• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Notebook für 60+

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
Notebook für 60+

Servus!

Gesucht wird ein Notebook für einen Herren, 60+ Jahre.
Er braucht das Gerät um seine Urlaubsbilder anzuschauen, ab und zu wird im Internet gesurft, eher selten.
Gespielt wird damit nicht!

Jetzt hat er irgendein Mini-Notebook, welches so langsam ist dass man nebenbei ein Nickerchen machen kann bis es Windows geladen hat! :lol:

Einzige Anforderung >15"
Der Rest ist egal, da alles besser sein wird als sein aktuelles Gerät.

Ahja, wichtig wäre dass es bei Saturn | Du kannst mehr oder Wo kommt der Spass her | Mediamarkt lagernd ist, da er die 0%-Finanzierung nutzen will.

Danke Euch...
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Notebook für 60+

Wenn sonst alles egasl ist kann er doch einfach vor Ort gehen und das Gerät auf Pump kaufen, das ihm optisch zusagt. So ähnlich hat es vor ca. einem Jahr meine Schwester gemacht, wobei sie vorher von mir ein paar m.M.n. für ihren Anwendungesfall wichtige technische Daten genannt bekommen hatte. Dann gab es (ohne Finamnzierung) ein Auslaufmodell zum unschlagbar günstigen Preis, das man im Netz garnicht erst gefunden hat.

Ob er mit seinen Bildern dann zufrieden ist, ob er sie auf dem Laptop u.U. auch mal jemandem zeigen möchte (IPS-Display, je nach Vorliebe mit oder ohne Zweitnutzung als Rasierspiegel) und ob das Gerät z.B. auch auf dem Balkon/Garten mal ein paar Stunden bei viel Umgebungslicht und ohne Stromkabel genutzt wird (vieleicht wäre ja auch ein Convertible mit 360° Display interessant), weiss ich nicht.

Schon die Frage, wo die Bilder her kommen und wie viel es sind, die lokal auf dem Laptop gespeichert werden sollen würde bei mir auch mit in die Entscheidung für ein neues Gerät einfließen. Meine 256GB SSD war am Wochenende mal wieder gerade so groß genug, da meine Kamera zum Glück alt genug ist und kleine JPGs erzeugt.

Und da es >15" sein soll, wird es wohl ein 17" Gerät (die Nachteile sind dem Herren sicher bekannt, wenn er jetzt einen schönen, schuckeligen Mini-Notebook hat), womit die Auswahl schon ansatzweise eingeschränkt ist. Einfach nach 17", i3 und beser, 4GB (oder mehr) und der gewünschten SSD/HDD Größe filtern und das Gerät nehmen, das am besten gefällt. Alternativ Tests auf Notebookchekck lesen, dann muss man aber vorher wissen, welche püarameter einem wichtig sind

Spätestens bei der Anfordeung nach MM/Saturn, weil die 0% Finanzierung genutzt werden soll, hört für mich (auch in der eigenen Familie) der Wille auf, bei diesen Läden die Sondermodell durchzugehen. Da es kein Arbeitsgerät ist, kann man auch ein paar Monate vorher sparen und dann das passende Gerät dort kaufen, wo es am günstigsten zu bekommen ist. Das mag die 0%-Finanzierung sein, ist es aber meist nur deshalb, weil man sich nicht die Mühe macht, ein vergleichabres Modell für die MM/Saturn Sondermodelle zu suchen ode vorher zu sparen.
 
TE
amer_der_erste

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook für 60+

Danke fotoman!

Also er kauft definitiv beim Saturn / MediaMarkt.
Die Größe < 15"

Kann jemand was zum Trekstor C11 / C13 sagen?
Die Geräte sollen relativ gut sein, vor allem wenn man eine SSD dazu steckt.

Was meint ihr?
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook für 60+

Ok, offensichtlich ist die Größe nicht so ganz fix :)

Ich hätte da einen etwas "besonderen" Vorschlag. Ich würde (wie immer :) ) ein älteres Business Notebook empfehlen. Hab da mal ein paar besonders günstige Exemplare rausgesucht. Ich denke über einige der Macken kann man hinwegsehen, vorallem, da nur sehr wenige Atoms und Celerons den i5s halbwegs das Wasser reichen können.

Dell Latitude E6440 - 2. Wahl | LapStore.de
Lenovo ThinkPad T430 - 2349-HNG | LapStore.de
Lenovo ThinkPad T430 - 2349/2347-S53/A21/A35/S1G/J46/AE7/DE7 - 2. Wahl | LapStore.de

Alle wären mit einer günstigen SSD (z.b. WD Green) und 8GB RAM schon noch schneller, der Einbau ist bei den Geräten recht einfach, RAM gibts z.b. bei Ebay-Kleinanzeigen gebraucht günstig.

Rentnertauglich kommen alle Rechner natürlich mit Windows 7.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Notebook für 60+

Ok, offensichtlich ist die Größe nicht so ganz fix
Es ist fast garncihts fix, außer dass es wohl nichts kosten darf. Scheint aber in letzter Zeit hier so üblich zu sein,

Ich hätte da einen etwas "besonderen" Vorschlag. Ich würde (wie immer :) ) ein älteres Business Notebook empfehlen.
Der passt aber nicht zur einzigen Anforderung, das Gerät bei MM/Saturn auf Pump kaufen zu können.

Rentnertauglich kommen alle Rechner natürlich mit Windows 7.
Was soll dabei Rentnertauglich sein? Da der Herr wohl reiner Anwender ist, wird er mit Sicherheit nciht in gut zwei Jahren ein Windows 10 selber instalieren wollen/können.

@Trekstor (da muss ich immer aufpassen nicht auf die Taste D abzurutschen)

Warum sollte man in dem Preisbereich ein Gerät kaufen, das man erst einmal erweitern und dann neu installieren muss (was bringt die M.2 als Datengrab, wenn das System, weiter vom eMMC läuft)? Wer macht das (sorry, aber allzuviel Erfahrung/Ahnung traue ich Dir nciht zu, sonst könntest Du die Geräteentscheidung m.M.n. selber treffen)? Ich würde sowas keinem empfehlen.

Ich würde mir allerdings auch keinen Laptop/Convertible mit Intel® Celeron® N3350 kaufen, da ich meine Geräte gerne viele Jahre für mehr wie als dig. Bilderrrahmen nutze. Dann lieber einen gebrauchten Lenovo x220 für 160 Euro, der ist wenigstens schnell genug.

Aber wenn die Ausstattung des "Volks-Convertible" genügt, es um jeden halben Cent für ein Gerät geht, das entweder extrem selten oder nicht allzu lange genutzt wird, mag es ausreichen. Mir reicht mein Atom-Tablet auch für die Anwendungen, für die es gekauft wurde, aber ich greife auch einfach zum bessren Gerät, wenn es um mehr geht wie PDFs lesen oder Bilder anzeigen. Ansonsten habe ich das Wissen, wie ich ihn für meine Anforderungen so konfiguriere, dass er trotzdem performant genug nutzbar ist.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Notebook für 60+

Er braucht das Gerät um seine Urlaubsbilder anzuschauen, ab und zu wird im Internet gesurft, eher selten.

Ein Tablet will er da nicht haben?
Meine Eltern tun sich mit einem iPad viel leichter als mit einem Windows 10 PC.
HUAWEI MediaPad M5 10.8 64GB Wifi, grau (53010BEL) | MediaMarkt
Huawei MediaPad M5 10.8, 64GB ab €'*'379,-- at (2018) | Preisvergleich Geizhals Österreich

Wenn er einen SMART-TV hat könnte er das Bild sogar auf den TV spiegeln.
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Notebook für 60+

Ein Tablet will er da nicht haben?
Meine Eltern tun sich mit einem iPad viel leichter als mit einem Windows 10 PC.
HUAWEI MediaPad M5 10.8 64GB Wifi, grau (53010BEL) | MediaMarkt
Huawei MediaPad M5 10.8, 64GB ab €'*'379,-- at (2018) | Preisvergleich Geizhals Österreich

Wenn er einen SMART-TV hat könnte er das Bild sogar auf den TV spiegeln.

Meine Eltern sind da das genaue Gegenteil, die sind "richtige" Tastaturen gewohnt und kommen mit den Touchscreen-Dingern nicht so hundertprozentig klar. Meine Mutter nutzt sogar immer noch so ein altes Handy mit ausklappbarer Tastatur.

Aber selbst mir geht es so, dass mir kein Anwendungsfall einfällt, wo ich selbst unbedingt ein Tablet bräuchte. Zum Telefonieren sind die Dinger zu groß und unhandlich, für E-Mail oder Ebay langt auch das Smartphone und für Bildbearbeitung oder ähnliches ist ein Laptop oder PC einfach besser. Selbst mein jüngerer Bruder hat bisher noch keinen Bedarf an so nem Ding angemeldet.
Ein Tablet oder iPad würde folglich bei uns ungenutzt in irgendeiner Schublade vergammeln :ugly:
 
TE
amer_der_erste

amer_der_erste

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook für 60+

Guten Abend zusammen,

also ich lese hier viele Theorien :what:

Fakt ist:

- der Mensch ist absolut kein Technik-buddy
- ihm sind elektrische Geräte unwichtig
- ein Smartphone besitzt er erst sein 8 Jahren
- Geld spielt keine Rolle. Er möchte nicht mehr ausgeben als notwendig.

Mir wird ja hier Unwissenheit unterstellt.. wieso? Weil, ich hier nach Meinungen Nachfrage!?

Wenn es um mich geht, wüsste ich sofort was ich kaufen soll.
Auch für ihn würde ich mind. einen i3, mit min. 4 GB Ram nehmen..

Dann habe ich das Trekstor C11 und C13 gesehen und wollte mal hier nachfragen.
Heute vor Ort getestet - das Display könnte heller sein und das Teil wirkt relativ träge.

Ein Tablet möchte er definitiv nicht haben.

Optimal wären jetzt doch 15-16 Zoll.

Also, was meint ihr Genossen?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Notebook für 60+

also ich lese hier viele Theorien
Was soll man auch anders schreiben, wenn die Anforderungen entweder unklar sind oder sich mit jedem Deiner Beiträge wieder ändern: erst >15", dann <15" und Tablet/Convertible und nun 15" und kein Tablet. Erst schneller wie irgendeine unbekanntes Gerät (wird wohl kein Pentium III Mobil sein), dann ist doch ein Gerät an der aktuellen Performance-Untergrenze u.U. ausreichend.

Mir wird ja hier Unwissenheit unterstellt.. wieso? Weil, ich hier nach Meinungen Nachfrage!?
Deine Angaben lesen sich nicht nach den Einsammeln von Meinungen. Erst der komplette Umschwung von >15" auf <15" und jetzt 15". Und wenn Du Dich dann im Ausgangsporting über den lahmen (vorhandenen) Laptop "lustig" machst (selbst auf meinem Netbook der ersten Stunde ist ein Win 7 von der HDD in 20-30 Sekunden gebootet, mit SSD für 40 Euro wäre es schneller) und Du danach ein Gerät vorschlägst, das (mit Win 10) auch nicht performant sein wird (wie jeder Test im Netz zeigt), dann ist das für mich ein Indiz dafür, dass Du auch Schwierigkeiten haben köntest, exakt dieses Gerät so um eine M.2 SSD zu erweitern, dass es danach spürbar schneller läuft.

Und wenn das Wissen vorhanden ist, warum wird dann nicht erst versucht, den vorhandenen Mini-Notebook zu optimieren? Bzw. warum ermittelst Du nicht zumindest mal dessen Daten, um ein Gerät auszusuchen, das auch mit WIn 10 ohne handoptimierte Einstellungen (die man nach jedem Upgrade wieder neu vornehmen muss, das wäre alse eine Daueraufgabe für Dich) gerantiert schneller/besser ist? Was läuft da für ein System, kann man die HDD austauschen und würde das Gerät dann wieder ausreichen? Wenn die CPU zu langsam ist, ist es ein N3350 unter Garantie auch.

Wenn es um mich geht, wüsste ich sofort was ich kaufen soll.
Wo ist dann das Problem, von Dir auf die Ansprüche einer anderen Person zu schließen, die Du kennst? Ein einfacher CPU-Benchmark (z.B. schon wieder auf Notebookcheck) zeigt einem, was an Performance zu erwarten ist, der Blick in den eigenen Taskmanager oft auch, was der Browser, der Windows Indexing Dienst, der Virenscanner und co. so an CPU-Leistung verbrauchen.

Anders herum würde ich niemals für jemanden einen PC umbauen/erweitern, den ich nicht extrem gut kenne, dessen Anforderungen ich also nicht fast schon blind abschätzen kann. Eine SSD zusätzlich einbauen mag da noch klappen (falls das bei einem Neugerät vom Hersteller vorgesehen ist und damit nicht die Gewährleistung/Garantie einschränkt), beim Trekstor ist m.M.n. aber noch viel mehr nötig.

Also, was meint ihr Genossen?
Meine Meinung dazu hat sich seit Jahren nicht geändert und entspricht immer noch dem, was ich oben geschrieben habe, jetzt halt auf 15" Geräte angepasst:
Suche auf Geizhals nach 15", i3 und besser, 4GB Ram und besser, SDD/HDD so groß wie gewüsncht, Display mit FullHD und non-glare (oder auch spiegelnd, wenn es Spaß macht). Sowas gibt es mit Win 10 ab 400 Euro, Tests (nicht nur zum Acer Aspire 5) auf Notebookcheck. Da gibt es dann auch gleich Vorschläge zu Vergleichsgeräten.

Dann bleibt am Ende nur noch die Frage, ob es exakt dieses Gerät beim Saturn/MM überhaupt gibt. Die verkaufen bekanntlich gerne Sondermodelle, und wenn sie nur grau anstatt silber sind, damit man exakt diese Geräte nicht im Preisvergleich findet.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook für 60+

Ich würde mir auch vor Ort die Geräte anschauen und irgendwas mit Doppelkern CPU auswählen.Vorzugsweise mit angenehm großzügiger SSD.

Vergleichbare Anforderungen erfüllt mein uralt Lenovo G550 auch,auf dem ich hier gerade tippe.
Alter Intel Doppelkern,4Gb Arbeitsspeicher.17" Display.

Gerade bei den Acer Dingern würde ich aufpassen,das der Akku auch austauschbar ist.Mittlerweile sind die wohl in den Geräten einfach untauschbar (mit üblichen Mitteln) reingeklebt.
Fürchterlich.
 
Oben Unten