen wieso, aber ich brauche zum Starten mittlerweile nicht mehr das Netzteil an- und auszuschalten.
 
Oben Unten