NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Moin!


Gestern hat das Münchener Oberlandesgericht Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Und eine besondere Schwere der Schuld festgestellt. Das heisst das sie noch deutlich länger in Haft bleiben kann, als es nur bei lebenslänglich der Fall wäre. Ihre 7 jährige Untersuchungshaftszeit wird wohl angerechnet.
Der NSU Prozess, welcher schon über 5 Jahre geht und geschätzte Gerichtskosten von mehr als 60 Millionen Euro verursacht hat, scheint aber noch nicht beendet zu sein.
Zschäpes Verteidiger wollen in Revision gehen und die Nebenkläger sehen noch zahlreiche offene Fragen.

NSU-Prozess: Was das Urteil gegen Beate Zschape bedeutet - Rechtsanwalt erklart - SPIEGEL ONLINE
Prozessende: Was aus dem NSU-Urteil folgt | tagesschau.de
NSU-Prozess – Wikipedia

Wie ist eure Meinung dazu?:)
 
Zuletzt bearbeitet:

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Ich finde die Verurteilung gegen Zschäpe richtig, lediglich die Urteilsbegründung geht mir nicht so in den Kopf, wenn das stimmt was ich gestern Abend im Radio gehört habe, dann wurde sie auch wegen 6 fachen Mordes verurteilt, die sie ja aber nachweislich nicht begangen hat oder? Wie auch immer, nach meiner Auffassung sollten die restlichen Vorwürfe ebenfalls problemlos ausreichen um sie so lange wie irgendwie möglich nach Deutschem Recht in den Knast wandern zu lassen.
Die anderen Beiden sind nach meiner Meinung viel zu gut dabei weggekommen und hätten beide ebenfalls lebenslänglich bekommen müssen.

Die 60 Millionen hätte man sich sparen können, indem man sie in einen Löwenkäfig schmeißt.

Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint, wir sind immer noch ein Rechtsstaat, wenn du sowas magst kannst du ja in eine der letzten verbliebenen absolutistischen Monarchien oder Diktaturen ziehen.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Alles andere als Lebenslänglich wäre meiner Meinung nach komplett lächerlich gewesen.
 
TE
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Ich finde die Verurteilung gegen Zschäpe richtig, lediglich die Urteilsbegründung geht mir nicht so in den Kopf, wenn das stimmt was ich gestern Abend im Radio gehört habe, dann wurde sie auch wegen 6 fachen Mordes verurteilt, die sie ja aber nachweislich nicht begangen hat oder? Wie auch immer, nach meiner Auffassung sollten die restlichen Vorwürfe ebenfalls problemlos ausreichen um sie so lange wie irgendwie möglich nach Deutschem Recht in den Knast wandern zu lassen.
Sie hat die Morde nicht direkt begangen aber an der Planung mitgewirkt. Zumindest war sie darüber im Wissen. Wäre sie rechtzeitig zur Polizei gegangen hätte man auch weitere Morde verhindern können.

Die anderen Beiden sind nach meiner Meinung viel zu gut dabei weggekommen und hätten beide ebenfalls lebenslänglich bekommen müssen.
Finde ich auch!
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Sie hat die Morde nicht direkt begangen aber an der Planung mitgewirkt. Zumindest war sie darüber im Wissen. Wäre sie rechtzeitig zur Polizei gegangen hätte man auch weitere Morde verhindern können.

Aber ist das nicht eher Beihilfe (bevor mir hier jemand blöd kommt, ich will ihre Schuld sicherlich nicht negieren)?
 
D

DesinformierterLoser

Guest
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Ich hoffe das ist nicht ernst gemeint, wir sind immer noch ein Rechtsstaat, wenn du sowas magst kannst du ja in eine der letzten verbliebenen absolutistischen Monarchien oder Diktaturen ziehen.
Natürlich war das nicht ernst gemeint. Dennoch empfinde ich den betriebenen Aufwand als zu groß.
Mit dem Umziehen warte ich noch etwas, denn so weit ist es in der EU auch nicht mehr bis zu absolutistischen Verhältnissen. ;)
 

Kaaruzo

Volt-Modder(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Ich finde die Verurteilung gegen Zschäpe richtig, lediglich die Urteilsbegründung geht mir nicht so in den Kopf, wenn das stimmt was ich gestern Abend im Radio gehört habe, dann wurde sie auch wegen 6 fachen Mordes verurteilt, die sie ja aber nachweislich nicht begangen hat oder? Wie auch immer, nach meiner Auffassung sollten die restlichen Vorwürfe ebenfalls problemlos ausreichen um sie so lange wie irgendwie möglich nach Deutschem Recht in den Knast wandern zu lassen.
Die anderen Beiden sind nach meiner Meinung viel zu gut dabei weggekommen und hätten beide ebenfalls lebenslänglich bekommen müssen.

Kann man so unterschreiben. Sie gehört definitiv ins Gefängnis, die Verurteilg wegen Mordes bleibt aber juristisch schwierig. Ich denke mit Beihilfe wäre man juristisch sicherer gefahren.

Dazu auch:

NSU-Urteile in Munchen: Rangelei vor dem Gericht nach Prozessende - WELT

Götzl schloss sich damit insbesondere auch der juristisch umstrittenen Sichtweise der Anklage an, dass Zschäpe als Mittäterin an den zehn dem NSU zugerechneten Morden, zwei Bombenanschlägen und fünfzehn Raubüberfällen zu verurteilen war, obwohl sie an keinem der Tatorte der Morde und Anschläge anwesend gewesen sein soll.

Warten wir die Revision ab.

Sie hat die Morde nicht direkt begangen aber an der Planung mitgewirkt. Zumindest war sie darüber im Wissen. Wäre sie rechtzeitig zur Polizei gegangen hätte man auch weitere Morde verhindern können.

Das wäre aber Beihilfe.
 
TE
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Aber ist das nicht eher Beihilfe (bevor mir hier jemand blöd kommt, ich will ihre Schuld sicherlich nicht negieren)?
Eigentlich schon. Kommt wohl auch drauf an wie tief sie tatsächlich involviert war. Auf jeden Fall hat sie nach dem ersten Mord hingenommen das noch weitere Menschen getötet werden.
 

Kaaruzo

Volt-Modder(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Man kann hier die Prozesse gegen die Aufseher in Konzentrationslager als Vergleich nehmen (hier als Beispiel der Prozess gegen das Lagerpersonal in Treblinka):

Die Täter, die tatsächlich an den Morden beteiligt waren, wurden wegen gemeinschaftflichen Mordes verurteilt, das übrige Lagerpersonal wegen Beihilfe zum Mord.

Ich denke, dass wenn Beate Zschäpe eine tatsächliche Tatbeteiligung nicht nachgewiesen werden kann, dass Beihilfe das bessere Urteil, weil weniger angreifbar, gewesen wäre.
 
TE
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Ich denke, dass wenn Beate Zschäpe eine tatsächliche Tatbeteiligung nicht nachgewiesen werden kann, dass Beihilfe das bessere Urteil, weil weniger angreifbar, gewesen wäre.
Sie gehört meiner Meinung nach aber trotzdem lange weggesperrt.

Sie hat die ganze Zeit unwissend getan... hätte aber noch weitere Morde verhindern können... die ist für mich total abgebrüht.
 

Kaaruzo

Volt-Modder(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Das steht außer Frage. Ich denke nur, dass insbesondere die Verurteilung wegen Mordes juristisch der Punkt ist, der am ehsten angegrffen werden kann. Da wäre eine Verurteilung wegen Beihilfe einfach sicherer gewesen.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

NSU Prozess, Never ending Story, was das Kostet.:schief:
Lasst die Steine klopfen bis ans Ende... das wird ja langsam zum Witz. :rollen:
 

compisucher

Volt-Modder(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Hmmm... für mich immer noch recht unbefriedigend, das Urteil und vor allem auch das Ergebnis.

Für Carten S. hätte ich mir als einzig Geständiger, umfassend Aussagender, belastender Kronzeuge und Reue zeigender Angeklagte als ein Signal für für künftige Szeneaussteiger milderes Urteil gewünscht.

Für die anderen Herren wären deutlich höhere Strafmaße angebracht gewesen.
Zschäpe hätte man auch noch formal die Sicherungsverwahrung geben können, die komme eh nicht mehr lebend aus dem Knast mit der Feststellung der "besonderen schwere der Schuld", als Zeichen gegenüber den Opferangehörigen.

Der Vorsitzende Richter hat (auf Weisung - von wem auch immer) zu sehr auf das Trio den Prozess ausgerichtet.
Die hanebüchenen (Nicht-)Aussagen des Verfassungsschutzes, Aktenvernichtungen usw. deuten für mich darauf hin, dass unsere Parlamente nicht mehr den Verfassungsschutz unter Kontrolle haben - sehr bedenklich, solange wir uns als Demokratie bezeichnen.
Das (persönliche ) Verhalten "unserer" Verfassungsschützer ist an dieser Stelle als schäbig zu bezeichnen, wird doch der Erhalt der Staatsräson über die Aufklärung rechts-terroristischer Anschläge gestellt.
Die Vorwürfe von Opferanwälten, hinterbliebenen aber auch (tendenziell) Linker Wortführer können wir in diesem Kontext gut nachvollziehen.

Der finanzielle Aufwand in einem Terrorprozess halte ich für gerechtfertigt, das erzielte Ergebnis ist enttäuschend.
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Jeder Mord muss aufgeklärt werden, koste es, wass es solle

Die Strafe an sich finde ich iO :daumen:,
die Strategie der Verteidigung, Sie seie nur eine Mitläuferin gewesen,
funktioniert einfach nicht,
wenn man als Trio über 10 Jahre im Untergrund abtaucht,
dann kann man nicht nur zufällig daran beteiligt gewesen sein

Mich würde jetzt aber mal interessieren,
wie damals Datenschredder in Behörden ein Eigenleben entwickeln konnten :D

Nur um die V-Männer(Frauen) zu schützen,
war der Preis sehr hoch :daumen2:
 
TE
TE
RyzA

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Der Vorsitzende Richter hat (auf Weisung - von wem auch immer) zu sehr auf das Trio den Prozess ausgerichtet.
Die hanebüchenen (Nicht-)Aussagen des Verfassungsschutzes, Aktenvernichtungen usw. deuten für mich darauf hin, dass unsere Parlamente nicht mehr den Verfassungsschutz unter Kontrolle haben - sehr bedenklich, solange wir uns als Demokratie bezeichnen.
Das (persönliche ) Verhalten "unserer" Verfassungsschützer ist an dieser Stelle als schäbig zu bezeichnen, wird doch der Erhalt der Staatsräson über die Aufklärung rechts-terroristischer Anschläge gestellt.
Die Vorwürfe von Opferanwälten, hinterbliebenen aber auch (tendenziell) Linker Wortführer können wir in diesem Kontext gut nachvollziehen.
Es wird von vielen vermutet das noch deutlich mehr Personen in die Mordfälle verwickelt gewesen sind. Das das Netzwerk größer gewesen ist.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: NSU Prozess - Urteil gegen Beate Zschäpe

Es wird von vielen vermutet das noch deutlich mehr Personen in die Mordfälle verwickelt gewesen sind. Das das Netzwerk größer gewesen ist.

Tja, und niemand weiß, welche Unterlagen bei den Verfassungsschützern so alles vernichtet wurden, um eben diese Beteiligungen zu verheimlichen.
 
Oben Unten