• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Monitor (19"-24") - HDMI/DP/DVI-D mit nVidia GeForce GTX 770 sorgenfrei?

magnetone

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

nachdem ich mit der Zusammenstellung eines neuen Rechners hier soweit durch bin, stellt sich nun die Monitorfrage. Durch Einlesen in diesem Unterforum und studieren diverser Testergebnis-Seiten (prad.de, tftcentral.co.uk, pcmonitors.info), bin ich immer wieder auf eine unerfreuliche Nachricht hinsichtlich nVidia-Grafikkarten gestossen:

Hier wird berichtet, dass bei HDMI, DVI & DP das Signal am Monitor RGB-Reduziert ausgegeben wird, da die Graka wohl denkt, sie würde an einem TV-Gerät laufen.
Sind diese Mängel bereits behoben und gehören der Vergangenheit an oder ist das tatsächlich noch so, dass man in der Registry fuhrwerken und Rakatenforscher sein muss,
um den vollen RGB-Raum via HDMI, DVI-D oder DP am Monitor nützen zu können?

Meine ausgewählte Grafikkarte: MSI N770 TF 2GD5/OC Twin Frozr Gaming, GeForce GTX 770, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (V282-052R) Preisvergleich | Geizhals EU
Meine Vorauswahl beschränkt sich bisher auf folgende Monitore: Preisvergleich | Geizhals EU

Vielen Dank für den Beistand

Max
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Also über DVI gibt es das Problem nicht.
Und auch scheint nicht jeder Monitor davon betroffen zu sein.
Und warum sollte man in der Registry rumwerkeln?
Du gehst einfach ins Treibermenü und da auf Auflösung.
Dann erstellst du ne benutzerdefinierte Auflösung mit 59,999Hz und fertig.
 
TE
M

magnetone

Schraubenverwechsler(in)
Also über DVI gibt es das Problem nicht.
Und auch scheint nicht jeder Monitor davon betroffen zu sein.
Und warum sollte man in der Registry rumwerkeln?
Du gehst einfach ins Treibermenü und da auf Auflösung.
Dann erstellst du ne benutzerdefinierte Auflösung mit 59,999Hz und fertig.

Hallo,

vielen Dank für ein wenig Licht im Dunkel. Also ist dieses Verhalten der nVidia-Karten tatsächlich noch so und keine "direkte" Deaktivierungsoption in der Software vorhanden?

Folgende Quellen dienten mir als Beispiel zur Behebung dieses Effekts und dem damit verbundenen Aufwand.
Wobei ein Bericht den anderen widerlegt und hin und her ;). Auch verschiedene Messungen mit verschiedenen Methoden (auch die von dir angeführte custom Hz Eingabe) erzeugen
wohl z.T. unerfreuliche Nebeneffekte (flimmern und wie sie alle heissen) bei manchen Monitoren. Ein Graus ist das.

PRAD | Reportage | Der korrekte Signalpegel: Warum behandelt nVidia per HDMI angeschlossene Monitore als Fernseher?
Guru3D.com Forums - View Single Post - General explanation of Full RGB and TV's that support it
http://www.avsforum.com/t/1387832/htpc-tweaks-and-fixes#post_21900120
Kein richtiges Schwarz | c't
[H]ard|Forum - View Single Post - 750 Ti or Alternative for New Dual 1080 Monitors
Nvidia RGB Full/limited range toggler | metaclassofnilblog

Wie verhält es sich denn bei Fullscreen-Spielen oder Filmplayern die Hertz temporär überschreiben? Bzw., wenn man den jeweiligen Fullscreenmodus dann verlässt?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Also ich persönlich habe beim Asus VN278QLB und BenQ EW2740L eine Auflösung mit 58Hz erstellt.
Das hat auch ohne Probleme funktioniert und gerade bei VA Monitoren ist es ein grosser Unterschied.
DSC_0152.jpgDSC_0153.jpg
Hier mal ein Beispiel wo man den Unterschied beim VA Monitor gut sehen kann.
Links mit vollem RGB Bereich und rechts mit 16-235.
Habe mit der Auflösung keinerlei Probleme gehabt.
 
TE
M

magnetone

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

der Unterschied ist derart krass, dass ich mich viel mehr Frage, warum nVidia hier nicht mit einem leicht zu findenden Setting reagiert.
Wie löst AMD das Unterscheidungsproblem bei HDMI/DP?

MfG

Max

Als Update hier nochmal eine aktuelle Stellungnahme von nVidia, dass das Problem erkannt und in einer zukünftigen Version der Treiber in Form einer Option angegangen werden soll;
jedoch ist das wohl "...still a ways away." :

https://forums.geforce.com/default/...rs/displayport-washed-out-color-limited-rgb-/

Und - also ob noch nicht genug - noch ein Tool, dass über die Überschreibung der jeweiligen EDID direkt in der Registry das Problem angeht:

Custom Resolution Utility (CRU)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ich würde wenn es geht, immer auf Tools verzichten.
Nur nebenbei, der Asus VN279QLB hatte das Problem mit DP, aber der Iiyama GB2488HSU nicht.
Scheint wohl nicht nur am Treiber zu liegen.
 
TE
M

magnetone

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

soweit ich das Thema verstanden habe ist es zum einen die fehlerhafte Beschreibung/Auszeichnung seitens des Monitorherstellers (EDID, .inf) und/oder die Erlaubnis bzw. Unterstützung der Überschreibungsmöglichkeiten via dem Videodriver oder beides.

Am einfachsten wäre - so denn EDID-Überschreibung nicht funktioniert - ein neuer vom OEM gestellter .inf, der die nötigen Werte setzt.
Grundsätzlich ist es also wieder ein Problem der Standards, der Auszeichnungsmöglichkeiten die damit einhergehen und wer von den Herstellern Bock und Zeit hat, diese auch noch einzuhalten ;).

Mir scheint, dass deine Methode die Hertz umzustellen und damit quasi den ganzen HDMI-Standardwerte-EDID-Kram von beiden Seiten (Monitor- und GraKa-Seitig) zu umgehen,
die einfachste und entspannteste von allen zu sein, wenn keine Nebeneffekte auftauchen ;). Ich tauche mal weiter ab in die Tiefen des FUll-RGB-Ozeans.

Vielen Dank nochmal fürs Aufklären!

Max
 
Oben Unten