• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Neu aufsetzen

tochris06

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

ich aktualisiere gerade meine Hardware und möchte in diesem Zuge auch die HDD rausschmeißen oder nur noch für Datenmüll nutzen. Im Moment habe ich eine 275GB SATA SSD und eine 2TB HDD verbaut.
Habe mir jetzt eine M.2 Nvme 2TB gekauft und möchte nach Einbau den PC komplett neu aufsetzen. Sollte ich das Betriebssystem dann auf die M.2 packen oder ist die SATA SSD ausreichend? Dann würde ich die nur noch fürs Betriebssystem nutzen und Spiele etc auf die M.2. Macht das Sinn?

Danke euch! :)
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Kannst ruhig auf die SATA machen.
ABER: ich würde zuerst alle Speichermedien abklemmen/ausbauen und nur WIN auf die kl. SSD installieren. Dann soweit fertig machen > Treiber installieren und anschließend die M.2 und HDD wieder ins System integrieren.
Gruß T.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Wie @Tolotos66 gesagt hat ist es sehr sinnvoll

Spiele dann auf die 2tb nvme. Die brauchen mehr Platz
Und wenn windows auf der kleinen Platte ist kann man es auch schneller bei aussehen da die Platte dann nicht zu gemüllt wird und man als spiele auch neu installieren muss
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Pack Windows mit auf die NVME, auch, wenn es nicht viel ist, aber etwas profitierst du dann immerhin von der Geschwindigkeit. Viel Platz braucht Windows jetzt auch nicht wirklich.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Pack Windows mit auf die NVME, auch, wenn es nicht viel ist, aber etwas profitierst du dann immerhin von der Geschwindigkeit. Viel Platz braucht Windows jetzt auch nicht wirklich.
Wenn du dann aber 2 Partitionen auf der NVMe machst dann kannst du Geschwindigkeitseinbußen bekommen!
Also könnte ggf. ne deutliche Bremse sein...
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Natürlich. Aber ist ja völlig egal solange man nicht mit einer 16.000er Leitung abgespeist wird.
Wäre denn der Geschwindigkeitsvorteil beim Booten des Systems durch eine NVME wirklich so groß?
Ansonsten würde ja tatsächlich nichts gegen eine Installation auf der SATA sprechen. Und es wäre ein kleiner Vorteil bei einer Neuinstallation.
Gruß T.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Wieso sollte er 2 Partitionen erstellen?
Ich hab es nur geschrieben das man es bedenkt.. habe schon mal Einbußen von bis zu 1000 MB/s gesehen..
So dass eine M.2 mit 2 Partitionen statt 3500MB/s nur noch 2500MB/s macht und das obwohl nur 2 Partitionen auf der M.2 sind.

Natürlich ist das alles Variabel zur verwendeten SSD und auch Mainboard..

Wenn man alles auf einer Partition lässt hat man jeden Falls immer volle Geschwindigkeit.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab es nur geschrieben das man es bedenkt.. habe schon mal Einbußen von bis zu 1000 MB/s gesehen..
So dass eine M.2 mit 2 Partitionen statt 3500MB/s nur noch 2500MB/s macht und das obwohl nur 2 Partitionen auf der M.2 sind.
Das merkt nun wirklich niemand.

Und die Sicherheit beim Systemcrash ist für die Daten bei 2 Partitionen wesentlich höher.
Da kann ich das System sichern und neu einspielen ohne Datenverlust.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Das merkt nun wirklich niemand.

Und die Sicherheit beim Systemcrash ist für die Daten bei 2 Partitionen wesentlich höher.
Da kann ich das System sichern und neu einspielen ohne Datenverlust.
Also ich hab es sofort gemerkt sogar beim Bootvorgang... ;-)

Da waren plötzlich Stotterer und Ruckler beim Bootvorgang die vorher gar nicht existierten...
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Also ich hab es sofort gemerkt sogar beim Bootvorgang... ;-)

Da waren plötzlich Stotterer und Ruckler beim Bootvorgang die vorher gar nicht existierten...
Sorry, aber da hat etwas anderes gebremst.

Sogar bei meiner SATA-SSD ruckt nichts beim Start seit sechs Jahren.
Und da hängt noch eine Magnet-HD mit dran.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Wäre denn der Geschwindigkeitsvorteil beim Booten des Systems durch eine NVME wirklich so groß?
Ansonsten würde ja tatsächlich nichts gegen eine Installation auf der SATA sprechen. Und es wäre ein kleiner Vorteil bei einer Neuinstallation.
Gruß T.

Nein, der Vorteil ist sicherlich nicht groß, genauso wenig wie für Spiele, für die sich der TE die M2 ja scheinbar gekauft hat.
Aber wenn man sie schon hat würde ich sie auch dafür verwenden und selbst wenn es sich nur um 1 Sekunde beim Booten handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du dann aber 2 Partitionen auf der NVMe machst dann kannst du Geschwindigkeitseinbußen bekommen!
Also könnte ggf. ne deutliche Bremse sein...
Ist das so und wenn ja, warum?
Früher ging das sogar mit einer HDD und heute nichtmal mit einer affengeilen M.2? :hmm:

Die ziehe ich mir in einem solchen Fall fix auf nen Backup-Datenträger.
Und was ist mit den seltenen Fällen einer unplanmäßigen Neuinstallation?
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Sorry, aber da hat etwas anderes gebremst.

Sogar bei meiner SATA-SSD ruckt nichts beim Start seit sechs Jahren.
Und da hängt noch eine Magnet-HD mit dran.
Ganz so einfach ist das nicht, klar ruckelt nichts mit einer SATA SSD. Diese wird aber auch nicht in der original Geschwindigkeit gebremst.
Wenn du eine Festplatte auch eine HDD oder SSD in der Geschwindigkeit durch eine Software Maßnahme bremst dann hast du immer kleine feine Nachladeruckler...

Nur eigentlich sollte es nicht so sein via Patiotionieren aber es ist so wie gesagt hab es schon mehrfach beobachtet und daher schreib ich ja auch es "kann" passieren!
Ist das so und wenn ja, warum?
Früher ging das sogar mit einer HDD und heute nichtmal mit einer affengeilen M.2? :hmm:
Warum es so ist, kann ich dir nicht sagen... bin lediglich der Beobachter und ja es ist öfter so das bei M.2 SSDs auftritt, bei SATA hab ich das noch nicht beobachtet... vielleicht eine Komplikation mit der hohen Geschwindigkeit?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ganz so einfach ist das nicht,
Doch, genau so einfach ist das.

Diese wird aber auch nicht in der original Geschwindigkeit gebremst.
Na und?
Du willst mir doch nicht erzählen, daß eine M2_SSD durch Partitionieren langsamer wird, als eine SATA-SSD.

Wenn du eine Festplatte auch eine HDD oder SSD in der Geschwindigkeit durch eine Software Maßnahme bremst dann hast du immer kleine feine Nachladeruckler...
Was soll das den sein?
Wenn es derartig bremst, gehört es nicht in den Start bzw. shutdown.

Die größte Bremse ist nach wie vor das Mainboard und eine Magnet HD, auf der Startdateien liegen.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Doch, genau so einfach ist das.


Na und?
Du willst mir doch nicht erzählen, daß eine M2_SSD durch Partitionieren langsamer wird, als eine SATA-SSD.


Was soll das den sein?
Wenn es derartig bremst, gehört es nicht in den Start bzw. shutdown.

Die größte Bremse ist nach wie vor das Mainboard und eine Magnet HD, auf der Startdateien liegen.
Hey... ich will nur helfen.

Es ist de Fakto so!

Da gibts nichts was du weg reden kannst und unfug erzähle ich auch nicht.
Teste es aus!
Bevor du hier von Steinchen sprichst die klingen wenn man sie schmeißt.

Woher das Problem kommt kann ich dir nicht sagen.


Mich würde es einfach stören wenn etwas dann doch nicht so funktioniert wie es sollte...
Daher ist es schon ein wichtiger Hinweis für tochris06 es zumindest gegen zu testen wenn er das System gemacht hat und mit Partitionen arbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab in meinem Leben so 1000 PCs auf der Werkbank gehabt ... .

Woher das Problem kommt kann ich dir nicht sagen.
Das Problem existiert nicht.
Eine SSD liest um die 540MByte/s, eine M2-SSD um die 1.000 bis 7.000 MByte/s:
https://geizhals.de/?cat=hdssd&xf=4832_3 .

Weshalb eine Partitionierung die Lese-Geschwindigkeit ändern sollte, kannst Du jetzt mal erklären.

Ich hab zig M2-SSDs umpatitioniert und der Effekt ist nie aufgetreten.
Und so schlimm, daß man es beim Booten merken würde, schon gar nicht.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Ich schick dir heute Abend hier im Threat alles Dokumentiert mit Screenshots und belegen...

Soll ich es auf einem oder mehreren Rechnern machen???

Und nochmal ich bin Beobachter... ich kann es dir nicht erklären aber es ist so!
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)

flx23

Software-Overclocker(in)
Was geht denn hier ab??? :what:

Die Frage war doch nur ob das Betriebssystem auf die SSD soll oder auf die nvme

Und egal ob die nvme nun partitioniert ist oder nicht, sie ist schneller als eine sata ssd.

Spüren tut man es aber nicht...
Und wenn er windows auf die sata ssd auspielt hat er zum einen Vorteile wenn er windows neu aufsetzen muss und zum anderen etwas mehr platz auf der nvme.

Ist als eine win win situation.
Zudem muss beim spielen dann nicht windows und das spiel auf der gleich Platte arbeiten. Kann auch von Vorteil sein
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Was geht denn hier ab??? :what:

Die Frage war doch nur ob das Betriebssystem auf die SSD soll oder auf die nvme

Und egal ob die nvme nun partitioniert ist oder nicht, sie ist schneller als eine sata ssd.

Spüren tut man es aber nicht...
Und wenn er windows auf die sata ssd auspielt hat er zum einen Vorteile wenn er windows neu aufsetzen muss und zum anderen etwas mehr platz auf der nvme.

Ist als eine win win situation.
Zudem muss beim spielen dann nicht windows und das spiel auf der gleich Platte arbeiten. Kann auch von Vorteil sein
Alles klar!
Wie gesagt ich wollte dir nur den Hinweis geben, wenn es dich nicht stört passt doch alles..


Aber ich lass mich hier nicht als Lügner oder Erfinder von Dingen hinstellen und vor allem nicht als jemand der nur an Sachen glaubt die nicht da sind.. sry das ich mich da verteidige..

Hier 3 Tests von einem simplen Laptop der genau beweist was ich sage..
Es kann bis zu 1000MB/s annehmen, je nach dem welche SSD und welches Mainboard verwendet wird.
Ich habe auch noch Systeme (wie bereits gesagt Zuhause, da nimmt es wesentlich gravierendere Folgen ein als hier in diesem Test, bei der sich die SSD noch sehr human verhält.)

Entschuldigung das ich dir den Threat dazu so aufgebläht habe...
 

Anhänge

  • Test 1.PNG
    Test 1.PNG
    81 KB · Aufrufe: 22
  • Test 2.PNG
    Test 2.PNG
    90,2 KB · Aufrufe: 15
  • Test 3.PNG
    Test 3.PNG
    106,7 KB · Aufrufe: 27
TE
T

tochris06

Kabelverknoter(in)
Hey Leute,

das hat ja ganz schön Wellen geschlagen hier :D Scheint mir eine Glaubensfrage zu sein. Damit meine Sata SSD noch eine Daseinsberechtigung hat, wird die jetzt für Windows genutzt und gut ist. Ob das beim Booten ne Sek länger dauert, ist dann auch egal. ;)

Danke euch!
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Aber ich lass mich hier nicht als Lügner oder Erfinder von Dingen hinstellen und vor allem nicht als jemand der nur an Sachen glaubt die nicht da sind.. sry das ich mich da verteidige..

Hier 3 Tests von einem simplen Laptop der genau beweist was ich sage..
Sorry, aber Sie beweisen genau das, was ich sage:
man bemerkt die reduzierte Geschwindigkeit nicht. ;)
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Sorry, aber Sie beweisen genau das, was ich sage:
man bemerkt die reduzierte Geschwindigkeit nicht. ;)
Ja, ist eigentlich auch völlig egal was ich dazu poste oder?
Ist ja eh alles nur erfunden für dich...

Hier ne schöne Partitionsmessung vom 14.02.
Aber ja hab ich mir bestimmt nur eingebildet die Geschwindigkeit...
 

Anhänge

  • Test 1.PNG
    Test 1.PNG
    47,9 KB · Aufrufe: 27

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, ist eigentlich auch völlig egal was ich dazu poste oder?
Ist ja eh alles nur erfunden für dich...
1362 / 1422 = 95,6% der Ausgangsgeschwindigkeit und 2,5 mal schneller, als eine SATA SSD.
Die braucht zum Starten 15 ... 20s.
Alle PCs mit M2-SSDs, die langsamer sind, sollte man mal genauer betrachten.

Hier ne schöne Partitionsmessung vom 14.02.
Aber ja hab ich mir bestimmt nur eingebildet die Geschwindigkeit...
Ist doch gut.
Alles bello und Du hast Recht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
@GEChun : möchte Deine Erfahrung in Bezug auf mögliche Geschwindigkeitseinbußen durch Partitionieren von NVMe-SSD`s nicht in Abrede stellen, oder eine sinnlose Streitdiskussion fortführen...
-> Ist halt Deine Erfahrung, durch irgendwelche unglücklichen Umstände/Hardware- oder Softwareprobleme. Kann ja schon eine vermurkste Bios-Version z.B. reichen.

Aber: Wie @wuselsurfer habe ich persönlich diese Probleme noch nicht erlebt bzw. messen können.

Bei den von mir konfigurierten PC´s lieferten immer beide Partionen der NVMe-SSD`s die erwartete (und gleiche!) Performance. Bis jetzt bei allen partionierten NVMe-SSD`s [Samsung, Kingston, Silicon Power, Crucial, Western Digital, ADATA].

Bei größeren NVMe-SSD`s (spätestens ab 2 TB) ist ja auch eine Partitionierung der System-SSD extrem sinnvoll.

Und so viele M2-Steckplätze hat man ja auch nicht, als das man sich eine kleine 500GB-System-NVMe-SSD ohne Speicherplatz-Nachteil erlauben kann.

Schließlich wollen die meisten soviel NVMe-Speicherplatz wie möglich, jetzt wo der Preis bei (günstigen) NVMe-SSD`s nahezu gleichzieht mit den langsameren Sata-SSD´s.

Wundert mich wirklich das Du solche Performance-Verluste durch die Partitionierung Deiner Samsung-NVMe-SSD`s bei Dir feststellst:ka:
Drück Dir die Daumen das Du den Grund irgendwann findest, oder es sich durch Bios- oder Win-Updates erledigt!

Gruß
Micha
 
Oben Unten