Neue PC-Konfiguration

gUELTIGESzEICHEN

Schraubenverwechsler(in)
Moin alle zusammen,

nachdem sich alle schön aufgeregt haben und jetzt sauer sind weil ich versuche jemandem eine gute Beratung zu geben der auch übertakten möchte, sollten wir nun mal zu einer angemessenen Unterhaltung zurück finden.

1. Sorry wegen dem einen Gehäuse in der Konfi, es war spät und ich dachte es sei groß genung. Ich hab das leider überlesen, aber dafür gibt ja die Community. Danke für den Support.

2. FSP stellt die Netzteiele für Be Quit her. Wesshalb ich denke das die bis auf den lüfter ziemlich gleich sind.

3. Es wurde geschrieben das das System übertaktet sein sollte und das wahrscheinlich noch ne neue Grka rein Kommt. Grade in anbertracht der Übertaktbarkeit der neuen AMD Karten und einem Stark übertaktetem I7 denke ich das 700W zwar viel aber nicht zuviel sind, da man netzteile eigentlich in der Regel nie voll auslastet.

4. https://www.cybenetics.com ist eine Webseite mit einer großen Liste an getesten Netzteieln. Einfach mal ein bischen drauf rum suchen. =)

5. Teamgroup und Hynix würden keinen DDR5 ram ankündigen, wenn es dazu keine CPUs gäbe. https://www.pcwelt.de/news/DDR5-Arbeitsspeicher-ab-Mitte-2021-verfuegbar-10935519.html

6. Das Gigabyte Z490 UD hat 12 reale Phasen und augenscheinlich sehr gute Spannungswanderler Kühler.


Was denkt ihr so?


Ergänzung:
Ich hab ganz vergessen auf das mit dem I7 vs ryzen(7 5800X) einzu gehen. Fakt ist erstmall das es bei Intel diesen komischen boost gibt der die 3 besten Kerne erkennt und höher taktet. (bei guter Kühlung) Ich denke das ist für Spiele vorteilhaft. (eigene Meinung) Ansich ist der i7 laut user benschmark besessr. Ich weiß das viele Test da ehr was anderes sagen. So ansich liegen die beiden Prozessoren gleich auf. Doch übertaktet kann man da aus dem i7 mehr rausholen.
Das die TDP angaben nach der def. und soweiter zwar Stimmen möchte ich nicht abstreiten, aber es ist halt nur die def. So ansich verbrauchen die normal schon etwas mehr. Genau wie autos, die werden auch unter optimalen bedingungen gestete die nicht immer realitätsnahe sind. Genau so werden halt die besten Prozessoren genommen wenn es um die TPD geht und das ist auch nicht ganz real aber halt wegen der Def. legal.

Was denkt ihr so?
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
2. FSP stellt die Netzteiel für Be Quit her. Wesshalb ich denke das die bis auf den lüfter ziemlich gleich sind.

3. Es wurde geschrieben das das System übertaktet sein sollte und das wahrscheinlich noch ne neue Grka rein Kommt. Grade in anbertracht der Übertaktbarkeit der neuen AMD Karten und einem Stark übertaktetem I7 denke ich das 700W zwar viel aber nicht zuviel sind, da man netzteile eigentlich in der Regel nie voll auslastet.

4. https://www.cybenetics.com ist eine Webseite mit einer großen Liste an getesten Netzteieln. Einfach mal ein bischen drauf rum suchen. =)

5. Teamgroup und Hynix würden keinen DDR5 ram ankündigen, wenn es dazu keine CPUs gäbe. https://www.pcwelt.de/news/DDR5-Arbeitsspeicher-ab-Mitte-2021-verfuegbar-10935519.html

6. Das Gigabyte Z490 UD hat 12 reale Phasen und augenscheinlich sehr gute Spannungswanderler Kühler.
Zu 2: Etwas zu glauben ist nicht gleich wissen, wie bereits gesagt, nur weil FSP es produziert ist es nicht automatisch gut oder schlecht. Kannst du deine Aussage belegen oder bleibt es bei der Vermutung.

Zu 3: Wir sind in hier in der Beratung, wir können auch Hardware empfehlen, welche nicht übertaktet werden muss. Die neuen Karten von AMD zu übertakten lohnt sich für die wenigsten Leute, der Mehrverbrauch steht in keinem Verhältnis zum Leistungsgewinn.

Zu 4: Du triffst hier Aussagen, dann liefere dazu auch die passenden Tests. Ansonsten hier:

"Das Straight Power 11 750 ist damit ein außerordentlich effizientes Netzteil, das am oberen Ende der Gold-Klasse einzuordnen ist und schon fast zur Klasse der Platinum Netzteile gezählt werden kann."

Zu. 5: Korrekt DDR5 wird kommen, die Frage ist zu welchen Preisen am Anfang. Trotzdem hat der Threadersteller bereits angedeutet, ein 5900X wäre auch eine Möglichkeit.

Zu. 6: Das Board wird mit OC an der Kotzgrenze laufen und die AIO wird die Situation nicht besser machen.
- Eingebundener Inhalt An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

@Adrianinho
Die Frage ist, was du genau anschließt und was du wiedergibst. Für Logitech Brüllwürfel und Musik von Youtube brauchst du keinen teuren Soundchip.
 

gUELTIGESzEICHEN

Schraubenverwechsler(in)
Also ich hab mal durchgerechnet. Bei einem Strompreis von 0,25 ct pro kWh und einem 24/7 betrieb über ein Jahr, würdest du wenn du permanent 600 W aufnimmst 91,98€ bezahlen (bei einer Verlust freien Umsetzung, ich weiß das das technisch unmöglich ist). Bei einer effi von 92,5% kommt man auf 98,8785€ und bei einer effi von 85% auf 105,777€ im Jahr an Strom-Kosten durch den PC. Es sind rund 7€ unterschied im Jahr. Nun ist die Frage was ist besser.?

Das be quiet! Straight Power 11 750W kostet 130€. ( https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html) und hat eine wirkliche effi von 92,5% ( http://members.cybenetics.report:5050/d/cybenetics_Z1L_eu.pdf ).
Da ich leider nur mutmaßen kann welche effi das FSP Hyper K Pro 700W ATX 2.52 hat habe ich jetzt mal die 85% zu rate gzogen die vom Hersteller garantiert werden. Dieses kostet 55,18€ ( https://geizhals.de/fsp-hyper-k-pro-700w-atx-2-52-hk-700-a2371358.html?hloc=at&hloc=de ) also rund 75€ weniger.

Nun 7€ * 7 Jahre = 49€

49€ < 75€

Fazit:

Wenn man von einem 7 Jahre langen Betrib mit immer 600W schließst, ist es gümstiger das FSP netzteil zu nehmen.
Egal wie hoch welche effi auch ist.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
bei Intel diesen komischen boost gibt der die 3 besten Kerne erkennt und höher taktet
Was erzählst du da?
Der "komische" Boost hat auch einen Namen, und kümmert sich auch nicht nur um 3 Kerne.
Einen Boost gibt es genau so bei AMD.
Wenn du vernünftig beraten willst, solltest du das entweder kurz und richtig erklären oder einen entsprechenden Link da lassen.



Wenn man von einem 7 Jahre langen Betrib mit immer 600W schließst
Ja klar, der Rechner läuft Tag und Nacht auf Volllast, sicher :ugly:
 
TE
TE
A

Adrianinho

Kabelverknoter(in)
Hmm zu deinem Rechenbeispiel (zu hohe angenommene Belastung sollte ja nur zu einem Vorteil des effizienteren Gerätes führen) mal ein Gegenbeispiel:

Durschnittlicher tatsächlicher Verbrauch des Systems: 0,3 kW (300W)
Betrieb in h pro Tag: 24
Tage pro Jahr: 365
Angenommener Preis: 0,25€/kWh

Bei 100% Effizienz:
Verbrauch in kWh/Jahr = 0,3kW*24h/d*365d/a = 2.628kWh
Kosten pro Jahr = 657€

Bei 85% Effizienz: (habe mit ungerundeten Werten gerechnet)
85% entspricht 0,3kW
100% entspricht ~0,353kW
Faktor 0,353/0,3 = ~1,18;
Kosten pro Jahr: 772,94€

Bei 92,5% Effizienz: (habe mit ungerundeten Werten gerechnet)
92,5% entspricht 0,3kW
100% entspricht ~0,324kW
Faktor 0,353/0,3 = ~1,08;
Kosten pro Jahr: 710,27€
Vorteil gegenüber 85% also ~ 62€/Jahr

Du hast glaube ich irgendwo einen Rechenfehler mit ner 10er-Potenz. Falls ich hier irgendwelche Logikfehler drin habe, bitte drauf hinweisen.

Der aktuelle Strompreis liegt auch eher bei 30ct/kWh. Das heißt selbst wenn es durchschnittlich nur 100W sind, wären es bei 30ct: (62€/3)*1,2= 24,8€ im Jahr. Effizientes Netzteil lohnt sich bei Dauerbetrieb also fast immer. Für mich stellen sich daher eher die Fragen:
Wieviel W Max brauche ich tatsächlich für das System?
Wieviel W wären mit Hinblick auf zukünftiges Aufrüsten eventuell sinnvoll?
Wieviel Unterschied macht es im Preis aus?

Denn wenn zwei PSUs beide die Spitzen schaffen die ich ihnen vorsetze, den selben Durchschnittsverbrauch bewältigen müssen und über die gleiche Effizienz verfügen, schmeiß ich am Ende nur noch Geld für ne größere Zahl auf dem Gehäuse raus. (Schutzfunktionen, Modular oder nicht und sonstige Features, die nicht mit dem Verbrauch zu tun haben mal außen vor gelassen).
 
TE
TE
A

Adrianinho

Kabelverknoter(in)
Durchschnittlich eher 24/6 als 7. Die 300W waren einfach nur mal als kleinerer Wert gegenüber dem Beispiel von @gUELTIGESzEICHEN . Es war ein Rechenbeispiel, kein Versuch einer adequaten Kostenberechnung meines Systems...

Und demnach wäre selbst bei 50 W der preisliche Vorteil im zweistelligen Euro-Bereich. Um den Punkt ging es mir, dass man für Effizienzgrad eigentlich nie wirklich zu viel Zahlen kann bei PSU für einen PC es sei denn die Unterschiede sind nur noch marginal, der Preisunterschied aber gewaltig.
 
TE
TE
A

Adrianinho

Kabelverknoter(in)
Ich habe noch ne Frage:

Könnte ich das System oben noch problemlos mit meinem 500W be quiet! Straight Power 10 betreiben? Laut dem PSU-Kalkulator wäre ich mit der 3800X CPU bei ca 360W Max, was ja vollkommen in Ordnung wäre.

Dann würde ich mir das Netzteil sparen, bis ich auch die GraKa aufrüste.
 

gUELTIGESzEICHEN

Schraubenverwechsler(in)
Ich weiß zwar nicht was du (@ markus1612) mir damit sagen willst aber falls du darauf anspielst das ich intel ansich für besser als AMD halte hast du recht. Ganz ehrlich, denke ich auch Intel baut die besten CPUs, da nicht nur Gaming zählt. Grade Server profitieren sehr von Intel und die ganze Cloud und die aller meisten Menschen setzten halt auf Intel. Da immernoch die aller meisten Menschen ihren PC nicht selbst bauen oder übertakten bzw. sich nicht mal an hohen preisen für den Zusammenbau stören. Soweit ich weiß lief 2013 die cloud laut intel zu 98% mit intel Prozessoren. Und auch bei Laptops sind sie mit ca. um die 70% weit vorn. Ich hab neulich mit meiner Freundien und ein paar andern Monopolie imperium oder so (ich weiß nicht wie die version heißt) gespielt. Dort konnte man Unternehmen kaufen. Auch intel war vertreten, und ich hab gefragt ob sie auch was von AMD wissen und da meinten sie nein und haben mich gefragt was das ist. Und ich denke so geht es den meisten Menschen. Man darf auch nicht vergessen das AMD keine eigenen Fertigungstäten hat und das die ersten AMD CPUs von intel kamen. Ich behaupte mal das intel wesetlich mehr now how hat bei Prozessoren als AMD.
Aber genug dazu. Ich weiß was du sagen willst, wenn du schreibst das es nicht reicht einen zu kaufen. Zurzeit ist einfach ein extrem schlechter Zeitpunkt um überhaupt einen neuen PC zu kaufen. Man sollte einfach warten. Und die ryzens sind auch nicht schlecht, ganz im gegenteil sie sind sehr gur, doch durch die aktuelle Lage am Markt lohnt sich intel meiner Meinung nach mehr wenn es um Preisleitung geht. Und ganz ehrlich wird man in 5 Jahren bei einem AM4 System wirklich nur die CPU und Graka austauschen? Ich denke nein. Da holt man sich in der Regel glaub ich ehr ne neue Platform. Und so wie ich das sehe kann man auch mit dem I7 die nächten 5 Jahre genau soviel Spaß haben wie mit einem neuen Ryzen.
Und ja ich Übertakte gern und nutze dafür gebrauchte Hardware und eigentlich fast immer Intel Prozessoren.
Mein system = Intel Xeon E5 2680 v2 (mit BLCK übertaktet) auf einem Asus Rampage IV Formula (auf ebay für 25€ bekommen weil "defekt" , musste nur ein paar pins grade bigen und das bios up daten und den PWM Controller neu "einstellen") sowie eine gtx 960 4gb (auch von ebay).
Wie du merkst gehöre ich nicht zu den abgehobenen Leuten die immer alles sofort und neu kaufen müssen und der eindruck soll hier auch nicht entstehen. Ich bin mehr an der Technik interessiert die hinter dem Preis steckt und möchte niemandem Schaden. Ich bastle auch gern allgemein an PCs rum. Bei mir steht der Spaß und die Technick im Focus und nicht der Flex oder der Intel-Fan-Boy.
Ich hoffe das versteht ihr. Und mit Netzteielen hab ich mich auch beschäftigt, wesshalb für mich dort die ausstattung zählt und nicht nur die effi. Wie schon gesagt würde ich bei der effi auf seasonic setzten. Denn hier ging es die ganze Zeit darum ob ein FSP netzteil mit beQuit logo oder ein normales FSP netzteil besser ist. Und ich kann verstehen das die meisten mehr der beschreibenung und den ganzen zertifikaten glauben. Ich hab mir für meinen Teil aber schon meine Meinung gebildet.

Was denkt ihr so? Seht ihr das anders?

Ergänzung:
Btw. ich weiß das der Xeon 10 Kerne hat. Doch ich hab ihn güntig auf Ebay bekommen, wodurch er für mich atraktiever war. Und ich weiß selbst das das overkill ist mit 20 Threats gaming zu betreiben da das überhaupt nichts bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Also ich hab jetzt einfach mal die beiden Störenfriede ausblenden lassen und werde auf deren Aussage auch nicht mehr eingehen.

Zurück zum Thema: Du kannst das Netzteil definitiv weiterverwenden, bis du eine der Grafikkarte aus der 250+ Watt Klasse ergattern kannst.

Wenn du wirklich jetzt einen neuen Unterbau mit Übergangscpu kaufen willst und dann nächstes Jahr auf einen 5800X oder 5900X gehen willst, dann würde ich jetzt keinen 3800XT oder 5600X kaufen. Für deine normalen Aufgaben reicht ein 3600 oder wenn du sagst du willst richtig viel mit Blender arbeiten, lohnst sich vlt noch ein 3700X, der 3800XT ist den Aufpreis nicht wert.

Zum Thema Verbrauch kannst du mal noch hier reinschauen: https://www.computerbase.de/2020-11...nahme-teillast-windows-10-cb-r20-sc-steckdose

Board mit B550 Chipsatz verbrauchen teilweise 10 Watt weniger im Leerlauf, weil X570 nur eine Notlösung war.

Du könntest auch ein ASUS ROG Strix B550-F nehmen, welches die 3 von dir gestellten Anforderungen erfüllt.

Ansonsten, wenn du sagst du holst dir noch eine Soundkarte ( intern oder extern):

Für die MSI Modelle gibt es bei Mindfactory( Vlt auch bei anderen Händlern) einen Cashback auf die Mainboards und Assassin’s Creed Valhalla gratis bis zum Ende des Jahres.

Asus hat wohl auch einen Cashback zur Zeit:

Das soll aber nur als Hinweis dienen, ich will hier keine Garantie dafür aussprechen, dass du den zu 100 Prozent erhältst bzw. zeitnahe bekommst.

Beim Ram kannst du ruhig 32 GB nehmen, allerdings wenn du 3600er kaufst dann bitte mit CL16.

Beim Netzteil ist glaube ich die 750 Watt Variante aufgrund der Verkabelung besser. Bei den Netzteilen sollte die Verfügbarkeit nächstes Jahr auch besser werden und sie dadurch auf wieder etwas günstiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
A

Adrianinho

Kabelverknoter(in)
Danke erst einmal @Optiki für die ausführliche Antwort.

Bei der CPU werde ich dann tatsächlich erst einmal auf den 3600 gehen.

Beim Mainboard habe ich mich schon ziemlich auf Asus festgelegt inzwischen, da ich dort über Cashback bis zu 70€ (45€ für den Kauf und 25€ für ne Rezension) erhalten kann. Ich werde mir jetzt nochmal das ROG Strix B550-F Gaming WiFi und das ROG Strix B550-E Gaming genauer anschauen und dann zwischen den beiden wählen.

Warum unbedingt CL16 bei 3600er RAM? Diesen CL-Wert habe ich noch nie ganz begriffen. Ich weiß das er für Latenzen steht aber der technische Zusammenhang ist für mich immer noch komplett nebulös. Wär cool wenn du oder wer anders mich dahingehend etwas bilden könnte. Und ist es den Preisunterschied von ca 40€ wirklich wert?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Endlich gehts hier mal wieder vernünftig voran. :rollen:

Latenz beim RAM ist eigentlich mit einem Satz (fast) erklärt: Je kleiner, desto besser :D
Die Latenzen geben quasi die Dauer des "Suchvorgangs" an, bis die Daten aus vom RAM an die CPU geschickt werden können oder korrekt im Speicher abgelegt werden können.

Die Latenzen hängen dabei auch mit der Taktgeschwindigkeit zusammen. Je schneller der RAM taktet, desto schneller laufen auch die "Suchvorgänge" ingesamt ab. Je niedriger die Latenz, desto kürzer sind dann aber noch mal die einzelnen Arbeitsschritte.

Bildlich gesprochen ist der RAM eine Bibliothek.
Die Taktrate gibt an wie schnell die Bibliotekarin arbeiten kann.
Die Latenzen sind ihre Reaktionszeit auf deine Anfrage nach einem bestimmten Buch und wie gut sie ihre Regale kennt, indem sie dir Regal XY in Fach AB nennen kann.

Ansonsten viel ausführlicher, inklusive Fachbegriffen: https://www.pcwelt.de/tipps/Das-bedeuten-die-RAM-Timings-10721603.html

Zum selbst mal rumspielen mit verschiedenen Zahlen: https://notkyon.moe/ram-latency.htm

3600er RAM hat mit CL16 eben eine um ca. 1 Nanosekunde kürzere Antwortszeit als 3600er CL18 :ka:

PS: Mein Favorit wäre auch eine AMD Plattform mit PCIe 4.0 mit einem 8-Kerner. Ab 3700X aufwärts.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Beim Mainboard habe ich mich schon ziemlich auf Asus festgelegt inzwischen, da ich dort über Cashback bis zu 70€ (45€ für den Kauf und 25€ für ne Rezension) erhalten kann. Ich werde mir jetzt nochmal das ROG Strix B550-F Gaming WiFi und das ROG Strix B550-E Gaming genauer anschauen und dann zwischen den beiden wählen.

Warum unbedingt CL16 bei 3600er RAM? Diesen CL-Wert habe ich noch nie ganz begriffen. Ich weiß das er für Latenzen steht aber der technische Zusammenhang ist für mich immer noch komplett nebulös. Wär cool wenn du oder wer anders mich dahingehend etwas bilden könnte. Und ist es den Preisunterschied von ca 40€ wirklich wert?
Cashback kannst du immer mitnehmen! :daumen: Und Asus macht auch ganz gute Boards... je nach Modell logischerweise.
Die beiden gewählten Boards passen meiner Meinung nach. Würde das Wifi eher vorziehen. :)

@chill_eule Wollte es auch erklären, aber deine Erklärung ist viel besser:-D:ugly: Sehr gut erklärt!

Grüße aus Italien. :)
 
TE
TE
A

Adrianinho

Kabelverknoter(in)
Ok ich habe mal geschaut und das günstigste CL16-Kit was ich finde, was mir zusagt wäre das Crucial Ballistix White 32GB Kit. Da wären wir bei 15€ Preisunterschied. Denke, dass ich das dann mit rein nehmen werde.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
@Threshold

1. dein Be Quit Netzteil kommt auch von FSP und hat die selben bzw, sehr änliche transistoren.
Nö, eine völlig andere Schaltung.
2. Das FSP netzteil hat wirklich alle Schutzschaltungen die man braucht. Und sogar 99% tieges aftiv PFC. Und die ganzen sachen werden auch 5 Jahre lang garantiert.

https://www.fsplifestyle.com/PROP203004402/
Zeig mir doch mal, wo das Netzteil OTP hat.
 
Oben Unten