• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Mainboard für kommende Ryzen 5xxx Generation

Mathon

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich habe derzeit noch ein altes Mainboard mit einer Intel CPU (Mainboard: Asus H170pro: https://www.amazon.de/Asus-H170-Pro...ld=1&keywords=asus+h170&qid=1604265730&sr=8-1)

Ich werde mir jetzt einen neuen Ryzen kaufen. Höchstwahrscheinlich wird es der 5950x werden.
Dafür brauche ich auch ein neues Mainboard.

Meine Anforderungen sind:

1.) Übertakten muss möglich sein. Der Ryzen 5950x soll ja bis zu 4,9 GHz takten können. Die würde ich auch gerne erreichen können mit dem Mainboard weil ich auch viel Singlecoretaktlastiges spiele (WoW, TESO, GW2)

RAM-Übertaken sollte auch möglich sein. Ich habe folgenden RAM bereits bestellt welcher die nächsten Tage geliefert wird:

2.) Platz muss dafür in meinem Gehäuse sein.
Mein Gehäuse:
Mein derzeitiges Mainboard:

Könnt ihr hier mir Empfehlungen geben mit welchem Mainboard ich die oben genannten Anforderungen erreiche?
Ich selbst kenne mich mit der Materie nicht gut aus, bzw. ist momentan erste Mal dass ich überhaupt etwas mehr an meinem Rechner rumschraube und habe daher keine Ahnung ob man alle AM4 Boards übertakten kann, oder woran ich erkenne dass es sich um ein Mainboard handelt bei welchem man die CPU und RAM übertakten kann. (Bei den Intel Boardws kann man nämlich nicht alle übertakten. Keine Ahnung wie es mit den AMD Boards ist.)

Danke.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Es wird dir niemand garantieren, für eine noch nicht Mal erhältliche CPU Taktrate XY mit Mainboard YZ zu erreichen.

Das ist eine weitgehend sinnbefreite Frage, welche du dir auch mit ein bisschen Recherche und dem benutzen deines Kopfes selbst hättest beantworten können.

Aber Mal chronologisch

Zu 1. Es sollte ein Board mit Chipsatz b550 oder x570 sein, der Support für andere Chipsätze ist noch nicht garantiert, a520 lass ich Mal aus.

Nur zur Erinnerung, du scheinst dich ja überhaupt nicht mit der Materie auseinander gesetzt zu haben, sonst kämen nicht die Fragen.

OC ist bei RYZEN 3000 zu 97% sinnbefreit, wie es sich bei RYZEN 5000 verhält, kannst du ab dem 5 November nachlesen, aber ich behaupte es wird sich nicht anders verhalten.

OC ist tot, nahezu sämtliche Hardware wird durch den Hersteller bereits nahe dem Optimum betrieben insbesondere RYZEN!

RAM lässt sich auch übertakten (auf den genannten Chipsätzen), erwarte bei 3600mhz und cl 16 aber keine Wunder mehr, maßgeblich ist dafür die CPU bzw deren Ramcontroller verantwortlich, da diese noch nicht erhältlich ist... Glaskugel nutzen...der sweetspot soll jedoch um die 4000mhz liegen, unbestätigt also Tests abwarten.

Zu 2. Es passen sämtliche ATX sowie mATX Mainboards in dein Gehäuse, hättest du den Link zu deinem Gehäuse gelesen, hättest du dir die Frage sparen können. Wenn du mit ATX nichts anfangen kannst, es sind genormte Standards, gibt im Internet genug Informationen darüber. Oder einfach hier klicken, falls dir die Suche misslichen sollte...

Du hast nun vielleicht gemerkt, das sämtliche Fragen von dir entweder noch nicht abschließend beantwortet werden können oder sich mit simpler Recherche in wenigen Sekunden erübrigt hätten, ohne von anderen eine Antwort zu erwarten, die man sich selbst geben kann.

Ich helfe wirklich gern, aber das Denken nehme ich nicht ab! In dem Sinne vielleicht noch ein paar Tage warten, dann kannst du dir deine Fragen selbst beantworten, ohne unsere Glaskugeln zu überfordern ;). . .
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Auch von mir nochmal, warte die Tests ab und entscheide dann. Warum es unbedingt der 5950X sein muss, erschließt sich mir nicht ganz, reiner Takt ist schließlich nicht alles. Es kann auch sein, das Intel nachwievor in deinen genannten Games besser performt wie AMD. Aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...

Mach dir am 05.11. nochmal ein Bild (dann sind die Tests online) und entscheide dann. Man sollte sich zudem auch nicht auf ne bestimmte Hardware festbeißen. Aber, ist ja dein Bier;)

Beim Board könntest du dir mal ein paar B550er-Bretter wie das MSI Tomahawk anschaun. Du hast keinen (eventüll nervigen Chipsatzlüfter wie bei fast allen X570ern verbaut) und auch die Ausstattung lässt kaum zu wünschen übrig...

Gruß
 
TE
M

Mathon

Schraubenverwechsler(in)
Ich glaube der TE meint den Boosttakt von 4,9ghz. Kann mich aber irren...

Wahrscheinlich ja. Wie schon gesagt ich kenn mich damit nicht aus und müsste es erst dann rumprobieren wenn ich den CPU habe aber ich sehe ständig Performancevideos wo irgendwas steht wie z.B. AMD Ryzen blablablab @4,7 GHZ usw. Und genau so was will ich auch machen.
Die hohe Taktrate brauch ich nur für die drei Spiele (WoW, TESO und GW2) diese sind alle Singlecortakthungrig. Soll heißen. Die nutzen nur einen Kern effektiv, dabei kommt es aber möglichst darauf an dass dieser so hoch wie möglich ist.

OC ist tot, nahezu sämtliche Hardware wird durch den Hersteller bereits nahe dem Optimum betrieben insbesondere RYZEN!
Ok, wenn OC tot ist wie erklärst du dir dann dass es Games gibt welche auf eine hohe Singlecoretaktrate angewiesen sind? Siehe hier: https://www.pcgameshardware.de/Worl...ls/WOW-Addon-Benchmark-Test-Review-1262749/2/
Das ist eine weitgehend sinnbefreite Aussage, welche du dir auch mit ein bisschen Recherche und dem benutzen deines Kopfes hättest sparen können.
Aber danke. Zumindest war der Rest von dir hilfreicher. Ich wollte mit diesem Thread hauptsächlich nur wissen welche Boards für Ryzen CPU´s und Übertakten geeignet sind.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Analog zu Intel CPUs haben AMD Prozessoren eben so einen Boosttakt. Sprich wenn "Last" anliegt taktet die CPU automatisch entsprechend ihren Specs hoch. Dieser Boostclock ist auch zu einem gewissen Teil abhängig
vom Mainboard. Wie hoch bzw. wie lange die CPU diesen Takt hält hängt erstmal grundsätzlich von 4 Faktoren ab. Da ist zunächst Temperatur der CPU bzw. der Spannungswandler. Ryzen CPUs takten ab 95°C runter um
Schaden durch Überhitzung zu vermeiden. Spannungswandler(MosFETs) können idR bis zu 125°C oder auch 150°C ab. Das kommt darauf an was der Boardhersteller in einer VRM(Spannungsversorgung) an Komponenten
verbaut hat.

Dazu kommen dann PPT, TDC und EDC. Mehr dazu findest Du hier: https://www.gamersnexus.net/guides/3491-explaining-precision-boost-overdrive-benchmarks-auto-oc

Das Mainboard muss, je mehr Kerne/Threads die CPU hat, also eine adäquate VRM und deren Kühlung aufweisen. In vielen VRM Tests und Reviews hat sich das MSI B550 bzw x570 Tomahawk als preisgünstiges aber dennoch
leistungsstarkes Mainboard hervor getan. Beide Boardvarianten haben auch kein Problem einen 16 Kerner mit Multicore Übertaktung zu betreiben. Das MSI BIOS ist dazu sehr übersichtlich und kommt im allgemeinen auch
sehr gut mit vielen verschiedenen RAM Kits bei hohen RAM Takt zurecht. Im jeweiligen Preisbereich findest Du kaum bessere Boards von anderen Herstellern.

Einen Test vom x570 Tomahawk findest Du hier:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Auf dem gleichen Channel gibt es auch Tests für das B550 Tomahawk.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Wahrscheinlich ja. Wie schon gesagt ich kenn mich damit nicht aus und müsste es erst dann rumprobieren wenn ich den CPU habe aber ich sehe ständig Performancevideos wo irgendwas steht wie z.B. AMD Ryzen blablablab @4,7 GHZ usw. Und genau so was will ich auch machen.
Die hohe Taktrate brauch ich nur für die drei Spiele (WoW, TESO und GW2) diese sind alle Singlecortakthungrig. Soll heißen. Die nutzen nur einen Kern effektiv, dabei kommt es aber möglichst darauf an dass dieser so hoch wie möglich ist.


Ok, wenn OC tot ist wie erklärst du dir dann dass es Games gibt welche auf eine hohe Singlecoretaktrate angewiesen sind? Siehe hier: https://www.pcgameshardware.de/Worl...ls/WOW-Addon-Benchmark-Test-Review-1262749/2/
Das ist eine weitgehend sinnbefreite Aussage, welche du dir auch mit ein bisschen Recherche und dem benutzen deines Kopfes hättest sparen können.
Aber danke. Zumindest war der Rest von dir hilfreicher. Ich wollte mit diesem Thread hauptsächlich nur wissen welche Boards für Ryzen CPU´s und Übertakten geeignet sind.

Die Ryzen takten von Haus aus bereits so hoch wie es geht, je nach Lastfall auf einem oder allen Kernen.

Wenn du nun händisch eingreifst sprich übertaktest=overclocken= OC, dann versaust du den Maximaltakt für einen bzw. wenige Kerne aber hast beispielsweise auf allen Kernen ein paar Mhz mehr. Das ist in den seltensten Situationen sinnvoll, da die meisten Anwendungen, insbesondere Spiele, eher ein paar Kerne beanspruchen, siehe WOW und co. Weiterhin versaust du damit die Effizienz.

Wirklich gute Auslastung sämtlicher Kerne ist gute (teure) Programmierarbeit und je nach engine teilweise "unmöglich", ohne diese komplett neu schreiben zu müssen.

Wenn wir uns nun als Beispiel den 3950x mal anschauen, erkennen wir das dort up to 4.7 GHZ steht sowie im base clock 3.5 GHz.

3950.PNG


Was sagen uns diese Werte? Im Prinzip nur eines, liegt auf allen Kernen maximale Last an, sind mindestens 3.5 GHZ drin (in der Realität meist mehr).

Wird nur einer bzw sehr wenige Kerne beansprucht sind bis zu 4.7 GHZ drin.

Das ganze ist nun sehr vereinfacht ausgedrückt, da etliche Variablen den Takt beeinflussen.

Das Resultat bleibt aber stets das Gleiche, wenn du nun händisch in dieses äußerst komplexe Ökosystem eingreifst, störst du die Balance dessen.

Die Ingenieure haben sich dabei was gedacht, man kann allerdings durch undervolting etc die jeweilige chipgüte ausloten und quasi Feintuning machen, was nicht mit übertakten zu verwechseln ist.

Vielleicht etwas pampig von mir heut morgen, entschuldige! Aber ich setze mich seit über 20 Jahren mit Hardware auseinander, die Zeiten des "Übertaktens" in dem Maße und mit den simplen Mitteln wie früher sind definitv vorbei ;)

Lange Rede, kurzer Sinn, kauf dir erstmal entsprechende Hardware, lass sie stock laufen und nach deiner Vorstellung, dann misst du beides im Benchmark deiner Wahl und dann kannst du gerne deine Ergebnisse mit uns teilen ;)
 
Oben Unten