PC Absturz Prozessor-APIC-ID: 12 gelöst

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
Habe mich, aufgrund meines Problems, hier das letzte Jahr immer wieder informiert aber da ich nicht weiter komme habe ich diesen Thread erstellt. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen oder hat ein paar Tipps, Danke schon mal.


So zu meinem Problem, seit letztem Jahr stürzt mein PC aus unerklärten Gründen, oder manchmal auch mit Grund dazu im Text mehr, einfach ab und startet wieder neu.

Getauscht und überprüft habe ich schon:
- Neu Grafikkarte (GTX 970 auf RTX 3060), da zu Begin die Abstürze nur beim Zocken kamen oder beim starten eines Spiels (DirectX Fehler) mit wenigen abstürzen.
- M2 SSD gegen SATA SSD getauscht
- Treiberupdate aller Komponenten durchgeführt inkl. BIOS update
- RAM Riegel einzeln getestet und XMP Profil eingestellt/geprüft
- Speicher- , Temperatur- und Festplattenprüfung über Win 10 und andere Programme durchgeführt --> alles ok
Weiterhin abstürze ohne Bluescreen und nicht starten von Spielen ohne genauem Eintrag im Ereignisprotokoll (immer wieder was anderes, hauptsächlich DirectX Fehler)
- Austausch des Riser Kabel (war auch Rückrufaktion von Nzxt)
- PCI Express im Bios auf 3.0 heruntergestellt, da das Riser Kabel nur 3.0 kann
- Zusätzlich PCI Express für die M2 SSD auch auf 3.0 gestellt
- Neue Halterung für die Wasserkühlung eingebaut und ausgerichtet (Caseking "der8auer RYZEN 3000/5000 OC AIO")
ab hier dann mal Ruhe für ca. 3 Monate (natürlich alles wieder eingebaut, Speicher, M2, RTX 3060 und das komplette System neu aufgesetzt)
Jetzt aktuell geht es wieder los, dieses mal Memory Management Bluescreen (mit dem alten RAM "G.Skill")
- Habe den RAM von 3600er auf 3200 getauscht und XMP Profil eingestellt (G.Skill auf Corsair)
Aktuell immer wieder Abstürze mit dem neuen RAM (Corsair), mit Meldung ab und zu im Ereignisprotokoll "Fehlertyp: Cache Hierarchy Error; Prozessor-APIC-ID: 12"

Jetzt der Prozessor?? oder doch das Board? vielleicht auch das Netzteil? ich bin am Ende....Hilfe!!!!!

So hier mein System (es ist nichts übertaktet):
AMD Ryzen 7 3700X
Gigabyte X570 I Aorus Pro WIFI AMD X570
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM alt
32GB Corsair Vengeance RGB Pro SL Weiß DDR4-3200 aktuell
12GB Gigabyte GeForce RTX 3060 VISION OC
1000GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0
2000GB Seagate BarraCuda ST2000LM015
NZXT H1 weiß, Glasfenster, 650W SFX12V

Gruß Phantom

PS: habe mir jetzt ein neues Netzteil bestellt "Cooler Master V750 SFX Gold", schau mehr mal....
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Klingt jetzt erst mal nach defekter CPU (Cache) ?
Zumindest was die Whea Errors angeht
Hast du jeweils 2 Ram Riegel oder 4 verbaut
Man könnte auch mal ohne XMP testen
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe 2 Ram Riegel verbaut und auch nur 2 Slots auf dem Mainboard.

Ohne XMP und mit eigenen Einstellungen habe ich mit dem alten Ram (G.Skill) probiert, aber als nach dem Tausch des Riser Kabel und alles auf PCI Express 3.0 stellen wieder alles funktioniert hatte (für ca. 3 Monate), habe ich wieder XMP eingestellt. Mit dem neuen RAM habe ich das noch nicht probiert.

Danke werde ich testen und berichten.

Gruß Phantom
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
Habe jetzt mal ohne XMP getestet, beim zocken und auf dem Desktop keine Probleme, nur beim Film schneiden und umkomprimieren mit "DVR Studio UHD 2.0" zum Anfang des zweiten Film bei ca. 30% ein Absturz (normalerweise war dies immer gleich beim ersten Film bei ca. 50%).

Habe jetzt das Programm DVR Studio UHD 2.0 komplett deinstalliert und neu installiert und hatte mit eingeschaltetem XMP keine Probleme (bei einem Film).

Auch 3DMark lief ohne Probleme mit und ohne XMP durch, werde mal mit Cinebench nochmal testen, da 3DMark hautsächlich die Grafikleistung betrachtet, kenne mich da nicht so aus, will eigentlich nur das alles funktioniert ;-).

Die Tests habe ich alle mit dem neuen Speicher (Corsair) durchgeführt. Werde jetzt mal weiter testen, das neue Netzteil ist jetzt auch gekommen, werde berichten wenn ich dies getestet haben.

Gruß Phantom
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Hast du den Ram in den Richtigen slots? Im Handbuch steht in welchen der RAM sein sollte.
Teste mal mit BF2042 oder Warzone. ( falls vorhanden ) das waren die Spiele bei denn mein RAM OC zu problem geführt hat. Sind also ein kleiner Stresstest.
Sonst mal den AIDIA Mem benchmark machen. Der sollte den Cache Controller vom ryzen gut hitten.
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
Sorry das ich mich jetzt erst wieder melde, aber ich hatte die letzten Tage nicht wirklich Zeit weiter zu testen.

@Nathenhale: Ich habe ein mini-ITX Mainboard (Gigabyte X570 I Aorus Pro WIFI AMD X570) bei diesem nur zwei Slots vorhanden sind, und diese sind beide belegt (32GB Corsair Vengeance RGB Pro SL Weiß DDR4-3200 , 2 x 16GB).
BF2042 oder Warzone habe ich leider nicht, ich war glaube ich bei BF3 raus...ich bin es aber dieses WE mal mit Anno 1800 am testen, nicht das gleich sollte aber den Zweck erfüllen ;-).

AIDA64 Extreme habe ich mal wieder installiert und den Cach & Memory Benchmark mehrmals durchgeführt ohne Probleme, da ich aber die Trail Version habe werden natürlich nicht alle Ergebnisse angezeigt. Hier mal die Werte des letzten Tests mit neuem Netzteil (Cooler Master V750 SFX Gold):
cachemem2.png


ich werde dieses WE mal weiter testen und berichten, Danke für die Hilfe schon mal.

Gruß Phantom
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
Habe jetzt, wie oben schon geschrieben, das Netzteil getauscht (neu Cooler Master V750 SFX Gold) und danach über AIDA64 Extreme den Cach & Memory Benchmark mehrmals ohne Probleme durchgeführt (Bild siehe oben). Danach auch den System Stability Test (AIDA64 Extreme) durchgeführt, diesen aber nach ca. 3 Minuten abgebrochen da die Prozessortemperatur gegen 90C rannte.

Habe jetzt mal meine Wasserkühlung geprüft (Lüfter- und Pumpenanschluss) hierbei habe ich festgestellt das im BIOS die Pumpe temperaturabhängig gesteuert wird, aber nicht mit der CPU Temperatur verbunden ist. Habe jetzt die Pumpe auf feste Maximalleistung gestellt, denke das wurde mit irgendeinem BIOS Update verstellt....aaaahhhhh.

Danach nochmal den System Stability Test (AIDA64 Extreme) durchgeführt und siehe da, bei über 10 Minuten stabil zwischen 80C-84C Prozessortemperatur. Jetzt habe ich es mal beim zocken getestet, war halt nur ANNO 1800, 2070, Diablo 3 usw., auch keine Probleme.

Abstürze bis hierhin keine aber heute wieder, beim "DVR Studio UHD 2.0" bei so ca. 70% schneiden/umkomprimieren eines Films. Mit dem Programm kann ich auch aktuell die Abstürze provozieren, Prozessortemperatur war die komplette Zeit bis zum Absturz bei maximal 73C. Habe es vor dem Netzteiltausch einmal hinbekommen das der erste Film erledigt wurde und es erst beim zweiten zum Absturz kam.
Vielleicht liegt es auch am Programm, hatte nur einmal nach dem Einschalten noch bei der Anmeldemaske ein Absturz mit Fehlertyp: Cache Hierarchy Error; Prozessor-APIC-ID: 12 (auch mit dem alten Netzteil), sonst nur während dem schneiden/umkomprimieren mit "DVR Studio UHD 2.0", eventuell hat das Programm Probleme mit meiner Hardwarekonfiguration, keine Ahnung.

Ich werde mal Alternativen zu DVR Studio UHD 2.0 testen und weiter beobachten....

Gruß und Danke schon mal...
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
So hier mal die Screenshots aus den einzelnen Programmen meiner M2SSD und der HD, ich gebe selbst zu ich kann damit wenig anfangen, sorry.

Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0:
CrystalDiskInfo_M2SSD.png
10-Februar-2022_21-04_M2SSD_Bench.png


Seagate BarraCuda ST2000LM015:
CrystalDiskInfo_HD.png
10-Februar-2022_21-01_HD_Bench.png
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Bei der 2TB Seagate sieht man dicke Einbrüche, vor allem am Anfang.
Da liegen meist die Dateizuordnungstabellen.

Wenn auf der Platte was gelesen oder geschrieben werden soll, sagt sie erst mal WAIT, das manchen wir etwas später.
Die Lesefehlerrate ist auch zu hoch.
Bei meiner 8TB WD Purple steht da 0.

Außerdem ist es eine SMR-Platte.
Die haben Schwierigkeiten beim Schreiben großer Datenmengen.

Eine CMR (conventional magnetic recording) wäre besser.
Diese wären besser:
https://geizhals.de/western-digital-wd-red-plus-2tb-wd20efzx-a2471082.html?hloc=at&hloc=de ,
https://geizhals.de/seagate-ironwolf-nas-hdd-2tb-st2000vn004-a1504507.html?hloc=at&hloc=de .

Entferne mal Daten- und Stromkabel der Platte und teste den PC.
Wenn sich nichts ändert, müssen wir weitersuchen

Und wenn Du unbedingt eine 2TB Magnet-Datenplatte brauchst, würde ich auf oben genannte Typen umschwenken.

Aus der Seagate kann man ja eine Sicherungsplatte machen mit einem externen Gehäuse,
da ist die Schreibgeschwindigkeit nicht so wichtig.
 
TE
TE
P

Phantom1977

Schraubenverwechsler(in)
@wuselsurfer: Es geht, Danke, Danke, Danke:banane::banane::banane:...neue Festplatte ist bestellt.

Ich habe erst ein Aufnahme zum testen mit "DVR Studio UHD 2.0" schneiden/umkomprimieren lassen, keine Probleme. Danach wollte ich es dann wissen und habe direkt vier Aufnahmen genommen, auch ohne Probleme funktioniert.
Ich habe immer alles auf der M2 SSD gehabt, Programm (DVR Studio UHD 2.0) und Aufnahme, das da dann die Festplatte Probleme macht, wäre ich nie darauf gekommen...war schon fast soweit alles aus dem Fenster zu schmeißen.

Danke auch an alle anderen die geholfen hatten,
 
Oben Unten