• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues MB, gleicher Chipsatz, XMP Probleme

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,
ich bin von einem Asus Z390i auf ein Asus Z390-E umgestiegen. Die HW hat sich ansonsten nicht weiter geändert.
Beim ITX MB lief mein Ram mit 3200 MHz und XMP Profil.


Vorne weg der Ram ist Compatible zum Mainboard.
Meine HW ist wie folgt:
Asus Z390-E, I9-9900K, Gskill F4-3200C16D-32GVK, 2xNVM2SSD, getestet habe ich ohne Grafikkarte.


Beim neuen Board kriege ich ihn einfach nicht mit 3200 Mhz zum Laufen. Es gibt, abstürze in Windows und Memtest86 zeigt Fehler an.
Das komische ist, das es nicht mit allen RAM Slots das Problem gibt.
Mit Bios Default laufen beide Ram Speicher ohne Probleme in jeden Ram Slot oder auch im dual Channel. (MEMTEST OHNE XMP)
Mit OC XMP 1 oder 2 laufen sie nicht im dual Channel.


Danach habe ich jeden Riegel einzel getestet und komme zu folgenden Ergebnis.


Ram 1 OC XMP
Slot1
läuft ohne Probleme
Slot2
läuft ohne Probleme
Slot3
Windows Bluescreen, Memtest86 über 500 fehler (Fehler 7 und 8)
Slot4
Windows Bluescreen, Memtest86 über 50 fehler (Fehler 7 und 8)


Ram 2 OC XMP
Slot1
Rechner startet nicht
Slot2
Windows Bluescreen, Memtest86 über 30 fehler (Fehler 7 und 8)
Slot3
Rechner startet nicht
Slot4
Rechner startet nicht




Frage ist das normal? Sollte der Ram nicht mit jedem Slot gleich funktionieren? Ist eventuell etwas Defekt? Habt ihr Ideen?


Was ich durch Google raus gefunden habe, habe ich schon alles versucht.
CPU ist nicht zu fest angeschlossen, CPU und Sockel Pins sind auch alle io, Nicht verbogen oder verdreckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
In der Regel kommt der Ram in Slot 2 und 4
Würde halt mal Memtest86 ohne XMP laufen lassen
Bios Update könnte helfen
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

Software-Overclocker(in)
Naja das Layout der beiden Mainboards ist schon unterschiedlich und somit klappt es hallt dummerweise nicht.
Du kanns entweder die Spannung etwas hochschrauben (vorsichtig sein) oder die Timings etwas langsamer stellen.

Mit slot 2 und 4 sollte es dann am besten klappen.

Versuch am besten eine Einstellung zu finden die für slot 4 läuft und dann probiere diese Einstellung in slot 2 aus.
Wenn beides ohne Probleme läuft dann im dual channel testen
 
TE
K

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja das Layout der beiden Mainboards ist schon unterschiedlich und somit klappt es hallt dummerweise nicht.
Du kanns entweder die Spannung etwas hochschrauben (vorsichtig sein) oder die Timings etwas langsamer stellen.

Mit slot 2 und 4 sollte es dann am besten klappen.

Versuch am besten eine Einstellung zu finden die für slot 4 läuft und dann probiere diese Einstellung in slot 2 aus.
Wenn beides ohne Probleme läuft dann im dual channel testen

Aber kaputt ist nix? Wunder mich nur das ein Slot geht aber der andere nicht. Macht es sinn neuen Ram zu holen oder das MB zu tauschen?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Aber kaputt ist nix? Wunder mich nur das ein Slot geht aber der andere nicht. Macht es sinn neuen Ram zu holen oder das MB zu tauschen?

Kaputt ist vermutlich nichts.
An sich kann es helfen, muss aber nicht. Sowohl der RAM als auch das Mainboard haben aufgrund der Leiterbahnführung immer einen Einfluss auf die Performance.
Bei einem idealen Layout waren alle Daten, Adress und Steuerleitungen zwischen RAM und CPU exakt gleich lang. Ein RAM-IC, von dennen meist 4, 8 oder sogar 16 auf einem RAM Modul sitzen Benötigt schon bis zu 16 Datenleitungen, 22 Adressleitung und 17 Steuersignale.
Bei einem Modul dürften es entsprechend mehr sein, und bei 4 Modulen zu je 2 slots nochmal mehr.

Diese alle 100% gleich lang und mit 100% gleichen elektrischen Eigenschaften zu verlegen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Man kann es zwar sehr gut machen, braucht dann aber entsprechend viele Leiterplattenlagen und das kostet Geld...

Somit ist vermutlich genau das das Problem was du siehst. Dein RAM slot 2 läuft sehr gut, dein RAM slot 4 macht ein wenig problem. Das sollte aber durch ein wenig finetuning an den timings auch machbar sein.

P. S. Ich sehe gerade du hast oben ergänzend für RAM 2 eine Auflistung gemacht... Mit diesen Infos würde ich fast sagen ram 2 könnte einen Treffer haben da er doch erheblich schlechter als RAM 1 läuft
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Nicht umsonst gibt es Daisy-Chain Boards und T-Topologie (Daisy gut für 2 Ram Riegel T-Topologie für 4 also vereinfacht gesprochen)
 
TE
K

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kaputt ist vermutlich nichts.
An sich kann es helfen, muss aber nicht. Sowohl der RAM als auch das Mainboard haben aufgrund der Leiterbahnführung immer einen Einfluss auf die Performance.
Bei einem idealen Layout waren alle Daten, Adress und Steuerleitungen zwischen RAM und CPU exakt gleich lang. Ein RAM-IC, von dennen meist 4, 8 oder sogar 16 auf einem RAM Modul sitzen Benötigt schon bis zu 16 Datenleitungen, 22 Adressleitung und 17 Steuersignale.
Bei einem Modul dürften es entsprechend mehr sein, und bei 4 Modulen zu je 2 slots nochmal mehr.

Diese alle 100% gleich lang und mit 100% gleichen elektrischen Eigenschaften zu verlegen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Man kann es zwar sehr gut machen, braucht dann aber entsprechend viele Leiterplattenlagen und das kostet Geld...

Somit ist vermutlich genau das das Problem was du siehst. Dein RAM slot 2 läuft sehr gut, dein RAM slot 4 macht ein wenig problem. Das sollte aber durch ein wenig finetuning an den timings auch machbar sein.

P. S. Ich sehe gerade du hast oben ergänzend für RAM 2 eine Auflistung gemacht... Mit diesen Infos würde ich fast sagen ram 2 könnte einen Treffer haben da er doch erheblich schlechter als RAM 1 läuft

Ok, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Ist mein erster PC wo XMP nicht funktioniert. Hatte da sonst nie Probleme aber wieder was dazu gelernt.
Ich habe es jetzt auch hinbekommen.
Das Mainboard hat so eine MEMok! Funktion. Die hatte zum Anfang nichts gemacht bzw. nicht geholfen.
Habe es gestern nochmal versucht und siehe da. Er hat den RAM auf 1.4 Volt erhöht und irgendwas bei der CPU um 0,2. Nun läuft alles Stabil.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
das bei der CPU was um 0,2 erhöht wurde ist warscheinlich die SOC Spannung. Also die Spannung des Memory Controllers in der CPU . Eine erhöhung von 0,2 ist da schon realtiv hoch. Standard sind in der Regel 1,05 Volt
da sind 0,2 also fast 20%. Aber keine Sorge man kann sagen wenn das Board wirklich auch das anlegt was es schreibt sind werte bis 1,3 O.K.
 
TE
K

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
das bei der CPU was um 0,2 erhöht wurde ist warscheinlich die SOC Spannung. Also die Spannung des Memory Controllers in der CPU . Eine erhöhung von 0,2 ist da schon realtiv hoch. Standard sind in der Regel 1,05 Volt
da sind 0,2 also fast 20%. Aber keine Sorge man kann sagen wenn das Board wirklich auch das anlegt was es schreibt sind werte bis 1,3 O.K.

Ich habe Blödsinn erzählt es war nur 0.02.
Er hat CPU VCCIO Voltage und CPU SYSTEM Agent Voltage von 1.3440 auf 1,3500
Ist das bedenklich? Sonst Teste ich nochmal anderen Ram. Was mich etwas wundert auf Default Bios hat er schon eine Ram Spannung von 1.385
 
TE
K

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So er hat jetzt bei jedem neustart die Werte erhöht. Leider hat Memtest diesmal wieder Fehler angezeigt. Ich werde jetzt mal ein neues Board testen. Neuen Ram habe ich auch schon besorgt leider ohne Erfolg. Im ROG Forum gibt es Speziell zu diesen Board und XMP viele Berichte. Sollte bei dem Preis eigentlich nicht sein. Ich werde Berichten was raus gekommen ist.
 
TE
K

Kawa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So nach langen hin und her habe ich festgestellt das bei einen Gewindebolzen (Halterung an MB vom Kühler) vom Dark Rock Pro 4 die Gummidichtung ab war. Das hat den Fehler verursacht. Hab es erstmal mit einer eigenen Dichtung gemacht und Ersatz bestellt. So richtig kann ich mir das zwar nicht erklären. Die Dichtung ist maximal nen 1mm breit. Jedenfalls geht jetzt alles ohne Probleme. Festgestellt habe ich es da ich mir ein Ersatz MB besorgt habe was zum Anfang ohne Probleme lief aber nach Tower Einbau wieder nicht ging.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
So nach langen hin und her habe ich festgestellt das bei einen Gewindebolzen (Halterung an MB vom Kühler) vom Dark Rock Pro 4 die Gummidichtung ab war. Das hat den Fehler verursacht. Hab es erstmal mit einer eigenen Dichtung gemacht und Ersatz bestellt. So richtig kann ich mir das zwar nicht erklären. Die Dichtung ist maximal nen 1mm breit. Jedenfalls geht jetzt alles ohne Probleme. Festgestellt habe ich es da ich mir ein Ersatz MB besorgt habe was zum Anfang ohne Probleme lief aber nach Tower Einbau wieder nicht ging.

Ich tippe aus dem Bauch raus auf veränderte Impedanz der RAM Leitungen durch falschen Druck auf die pcb, einen schlecht sitzende CPU oder ähnliches.

Die Leitungen bzw. Pins des CPUs sind ja genau in den Bereichen
 
Oben Unten