• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming-PC

Edi-der-MaLeR

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
ich möchte mir einen neuen PC zum Zocken aufbauen und brauche noch Hilfe bei der Zusammenstellung. Ich habe schon ein paar Komponenten zusammengestellt als grobe Vorauswahl.
Wichtig zu erwähnen ist außerdem, dass ich den PC oft im Zug mitnehmen werde, deshalb soll er so klein wie möglich sein. Und falls jemand hilfreiche Tipps bezüglich des Transportkoffers/-tasche usw. hat bin ich sehr dankbar. Bisher ist der Plan, dass ein Koffer mit Würfelschaumstoff gekauft und der Schaumstoff für den PC, Monitor und das ganze Zubehör angepasst wird. Der PC soll also nicht fest in den Koffer verbaut werden. Jedoch weiß ich nicht genau, wie groß der sein sollte und wieviel Schaumstoff zwischen der Kofferwand und z. B. dem Monitor sein sollte. Und ich weiß natürlich, dass es Notebooks für Gaming gibt, aber ich will den PC auch zu Hause benutzen und dann nicht auf einem Notebook spielen. xD


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Zwei SATA-SSDs, eine mit 1TB und eine mit 250TB (Das reicht mir erstmal als Speicherplatz)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Den Monitor würde ich mir auch neu kaufen und er muss auch jedesmal mit in den Koffer. Deshalb sollte es ein 24 Zoll Monitor sein, ich habe da den BenQ ZOWIE XL2411P (24" (60,96cm) BenQ ZOWIE XL2411P schwarz 1920x1080 1xDisplayPort / 1xDVI / 1xHDMI - 24 Zoll) im Blick.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Mein jetziger PC ist schon 6 Jahre alt und im ATX-Format, wahrscheinlich werde ich von dem, abgesehen von den SSDs, keine Komponenten übernehmen können.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Inerhalb der nächsten zwei Wochen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nur Monitor und den Koffer.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ca. 1300 Euro mit Bildschirm.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele gerade eher ältere Spiele wie BF3 und 4, will aber den Nachfolger von BF5 wieder spielen sowie PUBG und World War 3. Vielleicht hole ich mir noch Arma 3.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Die 1,25 TB von meinen SSDs reichen.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Trotz der Größe soll der PC nicht zu laut werden, denn ich denke, dass man gerade bei dem Gehäuseformat und durch die niedrige CPU-Kühlerhöhe darauf achten muss. Er muss nicht extrem auf silent getrimmt werden, ungefähr die Lautstärke eines normalen ATX-Gaming-PCs ist in Ordnung. Hoffe, ihr könnt euch unter dieser subjektiven Einschätzung etwas vorstellen xD.
Ich würde bei dem PC, je nachdem wie laut oder heiß die einzelnen Komponenten werden, ein paar Übertaktungsversuche unternehmen, vor allem beim RAM und vielleicht noch Grafikkarte.


Hier die von mir ausgewählten Komponenten:

Netzteil: 600 Watt Corsair SF Series SF600 Modular 80+ Gold - Netzteile SFX | Mindfactory.de 600 Watt Corsair SF Series SF600 Modular 80+ Gold

Gehäuse: Silverstone Raven Z RVZ03 ARGB Midi Tower ohne Netzteil schwarz - ITX Gehäuse | Mindfactory.de Silverstone Raven Z RVZ03 ARGB Midi Tower
Das Gehäuse schränkt mich ein wenig ein, es lässt durch die Größe nur 2-Slot Grafikkarten und CPU-Kühler bis 83 mm zu. Habe zwar ein ATX-Netzteil, das ist aber zu lang bzw. soll durch die Länge wieder etwas anderes blockieren, deshalb das SFX-Netzteil. Die Beschränkung der Grafikkarte auf 330 mm ist glaube ich ziemlich egal, aber zumindest jetzt auch erwähnt.

Prozessor:AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX - Sockel AM4 | Mindfactory.de AMD Ryzen 5 3600

Mainboard:ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/AC AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 Mini-ITX Retail - AMD Sockel ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/AC

CPU-Kühler: https://www.mindfactory.de/product_info.php/Noctua-NH-L12S-Topblow-Kuehler_1200513.html Noctua NH-L12S Topblow Kühler
Der Kühler beschränkt die RAM-Höhe auf 35mm.

RAM:https://www.mindfactory.de/product_...warz-DDR4-3600-DIMM-CL18-Dual-Ki_1259867.html 16GB Corsair Vengeance LPX für AMD schwarz DDR4-3600 DIMM CL18 Dual Kit
Bin mir beim RAM unsicher, ob es da nicht noch bessere gäbe, auch mit Blick aufs Übertakten. Mit dem CPU-Kühler gäbe es zumindest keine Probleme.

Grafikkarte: https://www.mindfactory.de/product_...-5700XT-Red-Dragon-DDR6--Retail-_1327917.html 8GB Powercolor RX 5700XT Red Dragon
Die Red Devil soll einen ganz ordentlichen Kühler haben, aber die Red Dragon ist nur 2 Slots hoch und passt damit ins Gehäuse.

Monitor:24" (60,96cm) BenQ ZOWIE XL2411P schwarz 1920x1080 1xDisplayPort / 1xDVI / 1xHDMI - 24 Zoll
Wie oben schonmal verlinkt, der Benq Zowie xl 2411p mit FHD und 144Hz. Hatte vorher noch den Alienware AW2518HF (https://www.mindfactory.de/product_...F-schwarz-1920x1080-1xDisplayPor_1215653.html) ins Auge gefasst, ist mir die 130 Euro Aufpreis aber doch nicht wert.

Ich glaube jetzt alles aufgeschrieben zu haben was mir bezüglich des PCs wichtig ist. Im Vorraus schonmal vielen Dank an alle Helfenden.

Viele Grüße

Edi-der-Maler
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Also erstmal einige erwähnenswerte Punkte:
-Der Ryzen 3600 läuft NICHT garantiert auf dem Board. Wenn das Board nicht mit dem aktuellen Bios kommt, dann bist du dran. Du musst entweder für 100% Sicherheit ein Bios Update mit bestellen oder du gehst auf Risiko. Genau das ist ein großes Problem mit den ITX Boards. Die sind sau teuer und mit Bios Update noch teurer.
-Der Monitor hat kein Freesync. Ich würde mir heute auf keinen Fall mehr einen Monitor ohne Freesync holen. Such dir einen mit 144Hz + Freesync aus.
-Für FHD Auflösung muss es keine 5700XT sein. Die 5700 ist unwesentlich langsamer, dafür aber günstiger, leichter zu kühlen und wird daher in so einem kleinen System weniger durch Temperaturlimits eingeschränkt. Die Red Dragon kann als XT Variante schon gut warm werden, besonders in so einem kleinen Case, welches u.U. keinen sehr guten Airflow hat. Ich würde hier definitiv auf eine 5700 non XT setzen, selbst die ist für FHD nämlich schon recht stark.

Ich würde wirklich versuchen das ganze auf mATX zu bauen. Schau dir mal dieses Case hier an: Fractal Design Meshify C Mini ab €'*'87,12 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Wenn man das flach hinlegt ist das nur 2cm breiter, 5 cm tiefer und 10 cm höher. Bis auf die Höhe also nicht wirklich erwähnenswert und ich bezweifle, dass die Höhe so extrem wichtig ist, da nimmt man halt einfach einen breiteren Koffer. Auch war das jetzt nur eine spontane Wahl, es gibt sicher noch etwas kleinere mATX Gehäuse.

Hat folgende Vorteile:
-Es würde dir deutlich mehr Optionen beim Board geben vor allem auch Boards die direkt mit dem Ryzen laufen
-Es würde dir deutlich mehr Optionen beim Kühler geben
-Es würde dir mehr Optionen bei Graka und Netzteil geben
-Es würde dir insgesamt Geld sparen
-Es würde dir eine bessere Belüftung der einzelnen Komponenten bieten

Bevor ich jetzt was endgültig zusammenstelle, überleg erstmal ob das eine Option WÄRE. Wenn das gar nicht geht mit dem mATX Build, dann muss man halt weiter anders überlegen.
Übrigens, egal wofür du dich entscheidest, beim Transport bitte unbedingt die Grafikkarte ausbauen!
 
Oben Unten