Onlyfans: Verbietet ab Oktober "explizite sexuelle Inhalte"

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Onlyfans: Verbietet ab Oktober "explizite sexuelle Inhalte"

Die Plattform Onlyfans hat kürzlich angekündigt, ab Oktober keine "expliziten sexuelle Inhalte" mehr zuzulassen. Dies erscheint als seltsamer Schritt, schließlich wird der Dienst wohl vornehmlich zum Austausch erotischer bis pornografischer Inhalte verwendet. Vergleiche mit Tumblr liegen nahe.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Onlyfans: Verbietet ab Oktober "explizite sexuelle Inhalte"
 

nurfbold

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Muss man den Dienst kennen?
Habe ich noch nie gehört.

Nö, aber wenn man kleine Mädchen steht, dann sicherlich. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das wie instagram, nur mit weniger Kleidung und man bezahlt dafür, dass man die Mädels halbnackt sehen darf. Damit finanzierst du den Mädels dann ihre shopping tripps.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Das Problem ist doch nur, dass die Kreditkartenfirmen ihre Hände reinwaschen wollen, oder verstehe ich da was falsch? Also muss der Betreiber der Seite doch eigentlich nur eine webseitenübergreifende Fakewährung dazwischen schalten und startet den Dienst dann neu. Die Leute kaufen dann Fantoken und die sind gültig auf einer langen Liste belangloser unanstößiger Seiten und zufällig auch auf dieser einen neuen Seite. Alles läuft weiter wie bisher und die Kreditkartenfirma kann sich einreden was auch immer sie will, weil die direkte Verbindung weg ist. Macht Twitch ja auch nicht anders.

Würde mich nicht wundern, wenn das am Ende nur einen Boom auslöst. Das wäre ja das erste Mal, dass das Internet ein funktionierendes Geschäftsmodell einfach stilllegt.
 

twinbeat

PC-Selbstbauer(in)
Da werden viele Leute jetzt eine mittelgroße Panik haben weil die Einnahmen komplett wegbrechen. Mal schaun was dann das nächste OnlyFans wird wenn das in die Bedeutungslosigkeit driftet.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Öhm, ist das nicht sozusagen das Hauptverkaufsmerkmal der Seite?
Ich hab die Seite selbst nie besucht, aber das erscheint mir nicht sinnvoll, rein geschäftsmäßig betrachtet...
Andererseits hab ich gerade noch irgendwo gelesen, dass es aufgrund des derzeitigen Standes keine Investoren gibt und man auch aus den Appstores ausgeschlossen ist und dass genau dorthin der Weg führen soll.
Na, ob das mal gut geht...
Die Darstellerinnen werden sich einfach eine andere Platform suchen um ihre Inhalte anzubieten, die werden da nicht lange fackeln. Dass die Darstellerinnen ihre Inhalte umgestalten um auf der Platform zu bleiben ist illusorisch.
 

Julian K

Software-Overclocker(in)
Auf OF gibt es noch andere Sachen außer Erotik? :O

Vielleicht gewinnt dadurch Patreon wieder
Naja, Erotik und Pornografie sind schon zwei paar Schuhe. ;)
Öhm, ist das nicht sozusagen das Hauptverkaufsmerkmal der Seite?
Ich hab die Seite selbst nie besucht, aber das erscheint mir nicht sinnvoll, rein geschäftsmäßig betrachtet...
Andererseits hab ich gerade noch irgendwo gelesen, dass es aufgrund des derzeitigen Standes keine Investoren gibt und man auch aus den Appstores ausgeschlossen ist und dass genau dorthin der Weg führen soll.
Na, ob das mal gut geht...
Die Darstellerinnen werden sich einfach eine andere Platform suchen um ihre Inhalte anzubieten, die werden da nicht lange fackeln. Dass die Darstellerinnen ihre Inhalte umgestalten um auf der Platform zu bleiben ist illusorisch.
Das betrifft sicher Pornodarsteller/innen, aber die, die die meiste Kohle dort verlangen und verdienen sind wohl meist so B-Promis, die sich dann (halb)nackt zeigen (ganz ohne Pornografie).

Ist ja nicht so, dass sich die Seite nur wegen Pornografie einen Namen gemacht hätte, sondern eben eher durch relativ bekannte Namen und "normale" Influencer usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Kennt noch jemand Tumblr? Nein?
Kein Wunder, seit man auf der Plattform sexuelle Inhalte verbannt hat ist sie nahezu bedeutungslos geworden.
Ich wünsche OnlyFans dennoch viel Glück. Sie können es brauchen.
 

Thomas5010

PC-Selbstbauer(in)
Richtig gute Aktion. Es wird viel Missbrauch hochgeladen. Es wird Zeit, dass Frauen, die einfach nur Sex haben, nicht von Ihren Partnern ungefragt auf Portalen veröffentlicht werden. Rachepornos, Missbrauch von Minderjährigen, Vergewaltigungen. Kein Mensch weiß, ob es der Frau recht war auf so einen Portal zu landen. Und keiner kann beurteilen ob das Material legal oder illegal aufgenommen worden ist.

Beispiel: R.Kelly, dessen Missbrauchsvideos Jahrzehntelang auf Porno Portalen zu sehen waren.

Eins sollte klar sein: Die Frauen, die vor der Welt entbößt worden sind, sind nach solchen Aktionen schwerst traumatisiert.

Beispiel: Leigh Nicol (US Nationalspielerin). Dessen I-Cloud Account wurde gehackt. Die pikanten Videos auf Portalen hochgeladen. Die Folge: Lebensgefährliche Bulimie, Depressionen und Angststörungen.

Da die vielen Uploads nicht zu überprüfen sind, ist es besser, Internetpornographie komplett zu sperren.

Sollen sich die Männer (wenn sie wirklich Männder sind) mit echten Frauen auseinandersetzen. Echte Beziehungen führen und richtigen Sex haben.

Ich gehe davon aus, dass viele Portale noch ernsthaftere Probleme bekommen werden. Und das zu recht!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grntl

Guest
Richtig gute Aktion. Es wird viel Missbrauch hochgeladen. Es wird Zeit, dass Frauen, die einfach nur Sex haben, nicht von Ihren Partnern ungefragt auf Portalen veröffentlicht werden. Rachepornos, Missbrauch von Minderjährigen, Vergewaltigungen. Kein Mensch weiß, ob es der Frau recht war auf so einen Portal zu landen. Und keiner kann beurteilen ob das Material legal oder illegal aufgenommen worden ist.

Beispiel: R.Kelly, dessen Missbrauchsvideos Jahrzehntelang auf Porno Portalen zu sehen waren.

Eins sollte klar sein: Die Frauen, die vor der Welt entbößt worden sind, sind nach solchen Aktionen schwerst traumatisiert.

Beispiel: Leigh Nicol (US Nationalspielerin). Dessen I-Cloud Account wurde gehackt. Die pikanten Videos auf Portalen hochgeladen. Die Folge: Lebensgefährliche Bulimie, Depressionen und Angststörungen.

Da die vielen Uploads nicht zu überprüfen sind, ist es besser, Internetpornographie komplett zu sperren.

Sollen sich die Männer (wenn sie wirklich Männder sind) mit echten Frauen auseinandersetzen. Echte Beziehungen führen und richtigen Sex haben.

Ich gehe davon aus, dass viele Portale noch ernsthaftere Probleme bekommen werden. Und das zu recht!
Genau, wir verbieten alles was auch nur irgendwie negativ genutzt werden kann und schauen dann mal was uns am Ende noch so schönes bleibt.
In Zeiten in denen wir mit Gendergerechter Sprache versuchen alle anzusprechen und niemanden auszugrenzen, würde ich es auch begrüßen wenn du allgemeiner von diesem Problem reden würdest.
Auch wenn Frauen einen größeren Anteil dieser Opfer haben sollten, würdest du direkt mehr Aufmerksamkeit von mir bekommen, wenn du stattdessen von "Menschen" sprichst.
 
Oben Unten