• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neues Board & Wechsel von 1155 auf FM2+?

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

da sich mein aktuelles Z68M-ITX/HT wohl verabschiedet hat, suche ich nach einem passenden Ersatz für mein kleines Low-End-Gaming-System.

Verbaut sind zur zeit:

- i5 2500k
- Kingston HyperX Fury, 2x4GB 1866 MHz
- Be Quiet Pure Power L8 430W
- Samsung 840 Evo 120GB
- Raidmax Atomic
- Scythe Ashura

Nun stehe ich vor ein paar schwierigen Entscheidungen: undzwar zunächst der, ob sich die Investition in ein 1155er-System überhaupt noch lohnt.
Dreh- und Angelpunkt ist hierbei leider die mangelnde Verfügbarkeit der ITX-Boards, bei denen nichtmal mehr die Z-Varianten angeboten werden.
Einzige Option wäre hier ein H61, das allerdings den Verzicht auf das OC-Potenzial des 2500k zur Folge hätte.
Hier würde sich wenn, dann lediglich das ASRock H61MV-ITX anbieten. Die anderen Modelle sind leider kaum noch verfügbar, massiv überteuert oder bereits auf dem Weg ins Museum :devil:
Von einem Privatkauf über eBay möchte ich ehrlich gesagt lieber absehen. Der fehlenden Gewährleistung ist nämlich (nach derzeitiger Erkenntnis) schon das oben genannte Z68 zum Opfer gefallen...

Nun wäre dies aber nicht die einzige Möglichkeit.
Ich spiele nämlich ebenso mit dem Gedanken, auf eine FM2+ Kombi umzusteigen.
Ins Auge gefallen ist mir da zunächst der A8-7650K, der für knapp 96 Euro wohl den besten Sweetspot für gelegentliches Gaming und ein wenig OC abgeben dürfte.
Laut Benchmarks sind die Performance-Unterschiede zu den A10ern auch nicht derart gravierend, als dass ich jetzt das Verlangen verspüren müsste, mehr als 100 Euro auszugeben.

Als Mainboard käme dann eins der Folgenden infrage:

Biostar Hi-Fi A88ZN ab €81,72
Gigabyte GA-F2A88XN-WIFI ab €95,85
MSI A88XI AC (7913-001R) ab €93,38
MSI A88XI AC V2 (7913-014R) ab €101,99
Die ASRocks fallen hier weg, da das Layout (Ausrichtung des Sockels) nicht zu meinem Gehäuse passt.

Mit Blick auf beispielsweise Kleinanzeigen scheint der i5 2500k auch noch für mindestens 100 Euro wegzugehen.
Damit hätte ich dann schon wahlweise einen FM2+ Prozessor oder eben ein A88Z Board abgedeckt.
Der Vorteil gegenüber der alten Sandy-Bridge wäre dann z.B. der zeitgemäßere IGP und die hier wieder rehabilitierte Möglichkeit des Übertaktens.
Meine beiden Kingston HyperX könnte ich dann auch auf 2133 MHz hochtakten, um die integrierte Grafik ausreichend befeuern zu können.

Ein H61 würde ich zwar schon für 50 Euro bekommen, allerdings hätte ich auch hier wieder die veraltete Technik und müsste den 2500k zudem auf seine 3,3 GHz "ausbremsen".
Die integrierte HD3000 ist denke ich mal auch keine wirkliche Konkurrenz für die aktuellen R7er von AMD...

Nun aber zur letztendlichen Frage:

Für welches System hättet ihr euch an dieser Stelle entschieden?
Grundsätzlich soll der Rechner für Office, Multimedia und moderates (technisch "anspruchsloseres") Gaming genutzt werden.
Der Umstieg auf einem AMD-System würde mich unterm Strich maximal 100 Euro kosten.
Andererseits könnte ich ein weiteres, gebrauchtes 1155er-Z-Board riskieren und den i5 2500k weiter ausreizen... oder eben bei 3,3 GHz mit einem neuen H61 bleiben.

Tendenziell neige ich - wie vermutlich schon herauszulesen - zu einem FM2+.
Ich wollte dennoch mal eure Meinung zu der Angelegenheit hören, beziehungsweise sichergehen, dass mir hier nichts fundamental Wichtiges entgangen ist (was den Ausschlag für das alte 1155 oder ein neues FM2+ geben könnte).

PS: eine dedizierte GPU passt übrigens nicht rein, da mein aktueller Kühler zu groß bzw. das Case zu klein ist :P

atomic.jpg
Lieben Gruß,
Kabelbinder
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
hätte gesagt du guckst hier im Marktplatz nach einem passenden Board, da wird sich sicherlich eins finden lassen
 
Naja ohne extra Grafikkarte kannst du auch auf FM2+ umsteigen, da der Prozessor da lange nicht die limitierende Komponente ist und dessen iGPU deutlich stärker als die von Intel sind. Aber so oder so wird man mit integrierter Grafik nicht wirklich viel spielen können, nur älteres und anspruchslose Indie-Titel. Hast ja schon richtig erkannt, dass die i5Ks und i7 selbst für den alten 1155 immer noch gute Preise erzielen und somit hast du da schonmal die größten Kosten für ein FM2+ abgedeckt und dort sind die Boards halt auch extrem günstig.
 
Hey,
und danke erstmal für eure Antworten!

Beim Marktplatz werde ich mal Ausschau halten, danke für den Tipp.
Wie bereits gesagt ist mir Gebrauchtware aber eher unlieb. Gerade bei etwas älteren 1155er Boards ist das Risiko denke ich mal recht groß, an bereits etwas "vertagte" Ware zu geraten.
Die Garantie ist da teils schon lange abgelaufen... und man liest ja nicht selten von (preiswerteren) Boards, die allein bei Auslierferung schon Probleme haben.

Natürlich habe ich mit FM2+ bzw. ohne dGPU keine großen Möglichkeiten, zeitgemäße Titel mit ausreichend Detail zu spielen.
Ich will aber auch nur hin und wieder mal ein paar ältere oder grafisch eher moderatere Spiele zocken. Dirty Bomb wäre ein aktuelles Beispiel, dass sich noch spielen lassen sollte.
Mit der HD3000 des i5 lief es mit niedrigsten Einstellungen glaube ich gerade noch mit 30 FPS (bei 720p). Die UE3 ist da ja noch recht gnädig.
Ist halt die Frage, wie viel weiter ich da mit ein A8 oder A10 kommen würde.

Eine kleine Grafikkarte als Zusatz wäre natürlich nicht verkehrt.
Da müsste ich aber schauen, wie ich das bei den ITX-Boards und meinem sehr kleinen Gehäuse hin bekomme.
Bei den A88ern liegen PCI-Slot und CPU-Sockel auch sehr nah beinander, da müsste ich dann einen einen wesentlich kleineren Kühler nehmen, damit er nicht mit der Graka kollidiert.

Anders sähe es bei Intel 1150 aus, da gibt es deutlich mehr Variation. Allerdings käme hier finanziell auch nur wieder ein i3 infrage.
Auch hier würde dann wieder das OC-Potenzial fehlen.

Mich würde mal interessieren was du für Probleme mit dem Sandy System hast?
Nimms mir nicht übel, aber hast du den ersten Post gelesen? :fresse:
 
Ich habe gerade noch mal ein wenig durchspekuliert und einige Überlegungen angestellt.

Wenn ich bei FM2+ mit einem A8 7650k bleiben sollte, könnte ich ein ASRock FM2A88X mit mittig platziertem Sockel nehmen.
Der eigentlich horizontalen Auslegung für den Kühlkörper könnte ich dann z.B. mit einem Cryorig entgegengehen, der in alle Richtungen hin montiert werden kann.
Durch das Layout hätte ich dann auch Platz für eine Graka.
Könnte dann z.B. eine R7 240 oder 250, möglichst mit Direct-Heat-Exhaust (da ich oben keine Lüfter im Case habe), werden.

Das wäre zumindest das eine Setup für etwas mehr Grafikperformance.
Die andere Variante wäre die bereits genannte mit der IGP des 7650k.
Das muss ich mir auch noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, mittlerweile ist mir eigentlich bewusst geworden, dass ich - wenn ich mir nun schon ein Mainboard mit Platz für eine dedizierte GPU aussuche - auch direkt bei Intel bleiben kann.
Der G3258 wäre hier nämlich wieder ein günstiger Kandidat mit ausreichend Performance und OC-Potenzial. Laut diversen Benchmarks scheint die Anschaffung da zumindest lukrativer als die eines A8/A10 mit einer seperaten R7.

Bei der Graka bin ich mittlerweile tatsächlich bei der 750 Ti angekommen, die ich mir auch gut irgendwo gebraucht (wenn der Zustand überzeugt) zulegen könnte. Bei AMD bin ich von dem thermischen Design nach wie vor nicht so beeindruckt.
Habe bis hier hin jedenfalls die Palit StormX Dual und die Gainward Golden Sample ins Auge gefasst.
Von der Länge her passen die gerade noch rein, müsste nur das Netzteil ein wenig nach unten versetzen.
Dual-Slot passt auch, nach oben zur Abdeckung hin wären dann auch noch locker 2-3cm Freiraum. Könnte nur sein, dass es dort ein wenig hitzig wird. Im Deckel würde die Karte dann die Luft von oben absaugen und weiß Gott wo hinschleudern... daher wäre DHE grundsätzlich nicht verkehrt. Allerdings hieße das auch, dass ein Radial-Lüfter wieder lauter wäre. Kann sein, dass sich das unterm Strich dann wieder mit dem Design einer Dual-Axial-Variante deckt.
Da bin ich mir generell noch etwas unsicher, wie die Luft im oberen Bereich des Cases abgeführt werden soll, da es dort - ohne Handarbeit - eben keine Exhaust-Slots gibt.

Aber die Konfig gefällt mir rein für sich schon ganz gut.
Beim Mainboard würde ich dann schauen. Habe ggf. ein neues Z87 Stinger von EVGA für 130 Euro an der Angel.
Das wäre sicher gut fürs Clocken geeignet.
Beim Kühler müsste ich dann, was die Größenverhältnisse angeht, allerdings auf einen Macho 120 Rev. A "downgraden".
 
Was würdest du denn mit deiner alten Hardware machen. Falls du vor hast sie zu verkaufen hätte ich Interesse. Schreib mir einfach eine PN. Dann hättest du auch mehr Geld für bessere Komponenten.
 
Würde den i5 2500k verkaufen, der bisher - da das aktuelle Board ja nur kurzzeitig lief - auch noch nicht übertaktet wurde.
Ansonsten stände das, womöglich defekte, Z68M-ITX/HT und ein im Grunde genommen nagelneuer Scythe Ashura im Raum.

Ob ich bei Kleinanzeigen oder hier beim Marktplatz anfange weiß ich noch nicht :D
 
AW: Neues Board & Wechsel von 1155 auf FM2+?

OK, wenn du dich entschieden hast wär es nett wenn du mir eine PN schreibst. Als Alternativ zur 750 Ti, könntest du ja auch die R9 270 nehmen. Die verbraucht zwar mehr, hat aber auch mehr Leistung. Zum Beispiel die von PowerColor oder von VTX 3D. Das sind auch beides Low Profile Karten.
 
Ist draußen, Link befindet sich aktuell auch in meiner Sig.

Über die R9 270 hab ich auch schon nachgedacht, soll ja overall etwa 20% schneller sein und kostet fast genau so viel.
Könnte dann preislich aber nur eine PowerColor TurboDuo oder eine XFX Core Edition werden, vielleicht sogar etwas günstiger, wenn gebraucht.
Die haben auch ein relativ geschlossenes Gehäuse. Ich weiß allerdings nicht, in wie fern sich das dann positiv auf Exhaust am PCI-Slot auswirkt.
So gesehen könnte ich die offenen Stellen auch zukleben, ist nur sicher nicht im Sinne des Erfinders :P

Muss mir da noch mal ein paar Gedanken machen, wie ich einen Hitzestau oben im Gehäuse vermeiden soll.
Wenn die Axial-Lüfter die Luft sinnlos durchs Gehäuse schleudern, ist das bei längerem Betrieb und anspruchsvolleren Anwendungen sicher nicht ganz unproblematisch.

Edit:


Eine gebrauchte StormX OC würde ich schon für 100 Euro bekommen.
Bin mir unsicher, ob ich zuschlagen soll :>

Eine 270X kriegt man teils auch schon für 120 Euronen.
Da stören mich allerdings die Temps, Lautstärke und der Stromverbrauch.

AnandTech | Bench - GPU14
Alternativ könnte ich eine 270X natürlich auch minimal undervolten um den Energieverbrauch zu senken und die Temps in Schach zu halten :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück