• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC starte nicht ohne zuvor den Netzschalter am Netzteil aus- und wieder angeschalten zu haben

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

mein PC lässt sich seit einiger Zeit nicht mehr direkt starten, ohne dass zuvor vom Netzteil der Schalter auf off und wieder on geswitcht wurde.
Der Bildschirm bleibt einfach schwarz, auch wenn ich auf der Tastatur Tasten drücke.
Lüfter, Grafikkarten-Windforce-Logo-Beleuchtung, etc. sind aktiv.
Neustarts klappen auch nicht direkt. Ebenso wenig Standby oder Ruhezustand.

Schalte ich das Netzteil aus, wieder an und betätige dann den An-Schalter vom PC->Mobopin fährt der Rechner normal hoch. Ist der Rechner erstmal hochgefahren läuft alles einwandfrei.

Hatte primär das Motherboard im Verdacht und es daher bereits getauscht.
Bios-Batterie wurde auch zur Sicherheit getauscht.
Bios-Update war bereits zuvor auf der aktuellsten Firmware.
In den Bios-Settings ist mir nichts aufgefallen, aber vielleicht habt Ihr da ja Tipps.
Was könnte sonst dieses Problem verursachen? Saunervig jedes mal erst hinten an den Rechner ran zu müssen.
Plane ohnehin mir in den nächsten Monaten einen neuen Pc zusammenzustellen, möchte diesen jedoch gerne weiterhin für meinen Sohn nutzen.
Denke z.B. grade drüber nach bereits ein Netzteil für den neuen Rechner zu bestellen und dieses vorerst mit dem aktuellen PC zu nutzen. Falls das Netzteil als Fehlerquelle in bEtracht käme, könnte man dieses so ja schonmal ausschließen. Habe angedacht mir den Ryzen mit 12 oder 16 Kernen zu holen. Dann vielleicht ne Geforce 2080 oder so.
Bei den Netzteilen hätte ich wegen der Stromkosten gerne was Effizientes und Leises, was auch möglichst wenig Hitze abgibt, da der Raum im Somemr sonst schnell zur Sauna wird.
Dachte jetzt dabei erstmal an das be quiet! dark pro 11 mit 750-1000Watt? Welches nehmen?

Meine Komponenten:
Motherboard: Asrock 970M Pro3
Prozessor: AMD Phenom II X6 1055T (6x 2.80GHz)
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming, 4GB GDDR5 vorhanden.
Arbeitsspeicher: 64 GB Ram, Kingston ValueRAM DIMM Kit 32GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24
Netzteil: 550 Watt bw qiet! Netzteil BQT S6-SYS-UA-550W
Festpaltte: 2x Samsung SSD (250gb & 1TB), 2x WD HDD (8TB & 12TB)
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Mhh. Schwieriges Problem. Aber das Netzteil könntest du schon einmal tauschen. Das ist mittlerweile auch schon über 10 Jahre alt. Ein Dark Power Pro braucht es nicht. Wenn du ein gutes haben willst, dann reicht schon ein Straight Power 11 550 Watt aus. Oder auch ein pure Power 11.
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für Euer hilfreiches Feedback.
Super zu wissen, dass jemand anderes das selbe Problem hatte und ein Netzteiltausch die Lösung war.

Da ich meine Rechner bisher immer erst nach 10-15 Jahren getaucht habe, überlege ich halt das Dark Pro zu nehmen aufgrund der besseren Energieeffizienz -> StomKostenErsparnis -> Aufpreis amortisiert sich.
Und das neue Netzteil will ich ja dann evtl. im neuen Rechner verbauen, der vermutlich mehr Strom benötigen wird.
 
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe jetzt mal das Dark Pro mit 650-720 W bestellt, da das grade das Einzige ist, welches direkt von Amazon und nicht über nen Marketplace-Händler verfügbar ist.
https://www.amazon.de/gp/product/B014QT9J5M/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
Werde wohl in Zukunft noch 1-2 Festplatten und ne stärkere Grafikkarte einbauen. Da ist mir mit bissl Wattreserven wohler.

Wie verhält sich das eigentlich mit der Wattzahl. Hat z.B das Dark Pro mit 720 Watt Netzteil gegenüber mit 550 Watt irgendeinen nachteil außer dass es ein wenig mehr kostet?
Einen höheren Grundverbrauch oder so?

Update: Habe die Bestellung jetzt nochmal storniert, da ich über folgenden Thread gestolpert und dadurch grade etwas verunsichert bin ob Dark oder Straight Power...
"Selbst Laut der Be Quiet seite ist , das Straight Power 11 Leiser als das Dark Power Pro 11.

Screenshot_10.jpg


Nur im Maximalen Load, was man eigendlich nie wirklich hat ist das Dark power pro 11 etwas leiser , aber im Schnitt ist das Straight power 11 leiser.


Sowie die einzigen vorteile was das dark power pro 11 noch liefert im vergleich zum Straight power 11.


-Single zu Multirail Schalter bzw. kann man aus und ein Schalten
-Eine Entkopplung bzw Gummis am PSU Case
- Platinum effizenz




Dafür hat das Straight Power 11 nen
-Wireless design auf der Platine , was ne bessere Kühlung bietet.
-nen Besseres P/L verhältnis
-Gold effizenz reicht vollkommen aus.
-Vollmodulares Kabeldesign"
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

stibaer

Komplett-PC-Käufer(in)
Kurze Info zum Abschluss: Neues Netzteil brachte die Lösung und seitdem sind die Probleme verschwunden :)
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Da ich meine Rechner bisher immer erst nach 10-15 Jahren getaucht habe, überlege ich halt das Dark Pro zu nehmen aufgrund der besseren Energieeffizienz -> StomKostenErsparnis -> Aufpreis amortisiert sich.
Und das neue Netzteil will ich ja dann evtl. im neuen Rechner verbauen, der vermutlich mehr Strom benötigen wird.

10 bis 15 Jahre sind schon eine lange Zeit und offensichtlich wurden schon einige Teile im Rechner getauscht oder ergänzt. Netzteile altern mit der Zeit, wenn man die Grafikkarte nach Jahren austauscht, ist es auch sinnvoll das Netzteil gleich mit zu tauschen.
 
Oben Unten