• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer Videoschnitt-Rechner

detail_

Schraubenverwechsler(in)
Liebes Forum,

ich melde mich heute bezüglich Tipps für einen neuen Rechner. Mein altes System (Baujahr 2011) macht zwar die Bildbearbeitung recht brav mit, an Videoschnitt ist damit - trotz einiger kleiner Updates im Lauf der Zeit - nicht zu denken.

Was wird gemacht: Office-Zeug, Bildbearbeitung und Videoschnitt, kaum Spiele.
Das Videomaterial wird in FHD und 4k mit 8bit aufgenommen. In Zukunft würde ich gerne auch mit 10bit erste Schritte im Color Grading wagen.

Meinen alten PC habe ich mit 2 SSDs in den letzten Jahren etwas flotter gemacht. Die Software liegt auf der 500GB SSD, die Rohdaten auf der 2. SSD. Die beiden SSDs sind neben der Peripherie auch die einzigen Komponenten, die ich mit ins neue System mitnehmen kann und will.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Prozessor (CPU): AMD Phenom II X4 955 Box, Sockel AM3
Arbeitsspeicher (RAM): 8GB-Kit Corsair Vengeance DDR3 1600 MHz CL8
Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H, AMD 880G, AM3 ATX
Netzteil: be quiet! Pure Power 530 Watt / BQT L7
Gehäuse: Antec Solo, ATX
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 560 Ti OC, 1024MB GDDR5, PCI-Express
HDD / SSD: 2 SSD (Samsung/Crucial - 500 GB + 1 TB) & 1 HDD als Datengrab

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Derzeit habe ich einen alten Samsung SyncMaster P2350 mit FHD-Auflösung. In Zukunft wird hier ein kalibrierter Monitor speziell für Bildbearbeitung folgen.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Alle genannten - daher wird es ein kompletter Neubau sein müssen.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
So rasch wie möglich. Wenn es allerdings triftige Gründe gibt zu warten, dann wird das sicherlich auch kein Problem sein.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein, Peripheriegeräte sind vorhanden.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1.500 Euro - kann, wenn es sein muss und Mehrwert für den Videoschnitt bietet, noch etwas erweitert werden - bis auf rund 2.000 Euro.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
DaVinci Resolve Studio und Adobe Premiere Pro/Adobe CC

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Für die Daten würde ich auch einen Datengrab benötigen. Dies muss nicht auf einer internen HDD sein, sondern kann gern auf einen externen Datenträger ausgelagert werden. Je nachdem, was preiswerter zu realisieren ist.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Wenn möglich, dann bitte "geizhals.at" bzw. Händler, die auch nach Österreich liefern berücksichtigen, da ich in Österreich lebe.


Ich habe mich eingelesen und mit der doch komplexen Materie Videoschnitt beschäftigt. Auf Basis dessen habe ich eine erste Konfiguration zusammengestellt. Ich hoffe auf Tipps von eurer Seite um das System zu optimieren.

Quellen: Recommended PC Hardware for DaVinci Resolve - Puget Systems
DaVinci Resolve Studio CPU Performance: Intel Core X-10000 vs AMD Threadripper 3rd Gen
What is the Best CPU for Video Editing (2019)

Bei der Zusammenstellung habe ich mich auch hier orientiert: YouTube

CPU: AMD Ryzen 9 3900X - AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed ab €'*'488,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ram:Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 - https://geizhals.de/corsair-vengeance-lpx-schwarz-dimm-kit-32gb-cmk32gx4m2b3200c16-a1339849.html oder gleich 64GB: https://geizhals.de/corsair-vengeance-lpx-schwarz-dimm-kit-64gb-cmk64gx4m2e3200c16-a2145222.html
CPU Kühler: https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-84000000140-a1675194.html
GPU: Gainward RTX 2060 Super Phantom GS https://geizhals.de/gainward-geforce-rtx-2060-super-phantom-gs-1068-a2086740.html oder doch eine EVGA GeForce RTX 2060 SUPER https://geizhals.de/evga-geforce-rtx-2060-super-xc-gaming-08g-p4-3162-kr-a2086722.html - drastisch teurer die: EVGA GeForce RTX 2080 Super Black Gaming - https://geizhals.de/evga-geforce-rtx-2080-super-black-gaming-08g-p4-3081-kr-a2104436.html
SSD:Corsair Force MP510 960GB - https://geizhals.de/corsair-force-series-mp510-960gb-cssd-f960gbmp510-a1907832.html
Netzteil:: Corsair RM650 2019 - https://geizhals.de/corsair-rm-series-rm650-2019-cp-9020194-eu-a2066474.html
Gehäuse: Cooler Master MasterCase MC600P - https://geizhals.de/cooler-master-mastercase-mc600p-mcm-m600p-kg5n-s00-a1752246.html oder doch das https://geizhals.at/fractal-design-meshify-c-dark-fd-ca-mesh-c-bko-tg-a1670850.html


Ich bräuchte noch Tipps zu den folgenden Komponenten:

Mainboard (habe hier mal ein paar rausgesucht):

https://geizhals.de/msi-x570-a-pro-7c37-003r-a2089831.html
https://geizhals.de/msi-mpg-x570-gaming-plus-7c37-004r-a2078256.html
https://geizhals.de/msi-mpg-x570-gaming-edge-wifi-7c37-001r-a2078275.html
https://geizhals.de/gigabyte-x570-gaming-x-a2078188.html

Kann man eines davon nehmen oder muss es doch ein https://geizhals.de/gigabyte-x570-aorus-elite-a2078208.html sein?

Und noch ein paar Fragen:
Gibt es bessere (und vl. sogar günstigere) Alternativen bei: Ram, Grafikkarte?
Ist das Netzteil ausreichend dimensioniert?
Kann der CPU Kühler den Ryzen 9 auch kühl genug halten oder sollte es doch ein anderer CPU-Kühler sein?
Welche der drei GPUs ist Preis-Leistungs-Technisch für die Anforderungen geeignet? Zahlt sich der Mehrpreis der EVGA 2080 aus? In jedem Fall würde ich gerne bei NVidia Karten bleiben, da man hier auch ohne Quadro 10bit Material bearbeiten kann.

Beim Gehäuse bin ich mir auch nicht ganz sicher. Mir ist wichtig, dass es eher zu groß ist, damit ich einfach genügend Platz habe und nichts beengend ist. Außerdem sollte die Luftzirkulation natürlich gut sein, damit alles möglichst kühl bleibt.


Ich bin für jeden eurer Tipps dankbar!

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer Allzweck Videoschnitt-Rechner (inkl. Bildbearbeitung)

Insgesamt sieht die Konfiguration schon recht sinnvoll aus. Die 3900X sollte als CPU bei häufiger, semiprofessioneller Nutzung schon sein. Speziell bei der Adobe Suite kommst du für zügiges Arbeiten kaum um viele Kerne herum.
Auch im GPU-Bereich hast du mit der 2060 Super so ziemlich den Sweetspot gefunden, was P/L angeht. In Premiere siehst du damit keine extremen Sprünge; bei After Effects zB schon deutlich mehr und gerade beim GPU-lastigen Resolve wirst du damit daran deine Freude haben. Also sehr ordentlich.

Arbeitsspeicher kann man nie genug haben. Sofern es dein Budget hergibt, kannst du hier auch direkt zu den 64 GB greifen.

Beim Netzteil würde ich eher auf das Seasonic Focus GX setzen. Und es reichen hier auch 550W.

Zur Anregung:

1. Je nach Projektgröße, Programmbibliotheken etc. kann es ggf. bei 1 TB mal "eng" werden. Viele nehmen sich für so einen Rechner eine 1TB-SSD für Windows, Programme etc. und dann nochmals eine 512GB-Version für die aktuellen Projekte / als Cache-Platte.

2. Ich würde den Brocken 3 durch den Scythe Fuma 2 ersetzen.

Einziger Kritikpunkt:

ALLE Mainboards von MSI aus deiner Vorauswahl würde ich bei einem 3900X unter häufiger Renderlast komplett streichen. Spannungsversorgung und Kühlung auf den Boards sind im Vergleich unterirdisch und bei einem 12-Kerner kann es zu ersten Ausfallerscheinungen in Form von Drosselung kommen. Für den 3700X kann man sie nehmen, aber ab 3900X würde ich in Richtung Gigabyte gehen und zB mit dem Aorus Elite hier höhere Qualität kaufen. Alternativ wäre das hier --> ASUS Prime X570-P ab €'*'159,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Österreich <-- der absolute P/L-Knüller und reicht bzgl. Spannungsversorgung auch für den 3900X oder gar 3950X bei vernünftigen Temperaturen locker aus bzw. schlägt es in dem Bereich alle MSI Boards um Längen!
 
TE
TE
D

detail_

Schraubenverwechsler(in)
AW: Neuer Allzweck Videoschnitt-Rechner (inkl. Bildbearbeitung)

@dimi0815
Danke dir für deine Rückmeldung!

Bezüglich GPU: hier meinst du meine erste Wahl - die Gainward GeForce 2016 Super oder? Und nicht die EVGA GeForce 2060? Die heißen nämlich beide 2060 Super. :D

Zum Netzteil: Danke dir für deinen Tipp bezüglich Netzteil! 550 Watt reichen da aus? Ich kann das gar nicht abschätzen leider, was hier ausreichend ist, oder nicht. Wenn ich hier in Zukunft eine "stärkere" GPU verbaue - reicht das dann immer noch aus?

Zu den SSDs: hier würde ich meine beiden SSDs aus dem alten Rechner nehmen und mit der PCIE-SSD ergänzen. Muss mir hier nochmal ansehen, wie ich diese dann nutzen sollte, damit ich beim Rendern Vorteile habe. Also wo die Projektdaten sein sollten. Alternativ könnte ich natürlich auch gleich mit 2 PCIE-SSDs arbeiten. Muss das nochmal durchrechnen.


Zum CPU Kühler: Was für einen Vorteil bietet der Fuma 2 gegenüber dem Alpenföhn? Hab den hier aus den Forums-Konfigurationen rausgenommen.

Noch eine Frage zum Ram: habe gelesen, dass es besser ist, nur 2 Slots zu besetzen, da es bei 4 immer noch zu Problemen kommen kann (bei Ryzen). Daher: 2x 32gb Ram.


Zu den Mainboards: hier bin ich wohl noch am planlosesten - einfach weil ich mich Herstellertechnisch nicht auskenne. Ich möchte hier nicht sparen und ein anständiges Board verbauen, das ich noch länger nutzen kann. Du meinst das Gigabyte wäre die bessere Alternative? Und wie schlägt es sich im Vergleich zum Gigabyte! Danke dir für deine hilfreichen Hinweis zum Board. Werde die beiden in die engere Auswahl nehmen und mich mal informieren.

Zum Gehäuse: das passt? Ich suche einfach ein großes mit genügend Platz und gutem Kabel-Management.

Und noch eine Frage zur Montage: Kabel, Schrauben etc. sind dabei oder muss ich dies nochmal extra berücksichtigen? Falls ja - wo sollte ich das bestellen und gibt es hier unterschiedliche "Packages"?

Danke nochmal für deine Antwort!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
D

detail_

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Alle,

ein kurzes Update für euch. Der PC ist nun beinahe komplett und es sind auch schon fast alle Teile eingetroffen. Folgende Komponenten sind es geworden;

CPU: Ryzen 3900x
CPU Kühler: Noctua NH-D15
GPU: EVGA GeForce 2070 FTW3 Ultra Gaming
RAM: Crucial Ballistix Sport LT, 3200 - 64GB
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 - 550W
Gehäuse: Fractal Design Define R6 - selbstverständlich die PCGH-Edition :D
Datenspeicher: 2 SSDs

Das einzige was nun noch fehlt ist das Mainboard. Hier kann ich mich zwischen den folgenden 4 nur schwer entscheiden:

Budgetvariante: Gigabyte X570 Aorus Elite: Gigabyte X570 Aorus Elite ab €'*'197,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Etwas teurer: Gigabyte X570 Aorus Pro: Gigabyte X570 Aorus Pro ab €'*'251,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Luxus 1: Gigabyte X570 Aorus Ultra: Gigabyte X570 Aorus Ultra ab €'*'287,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Luxus 2: MSI MEG X570 Unify: MSI MEG X570 Unify ab €'*'295,81 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich tue mir bei einer Auswahl wirklich schwer. Zumal ich noch nicht sicher bezüglich der Anschlüsse bin. Derzeit habe ich keine PCIe-SSD, dies könnte sich in Zukunft aber ändern. Mehr als zwei solcher SSDs werde ich aber auch nicht verbauen. Hier muss ich zuerst schauen, wie mein Workflow bei Videoschnitt aussieht und dann entscheiden. Eventuell wird es auch einfach eine dritte SATA-SSD. Als Datengrab setze ich auf externe Festplatten.

Vielen Dank für eure Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Solang du nicht 2.5G LAN brauchst, reicht das Elite vollkommen aus :daumen:
Dazu hat die I/O 6x min USB 3.0 was für deine externen Festplatten denk ich mal gut ist + 4x USB 2.0. Da bist gut ausgestattet.
 
Oben Unten