• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MSI RTX 2080 X-Trio verursacht nvlddmkm Ereignis-ID 14 bei 2d-Anwendungen

Neawoulf

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

seit ich diese Grafikkarte habe (Sommer 2019) habe ich sehr vereinzelt das Problem, dass bei Browser- und anderen 2d-Anwendungen plötzlich der gesamte Rechner einen Slowdown bekommt. Alles braucht ewig bis es reagiert, selbst die Maus hat Bewegungsaussetzer von mehreren Sekunden. Lösen lässt sich das Problem dann nur durch einen Neustart des Rechners, der Task-Manager zeigt nirgendwo erhöhte Auslastungen an.

Ein Blick in die Ereignisanzeige zeigt: Die Quelle ist scheinbar immer ein nvlddmkm Ereignis-ID 14 ... was auch immer das bedeutet. Alle Infos aus der Ereignisanzeige hier:

Die Beschreibung für die Ereignis-ID "14" aus der Quelle "nvlddmkm" wurde nicht gefunden. Entweder ist die Komponente, die dieses Ereignis auslöst, nicht auf dem lokalen Computer installiert, oder die Installation ist beschädigt. Sie können die Komponente auf dem lokalen Computer installieren oder reparieren.

Falls das Ereignis auf einem anderen Computer aufgetreten ist, mussten die Anzeigeinformationen mit dem Ereignis gespeichert werden.

Die folgenden Informationen wurden mit dem Ereignis gespeichert:

\Device\Video3
0cec(3188) 00000000 00000000

Die Nachrichtenressource ist vorhanden, die Nachricht wurde in der Nachrichtentabelle jedoch nicht gefunden


Darauf folgt dann meist ein ganzer Rattenschwanz aus Display-Warnungen mit der Ereignis-ID 4101 ("Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt"). Außerdem auch ziemlich viele DistributedCOM Fehler mit der ID 10010 ("Der Server "{AB8902B4-09CA-4BB6-B78D-A8F59079A8D5}" konnte innerhalb des angegebenen Zeitabschnitts mit DCOM nicht registriert werden.")

Das Problem tritt allerdings NUR bei 2d-Anwendungen mit GPU-Beschleunigung auf. Das ist unter anderem Google Chrome, Discord und VLC. Bei Google Chrome konnte ich das Problem vollständig abstellen indem ich die Hardwarebeschleunigung in den Einstellungen ausgeschaltet habe. Bei Spielen sind nie Probleme aufgetreten, außer Discord lief im Hintergrund. In einem Fall hat sich der Rechner in so einer Situation wieder beruhigt nachdem ich Discord einfach geschlossen habe. Oft funktioniert das aber nicht und die Slowdowns sind auch noch da nachdem ich das jeweilige Programm geschlossen habe. Allerdings tritt das Problem nicht immer auf, sondern eher sporadisch. Manchmal habe ich viele Wochen lang Ruhe, dann passiert es plötzlich 2 Tage in Folge (gestern mit Discord, heute mit VLC).

Nachdem ich ziemlich viel gegooglet habe, stoße ich natürlich hauptsächlich immer auf die Ursache Grafiktreiber. Der kann es aber nicht sein, zumindest nicht als alleinige Ursache. Nicht nur habe ich seit dem ersten Auftreten des Problems Windows und viele Versionen des Nvidia Treibers mehrfach neu installiert, ich habe seitdem im Grunde einen komplett neuen Rechner, bei dem nur die GPU, eine HDD und eine SSD übernommen wurden. Der Rest der Hardware ist komplett neu. Zur Übersicht liste ich einfach mal sowohl die aktuelle Hardware auf, als auch die Hardware des alten Rechners, auf dem das Problem zum ersten Mal aufgetreten ist:

Alter Rechner:
Windows 10 64 Bit
Ryzen 1600X
Asus Prime B350 Plus
G.Skill 16 GB DDR4 3200 Mhz Ripjaws V
MSI RTX 2080 X-Trio
Bequiet 600W Straight Power E9 (glaube es war ein E9, hab das Netzteil nicht mehr hier)
1x SSD 500 GB, 1x HDD 2 TB

Neuer Rechner:
Windows 10 64 Bit
Ryzen 3600X
Gigabyte X570 Aorus Elite
G.Skill 32 GB DD4 3600 Mhz Trident Z
MSI RTX 2080 X-Trio (die gleiche)
Bequiet 550W Straight Power 11
1x SSD 500 GB, 1x SSD 1 TB, 1x HDD 2 TB

Irgend eine Idee, woran es liegen könnte bzw. ob man das Problem abstellen kann? Ich könnte natürlich mit dem Rechner zu meinem lokalen Händler gehen, wo ich die Hardware auch her habe und dem das Ding auf den Tisch stellen, sagen "mach mal". Bringt aber nichts, wenn sich das Problem nicht gezielt auslösen lässt. Und ich hab für meine Verhältnisse echt viel Hardware in dieser Rechner gesteckt. Für das Geld sollte er natürlich auch in jeder Lebenslage rund laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gekipptes-Bit

Guest
Soviele Treiberinstallationsversuche der Grafikkarte sollten immer mit "DDU" zuvor im abgesicherten Windowsmodus erfolgen und nicht immer sofort den allerneuesten nehmen.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Freizeitschrauber(in)
Soviele Treiberinstallationsversuche der Grafikkarte sollten immer mit "DDU" zuvor im abgesicherten Windowsmodus erfolgen und nicht immer sofort den allerneuesten nehmen.

Wie gesagt: Der PC ist neu (ca. 1 1/2 Monate) und das Problem trat auch direkt nach Windows-Neuinstallationen + komplett frischem Treiber auf. An Treiberleichen liegt das Problem auf keinen Fall, da ich mehrfach die Situation hatte, dass es schlicht keine Treiberleichen gab, weil alles frisch war.
 

BobDobalina

Freizeitschrauber(in)
Ggf. ist die Grafikkarte auch defekt. Hab/Hatte ne 2070S X Trio. Die hat auch sporadisch Aussetzer gehabt, dann kamen Blackscreens. Ist gerade im zweiten Geblubber bei MSI. Beim zweiten Problem hatte ich z.B. mit GPU Beschleunigung im Browser auch flackern.
Leider sind die MSI Grafikkarten meiner Erfahrung nach entweder funktionstüchtig oder eben Schrott. Das Dumme daran. MSI wird ggf mitteilen, dass es keien Fehler gibt (bei mir der Fall), mengen trotzdem dran rum. MSI ist leider ziemlich Abfall. War für mich auch das letzte Mal mit MSI. Zukünftig gibts EVGA :).

Ggf. kannste das mit ner anderen Grafikkarte testen, aber ich denke, dass es an der GPU liegt.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mal gelesen das so genannte Boardsoftware bzw. Suitensoftware zwecks Einstellung und Überwachung Probleme diesbezüglich auslösen können. Lies mal hier z.B.:
Kernel-Power 41, RIP Stabilität von meinem System

Ich hab mal geschaut. Das einzige was annähernd in die Richtung gehen könnte auf meinem System wäre MSI Afterburner. Das habe ich allerdings nur mal für Benchmarks in einem Spiel installiert und ist normalerweise nicht aktiv und steht auch nicht im Autostart. Davon abgesehen habe ich im Bios die Lüfterkurven ein wenig angepasst (weil unter Last sehr laut), aber das betrifft nur die Lüfter der CPU und im Gehäuse, nicht die Grafikkarte.


Ggf. ist die Grafikkarte auch defekt. Hab/Hatte ne 2070S X Trio. Die hat auch sporadisch Aussetzer gehabt, dann kamen Blackscreens. Ist gerade im zweiten Geblubber bei MSI. Beim zweiten Problem hatte ich z.B. mit GPU Beschleunigung im Browser auch flackern.
Leider sind die MSI Grafikkarten meiner Erfahrung nach entweder funktionstüchtig oder eben Schrott. Das Dumme daran. MSI wird ggf mitteilen, dass es keien Fehler gibt (bei mir der Fall), mengen trotzdem dran rum. MSI ist leider ziemlich Abfall. War für mich auch das letzte Mal mit MSI. Zukünftig gibts EVGA :).

Ggf. kannste das mit ner anderen Grafikkarte testen, aber ich denke, dass es an der GPU liegt.

Den Verdacht hab ich halt auch, aber wie soll man's beweisen? Wenn es eine Sache gäbe, mit der sich der Fehler immer auslösen ließe, z. B. eine bestimmte Kombination von Programmstarts, dann könnte ich damit einfach hingehen und zeigen "dies und das löst nen Fehler aus, die Grafikkarte muss defekt sein." und ich würde evtl. nen Ersatz kriegen.

Aber wenn ich jetzt die Grafikkarte zurückgebe, sage da ist ein Fehler vorhanden und die testen das Ding, dann ist die Wahrscheinlichkeit enorm groß, dass eben kein Fehler auftritt. Wie gesagt läuft der Rechner manchmal zwei oder drei Wochen am Stück völlig ohne Probleme, dann plötzlich tritt der Fehler wieder auf, meist auch nur einzeln. Und bei knapp 700 Euro, die ich letztes Jahr für das Ding auf den Tisch gelegt habe, ist das echt frustrierend.
 
Oben Unten