• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC für digitale Kunst: aufrüsten oder neu?

RaccoonEnergy

Schraubenverwechsler(in)
Hey liebe Community,

ich bin digitaler Künstler (Comics, digitales Zeichnen) und komme mit meinem PC zwar zurecht, frage mich aber, was mir das Arbeiten noch angenehmer gestalten könnte. Er ist von 2014 und ich bin nicht sicher, ob ich ihn leicht aufrüsten soll (z.B. auf 32 GB RAM und Bluetooth und WLAN Empfänger) oder ob sich das Geld für 32 GB RAM gar nicht erst lohnt und ich auf einen neuen sparen sollte. In jedem Fall würde ich auf mindestens 16 GB RAM und Bluetooth aufrüsten, weil ich mir jetzt noch keinen neuen Rechner leisten kann.

Weitere Frage: Lohnt sich ein geräusch-isolierendes Gehäuse, das ich jetzt schon benutzen und in der Zukunft einfach weiterverwenden kann?

Hier sind die Daten meines aktuellen PCs (2014 zusammengestellt):

System: MS Windows 10 Pro x64
Prozessor: Intel Core i5 4460 3.2 GHz, 4 Kerne
Mainboard: Gigabyte Technology H97M-D3H mit 4 Steckplätzen, max. 32GB RAM Kapazität
RAM: 2x4GB
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 960
Festplatten: Haupt: SSD 250GB, zusätzlich HDD 500GB

Vielen Dank für eure Empfehlungen.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Ich würde erstmal den Ram aufrüsten. Da kann man nach gebrauchten Ram gucken. Ich würde dann aber ein komplettes Kit kaufen und den nicht mischen.
Gedämmte Gehäuse können ein Problem sein wenn die Front komplett geschlossen ist.
Dann kann man höhere Temperaturen bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
Mach während der "Arbeit" am PC den Task-Manager auf und schau ob dein Arbeitsspeicher "voll" ist. Wenn das der Fall ist dann entsprechend aufrüsten. Wenn Du WiFi/BT jetzt nicht benötigst wozu soll es dann "angeschafft" werden? Das macht deinen Rechner ja nicht performanter. Im Zweifel kauft man sich eine entsprechende PCIe Erweiterungskarte. Die kostet um die 30€ für etwas brauchbares.

Gedämmte Gehäuse machen ein PC nicht zwangsläufig leiser. Die Dämmung schluckt idR "störende Geräusche" wie zBsp. Coil Whining. "Lautstärke" ist bei PCs immer ein Kompromiss mit den entstehenden Temperaturen. Dafür lassen sich im BIOS oder per Software unter Windows entsprechende Lüfterkurven erstellen. Sprich wenn keine Last anliegt müssen Lüfter ja nicht mit 100% laufen.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Mach während der "Arbeit" am PC den Task-Manager auf und schau ob dein Arbeitsspeicher "voll" ist. Wenn das der Fall ist dann entsprechend aufrüsten.
Genau ... Deine Ansprüche scheinen für dieses Forum ja recht überschaubar zu sein ... und ja, auch ohne irgendwelche Tests mein Tip: Besorg Dir vorab 2X8 GB RAM-Riegel ... passend, am besten gebraucht!!
Falls Du an Deinem alten System hängst, verstehe ich, manchmal auch wg der installierten Software, schau mal bei Kleinanzeigen nach: Ab 40€ könntest Du Dir da einen passenden i7 gebraucht reinstecken! Da könnten dann nochmal 30% oder so mehr drin sein :-)
Ach ja ... die beiden 4 Gb Riegel ruhig behalten ... dann hast Du immerhin 24GB zur Verfügung :-)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Weil es oben in der Komponentenliste nicht auftaucht und besser ein Mal zu viel als zu wenig erwähnt ist: Denk daran dass das System DDR3 RAM braucht, nicht den heute gängigen DDR4.

Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen:
1)Man kann nie zu viel RAM habe, aber ob der richtig viel ausmacht siehst du im Taskmanager
2)Gehäuse dämmen ist oft die schlechtere Idee gegenüber Kühler wechseln (welchen hast du auf der CPU?) und Lüfter runter regeln.
3)Bluetooth und WLAN haben nichts mit der Leistung zu tun, die kannst du immer dazu stecken wenn du sie brauchst oder eben nicht wenn du keine Verwendung dafür hast.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Aber kein Dualchannel mehr.
Doch. Gleiche Ram-Menge pro Kanal und Dual-Channel bleibt. Und selbst bei unterschiedlichen Mengen bleib Dual-Channel für die gemeinsame Menge. Intel kann das seit ~ dem P45, AMD seit ~Phenom.
Wenn jetzt 1066 MHz Riegel drin sind und 1866er nach kommt könnte es sich natürlich trotzdem wegen der Geschwindigkeit lohnen den alten RAM draussen zu lassen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Doch. Gleiche Ram-Menge pro Kanal und Dual-Channel bleibt. Und selbst bei unterschiedlichen Mengen bleib Dual-Channel für die gemeinsame Menge. Intel kann das seit ~ dem P45, AMD seit ~Phenom.
Achso ok. Aber bei ungerader Riegelzahl würde es wegfallen, oder?

Wenn jetzt 1066 MHz Riegel drin sind und 1866er nach kommt könnte es sich natürlich trotzdem wegen der Geschwindigkeit lohnen den alten RAM draussen zu lassen.
Ja weil sonst der langsamere Takt angenommen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ok. Solche Flickschustereien würde ich trotzdem nicht machen und möglichst immer ein Kit kaufen. :D
Verschieden große Bestückung pro Kanal ist eigentlich nur für Laptops interessant auf denen ein Kanal fest verlötet ist. Ansonsten würde ich das auch eher vermeiden.
 
Oben Unten