• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC - oder noch warten?

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

nachdem viele meiner PC-Parts mittlerweile 10 Jahre alt sind, und man ihnen das Alter nun doch anmerkt, wäre ich bereit für ein Upgrade :)
Lediglich die GraKa und die SSD hatte ich zwischenzeitlich erneuert.

Ich habe mal den Fragebogen ausgefüllt:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

- Grafikkarte Nvidia 1660 Super:
Ist hier auch ein Upgrade nötig, oder hat sich da seitdem noch nicht so viel getan?

- SSD 256GB Samsung SSD 850 EVO SATA:
Für mittlerweile wenig Geld, müsste man doch eigentlich was neueres, größeres bekommen? Dann nehme ich die hier ggf. als Backup

-DVD Brenner


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

- WQHD mitt 60Hz: BenQ EW2770QZ

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

- Ganz klar, das 10 Jahre als MB mit CPU und Ram. Das NT könnte man dann auch erneuern :)

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

- Aktuelle keine Eile. Kann auch noc hwarten.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

- Vermutlich Windows. Oder kann ich das aktuelle irgendwie umziehen? Habe weder einen Key, noch ne CD.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

- Jop

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

- Bin preislich etwas flexibel. Am liebsten das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Dachte so an 600 - 800€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

- Anno 1800, BF2042, Windows 11

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

- ~1TB, oder weniger falls zu teuer

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

- Am besten besonders leise, aber das sollte ja mittlerweile kein größeres Problem mehr sein. Achja, das Gehäuse sollte recht "chick" sein. Falls es links ein Fenster hat, dann auch gerne das mit Fenster! :)

Edit: Da ich mit WLAN ins Internet muss, macht es Sinn direkt ein MB mit integriertem WLAN zu holen? :)

Da nun bald Win11 rauskommt, bzw. schon rausgekommen ist und mein PC auch ziemlich sicher nicht mehr das neue BF zum laufen bringt, wäre ich bereit den alten Bock aufzurüsten. Hatte das selbe schon vor ~2 Jahren überlegt, damals gabs aber dann einfach nur eine neue GraKa und tatsächlich, danach lief alles erstmal wieder.
Macht das nun Sinn Hardware zu kaufen, oder lohnt es sich mehr noch zu warten? Dann wäre Win11 auch sicherlich etabliert.

Was könntet ihr empfehlen? :)
Vielen Dank schonmal für die Hilfe, die ihr hier immer anbietet!!! :)

LG Laurent
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Laurent,

je nach Anspruch ist die GTX1660 Super für WQHD zu schwach.
Das Problem dabei sind die aktuell hohen Preise für neue Grafikkarten.

Ich finde z.B. die RTX3060Ti oder RX6700XT für WQHD schon sehr gut geeignet, beide Karten sprengen aber dein Budget, welches im Allgemeinen nicht so hoch ist.

Du könntest die GTX1660 Super erst mal weiter nutzen, und sie dann tauschen sobald es finanziell wieder geht.

Hier ein Vorschlag:

CPU: i5-10400F
CPU-Kühler: Pure Rock 2 oder Brocken 3 / Mugen 5
Mainboard: MSI B560M Pro-VDH WIFI oder MSI MAG B560M Mortar WIFI
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Samsung 980 1TB oder Western Digital SN750 1TB
Grafikkarte: GTX1660 Super (vorhanden)
Netzteil: Pure Power 11 FM 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX

Falls du ein optisches Laufwerk brauchst, würde ich ein externes dazu nehmen, da man sonst bei der Gehäusewahl eingeschränkt ist.
Zusätzlich liest du dir am besten noch folgenden PCGH-Artikel durch:
Wenn du die TDP der CPU frei geben möchtest (dies solltest du immer im BIOS/Uefi kontrollieren!), bietet sich einer der beiden stärkeren Kühler an.

Hast du Windows 10 bei Microsoft registriert?

Falls nicht und du gar nichts hast, bekommt man den Schlüssel bei z.B. MMOGA relativ günstig.

Von Intel steht Ende Oktober die neue Plattform an, da würde ich aber immer auf neutrale Tests warten, und bis sich die Verfügbarkeit eingependelt hat.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,

danke für die schnelle Antwort!

Also falls sinnvoll, kann mein Budget auch gerne etwas "gesperengt" werden. Also sollte es sich Preis-Leistungs-technisch mehr lohnen.
Aber ich denke auch, dass ich erstmal die Grafikkarte behalten würde.

Macht es denn Sinn auf die neue Intel Generation zu warten? Wie gemeint, hab da keine Eile.
Mit Windows schaue ich mal. Die Erfahrungen mit den MMOGA-Keys sind positiv, oder? Reicht es dort einen für Win10 zu holen? Funktioniert damit das Upgrade? Windows 11 wird dort auch noch nicht angeboten.

Die Sache mit dem Laufwerk wusste ich noch gar nicht! Mein Kentnissstand war, dass noch immer 5,25" im Gehäuse Standard ist.

Ich habe mir mal deinen Vorschlag angeschaut, das sieht doch alles schonmal ganz gut aus auf den ersten Blick :)
Das Gehäuse sieht ziemlich krass aus! Gar nicht mehr mit meinem Klappergestellt zu vergleichen :)
AMD ist zur Zeit nicht gut im Rennen?

Danke und Gruß!

Laurent
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
Wegen dem Windows,

lade dir einfach die Win 11 iso bei M$ runter und kauf dann en alten win 7 Pro key um die Win 11 zu aktivieren. Hab ich letztens auch so gemacht und funtzt wunderbar.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
ht es denn Sinn auf die neue Intel Generation zu warten?
das kann man erst sagen wenn neutrale Tests da sind, und man sieht wie der Preis ausfällt.
Mein Kenntnisstand war, dass noch immer 5,25" im Gehäuse Standard ist.
Die Zeiten sind vorbei ;)!
AMD ist zur Zeit nicht gut im Rennen?
Doch, sogar so gut wie lange/nie!

Ich hab dir da nichts vorgeschlagen, weil es etwas teurer ist, und dein Budget nicht so riesig:

CPU: Ryzen 5 5600X
CPU-Kühler: Pure Rock 2
Mainboard: GIGABYTE B550 AORUS Pro AC oder MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38

Gruß,

Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich würde erstmal mit Windows 11 noch warten. Da es Anfangs noch viele Kinderkrankheiten haben wird.
Du wirst auch keine großen Vorteile durch Windows 11 haben.
Windows 10 wird noch bis Ende 2025 mit Updates versorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi, danke nochmal für deine Antworten!

Hab mir den Artikel zum i5 durchgelesen und mal das i5-Setup in den Warenkorb gepackt damit komme ich auf ~600€, wäre also noch Luft nach oben. Sollte es sich Preis/Leistungsmäßig lohnen, kann es gerne auch über 800€ sein.

Jetzt ist für mich nur die Frage, der i5, der Ryzen, oder der i5 übertaktet 🙈🤷‍♂️
Mit dem Ryzen müsste ich auf ~750€ kommen. 🤔

Und Win11 mag ich dann glaube ich einfach Mal ausprobieren 🙈 Wenn man dann schon so viel Geld für einen neuen PC ausgibt 😅

LG Laurent
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ob Du eine Intel oder AMD CPU nimmst ändert nichts daran, dass Du bis zum Wechsel der Grafikkarte durch die vorhanden limitiert bist. Verstehe das nicht falsch. Die 1660 Super ist eine immer noch gute GPU für FHD.

Was Du jetzt nicht unnötig verbrätst kannst Du zukünftig in eine neue und deutlich bessere GPU investieren. Davon hast Du unterm Strich mehr als wenn Du dir die nächst "höhere" CPU kaufst.

Von einem 10400 in Verbindung mit B560 Chipsatz würde ich abraten. Der oberste M2 Slot ist sowohl bei B560 als auch z590 an die CPU mit PCIe Gen4 angebunden. Der ältere 10400 unterstützt kein PCIe Gen4 und somit kann der Slot nicht genutzt werden. Grundsätzlich sind M2 abwärtskompatibel aber der Slot ist eben mit der CPU "verdrahtet" und kann von einem 11th Gen nicht angesteuert werden.

In einem anderen Thema hatte ich bereits diese Config vorgeschlagen:
Rein von Preis-/Leistung halte ich sie aktuell für sehr ausgewogen. Das Mainboard könnte später auch mit einem "K Prozessor" aufgerüstet werden. Was dann auch übertakten möglich machen würde. Was bei einem Board mit B560 Chipsatz nicht möglich ist. Das BitFenix Netzteil ist qualitativ nicht schlechter als das von FSP für Be Quiet gefertigte. Allerdings bekommst Du zum gleichen Preis ein 650w anstelle eines 550w NTs. Dadurch hast Du etwas mehr "Headroom" bei einem Upgrade der GPU oder ggf. später auch der CPU.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

normal würde ich einen i5-11400F empfehlen, da die CPU im Vergleich zum Vorgänger aber zur Zeit relativ teuer ist, hab ich davon abgesehen.

Den mit dem i5-10400F nicht nutzbaren PCIe 4.0-Steckplatz für eine M.2-SSD würde ich in Kauf nehmen, da sich der im Moment eh noch nicht lohnt:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Der Vorteil der Kombination aus günstigem 6-Kerner, dem B560 und der Option über die Freigabe der TDP mehr Leistung zu bekommen, ist ganz klar der Preis.

Je näher man an den AMD-Unterbau aus dem #5 kommt, desto uninteressanter wird der Intel-Vorschlag, zumindest sehe ich das so.

Für den Preis guter B560-Boards bekommt man auch gute Z590, richtig.

Wenn man aber die Ambition hat die CPU übertakten zu wollen, dann würde ich direkt den i5-11600K oder i7-11700K mit einem entsprechend starken Kühler kaufen.

Ich würde nicht mit einer gebrauchten "K"-CPU in X-Jahren spekulieren, um die Nutzungsdauer der Plattform dann zu verlängern.
Die bekommt man dann zwar sehr wahrscheinlich günstiger als jetzt, aber die Technik bleibt nicht stehen und man muss sich einlesen.

Selbst Leute welche diese Option jetzt mit z.B. einem i7-6700K samt Z-Mainboard haben, ziehen das meist nicht in Betracht, und es kommt sehr oft das Argument: "Der PC/Unterbau ist X-Jahre alt, es ist Zeit für einen neuen".

Von dem her sage ich immer ganz klar, will man bei Intel übertakten kauft man sofort eine "K"-CPU und ein Z590-Mainboard.

Ist das kein Thema, fährt man mit einem B560 und einer CPU ohne "K" besser, mit der Option über die Freigabe der TDP mehr Leistung zu bekommen.

Das ist zumindest meine Ansicht, welche aber natürlich nicht allgemeingültig ist!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,

danke für die Antworten! Entschuldigt meine verspätete Antwort, ich hab doch einiges mehr als vor 11 Jahren um die Ohren. Da muss der PC Leider als mal etwas hinten anstehen.

Leider bin ich mir durch die Antworten nur noch unsicherer^^


Ob Du eine Intel oder AMD CPU nimmst ändert nichts daran, dass Du bis zum Wechsel der Grafikkarte durch die vorhanden limitiert bist. Verstehe das nicht falsch. Die 1660 Super ist eine immer noch gute GPU für FHD.

Was Du jetzt nicht unnötig verbrätst kannst Du zukünftig in eine neue und deutlich bessere GPU investieren. Davon hast Du unterm Strich mehr als wenn Du dir die nächst "höhere" CPU kaufst.
Das ergibt Sinn. Ich dachte halt einfach, dass natürlich dann die GPU das limitierende sein wird, aber sie ja dann später ohne Probleme aufgerüstet werden kann.
Ich habe natürlich auch kein Problem damit, eher die billigere CPU zu kaufen, sollte es sich mehr lohnen. Deshalb frage ich ja :)

Von einem 10400 in Verbindung mit B560 Chipsatz würde ich abraten. Der oberste M2 Slot ist sowohl bei B560 als auch z590 an die CPU mit PCIe Gen4 angebunden. Der ältere 10400 unterstützt kein PCIe Gen4 und somit kann der Slot nicht genutzt werden. Grundsätzlich sind M2 abwärtskompatibel aber der Slot ist eben mit der CPU "verdrahtet" und kann von einem 11th Gen nicht angesteuert werden.
Den mit dem i5-10400F nicht nutzbaren PCIe 4.0-Steckplatz für eine M.2-SSD würde ich in Kauf nehmen, da sich der im Moment eh noch nicht lohnt:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Der Vorteil der Kombination aus günstigem 6-Kerner, dem B560 und der Option über die Freigabe der TDP mehr Leistung zu bekommen, ist ganz klar der Preis.
Danke für eure beiden Gedankenanstöße, leider kann ich nun irgendwie null beurteilen, was sich nun lohnt oder nicht :/


Ich würde nicht mit einer gebrauchten "K"-CPU in X-Jahren spekulieren, um die Nutzungsdauer der Plattform dann zu verlängern.
Die bekommt man dann zwar sehr wahrscheinlich günstiger als jetzt, aber die Technik bleibt nicht stehen und man muss sich einlesen.
Das sehe ich ähnlich! Ich habe selbst auch tatsächlich eher wenig Ambitionen zu übertakten. Das habe ich zwar zur Zeit (i5 2500k - Yeah!), aber ich kann auch gerne drauf verzichten. Zumindest wenn es mit recht viel "Arbeit" verbunden ist.


Ich kann mich leider noch immer nicht zwischen den Optionen entscheiden:

- Alter Intel
- Neuer Intel
- AMD
- Oder einfach noch warten, da jetzt der falsche Zeitpunkt ist...

Was meint ihr?

LG Laurent!
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die anstehende Intel Gen. günstiger als die aktuell Erhältliche sein wird.
@Lordac hat dir auf Grund der preislichen Entwicklung bei AMD (der Brot&Butter CPU 5600x) nicht umsonst den im vergleich sehr guten aber günstigen 11400F nahegelegt.
Das wird also nicht wirklich billiger in Zukunft und der besagte Intel ist in deiner Budgetkategorie zweifellos der sweetpoint.
Es hängt somit schlichtweg von deiner eigenen Notwendigkeit ab, einen neuen PC zu besitzen.
Es ist immer der falsche Zeitpunkt und immer der richtige Zeitpunkt... :)
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Das liegt jetzt am oberen Ende deines Budgets...Aber...

Du hast ein Mainboard was dir zumindest die Möglichkeit bietet zukünftig zu übertakten. Hexenwerk ist das heute auch nicht. ;) Dazu einen CPU Cooler der auch für größere 12th Gen CPUs geeignet ist. Und ansonsten durch die Bank weg solide Komponenten.
 
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey,

danke nochmal für eure Antworten!

@compisucher :
Ja, dass nie oder immer der richtige Zeitpunkt ist ahnte ich bereits.
Jetzt ist nur die Frage, ob die Vorgängermodelle im November nicht billiger werden.
Und der 10400F müsste ja dann schon zwei Jahre alt sein, also dann eher den 11400F, oder?
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Wie oben verlinkt, wäre, wenn Du warten möchtest der 12400f die richtige CPU, wobei Preis = Glaskugel aber mutmaßlich in der ähnlichen Range, wie der 11400 F und ja, wenn, dann den 11400F.
Multicore dürfte der 12400F ca. gleich wie der 5600x sein.
Wenn die Preise vom 5600x dann immer noch ähnlich wären wie aktuell, gäbe es kein rationales Argument für den 5600x und nur Argumente für den 12400F.
 
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey,

nochmal danke für deine Antwort!

Dann warte ich denke ich noch etwas ab und schaue mal, was ich dann November/Dezember tut :)
Oder jemand anderer Meinung?

LG Laurent
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus Laurent,

wenn du warten kannst, ist das natürlich auch eine Option.

Da solltest du dann aber etwas geduldig sein, die neutralen Tests abwarten, bis sich die Preise eingependelt haben, und dann entscheiden was für dich die "Beste" Lösung ist.

Gruß,

Lordac
 
TE
S

sowas1337

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey @Lordac

Danke nochmal für deine Antwort!
Ich habe mitbekommen, dass die Preise mittlerweile veröffentlicht worden sind? Kann man schon abschätzen, ob Alder Lake eine Konkurrenz ist? Oder wird er zu teuer werden?

LG sowas
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ab dem 4. November bekommen wir neutrale Benchmarks.

Dann muss man abwarten wie es mit der Verfügbarkeit aussieht, und wie sich die Preise einpendeln.

Bei etwas ganz neuem würde ich mich immer in Geduld üben.

Was man aber jetzt schon sagen kann, es kommt erst mal die "Speerspitze":
Hierzu rate ich nur wenn man Ambitionen hat die CPUs zu übertakten, ansonsten wartet man bis zum Frühjahr 2022, oder greift zu AMD.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten