• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue SSD, so viele Begriffe.

ChillerT

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo, nach langer Zeit möchte ich erstmals meinen Daten-Speicher aufrüsten.
Hier möchte ich nach Möglichkeit keine halben Sachen machen und direkt etwas vernünftiges kaufen.
Mein jetziges System besteht aus zwei Festplatten auf einem ASUS-H-97 PLUS
1x SSD Samsung 840 Pro 128GB über SATA
1x HDD Seagate Barracuda 7200 1TB SATA

Die alte SSD würde ich weiterhin als OS-Platte benutzen (wenn es nicht gute Gründe gibt dieses auf die neue SSD zu ziehen).
Die HDD lasse ich dann drinnen oder mache sie zur externen Backup Platte, mal sehen.

Nun aber zu der neuen SSD:
Ich möchte mindestens 1TB SSD Speicherplatz, leider laufen mir mitlerweile so viele Begriffe über den Weg und es fällt mir derzeit schwierig den Überblick zu behalten. M.2 (NGFF), NVMe, Lanes, TLC/QLC usw. ...

Bin mittlerweile soweit, dass es eine M.2 werden soll, da diese wohl erheblich schneller sind. Allerdings gibt es da wohl auch nochmal starke Unterschiede ob diese über PCIe über das NVMe Protokoll laufen oder über SATA? "Lanes" sind wohl die Anzahl freier PCIe-Blöcke? Und TLC/QLC verschiedene Arten des Cache Speichers? Keine Ahnung. Ihr wisst welches Motherboard ich habe und ich möchte die schnellstmögliche SSD, könnt ihr mir da was raten?

Vielen Dank euch im Voraus!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Für eine SSD im M2 Format, bräuchtest du bzw dein Board einen passenden Slot. Klar, gibt Adapter, aber ich würde eine "normale" SSD im 2,5" Format kaufen.
Die https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html war vor einigen Tagen sogar für 80€ verfügbar.

Und ja, eine M2 bzw NVMe wäre schneller. Die Leistungskrone hat zZ (wie so oft) Samsung: https://geizhals.de/samsung-980-pro-m-2-v36717.html

Und ja, wenn du täglich terabyteweise Daten auf so einer Platte von A nach B und wieder zurück schiebst, dann ist das auch echt schnell. Bei Spielen hält sich der Vorteil meist sehr in Grenzen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
C

ChillerT

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für eine SSD im M2 Format, bräuchtest du bzw dein Board einen passenden Slot. Klar, gibt Adapter, aber ich würde eine "normale" SSD im 2,5" Format kaufen.
Die https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html war vor einigen Tagen sogar für 80€ verfügbar.

Und ja, eine M2 bzw NVMe wäre schneller. Die Leistungskrone hat zZ (wie so oft) Samsung: https://geizhals.de/samsung-980-pro-m-2-v36717.html

Und ja, wenn du täglich terabyteweise Daten auf so einer Platte von A nach B und wieder zurück schiebst, dann ist das auch echt schnell. Bei Spielen hält sich der Vorteil meist sehr in Grenzen:
Vielen Dank für deine Antwort.
Mein Motherboard hat meines Wissens nach M.2 Kompatibilität und einen Slot dafür.
Natürlich fällt der Unterschied erst bei großen Datenmengen und viel Benutzung ins Gewicht, allerdings würde eine Ladezeitverkürzung bei Games sicher gravierender ausfallen als 2-3 Sekunden.

Die NextGen-Konsolen machen es ja vor wie gute SSDs die Ladezeiten drastisch senken können...
und die Datenwerte sprechen doch auch dafür oder?
Lesen 560 MB/s : 7000 MB/s
Schreiben 510 MB/s : 5000 MB/s SLC-Cached (2000MB/s TLC)
(Vergleich der beiden oben genannten SSDs)

Bitte nicht als Kritik verstehen, sind nur offene Fragen bei mir!
 

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
Nimm die billigste. Die Fähigkeiten deines Mainboards unterstützen nicht die hohen Geschwindigkeiten der neueren SSDs.
 

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
1150-Sockel findest nimmer auf aktuellen Boards. Du hast noch DDR3 Ram, aktuell ist DDR4. Sie sind nicht kompatibel zueinander. Auch der Sockel der CPU ist veraltet. Neue Prozessoren passen da nicht rein. Du müsstest also komplett auf aktuelle Hardware umrüsten. Das lohnt ned, nur wegen einer SSD, die du jetzt verbauen möchtest. Kauf dir wie gesagt das billigste M2 SATA6GB/S-Modell. Aber auch eine neue herkömmliche Festplatte ist bereits viel schneller, als das, was du zur Zeit drinnen hast.

Ich an deiner Stelle würde mir ein aktuelle 3 o. 4 TB große Festplatte kaufen. Dein System ist eh schon auf einer SSD, somit hast du keine Performance-Nachteile mit einer herkömmlichen HDD, lediglich die Lade- und Abspeicherzeiten sind vernachlässigbar höher, als bei einer SSD. Und du hast damit ausreichend großen Speicherplatz. Hier mal ein Link: https://www.festplatte.com/interne-festplatte/
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also zu sagen das eine spiele SSD keine Vorteile gegenüber einer HDD bietet ist dreist .SSD sorgen für schneller laden und zwar deutlich und auch weniger nachladen rucklern in spielen falls Mal der RAM oder vram ausgeht
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
1150-Sockel findest nimmer auf aktuellen Boards. Du hast noch DDR3 Ram, aktuell ist DDR4. Sie sind nicht kompatibel zueinander. Auch der Sockel der CPU ist veraltet. Neue Prozessoren passen da nicht rein. Du müsstest also komplett auf aktuelle Hardware umrüsten. Das lohnt ned, nur wegen einer SSD, die du jetzt verbauen möchtest. Kauf dir wie gesagt das billigste M2 SATA6GB/S-Modell. Aber auch eine neue herkömmliche Festplatte ist bereits viel schneller, als das, was du zur Zeit drinnen hast.

Ich an deiner Stelle würde mir ein aktuelle 3 o. 4 TB große Festplatte kaufen. Dein System ist eh schon auf einer SSD, somit hast du keine Performance-Nachteile mit einer herkömmlichen HDD, lediglich die Lade- und Abspeicherzeiten sind vernachlässigbar höher, als bei einer SSD. Und du hast damit ausreichend großen Speicherplatz. Hier mal ein Link: https://www.festplatte.com/interne-festplatte/
Mal ne kleine Eigenwerbung an der Stelle: https://extreme.pcgameshardware.de/threads/lesertest-samsung-860-qvo-1tb.544869/ (Punkt 4.2)
So viel zum Thema "keine Performance-Nachteile" und "vernachlässigbar höher".
 

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
^^ Die Ladezeiten in vielen Spielen ist mit einer HDD neueren Datums nicht signifikant viel höher als mit einer SSD. In Anwendungen mag man eine bessere Performance bei der SSD bemerken, aber das sind max nur ein paar Sekunden, im Messprotokoll fällt das natürlich auf, aber für den vorm Bildschirm sitzenden so gut wie ned spürbar. In meinen Augen lohnt es nicht ein altes System mit einer aktuellen NVMe auszurüsten, weil man kriegt deren hohes Leistungsvermögen mit der alten Hardware nicht auf die Straße. Da investiert man besser in mehr Speicherplatz, da hat man mehr davon.

Aber es kann ja jeder machen, wie er will. Mein Vorschlag ist ja kein Gebot, lediglich ein gangbarer Kompromiss.
 
TE
C

ChillerT

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also werde ich mir wohl vorerst eine PCI3.0 M2 SSD holen mit NVMe.
Die oben genannte Kingston A2000 sieht ja ganz passabel aus, allerdings habe ich hier im Forum gelesen, dass das QLC Protokoll dem TLC weit überlegen wäre. Ist das eine der Einschränkungen welche das Motherboard nicht mit macht oder gibt es auch QLC m2-SSDs für mich?

EDIT: Die KC2500 scheint die selbe Festplatte nur mit schnellerer Übertragungsrate zu sein. Ist hier der einzige Unterschied "Schneller dafür ein wenig teurer" oder gibt es da noch andere Dinge auf die ich achten müsste bei der SSD?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten