• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Shadyyy

PC-Selbstbauer(in)
PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Hallo zusammen,
Ich wollte mir nach 2 Jahren Studium jetzt mal einen vernünftigen Rechner zusammenstellen, da mir mein Laptop (i5, 5 Jahre alt) zu langsam ist und CAD Software gar nicht läuft, integrierter Grafik sei dank. Ich habe also keine Komponenten die für den neuen PC verwendet werden können.

Hier mal kurz die "Facts"
Preisrahmen nur für den PC bis 1400 max. 1500
Edit 2: möchte gerne einen leisen/ vernünftig gekühlten pc
Nutzung: CAD, Spiele, Office
Möchte ihn gerne selbst zusammenbauen
Monitor gerne 4k wenn das möglich ist mit der 1070
Software ist solid edge, bald catia als Studentenversion und aktuelle Spiele ala forza möchte ich, wenn die Möglichkeit dann besteht auch mal gerne spielen.

Habe mir hier auch schonmal was zusammen gesucht:
Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von
Wobei ich beim Mainboard und dem Arbeitsspeicher nicht sicher bin was mit den übrigen Komponenten harmoniert. Das Gehäuse steht auch noch nicht fest wird sich aber im Preisrahmen des fractals befinden. (Finde kein schönes kleines Gehäuse)

Dann hätt ich noch ein zwei Fragen. Wie sieht es aus mit Windows habe vor kurzen von irgendwem einen ebay link zu Windows 7 für 5 Euro gesehen. Gibt da ja viele Angebote bei ebay. Als Student habe ich die Möglichkeit kostenlos upzugraden sobald ein key vorhanden ist. Hat die ganze Sache einen haken?

Wie sieht es aus mit dem Monitor lieber 4k oder full hd? Mir ist klar das ich in 4k keine 60fps erreichen werde aber an sich würde ich eher Richtung 4k tendieren.

Edit: Was sagt ihr zum CAD was wird gebraucht finde da keine aktuellen Infos CPU Arbeitsspeicher oder GPU (so wie ich das einschätzen kann beim zeichnen eher CPU und RAM und beim Rindern GPU)

Was sagt ihr zu den Komponenten kann man das so machen ?

Danke schonmal:)

PS: Rechtschreibfehler seien dem Handy geschuldet
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flotus1

Guest
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Wenn du das Pure Power durch ein StraightPower 400W (oder 500W falls du Kabelmanagement brauchst) ersetzt kann man das so nehmen.
Normalerweise wird hier als Mainboard gerne das ASRock Z170 Extreme 4 empfohlen. Hat mit die beste Ausstattung für den Preis.
Beim CPU-Kühler musst du nicht ganz so viel Geld ausgeben, ein Brocken 2 PCGH würde die CPU auch flüsterleise kühlen.

Die Sache mit den ebay-Keys hat en Haken dass sie oft nur "semi-legal" sind. Wenn du wenigstens sicher gehen willst dass du bekommst wofür du zahlst achte darauf einen Händler mit ebay-Garantie zu nehmen.
Beim Monitor: zwischen FullHD und 4k gibts ja noch 1440p. Und dafür wäre so eine GTX 1070 eigentlich wie geschaffen.
 
TE
S

Shadyyy

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Ok :) was ist genau der Unterschied zwischen den Netzteilen? Beim Mainboard guck ich dann noch mal. Arbeitsspeicher Empfehlungen?

Hab halt gelesen der dark Rock pro ist so ziemlich das beste, dachte beim i7 sollte man auf gute Kühlung achten (auch wenn ich ihn nicht ausreize aber geringere thermische Belastung ist ja immer besser für die Komponenten)

Ok dann guck ich mir nochmal die 1440p Monitore an. Hatte halt einen 28 zoll 4k für ca. 350€ gefunden. Klar macht man da Abstriche aber ein großer Monitor bietet halt auch Vorteile beim arbeiten für die Uni.
 

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Als netzteil eher zum e10 400 oder 500 watt greifen.
Kannst nur mal schauen wie ram hungrig deine cad Software ist. Gegebenenfalls 32gb ram oder bei bedarf nachrüsten (hätte halt den Nachteil das du dan voll Belegung hast was etwas erhöhte Spannungen bedarf, solllte aber auser bei hohem oc kein großer Nachteil sein)

Edit: beim ram hab ich exakt den aus deiner config, lief auf meinem asus board plug and play mit xmp auf den 3000 mhz. Ist sogar kompatibel mit dem alpenföhn olymp. Am besten einfach Ram ohne hohe headspreader; erhöht die Kompatibilität mit Kühlern.
 
F

flotus1

Guest
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Hauptunterschied bei den Netzteilen ist die Art der Spannungsregulierung. Das können andere besser erklären als ich, die Kurzfassung: das E10 hat DC-DC Wandlung. Dadurch sind die unterschiedlichen Spannungen unabhängig voneinander. Saugt die Grafikkarte viel Leistung auf der 12V-Leitung geht so nicht die 5V-Spanung in die Höhe und beschädigt im schlimmsten Fall auf Dauer andere Komponenten. Die Pure-Power Serie hat das nicht.
Der RAM den du hast ist top.
I7 heißt nicht automatisch brachiale Hitzeentwicklung. I7 heißt erst mal Hyperthreading das der I5 nicht hat. Wie gesagt, ein günstigerer Kühler wäre vollkommen ausreichend.
 
TE
S

Shadyyy

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Okay hab jetzt mal das straight power 10 (500w da ich gerne kabelmanagement hätte) und das empfohlene mainboard drin. Preislich passt das ja eventuell noch durch einen günstigeren kühler ein bisschen weniger.

CAD Arbeitsspeicherbedarf kann ich schlecht checken, da die Software bei mir meinen 8 Jahre alten rechner komplett auslastet :D keine Ahnung ob CPU oder Arbeitsspeicher hab es nur kurz installiert und beim 1. Projekt direkt aufgegeben so kann man nicht arbeiten.

Was sagen die anderen zum Thema Monitor?
 
TE
S

Shadyyy

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Was sagen andere zu der jetzigen Auswahl möchte mir ja keinen scheiß kaufen Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von

Läuft darauf CAD vernünftig ? Gibt es noch was zu verbessern. Kann mich beim Thema Monitor nicht entscheiden. 1440p oder 4k ? Budget liegt bei ca 300-350 Euro gezockt wird halt dann auch mal die Frage ist ob es 144hz sein müssen.
 

MarrZ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Cad sollte laufen, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen, habe noch nicht damit gearbeitete. 16GB Ram sollten nach kurzem googlen reichen.
Einzig für Grafikkarte wird bei catia mit verwendet, ich denke aber da die 1070 zumindest für Studenten zwecke gut ausreicht (kann mir nicht vorstellen das software die man für zuhause bekommt ne highend gamer oder profikarte voraussetzt).
Wenn du sichergehen willst frag doch mal in nem CAD forum nach, ich glaube hier haben wohl nur die wenigsten Erfahrung mit CAD.


CPU Kühler ist Geschmacksache, könntest noch etwas mit dem Alpenföhn Olymp sparen.
Und eventuell noch 1-2 Gehäuse Lüfter dazupacken(2 sind wohl beim Gehäuse dabei), sind bei bedarf später aber auch schnell mal nach gerüstet.
 
TE
S

Shadyyy

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für das Studium [CAD/Gaming/Multimedia]

Gut dann sollten 16GB ja reichen im Notfall kann man ja nochmal 2x8 aufstocken. Nach dem olyp guck ich mich mal um der dark Rock pro 3 gefällt mir halt vom Design am besten aber mal schauen. (Vielleicht nehm ich ja noch ein Gehäuse mit Sichtfenster)

Wie sieht es denn mit der Skylake kühler Problematik aus. Zu schwerer kühler beschädigt den Prozessor etc. Ist da was dran bzw sind da schon bei Endanwendern Probleme aufgetreten ? Das man sowas unter testbedingungen kaputt bekommt ist mir klar nur wie weit ist das in der Praxis relevant. Hatte diesbezüglich schonmal nach einer aio wakü geguckt wobei ich da eigentlich nicht so der Fan von bin (sollen ja nicht so gute pumpen sein, laut) aber da sollte ja die Belastung des Sockels weniger sein
 
Oben Unten