No Man's Sky: Patch 1.07 soll 80 Prozent der bekannten Bugs beheben

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu No Man's Sky: Patch 1.07 soll 80 Prozent der bekannten Bugs beheben

Innerhalb weniger Tage hat Hello Games für No Man's Sky die Patches 1.04 bis 1.07 veröffentlicht, mit denen der Entwickler 80 Prozent der Support-Anfragen lösen möchte. Unter anderem sollen Spieler nun nicht mehr in der Welt stecken bleiben, auf dem PC soll durch ein synchronisiertes Frame-Cap das Lag-Problem verbessert worden sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: No Man's Sky: Patch 1.07 soll 80 Prozent der bekannten Bugs beheben
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Schön schön.
Wenn sie mit einigen DLCs/Addons die fehlenden Features nachliefern und auch andere Kanten glätten probier ichs mal aus.
Wenn dem wirklich so ist dass jetzt die gröbsten Bugs alle gefunden und beseitigt wurden dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Release des Spieles... oh wait.

Wobei traurigerweise völlig Bugverseuchte Spiele trotz Alpha,Beta, Early Access usw Programme nix neues mehr sind.
Ich erinnere mich, dass ich in Battlefield 4 2 Jahre nach Release immer noch dieselben Bugs hatte, die das Spiel komplett zum Absturz brachten.
Oder jetzt Deus Ex, Ark: Survival Addon usw...
einem Low-Budget Spiel wie No Mans Sky mache ich hier den kleineren Vorwurf. Hier stört mich eher, dass dieses offenkundig unfertige Indie-Spiel 60€ kostet
 
Zuletzt bearbeitet:

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Nun, ich kann freilich nur für mich sprechen, aber abgesehen von einigen Rucklern nach dem Starten, die gleich nach dem ersten Patch behoben waren, hab ich in 25 Stunden kein weiteres Problem gehabt. So gesehen frage ich mich: 80% von wie viel?!

Beste Grüße

phila
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
No Man's Sky ?!

der Name sagt mir etwas ich muss mal kurz bei Google reinschauen.

...............

ach das ist das Spiel gewesen was nach 3 Tagen schon wieder in der Versenkung verschunden ist :-)
 
C

Cat Toaster

Guest
Nun, ich kann freilich nur für mich sprechen, aber abgesehen von einigen Rucklern nach dem Starten, die gleich nach dem ersten Patch behoben waren, hab ich in 25 Stunden kein weiteres Problem gehabt. So gesehen frage ich mich: 80% von wie viel?!

Beste Grüße

phila

Wenn das Ding zwei Millionen Verkäufe hat und nur 1% davon hat Probleme, wie viele Einzelschicksale sind das? Und wenn Du schon rechnest, wie viel Prozent bist Du?
 

Moisgen

Schraubenverwechsler(in)
1.) ach, sagen das die mehrfach überführten Lügen-Entwickler, ja?
2.) und in China is n Reissack umgekippt
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamer1970

Freizeitschrauber(in)
Ist jetzt auch zu spät, bin längst nicht mehr interessiert.

Denn, was bietet mir dieses Spiel überhaupt?

- Bazillionen von Planeten, die eigentlich alle gleich aussehen. Es gibt keine Gasplaneten, keine Eisplaneten, keine Wüstenplaneten, keine Sterne an die man heran könnte. Die gesamte Umgebung ist somit schon mal langweilig.

- Immer die gleichen "Events"... die gleichen Gebäude überall, die gleichen Monolithen, die gleichen Handelsflotten und die gleichen Piraten. Die gleichen Stationen etc etc... im Grunde fliegt man immer ins selbe System, nur ein bisschen randomized.

- Nach ein paar Tagen hat man bereits alles, was man kriegen kann: Maximal ausgerüstet, kann man sich dann so von Planet zu Planet, oder von System zu System weiterschleppen, nur um wieder irgendwann landen zu müssen für neue Ressourcen.

- Geld zählt irgendwann auch nicht mehr, wofür? Und was soll das mit den Atlas-Pässen, dafür kommt man nur in stinklangweilige Räume, die auch alle gleich aussehen... und was findet man da? Ne Kiste mit Kram, den man längst nicht mehr braucht. Nimmt nur Inventarplatz weg, wenn überhaupt.

- Die Navigation durch die Galaxie ist ebenfalls stinklangweilig umgesetzt. Man ist mitten in einer Riesen-3D-Karte, die umständlicher nicht zu bedienen sein könnte. Jeder der sichtbaren Punkte ist ein System, das dann doch nur wieder so ist wie die vorherigen.

- Die Pflanzen und Lebensformen scannen... ok, aber wofür? Nach ein paar mal läßt man das alles genervt links liegen.

- Wenn man zur Mitte kommt und etwas besonderes da erwartet, wird man ebenfalls nur enttäuscht.

Für mich eine der größten Spiele-Enttäuschungen überhaupt. So viel Potential, und so wenig Inhalt. Erinnert mich an Spore, nur konnte man da sehr viel mehr anstellen. War aber trotzdem auch ne Riesenenttäuschung.

Für mich gibt es da eigentlich nur eine Erklärung: An irgendeinem Punkt müssen die Entwickler resigniert haben und von ihrem eigenen Projekt so gelangweilt, daß sie es selbst nicht mehr mit ansehen konnten. Jetzt schnell noch die dringendsten Patches raus und dann nix wie runter von diesem öden Planeten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ist jetzt auch zu spät, bin längst nicht mehr interessiert.

Denn, was bietet mir dieses Spiel überhaupt?

- Bazillionen von Planeten, die eigentlich alle gleich aussehen. Es gibt keine Gasplaneten, keine Eisplaneten, keine Wüstenplaneten, keine Sterne an die man heran könnte. Die gesamte Umgebung ist somit schon mal langweilig.

- Immer die gleichen "Events"... die gleichen Gebäude überall, die gleichen Monolithen, die gleichen Handelsflotten und die gleichen Piraten. Die gleichen Stationen etc etc... im Grunde fliegt man immer ins selbe System, nur ein bisschen randomized.

- Nach ein paar Tagen hat man bereits alles, was man kriegen kann: Maximal ausgerüstet, kann man sich dann so von Planet zu Planet, oder von System zu System weiterschleppen, nur um wieder irgendwann landen zu müssen für neue Ressourcen.

- Geld zählt irgendwann auch nicht mehr, wofür? Und was soll das mit den Atlas-Pässen, dafür kommt man nur in stinklangweilige Räume, die auch alle gleich aussehen... und was findet man da? Ne Kiste mit Kram, den man längst nicht mehr braucht. Nimmt nur Inventarplatz weg, wenn überhaupt.

- Die Navigation durch die Galaxie ist ebenfalls stinklangweilig umgesetzt. Man ist mitten in einer Riesen-3D-Karte, die umständlicher nicht zu bedienen sein könnte. Jeder der sichtbaren Punkte ist ein System, das dann doch nur wieder so ist wie die vorherigen.

- Die Pflanzen und Lebensformen scannen... ok, aber wofür? Nach ein paar mal läßt man das alles genervt links liegen.

- Wenn man zur Mitte kommt und etwas besonderes da erwartet, wird man ebenfalls nur enttäuscht.

Für mich eine der größten Spiele-Enttäuschungen überhaupt. So viel Potential, und so wenig Inhalt. Erinnert mich an Spore, nur konnte man da sehr viel mehr anstellen. War aber trotzdem auch ne Riesenenttäuschung.

Für mich gibt es da eigentlich nur eine Erklärung: An irgendeinem Punkt müssen die Entwickler resigniert haben und von ihrem eigenen Projekt so gelangweilt, daß sie es selbst nicht mehr mit ansehen konnten. Jetzt schnell noch die dringendsten Patches raus und dann nix wie runter von diesem öden Planeten.

Wer etwas anderes erwartet hat, hat sich über das Spiel nicht informiert.
Einzig Multiplayer und diverse Versprechen (verschiedene Gravitation auf den Planeten etc) wurden nicht eingehalten. Die ändern aber am Grundproblem (generierte Welt) nix.
Also wusste jeder auf was er sich einlässt - oder hat es einfach nicht der Mühe wert gefunden, sich zu informieren und gibt im Nachhinein lieber dem Entwickler die Schuld für sein eigenes, mangelndes Vorstellungsvermögen/Verständnis.

Es gibt auch einen Half Life Random Level Generator. Und oh überraschung: jeder Level besteht aus Kisten, Waffen, Combines - aber in verschiedenen Formen/Größen/Mengen.

Gerade wenn du Spore schon kanntest (wobei bei Spore wesentlich weniger generiert war, aber aus balancing Gründen musste alles gleich funktionieren), darfst du hier ja nicht wirklich überrascht sein...
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Patchen'se auch mal sowas wie Gameplay rein? Endlos Ressourcen farmen nur um am Ende wieder auf 0 zurück gesetzt werden klingt weiterhin nicht allzu spannend imo.
 

Gamer1970

Freizeitschrauber(in)
Wer etwas anderes erwartet hat, hat sich über das Spiel nicht informiert.
Einzig Multiplayer und diverse Versprechen (verschiedene Gravitation auf den Planeten etc) wurden nicht eingehalten. Die ändern aber am Grundproblem (generierte Welt) nix.
Also wusste jeder auf was er sich einlässt - oder hat es einfach nicht der Mühe wert gefunden, sich zu informieren und gibt im Nachhinein lieber dem Entwickler die Schuld für sein eigenes, mangelndes Vorstellungsvermögen/Verständnis.

Es gibt auch einen Half Life Random Level Generator. Und oh überraschung: jeder Level besteht aus Kisten, Waffen, Combines - aber in verschiedenen Formen/Größen/Mengen.

Gerade wenn du Spore schon kanntest (wobei bei Spore wesentlich weniger generiert war, aber aus balancing Gründen musste alles gleich funktionieren), darfst du hier ja nicht wirklich überrascht sein...

1. Ich habe mich absichtlich nicht maximal informiert, um mir Überraschungen zu erhalten. Wenn ich jeden Screenshot und jedes Video sichte, habe ich später nichts mehr zu entdecken. Wenn ich mit der Erwartunghaltung (die ich auch hatte) rangehe, daß man dort nicht viel erwarten darf und es eher ein Chillout-/Entdeckungs-Game ist, womit ich ja auch klarkäme, wenn es da was zu sehen und entdecken GÄBE, und trotzdem noch enttäuscht werde, dann hat der Entwickler gepennt, JA SICHER! Was ist denn mit diesen mysteriösen Monolithen, und dem damit verbundenen Herausfinden, was es mit denen auf sich hat? Die klickt man einfach an und kriegt 2-3 Zeilen Text. Wow. Jetzt muß ich unbedingt alle finden. Nicht.

2. Es liegt nicht per se an den generierten Welten. Es sind einfach ALLES Gesteinsplaneten... die zudem noch anders aussehen als aus dem Orbit. Wenn ich im Erd-Orbit bin und mir den Planeten ansehe, sieht er genau so aus wie er halt aussieht. Wenn ich das in NMS mache und sehe eine bläuliche Welt mit viel Wolken und fast nur Wasser, und beim näherkommen entsteht plötzlich eine rötliche Grasland-Oberfläche mit grünem Himmel, -100 Grad Temperatur, wehendem Gras und Schmetterlingen, dann ist das schon sehr merkwürdig und wirkt sehr billig.

Mir war schon klar, daß es eine Enttäuschung sein wird... aber nicht so dermaßen. Ich habe es übrigens NICHT gekauft, und hatte es (für den Preis schon mal gar nicht) auch eigentlich nicht vor... habe es über Tage mit nem Kumpel auf seinem Steamaccount gezockt. Normalerweise behält der jedes Spiel installiert auf der Platte, aber das hier ist bereits deinstalliert.

Ich fand es nur wichtig, diese Punkte mal anzusprechen. Hast du's jetzt verstanden?
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Schön schön.
Wenn sie mit einigen DLCs/Addons die fehlenden Features nachliefern und auch andere Kanten glätten probier ichs mal aus.

Hier stört mich eher, dass dieses offenkundig unfertige Indie-Spiel 60€ kostet


Irgendetwas verwirrt mich :crazy:

Ein unfertiges Spiel, das mit 60 Euro überteuert ist, wird gut wenn es mit DLCs/Add-ons (was den Preis noch weiter in die Höhe treibt) versprochenen Inhalt/Features nachliefert? Du musst doch zugeben, dass das nicht ganze ohne Widerspruch ist :)
 

geist4711

Software-Overclocker(in)
1. Ich habe mich absichtlich nicht maximal informiert, um mir Überraschungen zu erhalten. Wenn ich jeden Screenshot und jedes Video sichte, habe ich später nichts mehr zu entdecken. Wenn ich mit der Erwartunghaltung (die ich auch hatte) rangehe, daß man dort nicht viel erwarten darf und es eher ein Chillout-/Entdeckungs-Game ist, womit ich ja auch klarkäme, wenn es da was zu sehen und entdecken GÄBE, und trotzdem noch enttäuscht werde, dann hat der Entwickler gepennt, JA SICHER! Was ist denn mit diesen mysteriösen Monolithen, und dem damit verbundenen Herausfinden, was es mit denen auf sich hat? Die klickt man einfach an und kriegt 2-3 Zeilen Text. Wow. Jetzt muß ich unbedingt alle finden. Nicht.

2. Es liegt nicht per se an den generierten Welten. Es sind einfach ALLES Gesteinsplaneten... die zudem noch anders aussehen als aus dem Orbit. Wenn ich im Erd-Orbit bin und mir den Planeten ansehe, sieht er genau so aus wie er halt aussieht. Wenn ich das in NMS mache und sehe eine bläuliche Welt mit viel Wolken und fast nur Wasser, und beim näherkommen entsteht plötzlich eine rötliche Grasland-Oberfläche mit grünem Himmel, -100 Grad Temperatur, wehendem Gras und Schmetterlingen, dann ist das schon sehr merkwürdig und wirkt sehr billig.

Mir war schon klar, daß es eine Enttäuschung sein wird... aber nicht so dermaßen. Ich habe es übrigens NICHT gekauft, und hatte es (für den Preis schon mal gar nicht) auch eigentlich nicht vor... habe es über Tage mit nem Kumpel auf seinem Steamaccount gezockt. Normalerweise behält der jedes Spiel installiert auf der Platte, aber das hier ist bereits deinstalliert.

Ich fand es nur wichtig, diese Punkte mal anzusprechen. Hast du's jetzt verstanden?

soso.
du hast das spiel NICHT, lässt dich aber darüber aus was dessen inhalt wohl wäre?
ich denke das steht für sich selbst zu genüge das jeder sich selbst ein bild davon machen kann worüber du da sprichst....

ich entdecke auch nach 175 std noch neue sachen auf planeten bzw überhaupt neue planeten.
das man in 'ein paar stunden' alles erreicht hätte, ist schlicht gelogen, sofern man nicht zu irgendwelchen cheats greift.
das alles immer gleich aussähe ist auch nicht so.
einzig gebäude, resourcen, also zb emeril-'berge' sehen gleich aus; wie soll man sie sonst auch wiedererkennen und finden?!

wenn du nächstes mal dich über ein spiel auslässt, dann gefälligst erst dann(!), wenn es DEINE EIGENEN ERFAHRUNGEN sind, über die du redest und nicht nur dämliches nachgebrabbel von dem was andere behaupten. *verärgertes umdrehen und weggehen*
edit: jaja mit'm kumpel, wer's glaubt....

zum spiel selbst:
es fehlen noch einige wichtige wie nützliche dinge, wie zb das man an orte/systeme zurückkehren kann, die man schon besucht hat, zb um diese zuende zu erkunden.
ich habe übrigens , bis auf einen fehler beim saven des spieles nach ca 40std beim ersten duchgang, überhaupt keine bug's bisher im spiel gehabt und in den ganzen 175std spielzeit hab ich 2 abstürze erlebt -neuladen und gut war's...

dieses spiel ist einfach nichts für leute die nur schnell-schnell durchrennen und/oder rumballer wollen oder denken sie können 'mal eben schnell' in die mitte des universums rennen und haben dann alles erlebt.
ich hab zb nach sovielen stunden nichtmal den atlas-1 pass, damit fange ich gerade an nachdem ich in das dritte system gesprungen bin.

achja, monoliten: die erzählen geschichten, man muss sie aber auch lesen und verstehen.......

mfg
robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamer1970

Freizeitschrauber(in)

Nicht "wohl wäre"...sondern "ist". Der Inhalt IST nicht da, so sieht es aus. Wir haben ca. 40 Stunden gezockt fast ohne Pause. Auf dem 2. oder 3. Planeten haben wir innerhalb einer guten Stunde ca. 10 dieser Inventar-Slot-Pyramiden gefunden und die Slots gekauft. Mit abgestürzten Schiffen war es genauso... wir haben uns zuerst nur auf Inventarslots konzentriert fürs einfachere Farmen, dann zusätzlich auf Schiffe, wo wir dann die Schiffslots (die 500 statt 250 speichern) ausgenutzt haben. Emeril und Gold gefarmt und verkauft, und diese komischen Kugeln, die man gut verkaufen kann. Immer genug Plutonium dabei und Thamium9 von den Asteroiden (die auch alle gleich aussehen). Am Ende des 2. Tages hatten wir genug und haben uns Mods und Cheats installiert, um das alles etwas zu beschleunigen. Wir waren auf ca. 50-60 Planeten und ja, die sehen im Grunde alle gleich aus.

Gesteinsplaneten mal mit, mal ohne Wasser. Mal nur als nackter Fels, mal mit Gras und viel zu vielen Pflanzen. Immer bergig, es gibt keine Überraschungen. Keine verlassenen Städte (und jetzt komm nicht an mit den "Ruinen", lol), keine großen Einschlagkrater von Asteroiden, keine epischen/bizarren Landschaften (sind wenn überhaupt nur mapmodels), keine richtigen Wälder, keine Wasserfälle, Vulkane, soll ich weiter aufzählen oder hast du's jetzt langsam begriffen worauf ich hinaus will?

Die Handelsflotten springen fast jedesmal direkt nach uns ins System, und nach dem X. Notruf wegen Piratenangriff hatten wir darauf auch schon keinen Bock mehr, weil es immer gleich abläuft.

Zugegeben, die ersten paar male hat es noch Spaß gemacht, mal etwas rumzuballern, das war ganz gut gemacht. Wenn sich das Spiel aber darauf ausruht, daß es immer nur gleich abläuft, dann ist es einfach öde. Was gibt es denn daran nicht zu kapieren, daß es mir einfach nicht gefällt? Und wo bitte plappere ich irgendwas nach, was andere gesagt haben? Ob es andere sagen oder nicht, ist mir ziemlich schnuppe. Ich hab meine eigene Meinung und drücke diese in meinen eigenen Worten hier aus, ob dir das gefällt oder nicht. Dazu ist dieses Forum schließlich da.

Wenn dir das Spiel gefällt und du nach 175 Stunden immer noch Spaß dran hast, klasse! Sei froh drüber. Vielleicht wirst du dann auch noch sehr lange mit dem Spiel deinen Spaß haben, denn im Grunde ist die Voxelgrafik schon ziemlich cool, das muß ich zugeben. Ist auch der größte Reiz für mich eigentlich. Aber meine angesprochenen Kritikpunkte sind doch nun wirklich nicht schwer zu kapieren, oder? Es ist nicht genug Inhalt vorhanden, um jeden Interessierten zufriedenstellen zu können, und darum geht es. Nur die 1 millionste Variante der gleichen Planeten zu Gesicht zu bekommen, reicht heutzutage nicht aus, um mich und Millionen anderer Spieler bei der Stange zu halten. Punkt, aus.

Ist genauso wie das sinnlose Gegrinde in MMOs... man erspielt sich gute Ausrüstung, levelt hoch, und wenn man das Maximallevel erreicht hat, gibt es nix neues mehr. Dann kann man natürlich noch nach besserer Ausrüstung in schwereren Gruppendungeons grinden, aber wofür? Damit das nächste, gleiche Gegrinde ein halbes Prozent leichter wird? Das ja schon an sich öde. Bei NMS gibt es ja nicht mal sowas. Es gibt nur die Sigma/Tau/Theta/Omega-Stufen und die Art und Weise, wie man sie im Inventar anordnet. Wie gesagt, wir hatten das sehr schnell fast alles gefunden und installiert. Aber es gibt keinen Grund, weiterzuzocken. Außer für Stats vielleicht. Oder wenn man einfach drauf steht, sich in dieser Welt zu bewegen. Dann noch viel Spaß, und das meine ich auch so.

Und ja, die Geschichten mit den Korvax/Vykeen/Gex/Atlas/etc-Monolithen sind schon nicht schlecht. Reicht aber leider auch nicht aus. Immer nur n kleiner Happen hier und da, und sowas von vorhersehbar nach den ersten 30,40 Zeilen.

Mehr sage ich dazu jetzt nicht mehr.

Und das nächste mal bitte ein bißchen freundlicher, es gibt keinen Grund, mich hier anzumachen. Im Gegenteil... hättest du meinen ersten Post gelesen in diesem Thread, hättest du dir und uns allen das meiste in deiner Antwort sparen können, robert. :daumen2:

Geez.
 
Zuletzt bearbeitet:

geist4711

Software-Overclocker(in)
hallo gamer1970:
du hattest einfach das pech das du der ungefähr 20ste warst, von dem ich im internet oder in foren usw lesen konnte, der sich kaum dem spiel gewidmet hat, aber schon genau weiss, das da nichts mehr kommt und dabei fast nix gemacht hat.
nur schnell-schnell rumlaufen und ab in die mitte vom uni oder gleich ganz aufgeben.....
mir geht diese oberflächlichkeit mittlerweile einfach ziemlich auf den nerv.

so wie es euch wohl nervt, wenn man für bessere schiffe zb material 'grinden' muss -sagt man da auf deutsch 'sammeln' zu?
oder wenn man seinen anzug auf 48 felder erweitern kann, das schiff auf die selbe grösse und das multitool auf 24(oder waren es 28?) und dann 'schon' schluss ist.

ich finde an dem spiel aber gerade DAS das interessante.
man kann immer neue planeten erforschen und nebenbei ein wenig sein schiff usw aufrüsten.
es geht eben mal NICHT darum andere zu besiegen sondern forschen und erkunden.
dazu sprachen lernen, die altas-storie machen und die geschichte der völker erzählt bekommen.

das ganze finde ich viel sinvoller, also zb dieses dämliche 'badboy-rapper-spiel' wo man autos und leute beklaut, oder diese im grunde seit DOOM ewig gleichen baller-orgien...
aber, so ist das eben, dem einen gefällt das, dem anderen etwas anderes.
das macht dann aber weder NMS noch diese GTA (oder wie das heisst) bzw DOOM zu einem wirklich schlechten spiel, nur weil man sich mit dessen inhalt nicht identifizieren kann bzw es einem keinen spass macht.

mfg
robert
 

Gamer1970

Freizeitschrauber(in)
hallo gamer1970:
du hattest einfach das pech das du der ungefähr 20ste warst, von dem ich im internet oder in foren usw lesen konnte, der sich kaum dem spiel gewidmet hat, aber schon genau weiss, das da nichts mehr kommt und dabei fast nix gemacht hat.
nur schnell-schnell rumlaufen und ab in die mitte vom uni oder gleich ganz aufgeben.....
mir geht diese oberflächlichkeit mittlerweile einfach ziemlich auf den nerv.

so wie es euch wohl nervt, wenn man für bessere schiffe zb material 'grinden' muss -sagt man da auf deutsch 'sammeln' zu?
oder wenn man seinen anzug auf 48 felder erweitern kann, das schiff auf die selbe grösse und das multitool auf 24(oder waren es 28?) und dann 'schon' schluss ist.

ich finde an dem spiel aber gerade DAS das interessante.
man kann immer neue planeten erforschen und nebenbei ein wenig sein schiff usw aufrüsten.
es geht eben mal NICHT darum andere zu besiegen sondern forschen und erkunden.
dazu sprachen lernen, die altas-storie machen und die geschichte der völker erzählt bekommen.

das ganze finde ich viel sinvoller, also zb dieses dämliche 'badboy-rapper-spiel' wo man autos und leute beklaut, oder diese im grunde seit DOOM ewig gleichen baller-orgien...
aber, so ist das eben, dem einen gefällt das, dem anderen etwas anderes.
das macht dann aber weder NMS noch diese GTA (oder wie das heisst) bzw DOOM zu einem wirklich schlechten spiel, nur weil man sich mit dessen inhalt nicht identifizieren kann bzw es einem keinen spass macht.

mfg
robert

Okay.

Denke, du sieht das immer noch falsch, was ich sagen wollte.

Weißt du, ich WILL das Spiel ja mögen... ich behaupte ja auch nicht, daß es grundsätzlich schlecht ist. Sonst hätte ich mich wohl kaum in 2 so langen Sessions damit auseinandergesetzt und alles machbare ausprobiert. Mein Kumpel hatte es schon ein paar Tage und wir wollten uns sowieso seit Langem mal wieder zusammensetzen und zocken, kamen aber nie dazu. Als ich dann bei ihm war, ging es mir wie ihm zuerst: Begeisterung über die Grafik. Konnte zuerst die negative Kritik nicht nachvollziehen, das ist eben Voxelgrafik, die prozedural generierte Landschaften erzeugt. Hatte sowas schon lange nicht mehr gesehen und war (bin es eigentlich ja auch immer noch) davon sehr angetan. Nur, daß es eben auch schon die Hauptsache im Game ist... selbst die Havok-Physik-Engine, die ich persönlich liebe, kommt hier viel zu kurz.

Bis auf den Einsatz von Granaten (die wir aus Platzgründen weggelassen haben) und diese komischen Riesen-Messingkugeln auf den Ruinen, die man anstoßen und wegkullern lassen kann, ist davon leider nicht viel zu merken. Außer vielleicht noch die Bewegung/Jetpack etc aber das ist ja auch notwendig. Ist ein weiterer meiner Kritikpunkte, die ich leider anführen muss. Man kann bei NMS nicht viel anstellen mit der Havok-Engine, außer den Grundbewegungen. Klar, man kann sich durch einen großen Asteroiden ballern oder sich mit dem Mining Laser von oben durch eine Goldader durchschmelzen. Macht aber niemand, außer vielleicht mal zum ausprobieren.

Es gibt nichts, außer dem Scanner, um Pflanzen und Lebewesen zu fotografieren, und dem Mining Laser, um Ressourcen zu sammeln. Aber gerade die Sammelei ergibt später keinen Sinn mehr. Wofür noch Gold sammeln oder Emeril, wenn man es nicht mehr für Ausrüstung braucht? Wofür ein Schiff mit 48 slots, wenn 40 genauso reichen? Wofür Credits ansammeln, wenn das nächstbessere Schiff bereits 50 Mio. kostet? Und das ich auf nem Planeten umsonst finden kann? Bleibt nur noch, die Monolithen benutzen und lesen, vielleicht sich die Planeten angucken und Fotos sammeln oder einfach nur rumlaufen, oder Ressis sammeln für die nächsten Warpzellen, um ins nächste System zu kommen. Wir sind nach einer Weile in gar keine Gebäude mehr reingegangen. Wozu auch, außer vielleicht zum schnell regenerieren... dann sind da noch die Atlas-Dinger/Stationen, wo man rein kann... naja.

So. Und jetzt sag ich dir, dieses Spiel ist einfach zu oberflächlich. Und deshalb haben wir es nach einer, zugegeben, kurzen Weile auch oberflächlich gespielt. Wir haben alles ausprobiert was uns einfiel, fast alle mapmodels gesehen, die Planeten haben immer wieder dieselben Felsen, dieselben Pflanzen, dieselben Gebäude, die selben Ruinen, die selben Monolithen, das weißt du aber selbst. Ich bin im Grunde kein oberflächlicher Spieler. Wenn ich ein Spiel spiele, dann tue ich das für gewöhnlich auch richtig und koste alles aus.

Ich befasse mich sehr viel und sehr lange mit Spielen, grundsätzlich, nur um das mal klarzustellen. Just Cause 2 zum Beispiel... über 500 Stunden gespielt, und zwischendurch mach ich da immer wieder mal was mit, weil man da eben sehr viel machen kann in diesem Spiel. Nicht nur rumballern. Ich kann an den Strand, mir n Boot schnappen und übers Wasser schippern. Oder auf nem Fluß fahren mit nem Schnellboot. Oder man guckt sich die Landschaft an, bewundert die Sonnenauf/untergänge, sogar der Mond geht nachts auf oder es kommt ein schweres Gewitter. Sowas fehlt mir bei NMS eben. Da sind ja nicht mal Sterne. Die Sonne kann man kaum sehen... gerade da hätte ich mehr erwartet. Rote Riesen, Blaue Riesen, gelbe Zwersterne etc etc. nicht einmal die Monde oder Planeten bewegen sich irgendwie, die rotieren nicht einmal. Stocksteif. Es gibt auch keine Fahrzeuge... wäre doch genial, wenn es irgendwelche anderen Fortbewegungsmittel hätte. Überleg mal, die haben da 4, oder waren es 5? Jahre dran entwickelt! Klar, Indie-Entwickler, Überflutung etc etc, schon gut, aber trotzdem. Wenn man als Spieler so lange auf etwas wartet und zwischendurch immer wieder mal, auch durch Zufall, geniale Screenshots sieht mit Raumflotten, Kämpfen im All, Riesenhaften Dinosauriern auf fremden Welten usw etc und dann auch noch von schwarzen Löchern hört als eingefleischter Sci-Fi-Fan - dann baut sich da eine gewisse Erwartungshaltung auf, egal wie skeptisch man so einem Projekt auch gegenüberstehen mag.

Ich kann mich da nur wiederholen - Das Spiel bietet nicht genug. Es gibt ja nicht mal irgendwelche Rätsel oder Puzzles. Und daher auch all die schlechten Wertungen. Ist doch auch klar... guck dir mal auf Steam die negativen Reviews und Verrisse an. Da brabbeln die sich nicht nur einfach alles nach, nur weil's lustig klingt. Das sind lauter gefrustete Spieler, die sich ihrem Unmut Luft verschaffen wollen, und sowohl neue Spieler mit negativen Punkten warnen und auch etwas Einfluss nehmen wollen als enttäuschte Kunden. Das sind nicht alles Ballerspiel-Zocker, die sich vergriffen haben.

Ein Spiel sollte man so spielen können, wie man es mag. Entweder der Story/den Quests folgen oder einfach nur entdecken und mit der Engine rumspielen. Dinge ausprobieren, die man benutzen kann. Dinge miteinander kombinieren. Von diesen eben aufgeführten Punkten hat das Spiel eigentlich nur den Story-Part, der, wie sogar du zugeben müßtest nach 175 Stunden, sehr dünn ist und eigentlich nur Nebensache. Und noch das Entdecken. Dazu habe ich jetzt alles gesagt. Das Spiel ist gut, aber viiel zu oberflächlich und hat so gut wie Null Inhalt. Punkt.

Hoffe, du hast mich jetzt halbwegs verstanden.
 
Oben Unten