MSI RTX 3090 Ventus Undervolting Feedback

LucioFulciFan

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Mitforisten,

nachdem ich meine MSI RTX 3090 Ventus vor einiger Zeit unter Wasser gesetzt habe, wollte ich nun ein wenig die Effizienz der Karte optimieren. Da ich derzeit noch auf meinen zweiten Radiator warte (360er, aktuell nur ein 280er, 40cm) und von den Temperaturen sowie aufgrund des andauernden Powerlimits sehr sprunghafter "Core Clock Speeds" genervt war, habe ich mich erstmals dem Undervolting verschrieben. (Früher waren die Karten out-of-the-box irgendwie besser konfiguriert, finde ich...)

Ich habe mich zwar in das Thema eingelesen und einige Beiträge studiert, möchte aber gerne um ein konstruktives Feedback zu meinen bisherigen Ergebnisses einholen. Da ist dieses nette Forum der richtige Ort :-)!

Das Powerlimit der Ventus ist sehr stringent und lässt sich leider nicht über 100% erhöhen, da erzielen andere OC-Custom-Modelle sicher noch bessere Ergebnisse. Ich bin aber trotzdem froh, dass ich die Karte Ende letzten Jahres zu einem, wenn man die aktuelle Marktlage ansieht, fast noch vernünftigen Preis ergattern konnte... (hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde).

Zum Thema: Vor dem UV hatte ich durchschnittlich 1.850 - 1.900 Mhz Core Clock (Boost) und die 350 Watt Powerlimit waren stets der limitierende Faktor (Schluckspecht!). Die Temperaturen in Stresstests gingen auf rund 52 Grad Celsius hoch - zu viel für meinen Geschmack, aber ohne weiteren Radiator und entsprechender Kühlfläche auch nicht kurzfristig zu ändern. Mit den Tools MSI Afterburner, GPU Z und 3DMark zum "Stresstesten" erziele ich nun folgende Ergebnisse (siehe auch beigefügte Screenshots):

Core Clock: 1.845 Mhz @ 781mV
Temperatur: 45 Grad Celsius maximal, durchschnittlich 42 Grad Celsius
Verbrauch in Watt: zwischen 300 und 325 Watt (Powerlimit adieu)
Memory Clock (Offset) +250 Mhz (homöopathischer Effekt)

jede weitere Erhöhung der Core Clock Mhz oder weiteres Absenken der Spannung sind nicht mehr stabil. Die aktuelle Voltage-Curve muss ich noch ein wenig glätten, i know :cool:.

Mit diesen Werten erhalte ich eine Time Spy Extreme Score (Grafik) i. H. v. rund 10.390 Punkten (+/-). Das ist etwas besser als das Ergebnis der luftgekühlten Karte ohne Optimierung. Unter Wasser sind es rund 500 Punkte mehr, vornehmlich wahrscheinlich aufgrund höherer Clock Speeds (zumindest temporär im Boost).

Durch stabile 1.845 Mhz ohne Kompromisse sind die Frametimes allerdings für mein Empfinden deutlich angenehmer (Neudeutsch: smoother). Das macht sich insbesondere in VR bemerkbar (dafür ist die Karte auch primär von mir angeschafft worden).

Frage: Das erscheint mir der Sweet-Spot für meine Karte zu sein. Wie ist das derzeitige Ergebnis zu bewerten? Gerne nehme ich gute Vorschläge zur weiteren Optimierung an. Auch Vergleichswerte anderer Undervolting-Experimente sind hilfreich.

Vielen Dank!
 

Anhänge

  • 02_RTX3090_UV_stress.PNG
    02_RTX3090_UV_stress.PNG
    3,8 MB · Aufrufe: 103
  • RTX3090_UV_score.PNG
    RTX3090_UV_score.PNG
    2,8 MB · Aufrufe: 97
  • RTX3090_UV_score_detail.PNG
    RTX3090_UV_score_detail.PNG
    942,5 KB · Aufrufe: 96
Denke sieht gut aus...
Wenn man das Power Limit nicht erhöhen kann, muss man halt anderweitig schauen. Da hast du denke das optimum rausgeholt.

Musst nur noch testen wie stable es wirklich ist... Timespy taugt nur bedingt, zum stabilitätstest.

Ich fahre meine strix etwas höher, habe aber auch 480 watt zur verfügung, welche ich bei 1 volt so bei 2050 mhz auch fast überall ausreize.
Hat allerdings mit UV wenig zutun bei mir.
Habe noch ein UV profil bei 0.8 volt und 1800mhz... brauche ich aber eigentlich nie.

Als drittes nutze ich noch ein "minig Profil"
Uv. Aufs minimum 0.7v(und etwas ungrades) bei 1500mhz
Dafür Speicher bis zum Limit auf +1500mhz übertaktet.
Das läuft bei mir aktuell immer über Nacht xD
 
Besten Dank für die Rückmeldung und Einschätzung.

Ich werde die Settings auf jeden Fall noch mit anderen Benchmarks auf Stabilität testen. Auch im "Produktivbetrieb" in VR muss ich mit HL Alyx in einer längeren Session schauen, ob alles soweit passt. Was den maximalen Gaming-Workload angeht, ist Alyx für VR wirklich extrem.

Mit 480 Watt ist natürlich im OC deutlich mehr Spielraum, da bin ich sehr limitiert. 2.050 Mhz bei 1 Volt klingen aber schon beachtlich! Ich werde, was die Übertaktung angeht, aber erst noch auf den zweiten Radiator warten...
 
Grüße! Sehr interessantes Thema für mich!

Vor einiger Zeit habe ich meine 3090 ventus OC auch unter Wasser gesetzt. Bin bei der Alphacool AiO gelandet. Und die ist echt der Hammer! Absolute Stille bei voller Leistung, genial!
Vor dem Umbau war mein max. OC bei 2020Mhz bei festen 350W.
Jetzt geht sie auch auf bis zu 370W hoch und schafft 2055Mhz im TimeSpy Extreme.
Das sind Werkseinstellungen. Ich habe nichts weiter verstellt.
Ich finde es nur komisch, dass nun über 350W Spitze ausgelesen werden. Das Powerlimit wird trotzdem bei 350W angezeigt.

Vielleicht hat jemand schonmal das selbe Phänomen beobachten können. ?

Nach mehrstündigem Spielbetrieb Temperaturen von:
GPU core 62° (vorher 83°)
Hot Spot 80° (vorher 98°)
RAM 88° ( vorher 98°)

Beim Thema Undervolten bin ich echt noch am probieren, da ich ja auch unter die 350W kommen möchte. Über 1850Mhz kann ich da nicht gehen bei 0,850V
Da reagiert aber auch jedes Spiel anders drauf, habe ich so festgestellt. Sobald man weniger Spannung nimmt kann es hier und da mal zu Fehlern führen. Deshalb die Spannung schon höher.
Da werde ich demnächst aber nochmal weiter runter gehen und testen.
 
Zurück