• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NVidia - Aktuell verschickte NDA mit zweifelhaften Passagen

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Wie heise.de vor etwa einer Stunde berichtete, verschickt NVidia USA aktuell eine NDA, die sich gewaschen hat.

Eine NDA (Non-Disclosure Agreement) ist eine Vertraulichkeitsvereinbarung, welche Journalisten unterschreiben müssen um vor Release Testexemplare erhalten und Testen zu können.

Das aktuell verschickte NDA beinhaltet allerdings Passagen, welche den Journalisten, die sie unterschreiben, jegliche freie und neutrale Berichterstattung untersagen. So gibt es Abschnitte wie z.B.

Der Empfänger verwendet vertrauliche Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia.

oder
Der Schutz von Informationen, die ein Geschäftsgeheimnis darstellen, erlischt nie.


Was von diesen Passagen zu halten ist, darf sich nun jeder selbst denken.

Heise.de hat die vollständige, nicht unterschriebene, NDA ihrem Artikel angefügt.

Quelle: In eigener Sache: Nvidia-NDA als Maulkorb fur Journalisten


UPDATE 1:
Stellungnahme von PCGH
Okay, hier also unsere/meine Stellungnahme. Die ist nicht vom Hausjuristen geprüft, weil wir keinen haben. Aber ich habe jetzt mehr als 20 Jahre Erfahrung mit NDAs und einen ganzen Schrank voll von den Dingern. Das muss ja auch was zählen.

In dem Zusammenhang verweise ich auch auf die beiden Stellungnahmen des geschätzten Kollegen Igor Wallossek von Tom's Hardware Deutschland (Tomshw.de, 3D Center) und auch auf die Stellungnahme von Computerbase.

Frage: Hat PCGH das genannte NDA unterschrieben?
Antwort: Ja

Frage: Habt ihr das NDA denn gründlich durchgelesen?
Antwort: Ja, und wir haben nichts gesehen, was irgendeine Änderung bedeutet im Umgang mit vertraulichen Informationen. Ganz wichtig: Das NDA regelt, was passiert, wenn wir von Nvidia vorab vertrauliche Informationen erhalten. Und nichts anderes wird geregelt.

Frage: Ist dieses NDA so viel anders als die anderen NDAs, die wir sonst unterschreiben?
Antwort: Das sehe ich nicht so, nein. In Details sicher, aber grundsätzlich sehen NDAs anderer Hersteller nicht viel anders aus. Androhungen von Strafen gibt es überall, zum Teil auch mehrjährigen Ausschluss von Informationen.

Frage: Aber alle schreiben doch, dass man nur noch Infos "zu Gunsten von Nvidia" veröffentlichen darf.
Antwort: Ich bin kein Jurist, aber ich bin der absolut festen Überzeugung, dass der Passus "unwichtig" ist. Wichtiger sind die folgenden Formulierungen, was man eben NICHT darf. Vertrauliche Informationen für Berichterstattung nutzen. Und wenn man das eben doch macht, dann ist das zu Ungunsten von Nvidia und das will Nvidia natürlich verhindern. Es geht hier keinesfalls um Hofberichterstattung, wie Heise es formuliert. Das ist meine feste Überzeugung.

Diese Meinung kennt auch Nvidia und man hat mir versprochen, sich damit zu beschäftigen und gegebenenfalls von Nvidias Seite eine Erklärung zu veröffentlichen. Das ändert aber nichts daran, dass wir keine Schöntester sind.

Frage: Beeinflusst das NDA die Art und Weise, wie PCGH künftig Nvidia-Grafikkarten testet?
Antwort: Nein, auf keinen Fall. Das NDA verhindert faktisch keine kritische Berichterstattung, auch wenn Heise da offensichtlich anderer Ansicht ist.

Frage: Hat PCGH schon mal NDAs nicht unterschrieben?
Antwort: Natürlich, schon viele Male. Wenn ein NDA gravierende Nachteile beinhaltet, dann unterschreiben wir das auch nicht. Vor allem dann nicht, wenn das NDA die Unterzeichner nicht ausreichend vor denen schützt, die nicht unterzeichnen. Und wenn es durch das NDA keine Vorteile gibt, sondern nur Nachteile. Ich erzähle jetzt nicht, bei welchen Firmen oder zu welcher Gelegenheit das der Fall war, weil ich finde, dass das eine sehr private und persönliche Entscheidung ist. Am Ende ist wichtig, dass wir nichts unterzeichnen, was dem Leser zum Nachteil gereicht. Und im Falle von Informationen z. B. zu neuen GPU-Generationen sehe ich es als elementar an, dass wir Infos aus erster Hand für die Leser bekommen.

Frage: Wenn das NDA so "normal" ist, warum hat Heise es dann nicht unterschrieben und auch noch öffentlich gemacht?
Antwort: Da müsst ihr schon Heise fragen. Wie gesagt, ich sehe nicht, dass das neue NDA so viel anders ist als alte. Und die praktische Erfahrung von über 20 Jahren zeigt mir einfach, dass standardisierte NDAs nach US-Recht sowieso bei WEITEM nicht so heiß gegessen werden, wie sie gekocht werden. Sprich: Da muss man nicht alles wörtlich oder ernst nehmen. Bei Heise sollte man auch wissen, dass es in den letzten Jahren immer wieder massive Spannungen mit Nvidia gab.

Frage: Wie findest Du die Aktion von Heise?
Antwort: Es gibt sicher viele Leser, die das erst einmal gut finden, dass sich ein Medium gegen einen Großen der Branche stellt. Das kann ich nachvollziehen. Was ich nicht verstehe und schade finde: Wenn Heise das neue NDA wirklich so beschämend findet und wirklich was hätte erreichen wollen, dann wäre der Weg, sich mit anderen Medien zu einer konzertierten Aktion abzustimmen, der wesentlich größere Ansatz gewesen. So hat das Ganze für mich ein Gschmäckle, denn Heise stellt sich nun als Märtyer hin und alle anderen Medien sind die Doofen.

Noch ein Schlusswort: Es tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte, aber ich habe die Heise-Story erst gestern Abend entdeckt und mich heute früh erst einmal mit anderen Beteiligten beraten.



UPDATE 2:
CB hat das NDA wohl unterschrieben, auch wenn sie es, ihrer Meinung nach anders auslegen.
ComputerBase.de schrieb:
Unserer Einschätzung nach ändert das von Heise publizierte und von uns in der Tat unterschriebene NDA nichts an unserer bisherigen Arbeitsweise bei der Berichterstattung über Nvidia, auch wenn der Wortlaut für denjenigen, der im Alltag nichts mit NDAs zu tun hat, ganz anders wirkt.
Die volle Stellungnahme CBs findet ihr, wenn ihr der Quelle folgt.


Quelle: News - In eigener Sache: Stellungnahme zum Nvidia-NDA | ComputerBase Forum
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Da bin ich aber ehrlich gespannt wer den Knebelvertrag für Testkarten und Klicks unterzeichnet und wer eher seine journalistische Integrität wahren will und nicht unterschreibt.
Man kann den Test auch noch später bringen wenn die Karten kaufbar sind und dafür unabhängig berichten. Auf die zwei Wochen kommts nach 2 Jahren warten nun auch nicht mehr an.

Erst mal Lob an Heise für ihre Konsequenz.:daumen:
 
C

chaotium

Guest
Das wollte ich auch schreiben, warten bis kommt und dann kaufen. Vielleicht ist ein Händler so freundlich und leiht eine Karte aus
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Derart offensichtlicher Zwang zu selektivem Journalismus ist wirklich eine neue Dimension und richtig harter Tobak - integres Handeln wird wohl immer mehr zum seltenen Kulturgut. Kudos an Heise das Thema so offen zu kommunizieren und damit den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Bezugsquellen für Testkarten haben sie hoffentlich auch noch an zahlreichen anderen Stellen.
 
TE
FrozenPie

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es die erste Aktion von Nvidia wäre, dann würde ich es noch verzeihen.
Nach dem Partnerprogramm die nächste Frechheit.
Ganz ehrlich: Egal was man sich vorher geleistet hat und was nicht. Eine Vereinbahrung, die Journalisten quasi zu Promotern degradiert, da absolut jede Neutralität durch eine Unterschrift unter diesem Dokument flöten geht, ist absolut unverzeihlich. Das hat nichts mehr mit Geheimhaltung von Informationen zu tun, sondern schon eher mit deren Manipulation.
Das ganze sieht stark nach "Friss oder stirb!" aus, da diejenigen, die sich nicht dieser Gängelung und Bevormundung hingeben, keine Exemplare vorab erhalten und so eben auch keine Einnahmen durch Artikel zum Release generieren können, was ja deren Existenzgrundlage ist.

Ich bin persönlich mal gespannt, welche Hardware-Seiten ebenfalls noch ein Statement dazu abgeben. Man müsste ja dann auch eigentlich erkennen, welche Seiten diese NDA unterzeichnet haben indem man einfach darauf achtet welche Seiten synchron ihre Tests veröffentlichen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
...Man kann den Test auch noch später bringen wenn die Karten kaufbar sind
Und wer bezahlt die Karten dann? Frag mal "Onkel Thilo", ob er es gut findet, sämtliche Hardware selber zu kaufen.

Aber gut, Nvidia schneidet sich damit ins eigenen Fleisch. Wieder ein Grund, zu AMD zu wechseln. Mir reichen vor allem
die immer schlechter werdenden Nvidia Treiber langsa,. Der letzte restlos stabile war 372.70
 

homeboy93

PC-Selbstbauer(in)
Nvidia kann sich sowas halt leisten, die werden ihre Karten auch nach diesem Skandal weiterhin an den Mann (&die Frau) bringen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Und wer bezahlt die Karten dann? Frag mal "Onkel Thilo", ob er es gut findet, sämtliche Hardware selber zu kaufen.

Das ist natürlich ein Punkt. Aber selbst hier würde ich falls es wirtschaftlich nicht handelbar ist eher entscheiden, eben keinen Test zu bringen (wohl aber einen Artikel warum es keinen gibt...) und später evtl. Tests von Customerkarten ausführlich zu bringen die die Boardpartner als Leihgabe zum Test anbieten.

Vielleicht testet Raff ja auch seine eigene Karte die er sich sicher zulegt... *duckundweg* :haha:
 
C

chaotium

Guest
Ich denke als Hersteller kann man sich ja Pluspunkte ergauern, wenn man was leiht.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Wenn das stimmt, ist das ne ganz mieser Dick-Move von NV und sowas hat nicht hingenommen zu werden!
Wenn das keine Konsequenzen für NV hat, frage ich mich in welcher Welt wir eigentlich angelangt sind?
 

lutari

Software-Overclocker(in)
@Placebo:

Einerseits ja, aber nach der Aktion wäre ich erstmal kleinlaut und würde Gras über die Sache wachsen lassen, wenn ich so gescheitert wäre. Direkt danach das nächste Ding zu bringen ist schon sehr arrogant.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Für mein Dafürhalten ist Nvidia nicht mehr kaufbar und solange da nicht mehr User drauf kommen, wird sich nichts ändern!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Aus dieser Veröffentlichung wird NVIDIA bestimmt lernen.
Demnächst gibt ein NDA bevor man das richtige NDA erhält. :ugly:

Das wird nicht funktionieren weil auch das NDA fürs NDA nicht unterschrieben werden muss und veröffentlicht werden könnte.
Was dagegen funktioniert und sicherlich so kommt ist, dass Heise garantiert nicht mehr gefragt wird ob sie gegen ein NDA ein Vorabmuster erhalten wollen.

Am Ende bekommen eben nur noch die "Journalisten" ein Testmuster die brav pro-NV berichten.
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Ich frag mich ja echt, wieso nVidia die letzte Zeit von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen hüpft. Sei es die Holzgrafikkarte, "Kommunikationsprobleme", Partnerprogramme, nun so nen Müll...aus technischer Sicht haben die doch solche Schwachsinnigkeiten gar nicht nötig, oder wollen die ihr Monopol mutwillig verhindern?
Ich bin zwar eher der AMD-Mensch, trotzdem erkenne ich die Leistungen von nVidia (technisch) an, ihre Aktion sind allerdings schon recht witzig, aus Nichtkäufersicht.
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Für meine FX5200 habe ich damals noch ein "Brunnenloch" ausgehoben um mir diese zu finanzieren.
Als die 6600GT kam war ich bei meinem Cousin und wir haben zusammen ganz Geesthacht abgeklappert um mit Gartenarbeit ein paar Kröten für den Kauf dieser Graka zu bekommen.
Für das 7900GT Sli-Gespann musste dann schon ein kleiner Job neben der Schule, in der RMA-Abteilung eines örtlichen PC-Shops, her.
Ich will euch hier ja nicht meine Lebensgeschichte erzählen, aber Freunde was meint Ihr, was werde ich für eine GTX2080 tun? :lol:
Richtig, ich genieße weiterhin meine Vega / FreeSync Kombo :daumen:

Echt traurig Nvidia!
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiß nicht so recht worüber ihr euch eigendlich aufregt .

Im Endeffekt haben die "fraglichen" Passagen schlicht die Kernaussage : Was wir als Geheimniss (Betriebsgeheimnis) einstufen BLEIBT ein Betriebsgeheimnis egal was passiert (Was völlig normal in ALLEN Branchen ist) + Wenn ihr VOR dem ENDE des NDA irgendwas über die Karten sagt dann hat das Positiv zu sein .
Wenn das jetzt beides schlimm sein soll , so würde ich dazu raten sich NIEMALS zu Alpha's (Hard UND Software) an zu melden die unter einem NDA stehen , da steht dergleichen fast grundsätzlich drinne weil es NORMAL ist , vor allem das man nichtr SCHLECHT über das getestete reden darf solange der NDA noch besteht , streng genommen darf man schließlich GARnicht drüber reden/schreiben !!

Aber is klar , kann jetzt den gleichen Spruch wie so mancher anderer bringen nur mit vertauschen Rollen : Würde AMD das machen würde es einfach stillschweigend hingenommen aber es ist ja das BÖSE NVidia Monster .....
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich frag mich ja echt, wieso nVidia die letzte Zeit von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen hüpft.
Weil sie es sich bedenkenlos leisten können, da der allergrößte Teil der Kundschaft blind NV kauft und sich für solche "Skandale" nen feuchten Kehricht interessiert.

Die machen sowas wie die Nummer hier ja nicht weil sie blöd sind sondern weil sie schlau sind. Wir drei Nerds hier ärgern uns über die Praktiken und vielleicht gibts sonstnoch ne handvoll Leute die hinter die Kulissen blicken. Der bei weitem größte teil der Leute dagegen kauft die nächste NVidia-Karte weil Nvidia draufsteht oder gibt höchstens noch "GTX irgendwas test" bei Google ein und landet auf einem der Tests die per Vertrag nur gutes schreiben dürfen.

Man muss einfach so ehrlich sein und sich eingestehen, dass die paar verärgerten User hier im Verglecih zum großen desinformierten Mob da draußen Nvidia gepflegt am Ar*** vorbeigehen kann.

Persönlich kann man sich jetzt die ethische Frage stellen "Stelle ich mich dagegen und kaufe kein NV mehr im Wissen, dass es an der Situation nichts ändert oder nutze ich das System für mich aus, kaufe ein paar NV-Aktien und nehme ein Stück vom Kuchen mit?"... :ka:

Aber is klar , kann jetzt den gleichen Spruch wie so mancher anderer bringen nur mit vertauschen Rollen : Würde AMD das machen würde es einfach stillschweigend hingenommen aber es ist ja das BÖSE NVidia Monster .....
Sagen wir mal so - außer dem "bösen NVidia Monster" hat noch keiner so ein NDA rausgehauen das einem Journalisten verbietet, bis 5 Jahre NACH Veröffentlichung des Produktes noch nichts schlechtes darüber schreiben zu dürfen. :ugly:
Stell dir mal vor das hätte bei Maxwell jeder unterschrieben - bis heute hätte niemand darüber berichten dürfen wie die 4 GB vRAM der GTX970 so angebunden sind. Ist schließlich noch keine 5 Jahre her und sicherlich auch "Betriebsgeheimnis".
 

Klutten

Moderator
Teammitglied
Ich würde mich freuen, wenn die jouranlistische Speerspitze im Hardware-Segement geschlossen gegen so eine Verschwiegenheitsklausel vorgeht und lieber verpsätet berichtet, als durch den Hersteller beeinflusst.

PCGH hat glücklicherweise weitere verlässliche Partner, wie z.B. Alternate, welche mit Sicherheit einspringen um Testsamples bereitzustellen. Ich würde aber erst einmal abwarten. In manchen Regionen dieses Planeten mag so ein Vorgehen seitens Nvidias vielleicht ohne Probleme durchgehen, aber der deutsche Markt hat sicher auch ein wenig Einfluss. Abwarten!
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Weil sie es sich bedenkenlos leisten können, da der allergrößte Teil der Kundschaft blind NV kauft und sich für solche "Skandale" nen feuchten Kehricht interessiert.

Die machen sowas wie die Nummer hier ja nicht weil sie blöd sind sondern weil sie schlau sind. Wir drei Nerds hier ärgern uns über die Praktiken und vielleicht gibts sonstnoch ne handvoll Leute die hinter die Kulissen blicken. Der bei weitem größte teil der Leute dagegen kauft die nächste NVidia-Karte weil Nvidia draufsteht oder gibt höchstens noch "GTX irgendwas test" bei Google ein und landet auf einem der Tests die per Vertrag nur gutes schreiben dürfen.

Es gibt ja im Grunde nix an den Grafikkarten auszusetzen, nVidia bastelt ja nunmal die besten Grafikkarten. Deswegen raff ich's ja nicht, das man sich ständig selbst auf's Maul haut und potentielleKunden vergrault.:ugly:
 

defender197899

Freizeitschrauber(in)
Dann könnten sie erst zum Release der Custom Karten testen denn auf die Founders Edition die Hand drauf wer welche bekommt. Aber wenn alle deutschen PC Jounalisten sich einig sind wäre das schon mal ein Erfolg gegen Nvidia . Hab mir im Dezember schon Zähneknirschend ne 1080 geholt obwohl ich eher ne Vega Custom haben wollte aber der Preis plus neues Netzteil war zuviel . Schade das in so einem Fall die Kartellbehörden nichts machen können.
Leider gibt es genug Fanboys die sich bedenkenlos beim Release wieder Nvidia Karten kaufen egal zu welchem Preis.
Es werden immer mehr Konzerne auf der Welt die ihre Marktmacht ausnutzen , der Markt regelt halt nicht alles der Markt muss reguliert werden.
 

VikingGe

Software-Overclocker(in)
Also irgendwie... sie bauen zweifellos gute Hardware, dominieren nicht wenige der Märkte, die sie bedienen, die Konkurrenz ist so schwach wie noch nie, und trotzdem greifen sie mit solchen Aktionen mit aller Regelmäßigkeit metertief ins Klo. Kann mir das mal irgendjemand erklären?
 

Klutten

Moderator
Teammitglied
Ergebnis: Der Admin Klutten macht den Thread zu...ohne Begründung :schief:

Das ist so nicht richtig! Ich habe einen Hinweis gegeben, wo die Diskussion zu führen ist und den Weg hast du scheinbar gefunden.

Wenn du es wie in der PN ausführlicher möchtest, dann gerne auch noch einmal hier. Zu verbergen gibt es nichts.

Es gibt einen Grundsatz im Forum und der lautet, dass nicht an mehreren Fronten diskutiert wird. Die Threads, sei es nun deiner oder eben die anderer User haben in der Diskussion ein einziges Ziel, welches nicht im jetzt dritten Thread aufgearbeitet werden müssen.
 

Chatstar

BIOS-Overclocker(in)
Ich weiß nicht so recht worüber ihr euch eigendlich aufregt .

Im Endeffekt haben die "fraglichen" Passagen schlicht die Kernaussage : Was wir als Geheimniss (Betriebsgeheimnis) einstufen BLEIBT ein Betriebsgeheimnis egal was passiert (Was völlig normal in ALLEN Branchen ist) + Wenn ihr VOR dem ENDE des NDA irgendwas über die Karten sagt dann hat das Positiv zu sein .
Wenn das jetzt beides schlimm sein soll , so würde ich dazu raten sich NIEMALS zu Alpha's (Hard UND Software) an zu melden die unter einem NDA stehen , da steht dergleichen fast grundsätzlich drinne weil es NORMAL ist , vor allem das man nichtr SCHLECHT über das getestete reden darf solange der NDA noch besteht , streng genommen darf man schließlich GARnicht drüber reden/schreiben !!

Aber is klar , kann jetzt den gleichen Spruch wie so mancher anderer bringen nur mit vertauschen Rollen : Würde AMD das machen würde es einfach stillschweigend hingenommen aber es ist ja das BÖSE NVidia Monster .....

Es sind genau solche User Kommentare, die die Situation erst soweit gebracht haben! ):
 

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
@Klutten
Naja, ich habe darum gebeten, den Thread wieder aufzumachen.
Es geht ja nicht nur um das NDA selbst (Thema der User-News), sondern darum, wie PCGH damit umgeht (anderes Thema).
Aber da sind wird halt nicht einer Meinung. Ich hoffe nicht, dass der Wunsch bezügl. einer Antwort seitens der PCGH-Redaktion in diesem schon mehrseitigen Thread untergeht...
 

bath92

Freizeitschrauber(in)
Starker Tobak, wenn sich das so bewahrheitet. :wow:

Man könnte meinen Nvidia hätte aufgrund der derzeitigen Markt- und Konkurrenzsituation so etwas nicht nötig.
Außerdem gibt es bereits jetzt genug Hardwareseiten und YouTuber die für Nvidia die Produktplatzierung übernehmen ohne auch nur in irgendeiner Form das Produkt tatsächlich zu testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Katharsas

Kabelverknoter(in)
Ich wurde auch hierher verlegt, deswegen packe ich die relevanten Abschnitte mal hier rein. Die NDA enthält u.a. folgendene Abschnitte (englisch):

"3. Use Restriction:
Recepient shall use Confidential Information solely for the benefit of NVIDIA and shall not:
(a) post news stories based on Confidential Information,
(b) post Confidential Information regarding NVIDIA invitations and special press events;
(c) post Confidential Information on public or private forums or used discussion websites;
(d) post videos "predicting" or "hypothesizing" about future announcements using Confidential Information as a basis ofr a story;
(e) post to social media channels any Confidential Information or "conjecture" based on Confidential Information;
(f) threaten to expose Confidential Information, unless paid in cash or ad dollars;
(g) sell or broker Confidential Information or products before, during, or after a launch;
(h) disclose confidential login information for a system to allow others to gain access to Confidential Information"

sowie

"Confidential Information shall mean any and all technical and non-technical information [...]"


Das eigentliche Problem scheint zu sein, dass sich das nicht wie üblich nur auf bestimmte Produkte und einen genauen Zeitraum bezieht, sondern auf ALLES was von NVIDIA kommt, für 5 Jahre bzw. für alle Zeit, vollkommen uneingeschränkt.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Das ist echter Sprengstoff von NV .

Quelle:In eigener Sache: Nvidia-NDA als Maulkorb fur Journalisten |
heise online

So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia". Anders ausgedrückt: Journalisten dürfen nur das schreiben, was Nvidia in den Kram passt. Damit degradiert Nvidia die unabhängige Presse zu einem Marketing-Instrument.
Und es geht noch weiter: "Ungeachtet des Ablaufs dieser Vereinbarung erlöschen die Verpflichtungen des Empfängers in Bezug auf jegliche vertrauliche Information fünf Jahre nach dem Datum ihrer Weitergabe an den Empfänger." Wer dieses Nvidia-NDA unterschreibt, muss sich also fünf Jahre lang dem Willen des amerikanischen Herstellers beugen – veröffentlicht man etwas in dieser Zeit ohne Erlaubnis, droht der Klagehammer.
Doch Nvidia geht noch weiter: "Der Schutz von Informationen, die ein Geschäftsgeheimnis darstellen, erlischt nie." Mit anderen Worten: Wenn Nvidia meint, es handele sich bei einer Information um ein Geschäftsgeheimnis, dann darf der Journalisten im schlimmsten Fall nie darüber sprechen.
 

hugo-03

Software-Overclocker(in)
Ich weiß nicht so recht worüber ihr euch eigendlich aufregt .

Im Endeffekt haben die "fraglichen" Passagen schlicht die Kernaussage : Was wir als Geheimniss (Betriebsgeheimnis) einstufen BLEIBT ein Betriebsgeheimnis egal was passiert (Was völlig normal in ALLEN Branchen ist) + Wenn ihr VOR dem ENDE des NDA irgendwas über die Karten sagt dann hat das Positiv zu sein .
Wenn das jetzt beides schlimm sein soll , so würde ich dazu raten sich NIEMALS zu Alpha's (Hard UND Software) an zu melden die unter einem NDA stehen , da steht dergleichen fast grundsätzlich drinne weil es NORMAL ist , vor allem das man nichtr SCHLECHT über das getestete reden darf solange der NDA noch besteht , streng genommen darf man schließlich GARnicht drüber reden/schreiben !!

Aber is klar , kann jetzt den gleichen Spruch wie so mancher anderer bringen nur mit vertauschen Rollen : Würde AMD das machen würde es einfach stillschweigend hingenommen aber es ist ja das BÖSE NVidia Monster .....

Das Problem ist das dann bestimmt Sachen wie bei der GTX 970 3,5GB Vram auf einmal "Geschäftsgeheimnisse" sind und man nichts schreiben darf, geschweige "So heißt es (ins Deutsche übersetzt): "Der Empfänger verwendet vertrauliche Informationen ausschließlich zu Gunsten von Nvidia"."
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Schon merkwürdig das weder CB noch PCGH bisher auch nur irgendwas zu dem Thema gesagt haben.
Ich hoffe das beide Redaktionen sich nicht als Marketing Werkzeug benutzen lassen und neutralen Journalismus betreiben.


Dickes Ding Nvidia und das auch noch so kurz nach dem GPP...:daumen2:
(Möglicherweise gibt es da sogar einen Zusammenhang... oder eine neue GTX 970 nur diesmal ohne unangenehme Berichterstattung, mag's mir gar nicht vorstellen.)
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
CB und PCGH haben (rechtlich gesehen) die Hosen voll und wissen vermutlich nicht ob sie darüber berichten dürfen ohne juristische Konsequenzen befürchten zu müssen.

Alleine das zeigt, dass Nvidia nie auf Augenhöhe und mit (ernstgemeintem) Respekt Partner, Journalisten oder sonstige Gegenüber behandelt.

Edit: Einschüchterungspolitik und Allmachtsphantasien (hier bezogen auf die IT-Welt) sind despotische Kennzeichen und daher kann man auch ruhig mal Ross und Reiter nennen: Jensen Huang wird allmählich (größen)wahnsinnig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten