• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC, hauptsächlich Gaming, ca. 1.500 €

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Servus in die Runde.

Ich habe mir früher einige PCs selbst zusammengestellt und -gebaut.
Die letzten Jahre war ich aber ausschließlich mit Notebook unterwegs, aktuell auch noch (ist mittlerweile auch schon etwa 6 Jahre alt).

Jetzt hat mich irgendwie nochmal die Lust gepackt, und ich würde mein Konzept umstellen auf Gaming-PC plus leichtes Notebook für unterwegs (Notebook bleibt hier erstmal außen vor, ist derzeit nicht so wichtig).
Der PC soll im großen und ganzen auch die nächsten Jahre noch gut dabei sein, ich möchte also nicht jedes Jahr eine Komponente aktualisieren müssen.
Allerdings habe ich gehört, dass AMD und Nvidia dieses Jahr neue Grafikkarten-Generationen vorstellen. Daher wäre es auch kein Problem, erstmal auf etwas "Günstigeres" zu setzen, was aber trotzdem vllt. schon WQHD ordentlich antreiben kann.
Hier dachte ich erstmal an etwas Richtung GTX 1660 Ti oder RX 5700?

Ich habe mich auch schon etwas reingelesen, aber von den Komponenten her bin ich mir ziemlich unschlüssig bzw. nicht mehr wirklich auf dem Laufenden.
Sicher bin ich mir, dass es ein Ryzen-Prozessor werden soll (habe derzeit den 3700X im Auge)

Anbei der Fragenkatalog, wenn sonst nochwas fehlt oder unschlüssig ist, einfach fragen :D


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
-

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Monitor kommt in einem auch neu, am liebsten 22" bis 24", WQHD. Wie sieht es hier mit G-Sync / Freesync aus? 144Hz fände ich schon attraktiv. Allerdings weiß ich hier auch nicht, wie teuer das nochmal kommt. Außerdem kommt es hier bestimmt auch auf die Grafikkarte an, oder?

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Innerhalb der nächsten 3-4 Wochen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
-

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Jap, sollte kein Problem darstellen, da ich technikaffin bin und (wenn auch schon etwas her) Erfahrung im Zusammenbau habe.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Für den PC etwa 1.500€, Monitor separat. Notebook ist nicht eilig, da werd ich mir irgendwann selbst mal was suchen.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Anwendungen eher keine. Spiele gehen dann in Richting AAA, so Sachen wie Borderlands, Death Stranding, und mal sehen, welche PS4-exclusives vllt. noch auf PC kommen.
Ansonsten das übliche, Office, Streaming, auch mal ein paar Tabs im browser (< 100 :D).

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Arbeitsspeichermäßig dachte ich mal an 32 GB (damit dürfte ich erstmal gut bedient sein, auch in Anbetracht von Streaming und Browser-Tabs).
Festplattenmäßig habe ich an eine System-Platte (etwa 250 GB) und Daten-Platte (ab 1 GB, je nach Preis auch 2 GB) gedacht. Ob es hier sinnvoll ist, beide Speicher als M.2 zu nehmen, weiß ich aktuell nicht zu beurteilen.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Als Betriebssystem werde ich in erster Linie Linux nutzen. Ich habe gehört, dass hier AMD einen besseren Treibersupport leisten soll als Nvidia. Daher vllt. komplettes AMD-System (auch in Anbetracht der Grafikkarte)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Monitore mit Diagonale ab 22", Diagonale bis 25", Auflösung: 2560x1440 (WQHD), Bildwiederholfrequenz ab 144Hz Preisvergleich Geizhals Deutschland - beim Monitor würde ich mir überlegen, ob du nicht vllt doch eher auf 27" setzt. Da hast du deutlich mehr Auswahl...

Streamst du selbst oder möchtest du nur ein paar Streams gucken? Selbst streamen fordert mehr Leistung, weshalb ich den 3700X genommen habe. Sonst reicht für´s zocken auch der 3600. So zum Beispiel:

1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 Crucial P2 SSD 250GB, M.2 (CT250P2SSD8)
0 AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed (100-100000031BOX)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39 (F4-3600C16D-32GVKC)
0 Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G, 8GB GDDR6, 2x HDMI, 2x DP, full retail (11293-03-40G)
0 PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700XT 8GBD6-3DHE/OC)
1 MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (V381-032R)
0 Gigabyte B550 Aorus Elite
1 ASUS ROG Strix B550-F Gaming [WI-FI] (90MB14F0-M0EAY0)
0 be quiet! Dark Rock Pro 4 (BK022)
1 Alpenföhn Brocken 3 (84000000140)
1 be quiet! Pure Base 500DX schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW37)
0 Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster (FD-CA-MESH-C-BKO-TG)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)
0 Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 (FOCUS-GX-550)

Gehäuse müsstest du mal gucken, was dir zusagt. Falls du dich für das Asus Board entscheidest: Asus gibt 55 Euro Rabatt auf alle B550 Platinen
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Cool, danke für die schnelle Antwort. Hab mir mal alles angesehen.

Habe noch ein paar Fragen / Überlegungen:
- Gehäuse muss nichts mit Beleuchtung oder so sein
- selbst Streamen habe ich mal überlegt, dann wäre der 3700X also die bessere Entscheidung?
- wg. Monitor müsste ich mal schauen, ob ich noch etwas Platz machen kann :D
- wie läuft das mit dem Monitor und den hohen Bildfrequenzen ab? Wenn ich eine AMD-Grafikkarte nehmen würde, müsste der Monitor doch Freesync beherrschen, oder? Beides werden die Monitore wohl nicht können wg. Lizenzen?
- Festplatten: macht es hier Sinn, auch als Datenplatte eine mit M.2 Anschluss zu nehmen, die Spiele werden ja auch auf dieser liegen. Haben die Boards für diesen Fall 2 Anschlüsse?
- insgesamt sollte der PC schon ziemlich leise sein, also gedämmtes Gehäuse; große, und damit auch tendenziell niedriger drehende Lüfte; passt das mit dem CPU-Lüfter und der Grafikkarte?

Danke schonmal :D
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Zu deinen Fragen/Überlegungen:

-https://geizhals.de/?cmp=1976147&cmp=1769227&cmp=2303805
-du kannst entweder über die CPU streamen (dann sind mehr Kerne hilfreich, wenn du nebenbei noch zocken willst) oder über die GPU. Bei der GPU bietet es sich dann wohl an eine aktuelle NVIDIA zu nehmen um NVENC zu nutzen. Dann hast du wohl nur einen sehr geringen Leistungsverlust.
-mach das man...
-der oben verlinkte AG241QX hat nicht nur AMD FreeSync sonder ist auch noch GSync compatible - da wäre die Grafikkarte also egal ;)
-also M2 ist nur ein Formfaktor, der dir Kabel erspart. Ich denke, du möchtest wissen, ob sich eine NVME gegenüber einer SATA SSD lohnt. Im Moment lohnt eine NVME SSD weder für das OS noch für die wenigsten Spiele. Ich würde mir den Aufpreis sparen. Allerdings hab ich mein OS auch nicht physisch getrennt so wie du das vorhast. Wenn man eh nur eine kleine SSD für das OS möchte, kann man das natürlich auch trennen. Oft sind die kleinen Modelle auch langsamer als die großen Vertreter der gleichen Serie. Hier mal ein kleiner Vergleich: Produktvergleich Western Digital WD Blue SN550 NVMe SSD 250GB, Western Digital WD Blue SN550 NVMe SSD 500GB, Crucial P5 SSD 250GB, Crucial P5 SSD 500GB, Samsung SSD 970 EVO Plus 250GB, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB Geizhals Deutschland. Hier noch ein (mMn sehr gutes) Video: Der Grund weshalb ich (noch) keine Gen4 NVME SSD kaufen wuerde - YouTube. Dazu kommt - früher oder später - das Lanesharing. Bei zwei Laufwerken ist es noch egal, aber je nachdem, wie viel du erweitern möchtest, wird deine SSD langsamer* und/oder deine neue SSD/Festplatte gar nicht erst erkannt, weil die SATA Ports deaktiviert sind. Für sowas bietet sich dann evtl auch schon ein X570 Board an.
-ja, das passt alles.

*langsamer ist hier genau so relativ wie beim Vergleich von den kleinen und großen SSDs. Ja, auf dem Papier gibt es Unterschiede. Falls du aber nicht den ganzen Tag terabyteweise Daten auf der Platte von A nach B kopierst, wirst du in der Praxis eher selten bis nie einen Unterschied feststellen. Ist auch ein Grund, warum ich (noch) keine NVME in meinem Spiele-Rechner habe ^^
 
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die weiteren Infos! Zusammen mit der bisherigen Vorschlagsliste sieht das schonmal gut aus!
Ich habe aber noch ein paar Fragen / Überlegungen :D

- als Gehäuse hab ich mal ein Define R6 rausgesucht, das hat vorne 2x140mm Lüfter vorne, dürfte wohl für Kühlung und Lautstärke besser sein als das Define7 (wohl nur 1x140mm Lüfter vorne), oder?
- Monitor würde ich wohl einen nehmen, der sowohl FreeSync, als auch GSync unterstützt, bin mir mit einem künftigen Grafikkartenwechsel noch nicht sicher, was es wird (welcher wäre hier gut aus der Liste: Monitore mit Diagonale ab 22", Diagonale bis 27", Auflösung: 2560x1440 (WQHD), Bildwiederholfrequenz ab 144Hz, Variable Synchronisierung: AMD FreeSync/AMD FreeSync Premium/NVIDIA G-Sync Compatible Preisvergleich Geizhals Deutschland)
- vor dem Hintergrund, dass ich jetzt erstmal eine günstigere Grafikkarte nehmen möchte (die hier vorgeschlagene käme aktuell auf 415 €), lieber eine 5700 XT (PCIe mit AMD: RX 5700 XT, Lüftergröße: ab 100mm Preisvergleich Geizhals Deutschland) oder eine 2060 Super (PCIe mit NVIDIA: RTX 2060 SUPER, Lüftergröße: ab 100mm Preisvergleich Geizhals Deutschland Wie sieht es hier mit Leistungsunterschieden aus? Für WQHD-Gaming dürften beide gut geeignet sein, oder? Geht dann primär erstmal um günstig und leise.
- Lüfter habe ich noch den o.g. als PCGH-Version gefunden, etwas teurer, aber lt. Daten wohl nochmal eine gute Ecke leiser (Scythe Mugen 5 PCGH-Edition ab &euro;' '48,30 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland), taugt das etwas?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
-Das R6 ist im Vergleich zum Define 7 Compact ja auch ca 35% größer und halt auch teurer. Aber klar, kannst auch gerne das R6 nehmen. Ich wage aber zu behaupten, dass die Hardware auch im 7er gut genug gekühlt ist...außerdem ließe sich ein weiterer Lüfter ziemlich einfach nachrüsten ;)

-wenn's günstig (aber noch gut) sein soll, nimm die PowerColor Red Dragon...aber ja, auch eine 2060 Super schafft WQHD. Letztendlich eh alles eine Frage der Einstellung ^^

-Mugen 5 :daumen:
 
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab mal den Vorschlag von dir mehr oder weniger 1:1 übernommen, passt das soweit?
atx Preisvergleich Geizhals Deutschland

Jetzt stellt sich mir als letztes noch die Frage nach Wärmeleitpaste, eventuell weiteren leisen Gehäuselüftern und natürlich dem Monitor.
- Wärmeleitpaste, klar braucht man die
- zusätzliche Gehäuselüfter? Daran solls jetzt auch nicht scheitern, wenns Vorteile bringt (leutstärke- und / oder temperaturmäßig)
- bei den Monitoren hab ich mal ein paar Filter gesetzt, größenmäßig wäre aber wirklich bei 27 " Schluss, lt. einem Testbericht (Prad) wäre der Acer Nitro für 340 € nicht so verkehrt?
Monitore mit Diagonale ab 21.5", Auflösung ab 2560x1440 (WQHD), Bildwiederholfrequenz: 144Hz, Variable Synchronisierung: AMD FreeSync/NVIDIA G-Sync Compatible Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

also wenn du selbst Inhalte bei z.B. Twitch streamen möchtest, würde ich das - wie schon vorgeschlagen, über die Grafikkarte machen, und hier eine RTX2070 Super (z.B. KFA2 EX, MSI Gaming X / Gaming X Trio), oder gar RTX2080 Super (z.B. KFA2 EX, MSI Gaming X Trio) nehmen.
Hier würde ich aber im Allgemeinen überlegen, ob das ein Hobby ist, oder du es beruflich machen möchtest, in letzterem Fall lohnt es sich natürlich mehr auszugeben.

Falls du dich für die Lösung über die Grafikkarte entscheidest, tut es bei der CPU auch der Ryzen 5 3600, und als CPU-Kühler (wenn es um die Kühlung einer CPU geht, spricht man immer von einem CPU-Kühler!), der Brocken ECO Advanced / Pure Rock 2, oder wenn du es leiser haben möchtest, der Brocken 3 / Mugen 5.
Bei den Kühlern mit nur einem Kühlturm, bin ich kein Fan von zwei Lüftern, auch wenn ich da evtl. auf dem Holzweg bin. Wenn man mehr als die "einfachen" Varianten möchte - was beim Ryzen 5 3600 und Ryzen 7 3700X eigentlich nicht nötig ist, würde ich immer zum Dark Rock Pro 4, oder gar einer Kompaktwasserkühlung wie z.B. der Arctic Freezer II 280 greifen, und bei letzterer die Lüfter tauschen.

In der Regel liegt den Kühlern Wärmeleitpaste bei, bei manchen ist sie auch schon aufgetragen, wie glaub ich beim Pure Rock 2.

Beim Punkt 10.) fehlt leider die Angabe ob du WLAN brauchst/möchtest, sowie USB-C 3.1 an der Gehäusefront. Je nachdem, könnte man sowohl ein anderes Mainboard und/oder Gehäuse nehmen, oder man lässt den Anschluss ungenutzt.

Je nach Mainboardwahl würde ich auch auf die Stromanschlüsse achten, da manche drei davon haben. Der dritte ist zwar nicht zwingend nötig, aber bei einem Neukauf würde ich trotzdem auf ein entsprechendes Netzteil achten, und z.B. das Seasonic Focus GX 550W nehmen.

Bei der Speicherlösung finde ich es immer fast ein wenig schade eine SSD mit 250GB zu nutzen, wo dann der nicht benötigte Speicherplatz brach liegt. Wenn einem das lieber ist, kann man es aber natürlich machen!

Beim Gehäuse würde ich immer auf zwei Frontlüfter achten, und wenn man bei den Lüftern im Allgemeinen keine Kompromisse eingehen möchte, sind die Noctua NF-A12x25 PWM im Moment die erste Wahl, auch wenn es nur 120er sind!

Beim Monitor finde ich 27" für WQHD ideal.

Gruß, Lordac
 
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Lordac, danke fürs Einklinken!

Zur Grafikkarte hatte ich eingangs erwähnt, dass ich jetzt erstmal etwas "günstiges" haben möchte, was aber WQHD in 144 Hz schafft, und mich dann mit dem Release der neuen Grafikkartengeneration nochmal umschaue. Von dem, was ich bisher an RX5700(XT) und 2060 (Super) gelesen hab, dürfte die hier gewählte MSI vorne mit dabei sein.

Beim Prozessor habe ich mich dann mal für den 3700X entschieden, da ich das mit dem Streamen noch nicht komplett überdacht habe. Wenn, dann wird es lediglich hobbymäßig.
Zum Mugen 5 habe ich eigentlich nur Gutes (und Leises) gelesen, der dürfte passend sein.

Zu den Festplatten: die 250er hätte ich gerne, um Dualboot zu ermöglichen. So viel Speicher dürfte dann auch nicht brach liegen. Außerdem war ich schon immer ein Fan von getrennten OS- / Daten-Platten.

Zum Mainboard: WiFi ist schon ziemlich wichtig / praktisch. Ich wohne in einer Mietwohnung und vom Router zum PC liegt kein Kabel.
USB-C 3.2 an der Gehäusefront ist nicht notwendig.

Was genau meinst du mit dem Stromanschluss? Meinst du, in meiner aktuellen Konfiguration könnte es zu Engpässen kommen?

Danke für den Hinweis mit den Lüftern, danach hatte ich ja auch noch gefragt. Ich hab mir mal kurz die Noctua-Lüfter angesehen, die sollen wirklich potent und dabei leise sein!

Zum Monitor: hier habe ich ein einigermaßen Platzproblem in der Wohnung. 27" werd ich noch gerade so unterbekommen :D
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Zur Grafikkarte hatte ich eingangs erwähnt, dass ich jetzt erstmal etwas "günstiges" haben möchte...
nun ja, jetzt eine RX5700 oder RTX2060 Super zu kaufen, und diese dann ggf. Ende des Jahres gegen eine neue Karte zu tauschen, ist aus wirtschaftlicher Sicht nicht ratsam.
Da sowohl alle Karten im Preis gefallen sind, spricht meiner Meinung nach nichts gegen eine RX 5700XT oder RTX2070 Super, und wenn dir die Leistung nicht mehr reicht, kaufst du eine dann aktuelle.
Beim Prozessor habe ich mich dann mal für den 3700X entschieden, da ich das mit dem Streamen noch nicht komplett überdacht habe.
Wie geschrieben würde ich den Stream - wenn du das möchtest, über die Grafikkarte laufen lassen, und bei der CPU "nur" den Ryzen 5 3600 nehmen.
Hier soll am Ende des Jahres auch die nächste, und vermutlich letzte CPU-Generation für den Sockel AM4 kommen, da würde ich dann vor Ende der Laufzeit auf einen dann aktuellen 8-Kerner wechseln.
Zum Mainboard: WiFi ist schon ziemlich wichtig / praktisch.
Das ist kein Problem, deshalb fragen wir im Fragebogen danach, und schlüsseln die Frage in den Anmerkungen auf:
Fragebogen schrieb:
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Anmerkungen schrieb:
10.) Besondere Wünsche sind z.B. Ansprüche an die Größe oder das Design vom Gehäuse, USB-C 3.1 am Frontpanel, integrierte Lüftersteuerung, optisches Laufwerk, Lautstärke, WLAN, Bluetooth...
Wenn dies nicht beantwortet wird, müssen wir immer nachhaken, weil es ja unsinnig wäre für z.B. WLAN/Bluetooth beim Mainboard mehr Geld auszugeben, was das dann aber evtl. gar nicht gebraucht wird.
USB-C 3.1 an der Gehäusefront ist nicht notwendig.
Ok, dann könnte man beim Gehäuse auch z.B. das Silent Base 601 / 801 nehmen, es spricht aber auch nichts gegen das Define 7 Compact oder Define 7, da ist der Anschluss dann nur nicht nutzbar.
Was genau meinst du mit dem Stromanschluss?
Das ASUS ROG Strix B550-F Gaming [WI-FI] hat folgende Stromanschlüsse:
- 1x 24-Pin ATX
- 1x 8-Pin EPS12V
- 1x 4-Pin ATX12V

Das Straight Power 11 550W aber nur diese:
- 1x 20/&#8203;24-Pin
- 1x 4/&#8203;8-Pin ATX12V

Du kannst damit also nicht alle Stromanschlüsse vom Mainboard bedienen. Dies ist wie gesagt nicht zwingend nötig, ich hab da aber so einen "Tick" das ich darauf achten würde, abgesehen davon ist das Seasonic Focus GX 550W noch etwas günstiger.
Zum Monitor: hier habe ich ein einigermaßen Platzproblem in der Wohnung. 27" werd ich noch gerade so unterbekommen :D.
Es spricht grundsätzlich auch nichts gegen 24", da würde ich aber einen FHD, wie z.B. den LG UltraGear 24GL600F-B kaufen, für den reicht auch eine schwächere Grafikkarte.
Wenn du das Geld ausgeben möchtest und der Platz vorhanden ist, würde ich aber auch einen 27"-Monitor mit WQHD nehmen.

Gruß, Lordac
 
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Infos.

Ich habe das Gefühl, dem Streaming wird hier etwas zu viel Aufmerksamkeit geschenkt :D
Super, dass ihr darüber nachdenkt, aber das war bisher nur einflüchtiger Gedanke, um es eventuell mal auszuprobieren^^

Ich habe mir ein paar Vergleiche zwischen 3600 und 3700X angesehen, speziell im Bereich Gaming. Hier sind die Unteschiede anscheinend ziemlich gering in Sachen fps.
Daher würde ich wohl auf den 3600 gehen und nochmal etwas sparen können.

Monitormäßig werde ich mich dann auf einen 27" festlegen. Da hat man vllt. auch von der Auflösung etwas mehr als bei einem 24".

Was ist von der aktuellen Konstellation zu halten? Passt das so etwa? Ist jetzt inkl. Monitor.

atx2 Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
Ich denke mal, da es keine Einwände gibt, werde ich in den nächsten Tagen bestellen.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Finde das Asus Board viel zu teuer für das gebotene (kein USB-C Header, nur 4 echte Phasen). In dem Preisbereich gibts schon das MSI MAG X570 Tomahawk WIFI ab &euro;'*'207,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Wenn du mit mATX keine Probleme hast würde ich das ASUS TUF Gaming B550M-Plus [WI-FI] ab &euro;'*'154,45 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland nehmen, ansonsten das MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI ab &euro;'*'181,81 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland oder das oben genannte.

Den m.2 Slot würde ich mir zudem nicht mit einer kleinen und damit auch langsameren SSD blockieren. Kannst auch eine große SSD nehmen.

Der gewählte Monitor scheint recht gut zu sein (https://extreme.pcgameshardware.de/monitore/573932-farbstarker-monitor-fuers-gaming.html);)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

maveral

Schraubenverwechsler(in)
mATX hab ich mir auch schon angesehen, aber da find ich irgendwie kein passendes gedämmtes Gehäuse, bzw. sowieso nur die normalen ATX-Gehäuse.
Würde hier das von dir vorgeschlagene mATX-Board für meine Bedürfnisse ausreichen bzw. gleichgut dastehen wie andere Boards? --> hauptsächlich Gaming.

Welche SSD wäre der Crucial denn vorzuziehen?
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Eine mit einem TB, die haben dann im Regelfall alle Kanäle des Controllers maximal bestückt und sind damit schneller. Auch bin ich kein Fan von Budget m.2, empfehle da eher entweder eine flotte m.2 oder ganz einfach eine Sata wie die MX500
 
Oben Unten