Neuer Rechner für ~2000-3000€

BumKlatsch94

Schraubenverwechsler(in)
Moin ihr Lieben,

ihr hattet mir vor etwa 7 Jahren geholfen die besten Teile für meinen PC zusammenzusuchen, daher hoffe ich, dass ihr mir auch jetzt nochmal helfen könnt :)

Hier einmal der Katalog:
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel Xeon E3-1231v3, 4x3.4GHz
CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken ECO
Mainboard: ASRock Fatal1ty H97 Performance
RAM: 4x 4GB DDR3-1600 (zwischenzeitlich schonmal aufgerüstet)
Speichermedien: 2x 256GB SSD, 1x 2TB HDD
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX970 Gaming G1
Netzteil: 500 Watt be quiet! Straight Power E-10-CM Modular (80+ Gold)
Gehäuse: NZXT Phantom 410

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
2x Samsung C34H892 3440x1440

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ich glaube vor allem der RAM und die CPU limitieren, diese laufen zumindest gerne mal im hohen zweistelligen Prozentsatz in der Auslastung.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In nächster Zeit.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Zwischen 2.000-3.000 sollte es bleiben

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Ab und an sowas wie Warzone, aber auch gerne Anno (da sag meine GraKa aktuell Tschau), Cosasacks und später wohl auch AoE. Auch Programmierzeugs mit entsprechender IDEs (was jetzt aber aktuell auch kein Problem darstellt)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Würde gerne das System auf ner NVMe laufen lassen. Sollen zukünftig eine Linux Distro zum Arbeiten und Windows zum zocken (und teilweise arbeiten) laufen. Macht es Sinn, einfach eine NVMe mit 1TB zu holen und dann 2 Partitionen für die Betriebssysteme zu erstellen oder drauf zu achten, dass man direkt 2 NVMes auf das Mainboard stecken kann?
Ansonsten würde ich noch eine 1-2 TB SSD für Spiele und kram benötigen.
HDDs würde ich gerne aus dem System verbannen.

Ich bin nicht auf dem Laufenden, wie es mit AMD und Intel läuft, hab jetzt keine starken Präferenzen. Hatte aber gehört, dass vor allem DLSS bei den RTX sehr angenehm zum zocken ist.

Der Rechner soll wie der alte möglichst lange halten. Ich muss auch zukünftig nicht alle Spiele auf aller bester Grafik zocken, nur so langsam macht es aktuell keinen Spaß mehr bspw Anno zu spielen, weil alles sehr laggy ist.

RGB ist mir nicht wichtig. Bestenfalls soll der PC eh hinter dem rechten Monitor stehen (falls mITX möglich, Gehäuse dann vllcht https://lian-li.com/product/pc-tu150/). Wenn wegen Airflow etc. von einem solch kompakten Gehäuse abgeraten wird, kann ich mich auch damit anfreunden, den PC weiterhin auf dem Boden stehen zu haben.

Gehäuseempfehlungen werden gern entgegengenommen, solange es keine Plastikbomber sind :D Ich finde so ein Design wie das LianLi von oben sehr ansprechend.

Beim CPU-Lüfter habe ich versucht mich etwas in die AiO Wasserkühlungen einzulesen. Sieht einfach schicker aus als so ein riesen Lüfter über den CPU. Bin da aber auch sehr über Vorschläge und Infos von Euch dankbar was die Performance und Sinnhaftigkeit angeht :D

RAM würde ich definitiv auf 32 GB gehen. Zum einen für die Zukunft, aber auch weil ich ein Messi bin, was geöffnete Programme angeht :D Aber 32GB werden ja eh normalerweise empfohlen :)

Als GraKa hatte ich mir die GTX3080 vorgestellt. Vielleicht auch die Ti, aber nur wenn es Sinn macht. Bestenfalls soll der PC wieder so lange halten wie der alte. Ich weiß, die Preise der GraKas sind immer noch exorbitant hoch, aber ich schaue schon seit 1,5 Jahren immer mal wieder und ich hab nicht das Gefühl, dass es in nächster Zeit besser wird :(

VIelen Dank an alle, die sich bis hier hin diesen Text durchgelesen haben und mir vielleicht helfen können :)
Beste Grüße
Nico
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Nico,

soweit ich weiß kann man die Xeon-CPUs nicht übertakten, was mit dem H97-Chipsatz aber eh nicht gehen würde.

Hier macht es also Sinn direkt auf etwas neues zu gehen, und nicht das vorhandene auszureizen.

So könnte man es machen:

CPU: Ryzen 7 5800X
CPU-Kühler: Brocken 3/Mugen 5 oder Dark Rock Pro 4
Mainboard: GIGABYTE B550 AORUS Elite V2
RAM: 32GB DDR4-3600, CL16
SSD 1: Western Digital Black SN750 1TB
SSD 2: PNY XLR8 CS3030 2TB
Grafikkarte: RTX3080
Netzteil: 750 Watt
Gehäuse: Meshify 2 oder Silent Base 802 (Meshpanele nutzen: *klick*)

Da dir RGB nicht wichtig ist, habe ich ein Gehäuse ohne eine durchsichtige Seitenscheibe gewählt.

Wenn möglich, würde ich auch immer ein Midi-Gehäuse kaufen, weil man dann sowohl bei der Be-/Entlüftung, als auch z.B. bei der möglichen Grafikkartenlänge oder CPU-Kühler-Höhe besser aufgestellt ist.

Eine Kompaktwasserkühlung hab ich außen vor gelassen, da ich so eine nur dann nehmen würde, wenn die Optik eine Rolle spielt.

Solltest du da aber in eine andere Richtung gehen wollen, schlag ich dir gern was vor!

Wie man in der Praxis zwei Betriebssysteme handhabt, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da meldet sich bestimmt noch jemand.
Deshalb hab ich erst mal nur zwei PCIe 3.0-SSDs mit verschiedener Kapazität vorgeschlagen.

Für deine Programmierungen könnte sich evtl. eine PCIe 4.0-SSD wie z.B. die Western Digital Black SN850 oder Samsung 980 Pro lohnen.
Wenn du sehr oft viel hin- und her kopierst, machen zwei davon Sinn, dann wäre aber ein X570-Mainboard wie z.B. das MSI MAG X570 Tomahawk WIFI nötig.

Folgendes Video hilft falls du unschlüssig bist: SSD-Kaufberatung 2021: Wann lohnt sich SATA, PCI Express 3.0 oder gar 4.0?

Wenn du eine RTX3080Ti möchtest, ist das ber Auflösung deiner Bildschirme durchaus eine Option, sofern du das Geld ausgeben möchtest!
Beim Netzteil würde ich dann auf 850 Watt, oder gar 1000 Watt gehen, wobei ich da selbst am schwanken wäre ob ich so viel Watt kaufen würde.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Wie @Lordac schon vorschlug bei potenter Hardware ist ein luftiges Gehäuse Gold wert, ansonsten staut sich die Hitze, wenn das Gehäuse zu klein ist.

Falls DU wirklich ein kleineres System bevorzugst, würde ich nicht zu mini-itx, sondern eher zu Micro-ATX raten, das wäre in meinen Augen noch vertretbar, bei einem Gehäuse mit gutem Airflow. Einfach bis auf das Gehäuse und Motherboard alle Komponenten von Lordac nehmen.

Als Motherboard würde ich Dir dann folgendes empfehlen:
Als Alternative:

Das Gehäuse ist ja immer eine Geschmacksfrage:
Oder als Alternative:
Das gibt es auch in weiß, falls bevorzugt…

Bei den M-ATX Gehäusen bitte nachschauen, ob Dein bevorzugter CPU-Kühler auch passt. Das sind meistens kleine Diven, was die Höhe angeht.

Das mit 2 Betriebssystemen ist überhaupt kein Problem. Du kannst für Linux eine ganz normale SATA SSD oder eine M.2 NVME nehmen, ganz nach Gusto. Zuerst Windows installieren und alles zum Laufen bringen, dann Linux installieren. Normalerweise installiert Linux dann auf der Windows EFI-Partition GRUB2. Das ist der Bootmanager, in dem Du beim Systemstart auswählen kannst, ob Windows oder Linux gebootet werden soll. Das geht mittlerweile bei den meisten Distributionen automatisch. Notfalls kann man GRUB2 noch nachinstallieren. Ist alles kein Hexenwerk. Eine 2. Partition geht natürlich auch….

Edit: Und natürlich auf die Grafikkartenlänge achten! Du sieht, mit einem größeren Gehäuse bist Du flexibler und man muss nicht so viele Punkte beachten…
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
B

BumKlatsch94

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnellen Antworten und die Vorauswahl :)

Habe noch eine Frage bezüglich des RAMs und des Mainboards. Wenn ich bei Mindfactory in die technischen Daten des Mainboards schaue, steht da, dass nur Arbeitsspeicher bis zu einer Taktung von 3.200 MHz unterstützt wird. Dann würde es ja keinen Sinn machen einen 3600er RAM zu kaufen oder sehe ich hier etwas falsch? Müsste dann wahrscheinlich ein Update des Mainboards dazu kommen oder?

Anfangs war ich etwas unsicher bezüglich der PNY SSD, da ich den namen überhaupt nicht kannte, aber dann etwas gegoogelt und gesehen, warum die empfohlen wird :D

Ich denke, ich bleibe dann erstmal bei einem "normalen" Tower und nehme den Meshify 2, der mir optisch auch gut gefällt. Vielleicht kommt beim nächsten PC dann ein kleineres Design, aber dann mit ordentlicher WaKü.

Nach Anschauen des Videos zu PCI 4.0 bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass ich erstmal bei PCI 3.0 bleibe. Ich denke nicht, dass ich das letzte Fünkchen an Schreibgeschwindigkeit brauche. Zumal sind die Sachen, die ich auf dem Rechner dann Programmiere, später eh auf nem Server und da wäre das dann eher relevant.

Also wenn ich mir die Preisdifferenz anschaue, tendiere ich tatsächlich eher zur 3080Ti, da diese zwischen 300-500€ mehr kostet und ja Leistungstechnisch was Spiele angeht, der 3090 in nicht viel nachsteht, zumindest was ich so gelesen habe.
Als Netzteil würde ich dann das hier nehmen: https://www.mindfactory.de/product_...ht-Power-11-Modular-80--Platinum_1346178.html

Habt ihr denn eine Empfehlung was eine RTX3080Ti angeht? Gibt ja verschiedene Anbieter. Ich weiß, dass damals meine GTX970 in der Preis-Leistung sehr gut war, wenn man von der eigentlich geringeren GPU-Leistung abgesehen hat :D
Ich habe gelesen, dass die Asus ROG und die GigaByte AORUS recht gut sein sollen.
Keine Lust dann grade zu einer solchen zu greifen, die zu Spulenfiepen neigt :|

Edit: Um vielleicht etwas klarer zu sehen und eine bessere Entscheidung zu treffen könnt ihr mir sonst gerne einmal die RTX 3080 und die 3080Ti nennen, die ihr empfehlen würdet. Dann kann ich die Preis-Leistungstechnisch auch nochmal vergleichen und schauen ob es mir das wert ist :D

Brauche ich noch zusätzliche Wärmeleitpaste oder ist eine ordentliche bei der CPU oder dem Kühler dabei?

Zumindest ist bei einer 3080Ti das Budget schon ziemlich gut ausgereizt :D

Beste Grüße
Nico
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

Mindfactory hat zwar oft die besten Preise, die Angaben zu bestimmten Dingen stimmen aber nicht, bzw. könnte es sein das sie da ihre eigene Philosophie haben.

Die 3200MHz sind das, was AMD offiziell bei ihren aktuellen Ryzen-CPUs unterstützt, alles darüber hinaus wird als Übertaktung gesehen.

Wenn du den Link zum Mainboard von Gigabyte anklickst, landest du bei Geizhals, dort stehen 4733MHz.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, gehst du zur Homepage von Gigabyte, und suchst das Modell.

Beim CPU-Kühler ist in der Regel immer eine brauchbare Wärmeleitpaste dabei.
Solltest du extra eine wollen, finde ich die Arctic MX-4/5 recht gut.

Ein konkretes Modell einer Grafikkarte kann ich dir leider nicht empfehlen.
Seit dem man froh sein muss, überhaupt eine zu einem halbwegs vernünftigen Preis kaufen zu können, hab ich das außen vor gelassen.

Am besten suchst du im Netz nach Tests, bei Google und/oder YouTube, bekommst du bei z.B. PCGH RTX3080/Ti sicher ein paar Vorschläge zu Testberichten/Videos.

Beim Meshify 2 (oder jedem anderen Gehäuse), kann man optional noch über einen weiteren Lüfter hinten im Deckel nachdenken; der Arctic P14 wäre gut und günstig.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Meines Wissen soll die MSI Gaming X Trio ganz gut sein. Die ASUS TUF und ROG Strix sollen auch sehr gut sein.
Spulenfieben ist so eine Sache, das kann bei jedem Modell vorkommen. Von EVGA Karten würde ich erstmal abstand nehmen aus gegeben Anlass.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

den obigen Empfehlungen kann ich soweit auch nur zustimmen.

Mit dem Thema Grafikkarte hatte ich mich kürzlich auch erst beschäftigt.
RTX3080 ist für die Auflösung definitiv ok aufgrund der Preissituation ist der Sprung zur 3080Ti aber im Moment oft nicht groß bei den Custom Modellen. Die Ti hat so10% mehr Leistung und mit etwas Glück kommt man da für unter 1400€ dran die 3080 bewegt sich als Custom Modell oft nur kanpp drunter mit so 1100 bis 1200€.

Wenn du bei Mindfactory bestellst dann zwischen 00:00 und 06:00Uhr, das spart dann noch mal den Versand :)
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Mit dem Meshify 2 machst Du garantiert nichts falsch. Ich finde, die Gehäuse von Fractal Design sind immer eine sichere Bank und meistens haben sich die Designer auch etwas dabei gedacht. Mein „kleines“ Meshify C begleitet mich schon seit einigen Jahren und hat schon einige Systeme gesehen. Wobei es langsam an seine Grenzen stößt, was die Länge der modernen Grafikkarten angeht.

Die im Meshify 2 vorverbauten Lüfter sind ok. Es sind nicht die leisesten Lüfter, die ich je gesehen habe, aber auch nicht die lautesten. Gekühlt bekommst Du Dein System damit auf jeden Fall, denn das Fördervolumen ist sehr ordentlich. Vor 3 Jahren hatte ich die Chance bei einer Aktion von Fractal Design die Venturi HF-14 sehr günstig zu erwerben. Die bleiben meistens komplett unter dem Radar und niemand empfiehlt mangels Kenntnis diese Lüfter. Ich bin begeistert. Im Zweifel kannst Du Dir mit denen auch am Morgen die Haare föhnen. Zum derzeit aufgerufenen Preis von 20 Euro pro Lüfter würde ich sie allerdings nicht kaufen.

PCIe 4.0 hat meiner Meinung nach eher etwas im professionellen Einsatz zu suchen. Für einen „normale“ Gaming/Office Rechner ist PCIe 4.0 vollkommen übertrieben. Wenn DU natürlich extrem große Datenvolumen schreibst oder viel zwischen 2 Platten hin-und-her schreibst, dann ist das wieder eine andere Sache. Aber als Privatananwender kann man ja durchaus in so einem Fall auch mal 2 Minuten länger warten.

Bei den Wärmeleitpasten ist es wirklich fast egal, was man nimmt. Der Unterschied zwischen den Wäremleitpasten liegt zumeist im 1-Grad-Bereich. Arctic MX-2/MX-4 benutze ich seit Jahren und wurde nie enttäuscht. Insofern wiederhole ich mich: einfach den Empfehlungen von Lordac folgen.

Bei den Grafikkarten halte ich mich raus. Erstens ist Nvidia nicht mehr meine Baustelle und ich kenne mich bei den Produkten, welche nach der gtx 1080 kamen nicht mehr aus, zweitens muss man eben das kaufen, was man zu einem manierlichen Preis bekommt. Wenn man denn derzeit überhaupt von manierlich reden kann.
 
TE
TE
B

BumKlatsch94

Schraubenverwechsler(in)
Moin Zusammen,

danke für die ganzen Antworten. Meine finale Zusammenstellung wäre nun folgende: https://www.mindfactory.de/shopping...2212d70285e135f6be4f01d96daeeacf3275b7b319688

Im Endeffekt das, was @Lordac empfohlen hat, mit einem 850 Watt Netzteil, da eine 3080Ti dazugepackt wurde.
In dem Warenkorb ist der RAM nicht drin, da Mindfactory aktuell nur den 2666er liefern kann, daher wird der 3600er für 150€ bei amazon gekauft.

Somit bleibe ich dann etwa 20€ unterm Maximalbudget :D
Schon ein Batzen Geld, aber zum Glück bekomme ich was von der Steuer zurück ^^

Bestellen werde ich dann wohl heute oder morgen Nacht, da ich morgen früh erstmal den Flug nach Hause erwischen muss :D

Vielen Dank nochmals für die Unterstützung :)
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Dann gute Heimreise und viel Spaß beim Basteln!

Berichte mal wie die MSI Gaming X läuft und wie warm/laut die so wird.
Hatte mich letzte Woche für die 3080Ti Ventus für knapp 300€ weniger entschieden. Das hat mich nun schon einiges an Zeit gekostet um die Karte auf ein erträgliches Lautstärkeniveau zu bekommen.
Die Gaming X ist ja schon noch einmal ein gutes Stück größer, also mit mehr Kühlfläche und größeren Lüftern ausgestattet.
 
TE
TE
B

BumKlatsch94

Schraubenverwechsler(in)
Hey, eine Frage hätte ich noch bezüglich der RTX3080Ti.

Ich habe gesehen, dass die Radeon RX 6800 XT mit 16GB schon für unter 1.250€ zu bekommen ist.
Hab mal versucht bisschen mehr einzulesen, aber bin nur darauf gestoßen, dass bei NVIDIA DLSS sehr viel ausmacht, was bei AMD ja erst in Zukunft kommen soll.

Macht es vielleicht Sinn in Bezug auf die Langlebigkeit (4GB Speicher mehr) auf die AMD Karte zu setzen oder ist die RTX von der Technik einfach besser, dass sie den Speicher, den sie weniger hat wieder kompensiert? Ähnlich wie bei der RAM Verwertung zwischen iOS und Android?
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
was bei AMD ja erst in Zukunft kommen soll.
Ist doch auch schon da:

 
Oben Unten