• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

MSI MPG B550 Gaming Plus - DDR4 RAM 2x8GB (3600Mhz)

surtex

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Community,
hoffentlich kann mir hier jemand bei meinem Problem behilflich sein. Vorerst einmal möchte ich klarstellen, dass ich relativ neu im Thema "PC zusammenstellen" bin und das ein Bekannter für mich gemacht hat. Auch bereits der Support von MSI/Mindfactory konnten mir diesbezüglich nicht weiterhelfen. Ich möchte ungern einen anderen Arbeitsspeicher, da alle die mir "gefallen" nicht auf dem Mainboard getestet wurden und ein weiter "Fehlversuch" nicht zu verkraften wäre für mich :D
Mein Problem: Der PC bootet nach dem Laden des XMP Profils 1/2 oder auch individuellen Einstellungen (Voltzahl, eigene Ratings etc.) nicht mehr sobald die Taktrate über 3133Mhz ist. Der Bildschirm bleibt schwarz und die Kühler etc. laufen normal weiter.

Meine Hardware:
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Plus
Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance RGB Pro 16 GB (2x8GB, 3600Mhz)
Prozessor: Ryzen 7 3700X

Das Bios ist auf dem neusten Update. Die Arbeitsspeicher befinden sich in den richtigen Steckplätzen (nach Handbuch). Auch mit einer Software am PC hat mein Kollege Ratings/Voltzahl etc. für 3600Mhz bestimmt, jedoch erfolglos. Das Problem habe ich schon öfters im Internet nachgelesen. Bei meinem Cousin funktionieren die beiden RAM Module bei einem MSI B450 Tomahawk Max (auch dort wurden sie nicht offiziel getestet) einwandfrei. Der Kauf eines neuen Mainboards steht nicht zur Debatte. Allerdings sind die anderen Arbeitsspeicher (mit RGB) und entsprechender Leistung auch nicht offiziel von MSI getestet worden, weshalb das eigentlich auch keine Möglichkeit für mich darstellt.

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe.

Mfg
Josh
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Mal dran gedacht, dass dein RAM Controller nicht mehr mitmacht? Klar, 3200 MHz sollten laufen, aber ich meine, das trifft nur auf Single Rank Module zu. Sind dein vllt Dual Rank? Würde mich bei dem Speicher nicht unbedingt wundern... Ich weiß gerade nicht, was AMD dann garantiert, aber der Unterschied ist - mMn - eh zu vernachlässigen.
 
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
Was heißt das jetzt für mich? Ja siehe hier.
1609710649456.png
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Welches Kit ist es denn genau? Mach zur Not bitte mal ein Foto vom Sticker auf einem der Riegel.

Ansonsten wäre es noch gut zu wissen in welche Slots du die Riegel gesteckt hast.
 
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
Es sind DDR4 16GB (2x 8192MB) CMW16GX4M2D3600C18. Die Riegel befinden sich in den Slots DIMMA2 und DIMMB2 (wie im Handbuch des MSI Motherboards vorgegeben).
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Was heißt das jetzt für mich? Ja siehe hier.
Anhang anzeigen 1349134
Moin und frohes Neues!
Mache mal bitte ein Bild aus CPUz vom Reiter "SPD", dort wählst du vorher einen der beiden Riegel aus.
Da kann man sehen, ob die RAM-Riegel single- oder dual-ranked sind,

AMD garantiert meines Wissens bei 2 ranks DDR4-3200 und bei 4 ranks (also 4 single ranked Module oder 2 dual ranked Module) noch DDR4-2933. Dual ranked Module haben meistens, aber nicht immer, einfach gesagt auf beiden Seiten vom RAM Speicherchips. Da wäre ein etwas niedrigerer RAM-Takt auch nicht weiter kritisch, da das meistens wieder etwas Performance bringt.

Ich würde in den RAM-Einstellungen den "Gear Down Mode" aktivieren und, wenn nicht schon geschehen, trotz XMP-Profil die RAM-Spannung "dram_voltage" manuell auf 1,35 Volt einstellen.
Wenn so DDR4-3200 stabil sind, kannst du dich hochtasten und 3333, danach 3466 probieren.

Je nach Güte des I/O-Die in der CPU und der Mainboard- / RAM-Kombination bleiben viele Nutzer vom 3600 / 3700X bei DDR4-3533 und darunter hängen.

Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Versuch mal bitte folgendes:

Stell mal den Takt auf 3600mhz und die dazu entsprechenden Timings. Stelle aber bitte die Command Rate von 1T auf 2T. Sollte das laufen verlierst Du etwas Performance durch die höhere Command Rate. Der höhere Takt gleicht das aber mehr als aus.

Ich glaube das es weder am IMC der CPU noch an den Sticks an sich liegt. Vielmehr vermute ich hier ein Problem des BIOS bei bestimmten Memory IC/Sticks.
 
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Hier das Bild, welches Belle gefordert hatte. Den Gear Down Mode habe ich immer aktiviert, allerdings kann ich diesen an 2 Stellen aktivieren/deaktivieren!? Ich hatte es mit dem Gear Down Mode und individuellen Timings bei einer Spannung von 1.35V maximal auf 3133Mhz geschafft, bei höher Herzzahl bleibt der Bildschirm wie oben beschrieben schwarz..

1609781662599.png



An Shinna: Meines Wissens nach hat mein Kollege mit einer Software die Timings (Haupt und Subtimings, nennt man das so!?) für 3600Mhz auslesen lassen und auch dann bootete der Computer nicht.


Angenommen, ich würde es auch mit eurer Hilfe nicht schaffen den RAM über 3133Mhz stabil zum Laufen zu kriegen, würdet ihr diese zurückschicken und andere ausprobieren? Den Kauf von DDR4-3200Mhz halte ich für nicht sinnvoll, weil der Preis der gleiche wäre und ich ja fast schon die 3200Mhz mit meinen 3133Mhz erreiche. Fände es nur schade, wenn nicht das Maximum rauszuholen wäre..

LG Josh
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei Single ranked RAM ist die Belastung für die CPU sogar niedriger und die Wahrscheinlichkeit, dass er DDR4-3200 und mehr packt, höher.
Selbst mein Ryzen 2600 macht DDR4-3200 bei 16-18-18-39 und schärferen Sub-Timings (tRC 58 statt 73 - ja, das nennt man so).

Bei 2 single ranked RAMs ist auch die Belastung nicht so hoch, dass Commandrate 2T nötig wäre.

Wenn du noch vom Kauf zurücktreten kannst, würde ich das wohl an deiner Stelle tun.
Da hättest du dir sonst auch gleich normalen 3200 er CL16 holen können.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Man kann mit dem Ryzen DRAM Calculator Takt und Timings der verbauten Memory ICs "vorgeben", um optimierte Settings zu ermitteln. Auf deinen Sticks sind Samsung E-DIE verbaut. Die sind zwar einigermaßen taktfreudig aber deren Timings sind grotten. Auch neigen sie bei vielen dazu empfindlich auf Temperaturen zu reagieren. DDR4 3600 mit 18-22-22-42 ist schon echt hart.

Versuch wie gesagt mal die Timings und dazu 2T Command Rate. Das müsste eigentlich laufen. Zur Not kannst Du ihnen auch 1,4v geben. Ich hatte E-DIEs die liefen bei den Timings und 2T bei 1,45v mit DDR4 4000mhz.

€dit: Solltest Du das aktuelle Kit zurückgeben wollen/können und Du unbedingt RGB Sticks haben möchtest würde ich die https://www.mindfactory.de/product_...Neo-DDR4-3600-DIMM-CL16-Dual-Kit_1325218.html kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten. Würden auch die aufgrund der Farbe funktionieren oder geht das aufgrund der anderen Timings nicht bzw. sind diese dann nicht so gut geeignet wie die empfohlenen? Gibt es die evtl in komplett schwarz?

 
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
[Update:] Habe es heute mit den neuen Einstellungen und neuen empfohlenen Arbeitsspeicher (G.Skill DDR-4 2x8GB (16GB) CL16-19-19-19-39)versucht, aber auch jetzt bootet der PC bei 3600 Mhz nicht mehr, also selbe Problem wie mit den anderen Arbeitsspeichern..
 
TE
S

surtex

Schraubenverwechsler(in)
[Update:] Mittlerweile habe ich verschiedenste Softwaretools wie Thaiphoon Burner, DRam Calculator etc. angewandt und mir die Timings/Subtimings/Dram Voltage etc. auslesen lassen, jedoch auch ohne Erfolg.
Also nochmal zusammengefasst:
Der Computer bootet ab einer Frequenz von über 3133Mhz nicht mehr, unabhängig vom Arbeitsspeicher (CL16/18). Ich bin noch etwas neu auf dem Gebiet (wie bereits erwähnt), aber für mich bedeutet das jetzt, dass entweder mein MSI MPG B550 Gaming Plus Mainboard oder mein Prozessor Ryzen 7 3700X nicht einwandfrei funktionieren!?!?
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Welche BIOS Version nutzt Du? Hast Du mal eine ältere BIOS Version probiert? Es kann vorkommen, dass neuere BIOS Versionen Probleme mit dem Mem OC bereiten. Und das aktivieren von XMP Settings ist nichts anderes.
 
Oben Unten