Neues Gaming System

Dr0p5

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen, nach langer abstinenz wollte ich endlich wieder ins Gaming einsteigen.
Da ich eher ungelenkt bin was den selber Zusammenbau aus Einzelteilen angeht werde ich wohl einen online konfigurierten bestellen.
Dafür wäre es super wenn ihr mir einmal die Auswahl der hauptkomponenten bewerten könntet ob die soweit ok sind oder ich einen größeren Fehler oder unpassende Kombinationen ausgewählt habe.

einmal der Fragebogen
1.) Wo hakt es?
----

2.) vorhandene PC-Hardware
------

3.) Monitor
Wird nachträglich beschafft

4.) Anwendungszweck(e)
Gaming :Elden Ring, Cyberpunk 2077 und Borderlands 3 + was demnächst an neuen Sachen Rauskommt

5.) Budget
aktuelle konfiguration 2700€ - max 3000€

6.) Kaufzeitpunkt

Nicht heute, aber nach möglichkeit dieses Jahr bevor der Sommer Vorbei ist

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Laufruhig, geringe Geräuschentwicklung (ich weiß ist subjektiv, Led Farbspiele müssen nicht sein würde ich evtl. eh abschalten) kein overclocking oder ähnliches wo ich ins BIOS und co muss

8.) Zusammenbau
MF Service wird in Anspruch genommen

9.) benötigter Speicherplatz
Nur für Games und Täglichen bedarf, Hauptspeicher ist ein NAS mit 24TB als Datengrab :)


Prozessor​
AMD Ryzen 7 5800X, 8x 3800 MHz​
Prozessorkühler​
ASUS ROG Ryujin II 360 Wasserkühlung mit RGB Steuerung​
Grafikkarte​
AMD Radeon RX 6800 XT, 16 GB GDDR6, HDMI, 2x DisplayPort (Hersteller nach Verfügbarkeit)​
Mainboard​
MSI X570-A PRO​
Arbeitsspeicher​
32 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 16 GB), 4000 MHz, G.SKILL RipJaws V​
1. Festplatte​
1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 980 (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 3000 MB/s)​
2. Festplatte​
2000 GB SATA Festplatte​
Netzteile​
1000 Watt be quiet! Dark Power 12, 93 % Effizienz, 80 Plus Titanium zertifiziert​
Gehäuse

be quiet! Pure Base 500 Window Black


Das Gesammtsystem wird laut Konfigurator auf etwa 2700€ kommen
für <200€ mehr könnte der Prozessor auf den Ryzen 9 5900X upgraden
Wäre das evtl eine Sinvolle Option oder übertrieben?

Was ich bisher im Internet gelesen hab sind die AMD Modelle mittlerweile wieder auf einem Konkurenzfähigem niveau zu Intel/ GeForce

Bei GraKa und Prozessor kann ich mich gut informieren. Allerdings bin ich bei dem Mainboard komplett überfragt was sinvoll, min. Notwendig oder übertrieben ist

Da ich von dem Strombedarf der Aktuellen Systeme gehört hab und in einigen Onlineberichten von Spikes bei der Leistungsaufnahme geschrieben wurde dachte ich das Netzteil lieber etwas größer zu dimensionieren umd evtl auch reserven für eine neue GraKa in 5-6 Jahren zu haben wenn notwendig.
Oder ist das Bereits Maßlos überdimensioniert?


Die Games werden hauptsächlich auf WQHD gespielt, (Unter anderem Elden Ring und Cyberpunk 2077 und Borderlands 3 stehen auf meiner Liste)
Oder wäre es pauschal besser eine Intel /GeForce Kombination zu setzen.
Wichtig ist mir das dass System nicht permanent einen auf Flugzeug Turbine macht (wie mein uralter Gaming Laptop) vom Geräusch Pegel und ich in den nächsten 4-5 Jahren nicht auf die Systemanforderungen der entsprechenden AAA Games achten muss (auch wenn ich in 5 Jahren evtl. auf FHD runterskalieren muss)
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Moin!
Mainboard​
MSI X570-A PRO​
Ich würde mir lieber ein gutes B550 Board kaufen:


Arbeitsspeicher​
32 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 16 GB), 4000 MHz, G.SKILL RipJaws V​
So schneller RAM macht bei Ryzen eigentlich keinen Sinn. Für optimale Performance sollten der sogenannte Infinity Fabric der CPU und der RAM synchron getaktet sein. Bei 4000er RAM müsste der "IF" also bei 2000MHz laufen, das schaffen bei weitem nicht alle Ryzen stabil.

Ich würde da die sichere Variante mit 3600er RAM (das funktioniert in 99% der Fälle) und eher (sehr) straffen timings nehmen.
Also bspw. diesen, da du ja bereit bist bis 270€ für den RAM zu bezahlen:

Aber der Brot und Butter RAM mit 3600@CL16 ist nur wenige % langsamer, dafür wesentlich günstiger:

Wichtig ist mir das dass System nicht permanent einen auf Flugzeug Turbine macht
Dann würde ich mir ein wesentlich luftigeres Gehäuse, mit meshfront zulegen und ein paar caselüfter extra kaufen ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Beantworte mal unseren Fragebogen:

1.) Wo hakt es?
2.) vorhandene PC-Hardware
3.) Monitor
4.) Anwendungszweck(e)
5.) Budget
6.) Kaufzeitpunkt
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
8.) Zusammenbau
9.) benötigter Speicherplatz


Gruß
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Als SDD auf jeden Fall 2TB nehmen. Gerade AAA Games werden immer größer.

Da ich von dem Strombedarf der Aktuellen Systeme gehört hab und in einigen Onlineberichten von Spikes bei der Leistungsaufnahme geschrieben wurde dachte ich das Netzteil lieber etwas größer zu dimensionieren umd evtl auch reserven für eine neue GraKa in 5-6 Jahren zu haben wenn notwendig.
Oder ist das Bereits Maßlos überdimensioniert?
Solange du nicht ein Top-Modell nimmst sollte auch ein 850W Netzteil reichen.
Auch zukünftig.
 
TE
TE
Dr0p5

Dr0p5

Kabelverknoter(in)
Moin!

Ich würde mir lieber ein gutes B550 Board kaufen:


Dann würde ich mir ein wesentlich luftigeres Gehäuse, mit meshfront zulegen und ein paar caselüfter extra kaufen ;)

Ok, Danke.
Das Board ist in der Auswahl drin.
Beim Ram sind die von dir erwähnten leider nicht in dem Auswahl menü.
da gibt es eher den 32 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 16 GB), 3600 MHz, G.SKILL Trident Z NEO RGB Series

Wäre der Tower besser?
GehäuseNZXT H7 FLOW, Glasfenster, schwarz
Zu den zwei Vorinstallierten Lüftern würde ich vone noch einen weiteren 120mm dazunehmen.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Dafür wäre es super wenn ihr mir einmal die Auswahl der hauptkomponenten bewerten
nicht so gut, bitte den Fragebogen von @facehugger ausfüllen
Prozessor​
AMD Ryzen 7 5800X, 8x 3800 MHz​
ok
Prozessorkühler​
ASUS ROG Ryujin II 360 Wasserkühlung mit RGB Steuerung​
viel zu teuer
Grafikkarte​
AMD Radeon RX 6800 XT, 16 GB GDDR6, HDMI, 2x DisplayPort (Hersteller nach Verfügbarkeit)​
bei den Spielen, vlt lieber grün nehmen und dann von den Features profitieren, wie dlss und co
Mainboard​
MSI X570-A PRO​
lieber gutes B550
Arbeitsspeicher​
32 GB DDR4-RAM, Dual Channel (2x 16 GB), 4000 MHz, G.SKILL RipJaws V​
lieber 3600, dann hast du höhere Chancen das es läuft
1. Festplatte​
1000 GB M.2 PCIe SSD Samsung 980 (Lesen/Schreiben: max. 3500 MB/s | 3000 MB/s)​
lieber nicht 980 Pro oder 970 EVO Plus
2. Festplatte​
2000 GB SATA Festplatte​
lieber gleich 2 TB SSD
Netzteile​
1000 Watt be quiet! Dark Power 12, 93 % Effizienz, 80 Plus Titanium zertifiziert​
viel zu teuer und zu viel Watt
Gehäuse

be quiet! Pure Base 500 Window Black

ok

Das Gesammtsystem wird laut Konfigurator auf etwa 2700€ kommen
für <200€ mehr könnte der Prozessor auf den Ryzen 9 5900X upgraden
Wäre das evtl eine Sinvolle Option oder übertrieben?
Ich würde eher auf Alderlake und eine Nvidia Karte gehen und weniger in Netzteil und AIO versenken.

Da ich von dem Strombedarf der Aktuellen Systeme gehört hab und in einigen Onlineberichten von Spikes bei der Leistungsaufnahme geschrieben wurde dachte ich das Netzteil lieber etwas größer zu dimensionieren umd evtl auch reserven für eine neue GraKa in 5-6 Jahren zu haben wenn notwendig.
Oder ist das Bereits Maßlos überdimensioniert?
Dann lieber das Netzteil tauschen, diese unterliegen sowieso einem Alterungsprozess und können dann gerne getauscht werden.
Oder wäre es pauschal besser eine Intel /GeForce Kombination zu setzen.
bei den Spielen und dem Budget würde ich das aktuell machen
Wichtig ist mir das dass System nicht permanent einen auf Flugzeug Turbine macht (wie mein uralter Gaming Laptop) vom Geräusch Pegel und ich in den nächsten 4-5 Jahren nicht auf die Systemanforderungen der entsprechenden AAA Games achten muss (auch wenn ich in 5 Jahren evtl. auf FHD runterskalieren muss)
immer Ultra kannst auch nicht erwarten, aber in deiner Auflösung sollte es funktionieren
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
für <200€ mehr könnte der Prozessor auf den Ryzen 9 5900X upgraden
Das ist Wucher! Ein 5800X etwa 300€, ein 5900X etwa 400€.
Netzteil lieber etwas größe
Ja, kann man machen, für das System wären 750W aber vollkommen ausreichend..
Oder wäre es pauschal besser eine Intel /GeForce Kombination zu setzen.
Nicht unbedingt.

Aber erstmal den Fragebogen am besten ausfüllen. Wir könnten dir dann vlt. bessere Teile zusammenstellen und kämen inklusive Zusammenbau ggf. sogar unter 2000€. Dein Händler scheint teuer zu sein.
Außerdem willst du wohl auch eine leise Grafikkarte, was nicht zwingend gegeben zu sein scheint.
Ich glaube, wir bekommen dir was besseres zusammen :)
 
TE
TE
Dr0p5

Dr0p5

Kabelverknoter(in)
Das ist Wucher! Ein 5800X etwa 300€, ein 5900X etwa 400€.

Ja, kann man machen, für das System wären 750W aber vollkommen ausreichend..

Nicht unbedingt.

Aber erstmal den Fragebogen am besten ausfüllen. Wir könnten dir dann vlt. bessere Teile zusammenstellen und kämen inklusive Zusammenbau ggf. sogar unter 2000€. Dein Händler scheint teuer zu sein.
Außerdem willst du wohl auch eine leise Grafikkarte, was nicht zwingend gegeben zu sein scheint.
Ich glaube, wir bekommen dir was besseres zusammen :)
Danke, deshalb frag ich ja hier und kaufe nichts blind.
Wenn es eine Empfehlung gibt wo man sich den Rechner zusammenstellen kann bin ich auch dafür dankbar. Der letzte Gaming Rechner hatte ich glaube ich 2009/10 zusammen gestellt 😅😅
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Entweder gehst du in einem PC-Laden, wir stellen dir was zusammen und schicken dir den Warenkorb (musst dann nur noch auf bestellen drücken) und du kaufst eben einen Fertig-PC oder sowas wie du anfangs vorgeschlagen hattest.

Gerne stellen wir die hier was zusammen. Dazu einmal bitte den Fragebogen ausfüllen. IdR erfolgt das über Mindfactory, da diese meistens die besten Angebot habe. Hast du aber jemanden, der dir helfen könnte, wäre ein Selbstbau anzuraten, man spart 150€ und macht wertvolle Erfahrungen.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
3.) Monitor
Wird nachträglich beschafft
Um den PC passend zu dimensionieren, wäre schon wichtig, was du möchtest.
5.) Budget
aktuelle konfiguration 2700€ - max 3000€
Und was wäre dein Wunschbudget? Für WQHD 60-144Hz auf 4-5Jahre würde ich mal GROB maximal 2000€ ansetzen. Mehr geht natürlich immer.
Wenn du wirklich bereit bist 3000€ auszugeben, rate ich stark an, noch ein bisschen auf die neue High-End-Hardware zu warten, die Ende diesen Jahres kommt. Du hast davon vermutlich dann viel mehr.
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
derzeit Keine
Laustärke, Größe, Optik etc.?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)

Man kann halt vieles machen, man könnte einen übertaktbaren Intel mit Z Chipsatz kaufen oder einen normalen 12700 mit einem B660 Board kombinieren, oder den 12700 mit dem Z Board, dann hat man gleich PCI 5.0

Beim Speicher konnten man gleich 2 TB als SSD nehmen.

Beim Ram ist gerade noch DDR4 günstiger, da bietet sich 3600 CL16 an.

Bei der Grafikkarte ist es davon abhängig, wie relevant DLSS oder Ray tracing ist.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
für <200€ mehr könnte der Prozessor auf den Ryzen 9 5900X upgraden
Wäre das evtl eine Sinvolle Option oder übertrieben?

Die uns unbekannten Games skalieren mit mehr Kernen, oder sie skalieren nicht mehr Kernen.
Wissen wir leider ohne Nennung der Games nicht. Gibt tatsächlich schon Games die skalieren mit 48 Threads. Aber ob Du die hast ist die entscheidende Frage.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Die Games werden hauptsächlich auf WQHD gespielt, (Unter anderem Elden Ring und Cyberpunk 2077 und Borderlands 3 stehen auf meiner Liste)
Die uns unbekannten Games skalieren mit mehr Kernen, oder sie skalieren nicht mehr Kernen.
Wissen wir leider ohne Nennung der Games nicht. Gibt tatsächlich schon Games die skalieren mit 48 Threads. Aber ob Du die hast ist die entscheidende Frage.
:kuss:
 
TE
TE
Dr0p5

Dr0p5

Kabelverknoter(in)
Danke schonmal für die Rückmeldungen das hilft mir schonmal.
Das Mindfactory auch den zusammenbau anbietet hatte ich komplett übersehen.
Ich hab das Sytem einmal überarbeitet und bei MF konfiguriert. ( Ich bin schockiert wieviel günstiger das ist)


Prozessor

AMD Ryzen 9 5900X 12x 3.70GHz So.AM4​

390€
ProzessorkühlerNoctua NH-D15 chromax.black105€
Grafikkarte16GB PowerColor Radeon RX 6900 XT Red Devil Aktiv PCIe 4.0 x16949€
MainboardMSI MAG B550 Tomahawk AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX142€
Arbeitsspeicher32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3600 DIMM CL14 Dual Kit263€
1. Festplatte2TB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC183€
2. Festplatte2TB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (WDS200T2B0A)190€
Netzteile850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Platinum144€
Gehäusebe quiet! Silent Base 802 Big Tower ohne Netzteil schwarz161€
Montage- und Funktionstest-Service150€
Gesammtpreis2675€
Mit Downgrade auf R7 und RX6800 wird der nochmal über 400€ billiger.


Gibt es bei dem Mainboard evtl. auch ein passendes mit integriertem 5Ghz WLan?
Da ich am überlegen bin den nicht über Lankabel anzuschließen

Monitortechnisch Liebäugle ich derzeit it dem

https://www.amazon.de/Samsung-Odyssey-LS27AG502NUXEN-Bildwiederholrate-Reaktionszeit/dp/B094DLKTMK/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=monitor+144hz+wqhd+27"&qid=1656873050&refinements=p_89%3ASamsung&rnid=669059031&s=computers&sr=1-4&th=1
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Rein für Gaming ist ein 5900X gegenüber den 12700K nicht anzuraten.
Beim Kühler könnte man leicht runter auf einen Dark Rock (Pro) 4 gehen.
Bei dem Budget könntest du eine PCIe 4.0 SSD in Erwägung ziehen.
Vor allem mit einem Intel-Board mit 3x M.2-Slots, solltest du direkt einfach auf NVMe-SSDs gehen, kostet fast das gleiche.
Der Arbeitsspeicher ist absolut overkill. Für wenige Prozent weniger Leistung zahlst du nur 109€ aktuell (3200Hz Cl16 Ripjaws). Das lohnt einfach nicht. DDR5 bei Intel wäre wieder eine Diskussion, zusammengefasst: DDR5 ist schneller, aber lohnt sich für den aktuellen Preis halt nicht. Machen kann man es trotzdem, wenn man darin investieren will.

Der Rest ist ok so.

MB für den 12700K mit WLAN https://www.mindfactory.de/product_...700-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1443653.html
Für den 5800X: https://www.mindfactory.de/product_...0-AORUS-PRO-AC-AM4-B550-DDR4-ATX_1365981.html
Man kann bei beiden natürlich mehr (X570) oder weniger (günstigeres B660) ausgeben.

Solltest du viel online spielen, wo es auf eine konstante, gute Verbindung ankommt, rate ich von WLAN ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten