• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuanschaffung ArbeitsPC Ryzen 5950X

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Halllo zusammen,

für meine Arbeit soll ein neuer PC angeschafft werden und wir benötigen Hilfe beim erstellen des Wunsch PC eines Ryzen 5950X mit einer RTX 3080 (optional RTX 3090) und 128GB Ram bauen.
Mein Arbeitgeber ist ein Vermessungsbüro und im Bereich Photogrammetrie, CAD und Laserscanning tätig.

Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Keine, da mein ein aktueller PC als Testmaschine für die anderen Kollegen dienen soll.

Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Aktuell limitiert mich die CPU. Die CAD Programme sind meistens nicht Multikernfähig.

Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
So schnell wie es geht, aber die aktuellen Lieferschwierigkeiten sind uns bewusst.

Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
nein

Soll es ein Eigenbau werden?
Wegen der Garantie würde ich es vermeiden wollen.

Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Bis ca. 6000€, weniger ist immer besser.

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Photogrammetrie (AGISOFT)
CAD (AutoCAD, REVIT)
Laserscanning (Leica System)
Arbeit mit Punktwolken

Wie viel Speicherplatz benötigst du?
2-4 TB, Allein beim Projekimport benötigt er oftmals 1 TB als Temp Ordner.

Gibt es sonst noch Wünsche?
Ein PC Gehäuse was sich gut reinigen lässt.

Danke schonmal für eure Hilfe!
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antwort. Das doof, gibt eventuell die Möglichkeit sich bei einen Verkäufer auf eine Liste zu setzen?
 

nightnight

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Aktuell limitiert mich die CPU. Die CAD Programme sind meistens nicht Multikernfähig.

Wenn die verwendeten CAD Programme (welche denn?) mit mehreren Kernen nichts anfangen können braucht ihr keinen 5950X, ein 5900X geht genauso. Auch OC wäre möglich.

Ansonsten, die maximale Single-Core Leistung (und ganz wmgl etwas bessere Kompatibilität mit den CAD Programmen) bieten die Kollegen in Blau - 10900k (oder evtl ab nächsten Monat 11900k) mit bis zu 5.3GHz ohne OC.
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Wenn die verwendeten CAD Programme (welche denn?) mit mehreren Kernen nichts anfangen können braucht ihr keinen 5950X, ein 5900X geht genauso. Auch OC wäre möglich.

Ansonsten, die maximale Single-Core Leistung (und ganz wmgl etwas bessere Kompatibilität mit den CAD Programmen) bieten die Kollegen in Blau - 10900k (oder evtl ab nächsten Monat 11900k) mit bis zu 5.3GHz ohne OC.
@nightnight Wie oben beschrieben arbeite ich leider nicht nur mit CAD Anwendungen , sondern muss Daten aufbereiten/importierten . Diese Prozesse profitieren eben enorm von mehr Kernen.

Wie oben schon erwähnt arbeite ich mit AutoCAD Architecture und Revit.

Das ein oder andere Ebay Angebot habe ich gesehen, jedoch wird es keine Rücknahme / Garantie geben ?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Bei der Kohle würde ich schon beinahe ne professionelle Workstation auf Threadripper oder Xeon Basis mit einer NVidia Quadro kaufen :D
Von Dell oder HP z.B.? Inklusive Support, Kundenservice und Garantie? :ka:

Kann mir gar nicht vorstellen, dass solche Profisoftware keinen richtigen multicore Support bietet :confused:

Bzgl. "Revit" findet man ja dies auf der Homepage:
Autodesk® Revit® software products will use multiple cores for many tasks, using up to 16 cores for near-photorealistic rendering operations.

Ansonsten bekommt man natürlich auch ein sehr flottes System auf AMD Ryzen oder Intel Core Basis zusammen gestellt für deutlich weniger als 6000€
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Bei der Kohle würde ich schon beinahe ne professionelle Workstation auf Threadripper oder Xeon Basis mit einer NVidia Quadro kaufen :D
Von Dell oder HP z.B.? Inklusive Support, Kundenservice und Garantie? :ka:

Kann mir gar nicht vorstellen, dass solche Profisoftware keinen richtigen multicore Support bietet :confused:

Bzgl. "Revit" findet man ja dies auf der Homepage:


Ansonsten bekommt man natürlich auch ein sehr flottes System auf AMD Ryzen oder Intel Core Basis zusammen gestellt für deutlich weniger als 6000€
Wir erzeugen keine "Bildchen" wie ein Architekt, wir müssen die Grunddaten erzeugen.

Zum Thema Komplettsystem von Dell oder HP: Passt die Konfiguration von denen gut?
Hier ein Angebot von Dell

Alienware Aurora Ryzen Edition
4.486,55 €

Zzgl. MwSt., kostenloser Versand

AMD Ryzen™ 9 5950X (16-Core, 72MB Total Cache, Max Boost Clock of 4.9GHz
NVIDIA® GeForce RTX™ 3090 24 GB GDDR6X
128 GB Dual-Channel HyperX™ FURY DDR4 XMP mit 3.200 MHz
M.2-PCIe-NVMe-SSD (Startfestplatte) mit 2 TB + SATA mit 2 TB, 6 Gbit/s, 7200 1/min (Massenspeicher)
Lunar Light-Gehäuse mit Hochleistungs-CPU-Flüssigkeitskühlung und 1000-W-Netzteil
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wir erzeugen keine "Bildchen" wie ein Architekt, wir müssen die Grunddaten erzeugen.
Da bin ich echt kein Fachmann für, sorry :D

Aber der PC von Dell ist natürlich schon das non-plus-ultra, was man Abseits der (semi-)Professionellen Lösungen, heutzutage kaufen kann.
Die "Alienware" Rechner werden zwar als Gaming-Rechner vermarktet, aber ich würde behaupten, damit (wie oben) kann man auch sehr gut Arbeiten.

Mir wäre jedenfalls Service, Support und Garantie bei einem so teuren Produktiv-System sehr wichtig.
Also wenn ich so viel Geld für eine Arbeitsmaschine ausgeben müsste, dann eher bei einem der "Großen" Systembuilder und keine "Kiste" von irgendeinem Onlinehändler :ka:

Die ganze Geschichte läuft doch dann sicherlich auch als Firmenkunde ab, oder?
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
ja der PC wird über die Firma gekauft:)

Anbei das aktuelle Angebot von Dell, wobei Dell nicht sagen kann welches Board verbaut wird.
Der Bruttopreis ist 4469€ und in 30 Tagen wäre der PC da. Ist das denn realistisch bzw. in Ordnung?

Alienware Aurora R10
1 AMD Ryzen(TM) 9 5950X (16 Cores, 72MB Cache gesamt, max. Leistungstaktrate von 4,9GHz)
1 Betriebssystem-Medienpaket nicht inbegriffen
1 Dark Side of the Moon chassis with High-Performance CPU Liquid Cooling and 1000W Power Supply
1 128 GB Dual-Channel HyperX FURY DDR4 XMP bei 3.200 MHz
1 2TB M.2 PCIe NVMe SSD
1 Kein optisches Laufwerk
1 Netzkabel - Europa
1 AMD Ryzen(TM) 9 – Etikett
1 Nvidia GeForce RTX 3080 10 GB GDDR6X
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Also wenn man mal die 3 größten Posten (CPU/RAM/Grafikkarte) zusammen rechnet, wie sie momentan verkauft werden, landet man alleine dafür schon bei (ganz grob) 3000-3500€ :ugly:
Wenn man noch SSDs, Netzteil, Mainboard, Gehäuse und sonstigen Kleinkram mit einrechnet kommt man schon locker auf 4000€ und mehr.


Klar ist so ein PC von Dell kein Schnäppchen, aber die Jungs und Mädels da, wissen was sie tun und du hast halt auch die Punkte Garantie, Service, Support noch eher mit dabei, als wenn du die Hardware bei (wahllos ausgesucht: ) mifcom oder alternate oder so kaufst ^^
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Aber der PC von Dell ist natürlich schon das non-plus-ultra, was man Abseits der (semi-)Professionellen Lösungen, heutzutage kaufen kann.
Die "Alienware" Rechner werden zwar als Gaming-Rechner vermarktet, aber ich würde behaupten, damit (wie oben) kann man auch sehr gut Arbeiten.
Über 4 Riesen und dann ist da eine olle HDD drin, die das gesamte System ausbremst?
Und dann ein OEM 1000 Watt Netzteil. Keine Ahnung, wer das herstellt und was das genau ist.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ist das denn realistisch bzw. in Ordnung?
Ob das realistisch in Sachen Lieferbarkeit ist, weiss nur Dell.

In Ordniung? Ist die Software für Spiele-GPUs zertifiziert oder wird nur gehofft, dass NVidia schon alles korrekt machen wird? Es mag aber irrelevant sein, ob der Hersteller der Software und des Grafiktreibers sowas testen oder nicht.

Immerhin verhindert Dell mit dem runden Gehäuse effektiv, dass jemand auf dem PC etwas abstellt.

Dell, wie auch HP und co. werden Dir bei solchen Geräten nie sagen, welche Boards sie verbauen. Im Zweifel sind das eigens für sie gebaute oder angepasst Boards, die sich, wie auch andere Komponenten, im Fehlerfall nicht so einfach austauschen lassen. Ein Grund mehr für mich, Geld für 4 Jahre Garantie draufzulegen.

Was Du mit der 2TB HDD (neben der SSD) willst, weiss ich zwar nicht, aber abwählen kann man diesen Dino nicht (Dell muss wohl sein Lager leer bekommen). GBit Lan und das gewählte WLan werden Dir wohl genügen.

Außerdem würde ich mehr wie nur ein Jahr Vor-Ort Support auswählen.
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Antworten und Tipps. Mit den Vorortsupport und der Garanatieverlängerung werde ich intern ansprechen.

Die 2TB HDD habe ich abgewählt. Leider ist gibt es da keine größere Auswahl. Der Dellverkauf meint sie könnten wiegesagt in 30 Tagen liefern.
Wie oben erwähnt ist die CPU ja nicht wirklich lieferbar. Cyberport sagt sie wissen nicht wann lieferbar ist und sie nehmen keine Leute mehr auf eine Liste auf.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wie oben erwähnt ist die CPU ja nicht wirklich lieferbar.
Sie ist auf dem Endkundenmarkt nicht lieferbar. Genauso verscherbelt ALDI gerade einen PC mit RTX 3070 für 1500€. Für die Grafikkarte alleine zahlt man als Endkunde derzeit mind. 1000€, wenn man überhaupt irgendein Exemplar bekommt.

Die Systemhersteller haben entsprechende Kontingente und werden bevorzug beliefert, falls nach der Produktion für Daddal-Gedöns noch ein paar nutzbare CPUs aus der Herstellung purzeln. Beim Endkunden muss AMD keine Konverntionalstrafen zahlen, wenn man ihn einfach missachtet und nicht beliefern will.

Bei der Auswahl des Dell Gaming-PCs, die ich vorhin hatte, konnte ich die HDD nicht abwählen. Dafür gab es aber quasi zum selben Preis die (ebenfalls einzeln fast nicht lieferbare) RTX 3090 dazu.


Außerdem muss man wohl hoffen, dass Du nicht lärmempfindlich bist und ein Einzelbüro hast. Oder dass die Lärmbewertungen bei Dell selber auf der Seite Fakes sind.

Und dann ein OEM 1000 Watt Netzteil. Keine Ahnung, wer das herstellt und was das genau ist.
Klar, Dell wird in einem PC für 6000€, für den sie 4 Jahre Vor-Ort Garantie anbieten, irgendeinen Schrott verbauen. Sowas haben zwar andere Hersteller schon bei Servern geschafft, aber da war dann wenigstens konsequent die gesamte Baureihe Schrott (Mainboard, Ram, Netzteil, Netzwerkkarte usw) und nicht nur eine Komponente.
 
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
fotoman danke für deinen Beitrag. Das mit der Lautstärke ist natürlich ein Manko und bevorzuge da lieber ein leises System.
Als zusätzlichen Anbieter habe ich noch MIFCOM gefunden und möchte mir ein Angebot erstellen lassen.
Für Hinweise bezüglich der Komponenten (Mainboard,Netzteil,Kühle, Lüfter usw) wäre ich dankbar. ZumThema Grafikkarte frage ich noch einmal gezielt andere Anwender.

Hauptkomponenten
  • Gehäuse
    Fractal Design - Define 7 schwarz | schallgedämmt
  • CPU (Prozessor)
    AMD Ryzen 9 5950X, 16x 3.4GHz, 64MB L3-Cache
  • Mainboard
    ASUS PRIME X570-Pro | AMD X570
  • Grafikkarte
    NVIDIA GeForce RTX 3070 8GB | ASUS TUF Gaming OC
  • Arbeitsspeicher
    128GB DDR4-3200 Corsair Vengeance LPX | 4x 32GB

Datenträger

  • SSD (M.2 / PCIe)
    1TB Corsair MP600 PCIe 4.0 | bis zu 4.950 MB/s lesen
  • 2. SSD (M.2 / PCIe)
    4TB Corsair MP600 CORE PCIe Gen. 4 | bis zu 4.950 MB/s lesen

  • Netzteil
    1200W - be quiet! Dark Power Pro P12 | Vollmodular
  • Soundkarte
    HD-Audio Onboard
  • LAN / Wireless LAN
    10Gbit/s LAN Netzwerkkarte (1x RJ45) - ASUS XG-C100C | PCIe

Kühlung & Dämmung

  • CPU-Kühler
    Noctua NH-D15S | 140mm PWM-Lüfter
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

scanman

Schraubenverwechsler(in)
Ein Netzteil mit 550Watt würde auch reichen wenn eine RTX 3090 angeschlossen wird?
Bezüglich der Kühlung gibt es da eine Empfehlung?
 
Oben Unten