PC für Lightroom und ein wenig Gaming 1000-1500€

Auffi88

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo :)

Da mein PC 6-7 Jahre alt wird, ist es langsam an der Zeit etwas neueres zu holen.

1.) Wo hakt es
Immer wieder hakt es im Lightroom, die Geschwindigkeit generell könnte etwas schneller sein.

2.) PC-Hardware
Intel Core i5-6600
Gigabyte GA-Z170-HD3P
16 GB DDR4-2133 RAM
Radeon R9 380X
beQuiet Straight Power 10 500W
Crucial MX500 2TB SATA SSD
Samsung HD103UJ 1TB HDD (11047 Betriebsstunden)
Toshiba DT01ACA300 3TB HDD (5010 Betriebsstunden)
Samsung HD501LJ 500GB HDD (3663 Betriebsstunden)
Cooler Master Gehäuse

3.) Monitor
Dell UltraSharp U2515H & Iiyama ProLite 2530H

4.) Anwendungszweck
Lightroom, etwas Photoshop, Gaming (Cities Skylines, Anno 1800, F1 2021/2022, Far Cry), Office, Homeoffice

5.) Budget
1000-1500€

6.) Kaufzeitpunkt
2022

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Ich hätte mir schon ein paar Komponenten zusammengesucht und wollte eure Meinung dazu hören: https://geizhals.at/?cat=WL-2218946 https://geizhals.at/?cat=WL-2502577
Kurze Gedanken bzgl. meiner Zusammenstellung:
6 TB HDD: Ich würde gerne alle 3 bestehenden HDD's gegen eine austauschen und dies als Datengrab verwenden, vor allem für die Fotos
2 TB SSD: Hier sollte Windows und die wichtigesten Programme/Spiele installiert werden; Die bestehende SSD würde ich weiterverwenden für die nicht so wichtigen Programme/Spiele
CPU: Hier tendiere ich eindeutig zur K-Version, ausser der Preisunterschied wird größer...
Mainboard: Hier tendiere ich zur B660 Variante, da hier ggf. der bestehende Speicher weiterverwendet werden kann bzw. der DDR4 Speicher noch deutlich günstiger ist
Netzteil: Da mein bestehendes vermutlich zu schwach ist, bräuchte ich hier ein neues. Hier kenne ich mich jedoch zu wenig aus. Es sollte jedoch genug Reserven mitbringen um eine neue Grafikkarte in der R9 380X Liga zu betreiben.
Grafikkarte: Da die Preise derzeit zu hoch sind, würde ich meine bestehende Radeon Karte beibehalten.

8.) Zusammenbau
---

9.) Speicherplatz
---


Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beraten bzw. empfehlen was ich machen soll.

Vielen Dank!

lg Auffi :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Mein Tipp hängst etwas davon ab, was Du mit Deinem jetzigen System planst.
- RAM, da schließe ich mich meinem Vorredner an, bei DDR4 lieber den etwas schnelleren!
- Die CPU scheint derzeit als K-Version der Knaller zu sein ... ok ...
- Das MB ist für die o.a. K-Version nicht so optimal, lieber für ein paar $ mehr das mit dem Du die CPU ggf. auch mal übertakten könntest (Z-Version!) ... bei Bedarf in 2-3 Jahren?
- SSD, Vorredner ...
- Netzteil behalten, solange Du mit Deiner R9 unterwegs bist, erst wechseln wenn eine neue GPU ansteht ... oder es vorher abraucht!
Und denk an ein etwas größeres Gehäuse, damit Du die bisherigen HDDs etc. auch unterbringen kannst!
PS: Persönlich würde ich auch eine 1TB M.2 SSD nehmen und die bisherigen Speichermedien lieber für eine Absicherung einbauen/nutzen ... spart nochmals 100€ ... ?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
PS: Persönlich würde ich auch eine 1TB M.2 SSD nehmen und die bisherigen Speichermedien lieber für eine Absicherung einbauen/nutzen ... spart nochmals 100€ ... ?
Ich würde bei einer 2TB SSD bleiben. Wenn mit großen Dateien gearbeitet wird usw.
Spiele werden auch immer größer.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Der Performance Unterschied in Lightroom zwischen einem 12600k und einem 12700K ist relativ klein. Der Aufpreis lohnt sich kaum. Das sind bummelige 5% in etwa.
Ansonsten kriegt man für etwas mehr als dein max Budget schon einen Rechner inkl neuer GPU.
Sollten die knapp 100€ ein Problem darstellen würde ich erstmal nur zu einer 1TB M2 greifen. Das MSI z690 hat ja 4 M2 Slots. Man kann also auch einen oder zwei Monate später noch eine weitere M2 nachrüsten.
 
TE
TE
A

Auffi88

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für euer Feedback. Werde meine Konfiguration ein wenig anpassen.

Wenn ich kein übertaken geplant habe, hat das Z-Board noch andere Vorteile?
Das vorhandene Netzteil könnte ich weiterverwenden?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich kein übertaken geplant habe, hat das Z-Board noch andere Vorteile?
Der z690 Chipsatz bietet eine deutlich bessere Konnektivität. Vor allem die Anbindung des Chipsatz an die CPU ist mit doppelt so vielen Lanes realisiert.
6-1080.adb53258.png
 
TE
TE
A

Auffi88

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab eure Feedback in meine neue Konfiguration einfließen lassen und somit ist folgendes rausgekommen: https://geizhals.at/?cat=WL-2502577
- billigere 2TB SSD
- schnelleren RAM
- Z690 Mainboard
- bestehende Graka wird weiterverwendet

Reicht somit mein vorhandenes 500W Netzteil noch?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja das Netzteil würde noch reichen.
Nur ich weiß nicht was du für eine neue Grafikkarte dir noch holen willst.
Also eine RX 6600 XT z.B. könntest damit auch locker betreiben.
 
TE
TE
A

Auffi88

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja das Netzteil würde noch reichen.
Nur ich weiß nicht was du für eine neue Grafikkarte dir noch holen willst.
Also eine RX 6600 XT z.B. könntest damit auch locker betreiben.
Grafikkarten sind mir derzeit deutlich zu teuer. Wenns mal billiger werden, würde ich mir ev die besagte 6600XT oder ggf auch die 6700XT bzw. deren Nachfolger kaufen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Grafikkarten sind mir derzeit deutlich zu teuer. Wenns mal billiger werden, würde ich mir ev die besagte 6600XT oder ggf auch die 6700XT bzw. deren Nachfolger kaufen.
Für die RX 6700 XT bräuchtest wohl ein neues NT. Sonst wird das zu knapp.

Die CPU nimmt auch mal gerne 200W. Dann noch die Grafikkarte 230-250W. Und der Rest vom System.
 
TE
TE
A

Auffi88

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für die RX 6700 XT bräuchtest wohl ein neues NT. Sonst wird das zu knapp.

Die CPU nimmt auch mal gerne 200W. Dann noch die Grafikkarte 230-250W. Und der Rest vom System.
Ok danke für die Info. Aber dann belass ich das Netzteil so und würde ggf. mit einer neuen Graka auch ein neues Netzteil einbauen.
 
Oben Unten