• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC bleibt nur 30-60 Sekunden an

Werk501

Kabelverknoter(in)
Guten Abend liebes Forum,

ich habe aktuell ein fieses Problem mit meinem PC.

System siehe Signatur (hier ein Auszug):

Gigabyte X570 Gaming X
AMD 3600x
G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
8GB Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER GAMING OC
bequiet Silent Loop 240
bequiet straight power 11 650 Watt
Aorus NVMe SSD PCIe 3.0 M.2

Fehlerbeschreibung:

Kurz vorweg - das System läuft seit dem ersten Tag bis heute absolut fehlerfrei. Alle Bauteile laufen "out of the Box" und sind nicht übertaktet oder baulich verändert.

Habe das System heute ca. 1,5h im Office-Betrieb mit wenig Auslastung laufen gehabt, als der PC plötzlich aus ging. Habe mir erstmal nichts dabei gedacht und mit einem kurzen Stromausfall o.ä. gerechnet. Beim Wiedereinschalten des Systems liefen alle Gehäuse-Lüfter nur noch auf 100% (Lüfter sind über den CPU-Fan Anschluss angesteuert - PWM). Ab dem Zeitpunkt schaltet sich der PC immer nach 30-40 Sekunden ab. Ich komme ins BIOS und auch ins Windows. So schnell wie ich nachschauen kann, stehen die Temperaturen aller Bauteile zwischen 25°C und 40°C. Da steigt auch nichts schnell an.

Die SilentLoop 240 ist auf CPU-Opt gestöpselt und im Bios auf volle 12V gestellt (laut Anleitung korrekt). Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Pumpe läuft. Wenn ich mit dem Handrücken auf die Pumpe fühle, spüren ich überhaupt nichts und auch an den Schläuchen fühlt man nichts. Laut BIOS wird aber eine Drehzahl bzw. Volumen angezeigt aber ich weiß nicht, ob dieser Wert über die Stromaufnahme errechnet ist oder tatsächlich gemessen?

Was habe ich bisher gemacht?
Ich habe beide RamRiegel mal einzeln ausgebaut und auch auf den Steckplätzen quer getauscht - keine Änderung. Ich habe in Windows schnell HWInfo und MSI Afterburner angeschmissen und bei der CPU 30-35 Grad beim Abschalten beobachtet. Ich weiß aber nicht wo die Temperatur abgenommen wird.

Was kann ich noch prüfen?
Ich hätte 200 km weit weg auf dem Dachboden noch den boxed-Lüfter. Sollte ich es mit dem nochmal probieren? Kann ich irgendwo die tatsächliche Stromaufnahme der AIO sehen? Ich bin mit meinem Latein leider am Ende und wäre über Hilfe dankbar!

Grüße
Micha
 

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Hört sich nach einen defekten Bauteil an oder der Sicherheitsabschaltung des Netzteils.
Schau mal ob es irgendwo im Gehäuse komisch riecht oder aus dem Netzteil ein komischer Geruch kommt.
Mach mal eine Sichtprüfung vom Mainboard. Sind Kondensatoren ausgebeult oder sonst ein defekt erkennbar ?
Was du auch machen kannst, steck mal ein Hardwareteil nach dem anderen ab und teste dann ob der PC länger an bleibt nach jedem abgestecktenTeil.
Mfg:
Niza
 
TE
Werk501

Werk501

Kabelverknoter(in)
Moin,

vielen Dank für die Infos. Ich werde heute nach der Arbeit mal alles Stück für Stück abstecken.

Dazu zwei Fragen. Kann ich BIOS irgendwo die Leistungsaufnahme sehen?

Wenn die Pumpe der AIO blockiert (warum auch immer) nimmt sie dann doch extrem viel Leistung auf? Könnte das das Problem sein?

Mich macht es halt kirre, dass ich an der Pumpe nicht die kleinste Vibration während des Betriebs spüren kann.

Grüße
 
TE
Werk501

Werk501

Kabelverknoter(in)
*PROBLEM GELÖST*

Guten Abend liebe Gemeinde,

der Fehlerteufel ist gefunden. Nachdem ich einen Ram-Riegel, die SATA-SSD´s entfernt und alle unnötigen USB-Geräte entfernt hatte, blieb der Fehler weiterhin bestehen. Dann habe ich die Pumpe von CPU-Opt entfernt, die Wlan-Karte (Gigabyte GC-WB1733D-I) entfernt, das Kabel für das PWM-Signal der Lüfter entfernt und den Kombistecker(USB 3.0, Platine usw. des Gehäuses vom Board gezogen.

Das System lief dann im Idle bei ca. 40-45°C ohne Kühlung ohne Absturz. Also habe ich mich entschieden nun wieder Stück für Stück alles anzuschließen.

Zweiter RAM-Riegel rein und direkt mal ins BIOS. Da habe ich gesehen, dass sich durch die Abstürze das Board komplett auf Werkseinstellungen zurück gesetzt hat. Deswegen liefen die Lüfter auch gleich immer volle Lotte... hier habe ich dann erstmal wieder alles korrekt eingestellt. Der PC lief dann auch wieder sauber durch. Gefolgt von:

- beide SSD´s wieder ran - läuft
- PWM-Signalstecker - läuft
- Pumpe der AIO - läuft
- Wlan-Karte - HOPPALA :O

Gleicher Fehler wie die ganze Zeit zuvor mit nun angeschlossener Wlan-Karte (PCI und USB direkt am Board für Strom). Diese habe ich wieder abgezogen und das System dann wieder komplett angeschlossen, mit der kompletten Peripherie. Siehe da - es läuft. Folgend habe ich nochmal die Karte verbaut und einen anderen Stromanschluss gewählt, um einen Fehler am USB-Steckplatz des X570 Gaming X auszuschließen. Auch auf einem anderen USB-Steckplatz trat der Fehler sofort wieder auf.

Nun läuft das System wieder komplett wie gewohnt. Habe mal die üblichen Testprogramme (Cinebench & Co.) durchlaufen lassen und alles ist in Butter. Ich kann es noch nicht ganz glauben, dass so ein dämliches, kleinen Kackteil hier fast meinen kompletten PC zerlegt hätte.

Vielen Dank für eure Unterstützung und Hilfe!

Grüße
Micha

P.s. habe gestern um 23:35 Uhr eine Email an Mindfactory geschrieben (dort habe ich die komplette Hardware bestellt) und heute um halb neun eine freundliche, hilfreiche und umfangreiche Email erhalten. Der Support bis dahin funktioniert schon mal. Jetzt werde ich das Ding mal einschicken und schauen, was passiert.
 
TE
Werk501

Werk501

Kabelverknoter(in)
Steht doch im Text ;)

"Wlan-Karte (Gigabyte GC-WB1733D-I)"

Das ist die Bezeichnung der Karte. Sie gehört nicht mit zum Board. Ich habe diese dazu bestellt, weil das X570 Gaming X von Gigabyte kein WLan hat. Das habe ich damals zu spät bemerkt.

Grüße
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Oh, habe ich übersehen.

Laut Bildern hat die zwei verschiedene USB-Anschlüsse. Sind das verschiedene Stromeingänge, die sich alternativ verwenden lassen, oder eine Art USB-Verlängerung/HUB?
 
TE
Werk501

Werk501

Kabelverknoter(in)
Ich gehe davon aus, dass es verschiedene Stromeingänge sind. Ich meine im Lieferumfang war aber kein USB-Kabel enthalten, um die Karte extern mit dem Mainboard zu verbinden.
 
Oben Unten