• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC an der Wasserleitung: der8auer legt Wakü-Schläuche vom Badezimmer zum Rechner

Duke711

Freizeitschrauber(in)
@Pu244

Der Hauptkontext im Video war übrigens die Thematik die Pumpe und den Radiator einszusparen und eben nicht nur kaltes Wasser, was im Sommer teilweise gar nicht so kalt ist, zu Testzwecken zu haben. Darum auch die Kosten- und Ressourcenbilanz. Im übrigen gibt es zich andere Möglichkeiten als einen unnützen Durchlaufkühler für etwas kälteres Wasser, z.B: die Regentonne über Nacht, etc.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
TOP News Der8auer legte Wurst ins Klo
Blubb

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Dass deswegen jetzt so ein Aufriss gemacht wird.
Wie warm ist das Wasser aus der Leitung? Richtig, x °C. Wie wenig/viel Durchfluss braucht man für welches Kühlvermögen? Richtig, x l/h. Was dabei dann rumkommt, kann man sich ja selber ausrechnen, ist doch nur Thermodynamik.
Irgendwelche Diskussionen über Wasserverbrauch bzw. die Umweltschädlichkeit sind ja Nebensache, Wasser gibts im Land mehr als genug, da machen paar Waküler auch nichts aus.
Trotzdem ist die Idee einfach wegen der Verschmutzung schon grenzwertig, man verwendet nicht ohne Grund destilliertes Wasser und Zusätze bzw. Fertigmischungen statt Kraneberger. Wenn man sowas macht, sollte man immer noch einen eigentlichen Kreislauf mit der Hardware und einem Plattenwärmetauscher betreiben, welcher dann mit der Wasserleitung/ der Regentonne/ einer Zisterne oder einfach 50m Kupferrohr in der Erde verbunden ist.
So Ideen wie einfach die Trinkwasserinstallation an den Pc anzuschließen sind einfach nicht durchdacht. Wer da vorher etwas nachgedacht hat, für den sind die Ergebnisse auch keine Überraschung.
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Es ist ein lustiges Experiment und nicht viel mehr. Interessant für Overclocking mit minimalem Materialaufwand, aber sonst nicht praktikabel. Ich denke nicht, dass es im kommenden Jahr bei CaseKing "der8auer" PCs mit Gardena-Anschlüssen fürs Wasser geben wird. :D Ich stell's mir trotzdem lustig vor.
 

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Sinusspass
das überzeugt nicht, waren nicht vor kurzem in den Nachrichten, das einige Städte vor Wasserknappheit warnen? Da finde ich den Beitrag von Bauer nicht gerade prickelnd, schon aus dem Grund das es bestimmt einige versuchen werden um eine teure Wakü zu umgehen. Auch ein Bauer muss Leistung bringen, sonst wird er für eine Firma langweilig, also immer mal was neues auch wenn es nicht viel bringt. Dazu gehört auch extremes Overclocking, wer von uns braucht das wirklich? Ich für meinen Teil bleib bei einem normalen Computer, dafür reicht dann auch eine normale Kühlung und was ganz wichtig ist, ich kann trotzdem alles machen ohne das ich tausende Euros dafür verbrennen muss. Ist ein Hobby und soll auch eins bleiben.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist ein Hobby und soll auch eins bleiben.
Ein Prozessor an seine Grenzen zu treiben ist auch nur ein Hobby und die Leidenschaft zu schauen was so ein Prozessor schaffen kann. Das kann einen interessieren oder auch nicht.

Wir sind aber nicht alle gleich gestrickt und so hat jeder von uns seine Vorlieben.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
das überzeugt nicht, waren nicht vor kurzem in den Nachrichten, das einige Städte vor Wasserknappheit warnen? Da finde ich den Beitrag von Bauer nicht gerade prickelnd, schon aus dem Grund das es bestimmt einige versuchen werden um eine teure Wakü zu umgehen.
Wie viele Pc-affine Leute gibt es in einer Stadt? Wie viele davon haben ausreichend Kenntnisse, um sich ne Wakü bauen zu können oder sich zu trauen? Und wie viele davon wissen es nicht besser, als einfach Leitungswasser durchlaufen zu lassen?
Ich weiß nicht, wieso manche Orte Wasserknappheit haben, wo doch weit mehr als genug Grundwasser halbwegs in Bodennähe vorhanden ist. Immerhin gibt es quasi überall Wasserläufe, die solch überschüssiges Wasser entfernen, von unterirdischen Wasserströmen ganz zu schweigen.
Auch ein Bauer muss Leistung bringen, sonst wird er für eine Firma langweilig, also immer mal was neues auch wenn es nicht viel bringt. Dazu gehört auch extremes Overclocking, wer von uns braucht das wirklich? Ich für meinen Teil bleib bei einem normalen Computer, dafür reicht dann auch eine normale Kühlung und was ganz wichtig ist, ich kann trotzdem alles machen ohne das ich tausende Euros dafür verbrennen muss. Ist ein Hobby und soll auch eins bleiben.
Dann soll er einfach weiter auf der Overclocking-Schiene bleiben und nicht primär Wakü-Videos machen. Vom Übertakten hat er echt viel Ahnung, aber zeigt irgendwie in letzter Zeit nur noch Mainstream-Oc (XMP laden, Takt x und Spannung y einstellen, Ende) statt wirklich interessantes Zeug wie Shunt-Mods bzw. welchen Umfang diese haben können, auswechseln von Bauteilen der Spannungsversorgung,....
Als Extrem-Ocler kann er ja mit Simulationen arbeiten, bei dem Threadripper-Direct Die Versuch mal simulieren, wie da Kräfte verteilt werden und wirken, warum es nicht wie geplant funktioniert hat....
Inzwischen kommt ja größtenteils nur noch Wasserkühlung, wo er auch noch Fehler macht. Und Kühler von Notebooks anschauen.
Eigentlich hatte ich ja gar nicht vor, seinen Content fast schon zu haten.:ugly:
 

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Overclocking ist ausgelutscht, das andere langweilig, Er muss also um im Gespräch zu bleiben und damit Caseking weiterhin dadurch Geld verdient, sich etwas neues einfallen lassen. Bei mir laufen 2 D5 wie man auf dem Bild sehen kann. In meinem System habe ich einen frei hängenden 90° Winkel eingesetzt. Wenn ich etwas an meinem System ändere, überprüfe ich die Funktion an einem stromlosen Gehäuse, also mit einem externen Netzteil mit einem Finger am Ausschalter. Die Pumpen sind auf 45% Standardleistung eingestellt. Alles dicht, schön dann noch mal auf 100%, kurz darauf sagt es Plopp und die Messingleitung flog aus dem frei hängenden 90° Winkel. Rechner innen geduscht obwohl ich sofort den Notstopp drückte, jedenfalls war er jetzt staubfrei.
Nu stelle ich mir gerade vor, wie es wohl mit der Badezimmerkühlung im heißen Sommer zugeht, wenn der normale Durchfluss nicht reicht und den Wasserhahn etwas mehr öffnet?
 

mjoe87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im Gegensatz zu deinem Namen ist seiner durchaus kreativ. Übrigens sollte sich jemand, der einer RTX 2080Ti sein eigenen nennt, nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

Kreativ, dass ich nicht lache. Das ist ein 90er Kiddy Name in leetspeech, an dem er festhält. Wer das kreativ nennt kann einfach überhaupt keine Ahnung haben was kreativ überhaupt bedeutet. Ein Name in irgendeinem Forum ist mir genau so egal wie es auch dir scheinbar ist, also behalt deine kindische Argumentation doch bitte einfach für dich.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Eigentlich hatte ich ja gar nicht vor, seinen Content fast schon zu haten.:ugly:
Das liegt daran, dass er - wie viele andere auch - zum "Influencer" geworden ist. Er mag das Wort nicht, aber der Content ist immer häufiger auf sowas ausgelegt. Das ist aber auch kein Wunder. Du musst dem gemeinen Youtuber ja ständig Neues bringen, damit du ihn hälst und von ihm leben kannst. Da muss dann halt auch jede Menge trivialer Kram kommen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Er muss eben weitere Bereiche des Overclockings abdecken. Gerade zum Ram und was in dem Zusammenhang auch bei Grafikkarten an sich möglich ist, zeigt er ja nie auf. Da kam in den letzten Jahren nie was zu, sondern nur, wie er stumpf den Takt hochgeprügelt hat, statt an Latenzen usw. zu arbeiten.
Dann wird Oc eben immer komplizierter und für Laien langweiliger, aber das macht ja nichts. Wer wirklich dran interessiert ist, schaut es sich immer noch an, wer nicht, für den war das ganze sowieso nur Unterhaltung ohne irgendeinen Nutzen. Da kann man auch irgendwelche anderen Hw-Youtuber schauen, auch wenn es bei Wasserkühlungen im deutschsprachigen Bereich keine wirklich guten mehr gibt. Die haben dann entweder keine Ahnung oder machen nur Showbuilds (zugegeben, auch mit praktischem Nutzen, aber primär Showbuilds). Er stellt zwar immer noch interessante Statistiken zu Temperatur- und Spannungsskalierung auf, aber das wars eigentlich an sehenswertem Content.
 
R

RNG_AGESA

Guest
es gibt ja auch leute die ein gamingbett ihr eigen nennen. mir tun die einfach nur leid.. da ist viel falsch gelaufen.
jedem das seine.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Dann wird Oc eben immer komplizierter und für Laien langweiliger, aber das macht ja nichts. Wer wirklich dran interessiert ist, schaut es sich immer noch an, wer nicht, für den war das ganze sowieso nur Unterhaltung ohne irgendeinen Nutzen.
Das gibt schon ganz lustige Sachen von ihm. Die Idee im Urlaub den mitgenommenen Rechner über das Meer zu kühlen ist schon echt abgefahren. Endete zwar bei einer Kühlung über den Pool, dennoch fand ich das lustig und auch mal orginell. Wenig orginell ist dieses "Katzen gehen immmer" der letzten Zeit. Bin ja durchaus ein Katzenfreund, aber wir sind hier bei einem Nerdchannel...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Interessant fand ich das Video schon, aber nachmachen würde ich es auch nicht. Denn würde ich eine Wasserleitung zum Rechner führen würde mich meine Frau samt Rechner an die frische Luft setzen. :D

.... und das würde ggf. in ein paar Monate zum selben Ziel führen... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was ist ein Gamingbett? Wenn ich das mal wörtlich nehme, ist das aber auch nix besonderes. Hier bei uns im Krankenhaus gibt es jede Menge davon. Davon mal abgesehen hat das eigentlich ein jeder von uns. Ja gut, einige sagen Spielwiese andere Kuschelecke, eben wie gesagt nix besonderes.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Gut, dass nicht ein Stück Hardware in meinem Besitz den Namenszusatz "Gaming" trägt (glaube ich zumindest), auch wenn zugegeben viel davon als Gamingschrott vermarktet wird.
 

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
doch muss ich sagen, was Gaming betrifft, habe ich einiges. Ne Tastatur, eine Mous, einen Monitor, ungefähr 80-100 Spiele und ein Gaming Hörgerät usw. ahja und einen Bekannten der heißt Gaming.......oder war es Armin? Ich muss noch mal fragen.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Neulich bei den 8auerns:
"Schatz! Ich will mal nach 4 Wochen baden/ duschen! Mir laufen schon die Hunde der Nachbarn hinterher!"
"Fürn Arsch, ich habe gerade einen spitzen Benchmark am Laufen!!!" :ugly:
 

Skajaquada

PC-Selbstbauer(in)
Ich hatte ja mal die Idee, die Lüfter im Gehäuse mittels Peltier Element mit Strom zu versorgen.
Nach der Art der Kamin-Ventilatoren, falls jemand sowas zu Hause hat.
Leider wären dafür viel höhere Temperaturunterschiede nötig, die Lüfter ziehen dann ja schon ein paar Watt.
Und direkt auf dem Chip leiten die Elemente die Hitze nicht schnell genug weg...
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Peltier war mal ein Thema. Hat sich aber schnell verlaufen. Der Energieeinsatz ist hoch ud hat sich anscheinend nicht bewährt. Ich reiße gerade die "Designerkühler" von meinem Board und montiere richtige. Was sich ASUS wohl dabei gedacht hat? Schlechte Kühler aber beleuchtet. Scheinbar sitzen die Leute seitlich neben dem Rechner und schauen sich abends sein Innenleben an. Mir wäre ein Kühler nach physikalischen Grundsätzen gebaut lieber. Habe schon einige Kühler selbst gebaut, recht einfach und funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

brooker

F@H-Team-Member & F@H-Moderator
... ja gut, schönes Video und süße Muschi ;) aber das haben wir schon vor 20 Jahren gemacht! Auf Dauer hat Leitungswasser ca. 8 Grad aus der Leitung, da muss man schon aufpassen im Sommer. ... er soll jetzt bitte mal den Kühler aufmachen und die Kalkablagerungen zeigen. Je nach dem wo man im Bundesgebiet wohnt, steht da ratz fatz ne Reinigung an.
 

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So alt wirst Du nicht das Kalk die Leitungen zusetzt und was anderes in der Wasserleitung kann ich mir nicht vorstellen. Ja gut Chemie ist aber wie beim Kalk. Ich habe im übrigen dafür Filter, die müssen jedes halbe Jahr gewechselt werden.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
An "Verstopfung" durch Kalk glaube ich nicht. Es gibt viele Gegenden in denen Wasserleitungen 50 Jahre alt sind und noch nicht zu. Höchstens in Gebieten mit sehr kalkreichem Wasser. Ähnlich dem Märchen der total verkalkten Waschmaschine. Hat die Industrie erfunden und Hunderttausende Tonnen Chemikalien wurden in die Umwelt gespült, aufgrund dieser Lüge. Vom eingesetzten Geld reden wir noch nicht einmal.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Nein, aber im Haushalt gibt es Kupferröhrchen von teilw.6mm Innendurchmesser die 30 Jahre oder mehr funktionieren. Zudem ist es Kaltwasser. Schau mal das Röhrchen zum Toilettenspülkasten an. Da sind schon Tausende Liter durchgelaufen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PC an der Wasserleitung: der8auer legt Wakü-Schläuche vom Badezimmer zum Rechner
Ich halte das für ein sehr sinnvolles Konzept und habe es hier schon oft vorgeschlagen. um im Sommer die Wärme aus dem Haus zu bekommen. Einen Rechner laufen zu lassen und parallel ein Klimageräte ist in jeder Hinsicht dämlicher. Ich habe das schon oft vorgeschlagen und mit dem üblicherwiese 8-10°C kühlem Wasser kann man sehr gut kühlen. Das muss man ja nicht das ganze Jahr machen, aber an den heißen Tagen, an denen ansonsten das Klimagerät läuft, passt das!

Ich glaube nicht daran, daß Kalk im Wasser durch Glauben eliminiert werden kann.
Und ich glaube nicht daran, dass Kalk durch Glaube ausfällt. Das Wasser kocht nicht, es wird um 10°C erwärmt. Aber Glaube soll ja Berge versetzen.
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich gebe zu bedenken, dass im Wasserleitungsnetz ein gewisser Grunddurchsatz zwingend erforderlich ist, um die Frischwasserqualität aufrechtzuerhalten. Die Stadtwerke spülen hier manchmal die Wasserleitungen durch, weil durch die ganze Sparerei zu wenig Wasser aus dem Netz entnommen wird.
Wasser hat als Lebensmittel nur eine gewisse Haltbarkeit — wie Milch auch. Sah man auch jetzt im August wieder gut an kleineren und eigentlich sauberen Badeseen, die „umgekippt“ sind. Mit Wasser, das wochenlang in der Leitung steht, kann das auch passieren.
Außerdem wird Wasser nur dann „verbraucht“, wenn es aus Grundwasserreservoirs stammt, die sich nicht mehr schnell genug nachfüllen. Bei Talsperren oder dem Bodensee fließt immer genug Wasser nach, um den Bedarf zu decken.
Im Kühlwasserkreislauf im Auto ist auch nur Wasser mit Frostschutzmittel drin, da verkalkt auch nichts. Der Kalk und Salze setzen sich erst ab, wenn Wasser verkocht. Das kann beim Boiler zum Problem werden, vielleicht auch in der Spülmaschine, aber unter normalen Umständen nicht bei einer Wasserkühlung.
Aufgeheiztes Kühlwasser im Sommer im Garten im Planschbecken verwenden. Mit dem abgekühlten Planschbeckenwasser den Rasen sprengen und Hecken gießen. Wasser insgesamt dreimal benutzt, Problem gelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
An "Verstopfung" durch Kalk glaube ich nicht. Es gibt viele Gegenden in denen Wasserleitungen 50 Jahre alt sind und noch nicht zu. Höchstens in Gebieten mit sehr kalkreichem Wasser. Ähnlich dem Märchen der total verkalkten Waschmaschine. Hat die Industrie erfunden und Hunderttausende Tonnen Chemikalien wurden in die Umwelt gespült, aufgrund dieser Lüge. Vom eingesetzten Geld reden wir noch nicht einmal.
In der eigentlichen Wasserleitung mag das stimmen, aber bei mir haben sämtliche Duschköpfe der letzten 20 Jahre was anderes gesagt. Da muss man jährlich die Brause reinigen, weil sie sonst nur halb so viel durchlässt.
Ich halte das für ein sehr sinnvolles Konzept und habe es hier schon oft vorgeschlagen. um im Sommer die Wärme aus dem Haus zu bekommen. Einen Rechner laufen zu lassen und parallel ein Klimageräte ist in jeder Hinsicht dämlicher. Ich habe das schon oft vorgeschlagen und mit dem üblicherwiese 8-10°C kühlem Wasser kann man sehr gut kühlen. Das muss man ja nicht das ganze Jahr machen, aber an den heißen Tagen, an denen ansonsten das Klimagerät läuft, passt das!
Dann doch besser in 1-2m ne riesige Regentonne im Garten vergraben und mit einer Aquarienpumpe das Wasser durch nen Heizkörper (oder dann eher Kühlkörper:ugly:) pumpen. Die Pupe befeuert man dann mit ner kleinen Solarzelle und gut ist, vielleicht noch nen langsamen Lüfter dran, um die Kälte besser im Raum zu verteilen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Dann doch besser in 1-2m ne riesige Regentonne im Garten vergraben und mit einer Aquarienpumpe das Wasser durch nen Heizkörper (oder dann eher Kühlkörper:ugly:) pumpen. Die Pupe befeuert man dann mit ner kleinen Solarzelle und gut ist, vielleicht noch nen langsamen Lüfter dran, um die Kälte besser im Raum zu verteilen.
Besser ja, aber was für ein riesen Aufwand für ein paar Tage bis Wochen im Jahr. Und ein Regenfass ist weniger hilfreich, als eion paar Meter Kupferrohr 1,5m tief im Boden. Und jetzt rechnen wir kurz mal aus, was wir für einen Energieverbrauch für die ganze Anlage haben und nutzen lächend die Badewanne Frischwasser. Die Flüsse freuen sich übrigens in solch heißen Sommern über jeden Liter Wasser

Ich gebe zu bedenken....
Ebend! Wir hier z.B. nutzen reines Oberflächenwasser aus Stauseen. Und da besteht kein Mangel. Übberhaupt besteht bei uns kein Wassermangel, wir haben nur in den letzten 100 Jahren vor allem mit Flächenversiegerungen dafür gesorgt, dass Regenwasser anstatt zu Grundwasser zu werden, direkt in Flüsse geleitet wird, dazu wurden falsche Bäume gepflanzt und Acker zu groß gemacht, was die Verdunstung durch Wind begünstigt. Das sind unsere Probleme, nicht tausend liebenswerte Hochleistungs "Spinner", die im Sommer kurz ihren Rechner mit Frischwasser kühlen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Besser ja, aber was für ein riesen Aufwand für ein paar Tage bis Wochen im Jahr. Und ein Regenfass ist weniger hilfreich, als eion paar Meter Kupferrohr 1,5m tief im Boden. Und jetzt rechnen wir kurz mal aus, was wir für einen Energieverbrauch für die ganze Anlage haben und nutzen lächend die Badewanne Frischwasser. Die Flüsse freuen sich übrigens in solch heißen Sommern über jeden Liter Wasser
Deswegen ja im Boden vergraben, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Durch die viel höhere thermische Masse sollten paar 100l besser vorhalten. Den Saft für die Pumpe bekommt man von einer Solarzelle, das Fass füllt man einmal auf und gut ist.
Das ist ein physikalisch anderer Vorgang und andere Durchmesser.
Den man ähnlich im Cpukühler hat. Da ist die Struktur auch ziemlich fein.
 

maexi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer sorgt eigentlich für Wassernachschub in den Stauseen? Und jetzt nicht sagen das kommt aus unterirdischen Quellen. Wenn es Monate nicht wirklich regnet, sinkt der Wasserspiegel gut an dem Markierungen zu sehen. Und überhaupt, mal über den Tellerrand schaun, Es gibt außer Deutschland noch andere Länder, mit größeren Wasser Problemen. Noch haben wir Wasser, aber irgendwann auch hier dann zu wenig. Einen User mit einer Wakü über Badewanne ist locker zu verkraften und wie sieht es mit 1000 oder mehr aus? Ich hör schon den Satz " letztes Jahr war noch genug Wasser da".
Ich habe auch ein Eigenheim, sogar eins mit nem selbst gebauten Brunnen damals ging das noch. Mein Auto hat ne schwarze Farbe. Das habe ich irgendwann mal mit dem Brunnenwasser gewaschen, Farbe danach etwas übertrieben "grau" sehr kalkhaltig. Hatte sich somit also erledigt. Die Frage die sich jetzt stellt, wenn das Wasser gereinigt von unseren Wasserwerken kommt, wie kommt der Kalk in das Wasser oder wird das nicht raus gefiltert. Obwohl das Wasserwerk ja sagt, kann ich da nicht so wirklich dran glauben.
Und dann wäre da noch der große Wassertank im Garten 1500l fasst meiner. Das ist ausschließlich Regenwasser, aufgefangen über Dächer und grob gefiltert für den Boden gut, mit natürlichen Dünger. Aber zum kühlen? Das möchte keiner in seinem System haben.
Wenn man mal überlegt das 2/3 der User den Rechner als Hobby nutzen und mal über die eingebrachte Energie nachdenkt...........
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Wer sorgt eigentlich für Wassernachschub in den Stauseen?
Oberflächenwasser aus Regen. Da, wo Stauseen sind, sind in der Regel Berge und hohe Niederschlage. Die Staussen speichern einen mehrjährigen Bedarf, da stört auch ein trockenes Jahr nicht. Aktuell waren es drei trockene Jahre und die Staussen sind noch halb voll.


Z.B. am Brocken regnet es mit 1700mm/m² gut zweieinhalb so viel wie im Bundesdurchschnitt mit 700mm/m². Und im Harz sind die ganzen Stausee für die Wasserversorgung Niedersachsens und Bremens.
Klima Brocken, Deutschland - Klimadiagramm, Klimatabelle - WetterKontor

Dazu haben wir hier mit der Rhumspringe die ergibigste Quelle Europas mit bis zu 6000m³ pro Sekunde Wasser
Rhumequelle – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Das Wasser am Duschkopf trocknet auf, dies ist im Kühler nicht der Fall. Wer mal Wasserleitungen innen gesehen hat stellt fest, die Verkalkung tritt erst nach Jahren auf und ist teilweise sehr gering. Zur Not gibts nach ein paar Jahren auch noch Entkalker, wenns nötig wäre. Da das Ganze ein Experiment ist und praktisch wenig Bedeutung hat ist dies eher eine akademische Frage.
Übrigens wurden auch Großrechner schon mit Wasser gekühlt. Die Kosten waren jedoch auf Dauer zu hoch.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Durch einen anderen Artikel hier reingestolpert.

So ähnlich hab ich es selbst, also ohne Radiator und Lüftergeräusche. Hab mir einen 300l-Pufferspeicher im Keller hingestellt, und eine Heizungspumpe ziruliert dort unhörbar durch. Es gibt aber das ein oder andere Plätschergeräusch. :ugly:

Damit mein(e) PC(s) nicht das Leitungswasser aus dem Kessel abbekommen, gibts noch einen 2.ten Kreislauf mit destilierten Wasser, beide durch einen Wärmetauscher verbunden.

Die "Notkühlung" muss ich nur anwerfen, wenn mehrere Rechner durchgehend >2kW Wärme reinpumpen, aber sonst krieg ich nur durch Zocken das Wasser niemals warm.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Gibt es davon irgendwo Bilder?
Nur für dich: :-D

WP_20210218_20_24_45_Pro.jpgWP_20210218_20_25_29_Pro.jpg
 
Oben Unten