• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Pc erkennt Ram Problem und kommt nicht ins Win 10

trigger831

Freizeitschrauber(in)
Moin. Habe einen neuen Pc zusammengebaut.

B550 Phantom Gaming 4
Ryzen 3600
16 GB Crucial Ballistix DDR4 3600 CL16
be quiet! Pure Power 11 CM 400W
be quiet! Shadow Rock 3
WD SN550 Blue NVME 500GB
Gigabyte 1660 Super Gaming OC
Corsair 4000D Airflow

Zuerst habe ich das Bios auf die neueste Version 1.20 gebracht, danach das Profil des Rams ausgewählt, Win 10 Pro sowie alle Updates installiert, alle Treiber (Chipsatz, GPU, Lan usw.) direkt hinterher. Dann ist er mir mehrmals ohne Fehler ausgegangen oder hat sich neu gestartet. Das Board zeige RAM und CPU Fehler an. Ram Riegel habe ich dann in allen Konstellationen in den Steckplätzen getauscht oder jeweils auch nur versucht mit einem zu booten. Den Takt schraubte ich dann im Bios auf Auto, 2133 und 3600. Infinity Fabric ließ ich auf Auto oder jeweils auf der Hälfte. Manchmal kam ich ins Bios, manchmal nicht. Ins Windows jedoch nicht mehr. Spannungen oder LLC habe ich nicht angefasst. Dachte erst, es gäbe Mainboard-Gehäuse Kontakte, die so nicht sein sollten...war aber alles ok. Kühler (ja, Folie ist ab) sitzt auch auf ( nicht zu fest gezogen, aber schon handfest). Da ich nicht weiterkomme, würde ich jetzt einfach neuen Ram bestellen, der laut Mainboard Handbuch (a2+b2 mit je 3200MHz) und QVL Liste passen sollte. Falls ich irgendetwas übersehen sollte, bitte ich um Aufklärung. Danke
 

zettiii

Software-Overclocker(in)
Startet der PC denn, wenn du das BIOS komplett zurücksetzt?
Ich hatte letzte Woche den PC vom Kumpel da, der hatte auch den 3600 und 32GB Trident-Z Neo und egal was man beim RAM eingestellt hat, alles außer den Default Einstellungen hat Abstürzte produziert.
 
TE
trigger831

trigger831

Freizeitschrauber(in)
Hätte ich natürlich dazu schreiben sollen. Ja, wenn das Bios zurückgesetzt wird, startet er mit default und sobald man XMP oder einen anderen Takt wählt, ist es halt vorbei und man kommt nicht über das Bios hinaus.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Kann sein, das die CPU... nicht mehr tackt schafft.

AMD mag nächstens Leistungstechnisch Intel überholen. Aber solche Probleme hatte ich bei Intel nie... hingegen bei AMD ists relativ häufig, das die etwas rumzicken bei höherem RAM tackt.

Kannst den RAM tauschen. Evtl. Klappt es mit anderen Riegeln. Aber evtl. Auch nicht... offiziell schafft die cpu bis 3200mhz... alles darüber ist Overclocking und muss nicht zwingend stabil laufen.
 

zettiii

Software-Overclocker(in)
Oder du beschäftigst dich mal mit dem Ryzen Ram Calculator und passt die Werte selbst an. Ryzen hat oft Probleme mit RAM und OC und deren Kompatibilität. Es gibt auch Listen von offiziell untersützten RAM Modulen, evtl. da mal rein schauen ob dein RAM aufgeführt wird.
 
TE
trigger831

trigger831

Freizeitschrauber(in)
Oder du beschäftigst dich mal mit dem Ryzen Ram Calculator und passt die Werte selbst an. Ryzen hat oft Probleme mit RAM und OC und deren Kompatibilität. Es gibt auch Listen von offiziell untersützten RAM Modulen, evtl. da mal rein schauen ob dein RAM aufgeführt wird.
Eines der in der QVL Liste aufgeführten Ram Kits habe ich nun bestellt und werde dann mal berichten, ob das schon gereicht hat.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kauf dir lieber ein stärkeres Netzteil, denn wenn der Rechner aus geht oder sich neustartet wird es eher am Netzteil liegen und das kann auch was mit dem alter des Netzteils sein, was mit bestimmte Leistungsspitzen nicht zurecht kommt. Deine 400 Watt finde ich jetzt auch nicht besonders hoch, so das du da wenig Reserven drin hast.

Ignoriere erstmal die Aussage das es an CPU oder Arbeitsspeicher liegen soll.
Gut wäre wenn du zum Test an einem anderem Netzteil dran kommen würdest ohne gleich ein neues kaufen zu müssen.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich wette mit dir das die BIOS Version 1.10 mit mindestens 3200Mhz laufen wird,alles was darüber ist
müßte mal austesten.Vielleicht geht da nochmehr?
Das problem mit 1.20 Version habe ich auch gehabt,da wollten meine Rams(Vollbestückung aller Rambänke)nicht mit 3200Mhz laufenDoch mit der 1.10 Version gehts einwandfrei.Habe als Board Asrock Extrem 4 B550 und die BIOSES sind identisch.
Die 1.20 Version ist mehr oder weniger eine BETA Version in dem sinne für die neuen Ryzen 5000 CPU ausgelegt und noch nicht das optimalste Version.Ich hab meine auf 1.10 zurück geflasht,da sowieso kein CPU upgrade in frage kommt und die Version wensentlich besser ist bei Ram OC,als die Version 1.20.
 
TE
trigger831

trigger831

Freizeitschrauber(in)
Ich wette mit dir das die BIOS Version 1.10 mit mindestens 3200Mhz laufen wird,alles was darüber ist
müßte mal austesten.Vielleicht geht da nochmehr?
Das problem mit 1.20 Version habe ich auch gehabt,da wollten meine Rams(Vollbestückung aller Rambänke)nicht mit 3200Mhz laufenDoch mit der 1.10 Version gehts einwandfrei.Habe als Board Asrock Extrem 4 B550 und die BIOSES sind identisch.
Die 1.20 Version ist mehr oder weniger eine BETA Version in dem sinne für die neuen Ryzen 5000 CPU ausgelegt und noch nicht das optimalste Version.Ich hab meine auf 1.10 zurück geflasht,da sowieso kein CPU upgrade in frage kommt und die Version wensentlich besser ist bei Ram OC,als die Version 1.20.

Habe den neuen RAM ( Kingston Hyper X 3200 CL16) eingebaut, BIOS Version 1.10 drauf geflasht, das Profil eingestellt und siehe da........er bootet ohne zu murren. Spiele laufen bisher auch ohne Probleme. Setze mich dann die Tage mal mit den Einstellungen des Ryzen 3600 auseinander und versuche diesen zu optimieren. Ein dickes Danke von mir.
 
Oben Unten