Next-Gen-Konsolen: Laut Analyst immer noch mit Plattenlaufwerk

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Next-Gen-Konsolen: Laut Analyst immer noch mit Plattenlaufwerk

Die Next-Gen-Konsolen werden laut eines Analysten der Firma Wedbush Securities, der sich hauptsächlich mit der Computerspielebranche auseinandersetzt, immer noch mit Plattenlaufwerken ausgestattet sein. Er begründet dies mit der Gegenständlichkeit einer Konsole, deren Verkauf auf den Einzelhandel angewiesen ist.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Next-Gen-Konsolen: Laut Analyst immer noch mit Plattenlaufwerk
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Ah, Plattenlaufwerk = optisches Laufwerk. Ich dachte erst es wird von Festplatten geredet. Hab das Wort Plattenlaufwerk noch nie in dem Zusammenhang gehört. Oder das jemand optischen Datenträger/Scheiben als Platten bezeichnet. ^^

ich ging auch von ner HD aus.

Leider bin ich kein Analyst und muss mich da auf GMV verlassen.
Warum kommt keine 2TB SSD zum Einsatz => ca. 330€ teurer
 
A

azzih

Guest
Ihr müsst mal wirklich aufpassen wie ihr News übersetzt das is ja ne kleine Katastrophe. Erst irgendwann ausm Ende wird aus dem Kontext klar das es um optische Datenträger geht und nicht um HDDs.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Ah, Plattenlaufwerk = optisches Laufwerk. Ich dachte erst es wird von Festplatten geredet. Hab das Wort Plattenlaufwerk noch nie in dem Zusammenhang gehört. Oder das jemand optischen Datenträger/Scheiben als Platten bezeichnet. ^^

Hätte auch erst an HDDs und SSDs gedacht und überlegt ob bis zur nächsten Generation Letztere nicht doch wahrscheinlicher werden und was ein "Nein" für uns PCler bedeutet (steigende Preise, sinkende Verfügbarkeit) und dann les ich "Pachter" und denk nur noch "ah ja"...^^
Diesmal haben sie ihn sogar im dritten Absatz versteckt. Langsam lernen sie es aber verzichten leider immer noch nicht auf "No-News" von der unwissenden Lachnummer. Ich wäre für eine Kennzeichnung als "Sartire/Kabarett" für alles, das sich auf dessen Aussagen bezieht.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ah, Plattenlaufwerk = optisches Laufwerk. Ich dachte erst es wird von Festplatten geredet. Hab das Wort Plattenlaufwerk noch nie in dem Zusammenhang gehört. Oder das jemand optischen Datenträger/Scheiben als Platten bezeichnet. ^^
Die sollten mal SSDs in die NExt Generation Konsolen packen. Und keine HDDs mehr verwenden.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Die sollten mal SSDs in die NExt Generation Konsolen packen. Und keine HDDs mehr verwenden.

Die Frage die sich dabei jedoch stellt ist: "Wer soll das bezahlen, wenn Konsolen ohnehin schon mit Verlust verkauft und über Spiele und 'Services' quersubventioniert werden müssen, damit sich der Spass noch rentiert?"

Zumal du da unter nem TB eigentlich nicht ankommen brauchst und da is dann die Konsole im Vergleich zur HDD gleich mal 150+ € teurer...
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Frage die sich dabei jedoch stellt ist: "Wer soll das bezahlen, wenn Konsolen ohnehin schon mit Verlust verkauft und über Spiele und 'Services' quersubventioniert werden müssen, damit sich der Spass noch rentiert?"

Zumal du da unter nem TB eigentlich nicht ankommen brauchst und da is dann die Konsole im Vergleich zur HDD gleich mal 150+ € teurer...
Das ist mir klar. Aber wer eine NextGenKonsole will oder HighEnd ist auch bestimmt bereit etwas mehr zu bezahlen. Außerdem kann man ja auch 500Gb und 1Tb Versionen rausbringen.
Und bis dahin sind die SSD PReise ja vielleicht auch weiter gesunken.;)
Ich finde es einfach nicht mehr zeitgemäß, auch im Konsolenbereich, noch auf HDDs zu setzen.
 
A

azzih

Guest
Naja auch bei Konsolen wird jedes kleine Bauteil auf die Kosten hin genau kalkuliert. Und wenn ich ne 500GB Konsole rausbringe und mich da ne HDD 10€ pro Gerät kostet aber ne gleich große SSD sagen wir mal 70€ dann ist das schon ein deutlicher Kostenanstieg den ich irgendwo auch in meine Verkaufspreise mit einkalkulieren muss. Und da heisst es halt das eine Konsole im Verkauf nicht mehr als 350€ kosten darf und die Entwickler dementsprechend Komponenten verbauen müssen die im Kostenrahmen liegen.

Konsolen sind ja nicht wie PCs vielfältig, sodass ich damit zig verschiedene Käufergruppen ansprechend kann. Ich muss irgendwie mit 1-2 Modellen versuchen eine möglichst breite Käuferschicht für mich zu gewinnen. Und das geht halt meist nur über ein niedrigen PReis.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ach ich denke es gäbe noch genug die 500-600 Euro dafür bezahlen würden. Wenn ich überlege als ich mir das damals gleich nach Release die PS1 gekauft habe. Die hatte fast 1000 Mark gekostet. War eben neue Technik und damals revolutionär im Konsolenbereich.;)
 
A

azzih

Guest
Solche Leute versuchen die Firmen ja mit ihren Playstation Pro und Xbox One X abzugrasen. Aber im Grunde ist das ne eher kleine Gruppe von Nerds auf die man nicht alleine setzen kann.

Konsolen sollen ja per se geschlossene und simple Systeme sein. Da kannst du nicht zig Varianten mit unterschiedlicher Hardware rausbringen, mal ganz davon abgesehen das die Entwickler bestimmt nicht alle extra mit sichtbaren Fortschritten in ihren Spielen beliefern werden. Ich bin mir auch sicher das sowohl MS als auch Sony gut bezahlte Teams haben die da ne gründliche Zielgruppen Analyse machen mit Studien etc. um taxieren zu können wo der optimale wirtschaftliche Erfolg liegen könnte. Und das ist halt aktuell bei nem VK von knapp unter 300€ (bei Einführung unter 400€)
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist denke ich vollkommen normal und sollte weiterhin auch so bleiben.
UHD reinpacken und gut ist, Blu Rays bis 100GB sollten Spiele dementsprechend auf die Konsolen bringen und auch in Zeiten wachsender Patches und Spiele ausreichen.
Dazu Abwärtskompatibel mit Zen 2 und Navi und schwupps hat man ein bezahlbares Paket was für die Massen Attraktiv genug ist und am wichtigsten, bezahlbar.
 

cM035

Kabelverknoter(in)
Ach ich denke es gäbe noch genug die 500-600 Euro dafür bezahlen würden.

Die gibt es durchaus, aber der Anteil ist im Vergleich zur Masse die nicht mehr als ~400€ ausgeben will, sehr gering und man will natürlich einen Großteil ansprechen. Ein "schönes" Beispiel dafür ist die PS3. Die hat sich am Anfang sehr schlecht verkauft, trotz guter Technik. Erst als Sony Einsparungen bei der Technik vorgenommen hat, hat die Konsole sich gut verkauft. So etwas wird Sony sicher nicht wieder riskieren.
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Die gibt es durchaus, aber der Anteil ist im Vergleich zur Masse die nicht mehr als ~400€ ausgeben will, sehr gering und man will natürlich einen Großteil ansprechen. Ein "schönes" Beispiel dafür ist die PS3. Die hat sich am Anfang sehr schlecht verkauft, trotz guter Technik. Erst als Sony Einsparungen bei der Technik vorgenommen hat, hat die Konsole sich gut verkauft. So etwas wird Sony sicher nicht wieder riskieren.

Zwischen dem Preis der PS3 und der PS4 ist noch ein großer Spielraum. Angesichts der massiven Probleme mit der Framerate wäre es nur logisch das nächste mal 100€ mehr für schnellere Hardware draufzuschlagen. Lieber anfangs etwas weniger Konsolen absetzen als Defizite beim Gaming hinnehmen zu müssen. Der Preis wird mit späteren Revisionen eh sinken.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die sollten mal SSDs in die NExt Generation Konsolen packen. Und keine HDDs mehr verwenden.

Teuer und bringt verhältnismäßig wenig Vorteile, da bei den Konsolen dann auch weiterhin alles auf HDDs optimiert wird.

Von daher bringt das nur bei extrem kleinen Kapazitäten etwas. Meine PS3 hat ja eine 12GB SSD, aus dem recht einfachen Grund, dass HDDs Grenzkosten haben und nicht beliebig nach unter skalierbar sind. Ob es allerdings einen Markt für eine 32GB PS4 und XoBox One (geschweige denn die nächste Generation) gibt, ist zweifelhaft.
 
Oben Unten