• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Oculus VR arbeitet zurzeit an einer Virtual-Reality-Brille, die als Standalone-Gerät ohne externe Hardware oder Smartphone auskommt. Laut einem US-Bericht werde das Ganze unter dem Codenamen Pacific entwickelt. Das Modell soll mit einem Preis von 200 US-Dollar für den Mainstream schmackhaft gemacht werden und leichter als etwa eine Samsung Gear VR ausfallen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen
 

~AnthraX~

Software-Overclocker(in)
AW: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Und so steigt das Ansehen von Xioami immer weiter, aber ich hätte es besser gefunden wenn man Abstriche macht das man die fehlen Features dazu kaufen könnte später, also modulare Bauweise
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
AW: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Und so steigt das Ansehen von Xioami immer weiter, aber ich hätte es besser gefunden wenn man Abstriche macht das man die fehlen Features dazu kaufen könnte später, also modulare Bauweise

Jup, modular wär echt cool! Aber so... ist doch nur ne bessere Notlösung, aber immerhin... es geht weiter! :daumen:
 

GreitZ

Freizeitschrauber(in)
AW: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Die richtig Sinnvollen anwendungen werden leider nicht entwickelt.

Ich würde gerne Filme in Vr sehen sodass ich selbst entscheide wohin ich in einem Kriegsfilme schauen will hinter mich nach oben zum Jagdflieger oder zu den verletzten die behandelt werden bsw. Dafür muss eben die Filmindustrie voll mit einsteigen.

Oder eine anderes Anwendungsbeispiel

Ich spiele gerne shooter, jedoch will ich weiterhin sitzen, mit Maus und Tastatur Befehle ausgeben können und eben nur mit ner vr Brille den Gegner ausmachen indem ich den Kopf dabei drehe.
So könnte ich mir eine lohnende Zukunft vorstellen für vr.
Jedoch sieht es ganz anders aus auf dem Markt und der Entwicklungsrichtung woraufhin VR auf kurz oder lang wohl wieder in der Versenkung verschwinden wird.
Sehr Schade
 

N8Mensch2

BIOS-Overclocker(in)
AW: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Ich spiele gerne shooter, jedoch will ich weiterhin sitzen, mit Maus und Tastatur Befehle ausgeben können und eben nur mit ner vr Brille den Gegner ausmachen indem ich den Kopf dabei drehe.
So könnte ich mir eine lohnende Zukunft vorstellen für vr.
Jedoch sieht es ganz anders aus auf dem Markt und der Entwicklungsrichtung woraufhin VR auf kurz oder lang wohl wieder in der Versenkung verschwinden wird.
Sehr Schade

Naja du bist aber keine Eule, die den Kopf um 360 Grad drehen kann ;-).
Im Sitzen läuft es dann darauf hinaus, dass du den Kopf dann wahrscheinlich gar nicht bewegst. Hinzu kommt, dass Maus- und Tastatur Bewegungen überhaupt nicht der Realität entsprechen, die sind viiieeel zu schnell. Man würde den Kopf wohl gar nicht groß bewegen.

Ich spiele zurzeit mit der Oculus Rift Doom 3 BFG per exzellenter VR Mod auf schwer im Stehen, und es ist sogar zu leicht. Das liegt daran, dass ich tatsächlich im Spiel bin. Ich sehr vorsichtig bin und ich die absolute Kontrolle und Übersicht habe. Quasi jeder Schuss ein Treffer, da ich mit meinem Arm das Ziel exakt anvisieren kann und der andere Arm mit der Taschenlampe für genug Sicht sorgt.
Gibt noch den Schwierigkeits Modus Nightmare, aber der ist zu übertrieben, da die Lebenenergie sofort auf 25% herunterläuft und man quasi rushen muss. Das möchte ich aber nicht, da ich das Spiel jeden Meter genieße und die Atmosphäre aufsaugen möchte ;-). Die Gegner sind zwar leicht zu besiegen, aber trotzdem wechseln sich Gänsehaut und steigender Puls ständig ab. Mein bisher intensivste und faszinierenste Spielerfahrung.
"Ducken" ist ebenfalls sehr immersive, funktioniert auch im dem man sich mit dem eigenen Körper duckt.

Natürlich wird man auch in Zukunft gewisse Flat-Spiele mit VR Brille und Maus und Tastatur spielen, wenn die Auflösung irgendwann dem Monitor entspricht.
Die VR Spiele, die mit dem Körper im stehen gespielt werden, gewinnen auch an Faszination, da die VR Brillen in Zukunft günstiger, kabellos und hochauflösend werden. Die körperliche Immersion ist beeindruckend und VR Sport wird Freunde finden.

Die Brille hier ist allerdings natürlich nur zum Gucken gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

GreitZ

Freizeitschrauber(in)
AW: Oculus Rift: Standalone-VR-Brille soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen

Nun ja, wenn man den Drehstuhl dazu nutzt kann man einseitig wenigstens 180 grad abdecken und wenn ich nicht mit Kabeln verbunden wäre könnte ich sicher komplette Kreise drehen.
Mit der empfindlichkeit der Tasta könnte man solche Druck empfindliche Tasten entwerfen wie bei den ps4 controllern.

Aber dieses "wenn dann hätte" es auch längst so sein können, aber es gibt es so in der Form leider nicht
 
Oben Unten