• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Mini-ITX im Lian Li Q58

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen!

1. ) Wo hakt es:
Nach Ewigkeiten am Laptop mit 720p und niedrigsten Details soll nun mal wieder ein richtiger PC her.

2.) PC-Hardware:
Alte Hardware ist nicht vorhanden. Hier meine Vorauswahl: Wunschliste Geizhals
  • Gesetzt ist als Gehäuse das "Lian Li Q58X4", also ein Mini-ITX-Case im Sandwich-Design. Geizhals
  • Ebenfalls gesetzt ist als CPU der "i5 12400(f)", also Sockel 1700 fürs Mainboard.
  • Nach sehr guter Beratung im Mainboard-Teil des Forums, sind wir zum Schluss gekommen, dass es wegen der eher bescheidenen Mainboardauswahl im mITX-Format sinnvoll wäre, gleich auf DDR5 zu gehen, dort gibt es ein schönes Board (siehe Wunschliste).
  • 32 GB DDR5-Ram-Empfehlungen wären super, da hab ich keinen Schimmer. Hab mal "Platzhalter-Ram" auf die Liste gesetzt.
  • Kühlung: Obwohl die allermeisten im Q58 auf AiO-Kühllösungen setzen, möchte ich die CPU luftkühlen. "Kitguru Tech" hat einen ähnlichen Luftkühler wie in meiner Liste mit einem 12700 getestet und der reichte dort locker aus, so dass mein kleiner 12400 überhaupt keine Probleme haben sollte.
    In ihrem Test hatten sie dazu als Kühler den "Noctua L9x65" benutzt und 2 Noctua NF-A12x25-Lüfter in den Deckel gepackt (was ein SFX-Netzteil-Einbau erfordert).
  • Ich möchte eine etwas andere Kombination ausprobieren und betrete damit Neuland, da ich sie so noch nirgendwo habe finden können.
    Statt dem "L9x65" habe ich den "Noctua NH-L12 Ghost S1"-Kühler bestellt, der sollte noch einen Tacken leistungsstärker sein und keine Turbulenzgeräusche machen.
    Statt einem SFX-Netzteil habe ich ein leiseres ATX-Netzteil bestellt. Dadurch fällt allerdings über dem Netzteil der Platz für einen der zwei Deckenlüfter aus und ich werde somit nur noch einen A12x25-Lüfter über dem Mainboard einbauen.
    Noch eine Änderung ist, dass ich die Glas-Seitenteil durch Mesh-Seitenteile ersetze.
    Zusammen mit dem Fakt, dass der 12400 noch weniger Leistungs frisst als der 12700, bin ich vorsichtig optimistisch, dass diese Kombination vernünftig zu betreiben ist. Werde das ganze hier im Thread für alle Interessierten dokumentieren.
  • Im schlimmsten Fall kann man in diesem Gehäuse ja auch immer die Seitenteile aufklappen. :ugly:
  • Die Grafikkarte soll von Nvidia sein, da ich G-Sync nutze. Eine 3060 Ti sollte Preis-Leistungs-technisch glaub ich ganz gut passen. Gerne so um die 500,- € rum.
3.) Monitor:
1440p 144Hz G-Sync
Mit einer Framerate-Begrenzung auf 120 fps habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, mehr FPS müssen nicht sein.

4.) Anwendungszweck:
PC soll hauptsächlich zum Zocken genutzt werden. Battlefield (hoffentlich wird der nächste Teil wieder gut), Hunt: Showdown. Keine CPU-intensiven Aufbauspiele.

5.) Budget:
ca. 1500,- €

6.) Kaufzeitpunkt:
Jetzt.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:
-

8.) Zusammenbau:
Selbstbau.

9.) Speicherplatz:
SSD 1 TB wurde besorgt: Samsung SSD 980 1TB, M.2
--

Wäre super lieb, wenn ihr mal drübergucken könntet, ob das alles miteinander harmoniert. Danke!
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Das Asus MB aus dem Parallelthread hat in der Tat ein gutes P/L Verhältnis.
Ausstattungstechnisch ist alles drauf, was man i. d. R. braucht.

Nach dem groben durchscannen des verlinkten MB Threads ist die Wahl in Richtung 12400 nachvollziehbar.

Habe selber vor relativ kurzer Zeit einen 12500 verbaut (etwas stärkere IGPU, da reiner Desktop und keine dGPU) und kann mich weder über Leistung noch Stromaufnahme beschweren.

Einzig bin ich der subjektiven Meinung, dass man das "f" weglassen sollte.
Die paar Euro mehr machen den Kohl auch nicht fett und wenn mal die GPU failen sollte, läuft die Kiste noch akzeptabel weiter. aber da denkt jeder anders drüber.

Den Noctua NH-L12 Ghost S1 habe ich ebenso schon mal verbaut (habe eigentlich nur Noctua bei mir verbaut).
Den kann man superleise einstellen, klare Empfehlung.
Die Kombi im Case mit einem Lüfter oben und unten dürfte sich auch noch gut mit einer RTX 3060ti ausgehen.

Die einzigen DDR5 Ramriegel, die ich bisher verbaut habe, sind die hier:
Eine klare Kaufempfehlung.

Ich bin da etwas differenzierter Meinung zu Kollege Shinna aus dem Parallelthread und sehe 5200/CL40 gegenüber guten DDR4 Riegeln als unterlegen an.
Aber da gibt es ja recht neutrale Tests in aller Ausführlichkeit, auch bei PCGH, die du bitte durchlesen magst.
Z. B. hier:

Eine RTX 3060ti habe ich nur eine mal verbaut (ist schon etwas her) und kann diese aber sehr empfehlen:
https://geizhals.de/msi-geforce-rtx...g-lhr-v390-290r-a2555646.html?hloc=at&hloc=de = aktuell 579 €
 
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Danke für deine Erfahrungen. Gerade auch beim CPU-Lüfter, den benutzen sicher nicht allzu viele. Den Artikel zum RAM hatte ich mir schon mal angeguckt, aber bin halt nicht so ganz schlau draus geworden, inwieweit jetzt welche Taktung und welche Timings so ungefähr vergleichbar mit DDR4-Pendants sind.
Aber hab noch mal ein paar Vergleichsvideos geguckt und denke, dass 5600 Taktung mit Timings unter 40 so ein ganz guter Mittelweg sind. Offiziell unterstützt der 12400 ja auch nur bis 4800.
Dein RAM-Vorschlag sieht auch gut aus, aber ich hatte vergessen zu sagen, dass ich kein RGB brauche, da kann ich vielleicht ein bisschen Geld einsparen.
 

compisucher

Lötkolbengott/-göttin
Aber hab noch mal ein paar Vergleichsvideos geguckt und denke, dass 5600 Taktung mit Timings unter 40 so ein ganz guter Mittelweg sind.
Mit Sicherheit wäre sowas ein goldener Mittelweg zw. Leistung und Budget
Offiziell unterstützt der 12400 ja auch nur bis 4800.
Das ist richtig. ein schnellerer kann, muss aber nicht mit xmp dann so laufen.
Dein RAM-Vorschlag sieht auch gut aus, aber ich hatte vergessen zu sagen, dass ich kein RGB brauche, da kann ich vielleicht ein bisschen Geld einsparen.
Das ist OK, es sind eben die Einzigen die ich "persönlich" kenne.
Ich selber habe so was noch nicht (siehe sig.), war ein Build für jemanden.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Statt einem SFX-Netzteil habe ich ein leiseres ATX-Netzteil bestellt.
Das PurePower11 ist ok aber kein wirklich überragend gutes Netzteil. Die Qualität der Bauteile ist größtenteils solide. Allerdings lässt BQ darin nur eher unterdurchschnittliche Caps von Taepo verbauen. Die sind leider nicht so toll. vor allem das sie nur für 85°C@5k Hours rated sind. Das sieht man dann auch an der eher mauen Garantiezeit von 5 Jahren. Für ein ITX System würde ich persönlich das nicht verbauen.

In der 550w ATX Klasse gibt es 2 Netzteile die sich vom Rest abheben. Das Corsair RMx 2021 und das Super Flower LeadEx III Gold.

Teurer und höhere Nennlast. Dafür allerdings auch Platinum wäre das ToughPower PF1
Damit hättest Du etwas Luft nach oben bei CPU und GPU Aufrüstung.

Zum Q58 gibt es auch bei Maschines&More ein gutes Video
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Ebenfalls gesetzt ist als CPU der "i5 12400(f)", also Sockel 1700 fürs Mainboard.
Nimm auf jeden Fall eine CPU MIT iGPU. Also kein F SKU. Es kann sein das man anfangs ggf. Probleme mit der GPU bzw. dem Riser Kabel hat. Ohne iGPU kommst Du nicht ins BIOS um dort ggf. Anpassungen für den PEG vorzunehmen. Du willst immerhin ein PCIe Gen4 Riser Cable auf einem PCIe Gen5 Slot betreiben.
Die Grafikkarte soll von Nvidia sein, da ich G-Sync nutze. Eine 3060 Ti sollte Preis-Leistungs-technisch glaub ich ganz gut passen. Gerne so um die 500,- € rum.
Lass die Finger von den günstigen ASUS Karten. Alles unterhalb der Strix Modelle ist da nicht wirklich empfehlenswert. Leise sind vor allem die Karten mit Triple Fan bei den 3060TI. Deren TBP ist zwar nicht sehr hoch und Dual Fan Designs können die auch zuverlässig kühlen. Bei Triple Fan kann man die Lüfterkurve aber deutlich angenehmer gestalten.
 
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Die Netzteile sehen gut aus! Das bequiet ist aber schon unterwegs und irgendwo muss ich auch mal Kompromisse machen, sonst kann ich mir die Budgetgrenze auch gleich sparen. Aber vielleicht baut es ja jemand anderes nach und kauft dann eins von deinen Vorschlägen.

Das Video guck ich mir mal an. Guter Hinweis zu den Triple-Slot Karten. Ist halt immer ein ganz schöner Aufpreis, aber ich schau mal die Woche, ob ich irgendwo eine gute Karte abstauben kann.
Nimm auf jeden Fall eine CPU MIT iGPU. Also kein F SKU. Es kann sein das man anfangs ggf. Probleme mit der GPU bzw. dem Riser Kabel hat. Ohne iGPU kommst Du nicht ins BIOS um dort ggf. Anpassungen für den PEG vorzunehmen. Du willst immerhin ein PCIe Gen4 Riser Cable auf einem PCIe Gen5 Slot betreiben.

Oh man, daran hab ich ja gar nicht gedacht, dass mir jetzt durch den Boardwechsel PCIe 5.0 und das Riser-Kabel Probleme machen könnten. Naja, ich werde mal berichten. Wird ein ganz schönes Experiment diese ganze Geschichte hier. :D
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Guter Hinweis zu den Triple-Slot Karten. Ist halt immer ein ganz schöner Aufpreis, aber ich schau mal die Woche, ob ich irgendwo eine gute Karte abstauben kann.
Nicht Triple Slot. ;) Triple Fan. Triple Slot gibt es wohl kaum von der 3060TI und wenn dann nur viel zu teuer. Ich würde die von mir verlinkte Ventus nehmen. Ich hab davon die 3080 12gb Version verbaut und bin in jeder Hinsicht sehr zufrieden.
 
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Triple Fan natürlich. :schief: Die Ventus sieht gut aus. Ich kann aber eh erst alles Ende nächster/Anfang übernächster Woche zusammenbauen und vielleicht tut sich ja noch was bei den Grafikkartenpreisen. Ne EVGA mit fetter Garantie wäre auch nicht schlecht oder die Triple-Slot-äh-Fan-Karte von Asus. Werde das Projekt auf jeden Fall hier weiter dokumentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Edit: Habe mein Problem beim Rechnerbau in den "Praxisproblem"-Teil des Forums verschoben: Link
In diesen Post kommen später, wenn mein PC hoffentlich läuft, dann meine Baubilder und Temperaturwerte etc.

Edit 2: Wie versprochen, jetzt mal ein kurzer Bericht:

Das hier sind schließlich meine Komponenten geworden:
1x Intel Core i5 12400F boxed
1x Noctua NH-L12 Ghost S1
1x be quiet! 550 Watt Pure Power 11 FM Modular 80+ Gold
1x Samsung 1TB SSD 980 M.2 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC
1x Lian Li Q58 PCIe 4.0 Edition - schwarz
1x Lian Li Q58-1X Mesh Seitenteil - schwarz
1x Noctua NF-A12x25 PWM 120mm
1x NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition
1x G.Skill Aegis 32GB DDR4-3200 DIMM CL16
1x Gigabyte B660I Aorus Pro DDR4 Mainboard

Der RAM läuft problemlos mit dem XMP-Profil auf seinen beworbenen Werten. Das Mainboard ist sehr schön (und teuer), ABER: es passt überhaupt nicht gut zu meinem gewählten Kühler! Dieser ist zwar super, passt aber in dem kleinen Gehäuse nur in eine einzige (der drei von Noctua empfohlenen) Ausrichtungen (weil die Gehäuserahmen sonst gegen die Kühlfinnen stoßen) und das ist die Position, in der die Biegung der "Kühlstangen" unten ist..
...und genau dort ist (vorbildlich von Gigabyte) ein Heatsink, der dem Kühler ins Gehege kommt!

Mit Hängen und Würgen hab ich den Kühler dort trotzdem befestigt bekommen, er ist aber dabei ein Stückchen verbogen und es war unnötig stressig. Spart euch das und kauft entweder ein Mainboard, das unten mehr Platz hat oder nehmt einen anderen CPU-Kühler.

Hier mal ein paar Bilder:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Einen Schönheitswettbewerb gewinnt er sicherlich nicht, aber er ist klein, leise und wird nicht zu heiß. Jetzt werde ich ihn noch ein wenig austesten und dann versuchen, die Grafikkarte zu untervolten.

Vielen Dank allen, die mir bei der ganzen Geschichte geholfen haben!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Jetzt will ich mal noch ein paar Daten nachliefern. Als Benchmark habe ich Metro Exodus EE verwendet. Auflösung 1440p, Extreme Preset, 10 Durchläufe.

Stock, geschlossene Seitenteile:
GPU bis max. 74°C, Clock springt zwischen 1740-1800 MHz umher, Pwr im Schnitt etwa 200 Watt, Lüfter drehen bis 1789 Umdrehungen.

Untervolt mit MSI Afterburner 0,9V @ 1800 MHz:
GPU bis max. 71°C, Clock sehr stabil bei 1785, gelegentlich auf 1800, Pwr im Schnitt etwa 170 Watt, Lüfter drehen bis 1600 Umdrehungen.
Leistung im Vgl. zu Stock identisch in AVG, MAX und MIN FPS.

Bei 0,875V @ 1800 MHz ist der Benchmark abgestürzt und der Bildschirm flackerte, meine (billige China-)Funkmaus laggte wie Sau. Treiberneuinstallation mit DDU hat es gerettet. Hab dann beschlossen, bei 0,9V zu bleiben.

Wenn man die beiden unteren Seitenteile aufklappt, was ja super einfach geht, geht die GPU-Temperatur runter auf 68°C und die Lüfter-RPM auf 1400.
--
CPU-Temperaturen sind generell absolut unkritisch zwischen 40-50°C unter Last und der Lüfter ist schön leise.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Der Stromverbrauch beim Spielen mit ca. 170 Watt GPU und teilweise nur 30 Watt CPU haut mich echt von den Socken. Und bei 1440p kann ich trotzdem (z. B. in Hunt: Showdown) so gut wie alle Regler auf Maximum drehen und bekomme ziemlich stabile 120 FPS. Zusammen mit G-Sync ein Traum.

Einziger Wermutstropfen: Über den Front-IO Klinkenanschluss brummen meine Kopfhörer (In-Ears). Wenn ich den hinteren Audioausgang nutze, ist aber alles in Ordnung. Vielleicht schlechte Abschirmung?
 

k1ck4ss

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich überlege auch langsam meinen Laptop mit GTX 1070 in Rente zu schicken und mir statt dessen so einen kleinen Desktop hinzustellen, danke für deine ausführlichen Informationen!
Kannst du zufällig auch FPS-Zahlen in Overwatch2 oder anderen Shootern liefern oder spielst du sowas nicht?
 
TE
TE
S

SaveBattlefieldVince

Kabelverknoter(in)
Overwatch(2) zocke ich nicht. Dafür aber Hunt: Showdown, falls du das kennst. Auch ein Online-Shooter von Crytek (den Crysis-Machern) mit der anspruchsvollen Cryengine. Dort spiele ich in 2560x1440p mit maximalen Details (außer Lightning auf low) und habe die FPS auf 120 gelockt. Die werden dort auch fast immer gehalten (könnte also auch sein, dass die teilweise noch ein Stück drüber lägen). Läuft im GPU-Maximum, mein 12400f langweilt sich bei ~40 % Auslastung.

Denke mal, dass Overwatch (2) da noch ein ganzes Stück flüssiger laufen sollte. Auf Youtube (Link) in 1440p auf Epic läufts mit ca. 150-160 FPS. Die CPU (dort ein 5600x, der in etwa dem 12400(f) entspricht) langweilt sich noch mehr bei ca. 30% Auslastung.

Wenn man Geld sparen möchte, könnte man z. B. echt zum mittlerweile sehr günstigen 5600 (ohne x) greifen, außer man will vielleicht wegen dem niedrigen Stromverbrauch (und damit einfacherer Kühlung) beim 12400(f) bleiben. Beim AMD gäbe es halt auch noch mal deutlich billigere, gleichwertig ausgestattete Mainboards, wo man auch noch mal ordentlich sparen könnte.
 
Oben Unten