• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Gaming-PC (1440p mit RTX 3070)

greisenhand

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

da mein bisheriges System (iMac late 2013, 27" mit GeForce 780M) nicht mehr für Gaming zu gebrauchen ist (GPU ist hinüber), bin ich auf der Suche nach einem neuen System.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Bereits gekauft habe ich Folgendes:
GPU: GIGABYTE AORUS GeForce RTX 3070 Master 8G (900 EUR)

Fest eingeplant ist folgendes Gehäuse:
be quiet! Pure Base 500DX schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW37)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Ich peile 1440p an (wie bisher), allerdings mit höherer Framerate als die bisherigen 60 Hz.
Aktuell wäre mein Favorit der Dell S2721DGFA (27", 1440p, 165 Hz).

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
n/a

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Innerhalb der nächsten 4 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1600 EUR inkl. Monitor

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
- Allround-Gaming-Setup, das auf 1440p mit allen aktuellen Games klar kommen soll
- Streaming sowie Blu-Rays anschauen)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1,5-2 TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
- Intel-CPU
- Mainboard: WLAN, guter Sound, USB C
- in Zukunft leicht nachzurüsten, v.a. im Hinblick auf GPU, CPU, RAM und SSD
- möglichst geringe Lautstärke
- gerne schöne Komponenten (Case hat ein Glasfenster), aber nicht zu übertrieben

Basierend darauf habe ich bereits recherchiert und folgende Konfiguration zusammengestellt:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500DX schwarz, Glasfenster, schallgedämmt (BGW37)
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283)
Mainboard: GIGABYTE Z590 AORUS Elite AX GIGABYTE Z590 AORUS Pro AX
CPU: Intel Core i5-11400F
CPU-Kühler: Cooler Master Hyper 212 RGB Black Edition
RAM: Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-20-20-38 (CMW32GX4M2E3200C16)
SSD: 2x Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2
Blu-Ray/DVD: Hitachi-LG Data Storage BH16NS40 schwarz, SATA, bulk (BH16NS40.AUAU10B)
Monitor: Dell S2721DGFA, 27" (210-AXRQ)

Passt diese Konfiguration oder habe ich irgendwas übersehen? Habt ihr anderweitige Vorschläge?

Freue mich über euer Feedback :)

Liebe Grüße
greisenhand
 
Zuletzt bearbeitet:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn du eine non-K-CPU nimmst, brauchst du kein 260€ Board.
Da würde es auch ein B560 oder günstiges Z590 Board tun.

Auch reichen beim Netzteil für die Kombination aus 3070 und 11400F 550W gut aus.
Das Straight Power 11 ist top.
Man kann natürlich auch das 750W Modell nehmen, um bei Upgrades auf der sicheren Seite zu sein.

Statt des 11400F würde ich über den 10400F nachdenken.
Der ist laut Computerbase im Durchschnitt nur 9% langsamer, kostet dafür aber rund 50€ weniger.

Was willst du eigentlich mit einem internen Laufwerk?
Dafür hat das Pure Base 500DX keinen Platz.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

greisenhand

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deinen Input :)

Die Idee beim Board war, das absichtlich etwas zu überdimensionieren, damit ich später noch Luft habe für etwaige CPU-Upgrades (wenn z.B. in ein paar Jahren die aktuellen Rocket Lake-K-CPUs entsprechend günstiger sind). Macht das Sinn?
(Edit: nach etwas mehr Recherche denke ich, dass das GIGABYTE Z590 AORUS Elite AX, aktuell für 180 EUR zu haben, ebenfalls locker reichen sollte und genügend Spielraum für Upgrades bietet)

Beim Netzteil hatte ich vergessen, zu erwähnen, dass ich das Ding von einem Freund günstig und fast neuwertig bekomme, weil das für seinen Build unterdimensioniert war.

CPU: Der 10400F war meine ursprüngliche Präferenz, zumal der 11400F aktuell überteuert scheint – da gebe ich dir Recht. Wäre auf jeden Falle eine Überlegung wert.

Internes Laufwerk wäre einfach praktisch, da ich auch Retro-Games spiele, die ab und an nicht digital verfügbar sind, sondern nur im Original auf DVD. Da das Gehäuse damit nicht kompatibel ist, hat sich das aber erledigt; bekomme ich auch mit einem externen Laufwerk hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten