• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Microsoft legt MS-DOS 1.000 Jahre lang unter Eis

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Microsoft legt MS-DOS 1.000 Jahre lang unter Eis

Microsoft hat auf einer norwegischen Insel damit begonnen, Open-Source-Projekte wie MS-DOS und Wordpress einzuschließen und zu archivieren. Damit soll sichergestellt werden, dass heutiges Wissen bei Gefahr einer globalen Katastrophe auch für Nachfolgegenerationen verfügbar sein kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Microsoft legt MS-DOS 1.000 Jahre lang unter Eis
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Sehr nordamerikanisch. :D Sehr sendungsbewußt und so gar nicht mit der eigenen Wichtigkeit und Wertigkeit vertraut. :D

Gehen wir davon aus, daß wir auf der Erde auch Milliarden Menschen haben und die Findigkeit derer ausreicht, Produkte von MS innheralb von wenigen Monaten durch besseres zu ersetzen, falls die Bewohner vom "Mars Attacks" (geiler Film) starten. :D

Die Frage ist ja eher, wer den dortigen Müll (geboren aus Weltuntergangsgeisteskrankheiten und PRgeilheit) in ein paar Jahren entsorgt, wenn es den Konzern eventuell nicht mehr gibt, ist ja auch ne Frage des Umweltschutzes.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Da fragt man sich doch gleich, ob der Autor überhaupt den verlinkten Blogbeitrag gelesen hat.

MS hat nicht damit begonnen, sondern hat als 08.07.2020 die Archivierung des GitHub-Snapshots vom 02.02.2020 abgeschlossen
GitHub schrieb:
We’re happy to report that the code was successfully deposited in the Arctic Code Vault on July 8, 2020.

Und wenn man dann den Blogbeitrag noch wörtlich nimmt, wurde MS-DOS nicht in Norwegen archiviert. Es wurden nur der Snapshot "of all active public repositories on GitHub" archiviert. MS-DOS ist aber schon vor 2 Jahren auf GitHub gelandet und befindet sich seitdem im Status "This repository has been archived by the owner. It is now read-only."

U.U. irrt sich der Kollege auf Golem aber auch und "active" bedeutet nur, dass das Projekt noch auf GitHub öffentlich einsehbar ist:
Open Source: Github schliesst Archivierung im Eis ab - Golem.de
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Gibt es ne Liste aus der hervorgeht was noch alles archiviert wurde?
Weil ein BS für "moderne" Rechner ist zwar cool aber ich würde viel früher anfangen.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Selten so ein blödes Projekt gesehen.
In 100 Jahren gibt es dort kein Eis mehr... Und wenn es in 1000 Jahren wieder Steinzeitmenschen gibt, dann interessiert die auch nicht was da auf den Plastikrollen drauf ist.

Ein geiles Projekt war, wie kann man nach dem Rückfall in die Steinzeit, Atomendlager als gefährlich markieren und auch erkennen... googelt mal...
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Aus der Persepktive ist es genauso nutzlos wie jedes andere Langzeitarchiv. Als ob nach so einem Ereignis noch irgendwen die Urfassung des deutschen Grundgesetzes oder schon heute bedeutungslosen Hollywood-Streifen interessieren würden.

Andererseits gibt es Historiker, die sich über jede Müllhalde der Geschichte freuen. Und falls die Container dort nicht völlig unbrauchbar sind, ist das schmelzende Eis im Bergwerk nur ein Problem der Nässe.

Gibt es ne Liste aus der hervorgeht was noch alles archiviert wurde?
Weil ein BS für "moderne" Rechner ist zwar cool aber ich würde viel früher anfangen.
Außer einer Grobübersicht der (aus ihrer Sicht) wichtigsten Projekte und der Angabe, wie die Daten archiviert sind, habe ich nichts gefunden. Zusätzlich die Angabe, dass Golem korrekt recherchiert hatte im Bezug auf die aktiven Projekte. Allerdings gibt es ein paar Ausnahmen, auf Grund derer vermutlich auch die Sourcen von MS-DOS 1.25 und 2.0 archiviert wurden.

U.U. kann man auf GitHub selber die passende Suche "nachspielen".

Es ging nicht darum, OS für "moderne" Rechner zu archivieren, MS-DOS ist nur ein Kollateralschaden, der sich hier halt gut vermarkten lässt. Alles, was weder Open Source noch auf GitHub verfügbar ist, wurde dort auch nicht archivert.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Ich Frage mich eher worauf die Anleitungen "geschrieben" sind. Ich hoffe nicht auch auf Filmrollen....
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sehe auch nicht so den Nutzen in dem Projekt. Also für Software ist das Internet doch sowieso Verbreitungsart Nummer eins. Und was einmal online ist bekommt man auch nicht mehr raus. Also warum nicht einfach hochladen.
OffTopic: Was ist denn seit ein paar Wochen mit dem dummen Spam im Forum los? Unter vielen News seh ich die Verlinkung zu dieser gewissen s*xapp. Hat sich da ein Hater einen Schwerz erlaubt? Hab ich PCGH Beef verpasst?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich Frage mich eher worauf die Anleitungen "geschrieben" sind. Ich hoffe nicht auch auf Filmrollen....
Warum nicht? Historische Texte und Bilder werden auch 1:1 auf Microfilm verewigt und archiviert. Das kann jeder, der ein passendes optisches Gerät besitzt/erfindet und den Sinn der Buchstaben entziffern kann, lesen und verstehen.

Und da das ganze in 5 Sprachen vorliegt ist es noch nicht einmal so unwahrscheinlich, dass eine dieser Sprachen auch in ferner Zukunft noch korrekt gedeutet werden kann.

Also für Software ist das Internet doch sowieso Verbreitungsart Nummer eins. Und was einmal online ist bekommt man auch nicht mehr raus. Also warum nicht einfach hochladen.
Vermutlich haben die Ägypter vor 5000 Jahren mit ihren Hieroglyphen ähnlich gedacht. Wäre nicht vor 2200 Jahren jemand auf die eigentlich absolut "dumme" Idee gekommen, die Übersetzung eines Textes in drei zu seiner Zeit üblichen Sprachen sprichwörtlich in Stein zu meißeln, gäbe es heutzutage u.U. immer noch keine passende Deutung der ägypischen Schriftzeichen.

Es geht nicht darum, ein paar Jahrzehnte bis wenige Jahrhunderte mit existenter Technik zu überstehen sondern auch den Ausfall der Technik zu überleben. Wie sinnvoll das ist, muss jeder für sich entscheiden.

Nicht nur an SourceForge sieht man, wie extrem "langlebig" das Internet selbst bei OpenSource ist. Da ist vor einigen Jahren das selbe passiert, was einige bei der Übernahme von GitHub durch MS auch befürchtet haben.

Nachdem zumindest die Beschreibung von RISC-V
GitHub - MIPT-ILab/mipt-mips: Cycle-accurate pre-silicon simulator of RISC-V and MIPS CPUs
sowie LLVM auch auf GitHub abgelegt sind, muss unsere Nachfolgezivilisation dann "nur" noch die reale Umsetzung bewerkstelligen. Das läuft u.U. ähnlich wie heutzutage die Archäologen versuchen, ägyptisches Bier nachzubrauen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Im Prinzip eine gute Idee, nur sollten sie auch eine Anleitung hinterlegen, wie man zumindest einen 8086er und seine Nachfolger baut und zwar samt der nötigen Maschinen. Sonst haben sie einen Haufen Code, den sie nirgends zu laufen bekommen. Ach ja: spezielle Computer, samt extrem haltbarer SSDs wären auch gut.

Und wenn es in 1000 Jahren wieder Steinzeitmenschen gibt, dann interessiert die auch nicht was da auf den Plastikrollen drauf ist.

Auf Spitzbergen wird es keine Steinzeitmenschen geben und wenn die Insel besiedelt wird, dann dürfte das unglaublich interessant sein.

Aus der Persepktive ist es genauso nutzlos wie jedes andere Langzeitarchiv. Als ob nach so einem Ereignis noch irgendwen die Urfassung des deutschen Grundgesetzes oder schon heute bedeutungslosen Hollywood-Streifen interessieren würden.

Das Grundgesetz ist unglaublich wichtig, da es heute die Blaupause für quasi jede moderne Verfassung ist, die neu geschrieben wird. Ansonst6en ist etwas unterhaltung nicht ganz verkehrt, viele Leute wüßten heute gerne, was sich die alten Babylonier so eingesehen haben und zu welchen Gags sie gelacht haben

Sehe auch nicht so den Nutzen in dem Projekt. Also für Software ist das Internet doch sowieso Verbreitungsart Nummer eins. Und was einmal online ist bekommt man auch nicht mehr raus. Also warum nicht einfach hochladen.

Nach einem massiven Atomkrieg, gigantischen Meteoriteneinschlag o.ä. wird es kein Internet mehr geben, da dann alle zu sehr mit dem Überleben beschäftigt sind. Dann geht die Technologie massiv zurück. Alles, was auf Computern ist und das ist heute das meiste, kann nur noch schwer bis garnicht genutzt werden (find mal die Festplatte in der Cloud). Papier wird wohl verheizt werden, egal was sich drauf befindet. Der große Teil des Rests wird verrotten.

OffTopic: Was ist denn seit ein paar Wochen mit dem dummen Spam im Forum los? Unter vielen News seh ich die Verlinkung zu dieser gewissen s*xapp. Hat sich da ein Hater einen Schwerz erlaubt? Hab ich PCGH Beef verpasst?

Werbung ist teuer, hier bekommst du sie umsonst. Da kann man auch irgendjemanden abstellen, der das ganze manuell einstellt. Wenn du auf den Link geklickt hast, dann zeigst du den Urhebern, dass sich die Sache lohnt.

Der Begriff "beschlagnahmt" ist hier unangebracht.

Ich vermute es ist eine Fehlübersetzung des englischen "claimed" ist. In der Originalquelle sollte das richtige Wort stehen.
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Werbung ist teuer, hier bekommst du sie umsonst. Da kann man auch irgendjemanden abstellen, der das ganze manuell einstellt. Wenn du auf den Link geklickt hast, dann zeigst du den Urhebern, dass sich die Sache lohnt.

Danke für die Info. Dachte schon ich hätte was verpasst. Hovern und den Link lesen hat schon bei so einigen Verlinkungen meinen Klickreflex unterdrücken können.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Und was will man bitte mit MS-DOS in 1000 Jahren anfangen? Ein besserer Ort der Lagerung sollte doch der Mond darstellen. Da ändert sich in Milliarden Jahren nichts.
 

Cohen

PC-Selbstbauer(in)
Ein besserer Ort der Lagerung sollte doch der Mond darstellen. Da ändert sich in Milliarden Jahren nichts.
Ohne Computersoftware und ausgefeilte Technik kommt man da bloß so schlecht hin, um sich die Daten nach dem technischen Zusammenbruch wieder abzuholen.

Zudem geht es ja auch nicht um entweder/oder. Zusätzlich zur Arktis sollte man die Daten natürlich auch noch an diversen anderen Orten lagern, um für verschiedene Katastrophen (die sich unterschiedlich auf unseren Planeten auswirken können) gewappnet zu sein. Also auch wie im kleinen Bereich: mehrere Backuplösungen sind immer besser als nur eine.
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Mit Win10 würde es schwierig werden...Oder man stellt nen Jeti an, um Zwangsupdates auszuliefern.
Stell mir grad vor, wie so ein Marsianer vor nem Rechner sitzt und mit C// usw. mit 13 Fingern Pong installiert.
Aber Der kommt sicher besser klar, als Unsere App/Bildchen-Jugend.
Gruß Yojinbo
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
Und was will man bitte mit MS-DOS in 1000 Jahren anfangen? Ein besserer Ort der Lagerung sollte doch der Mond darstellen. Da ändert sich in Milliarden Jahren nichts.

Guter Scherz.
Vergleich als erstes Häufigkeit von Meteoriteneinschlägen auf der Erde und dann auf dem Mond.
Dann schaust du dir noch Kosmische Strahlung an und wenn dir das noch nicht genügend Gründe dagegen sind liest du den Beitrag von Cohen und überlegst dir wie eine zusammen gebrochene Gesellschaft die auf solches Wissen angewiesen ist auf den Mond gelangt.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
Die Frage ist nur, ob in 1000 Jahren jemand die alten Kohleminen am Ende der Welt nach wichtigem Wissen durchsuchen wird... ich unterstütze daher auch den Ansatz, solche Wissenscontainer möglichst global zu verstreuen, vorallem im Bereich sicherer Landmarks, wo auch mal jemand gucken kommt.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Wenn dann noch ne Filmrolle mit ner Larry Version dabei liegt, ist die Welt in guten Händen xD

Ja, reicht eigentlich ein Porno, eine Soap, ein paar Stunden mit wirrem Geschwätz eines Anäl-ysten oder Ex-perten, eventuell ein Packen vegane Langzeitnahrung, ein Button mit der Aufschrift "Ich will gut sein" und einer Coronaschutzmaske. (Legt noch ne Kopie von Starcitizen dazu, das kann dann eventuell fertig gestellt werden.)

Die Aliens, welche dann die Schachtel bergen werden sich das ihrige aus unserer Zeit sofort herauslesen. :D
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Und was will man bitte mit MS-DOS in 1000 Jahren anfangen? Ein besserer Ort der Lagerung sollte doch der Mond darstellen. Da ändert sich in Milliarden Jahren nichts.

Ui, gute Idee. Dann braucht man auch keine Höhle voller Sachen zu hinterlassen. Es würde ein Tonband ausreichen, mit einer Stimme drauf, die sagt: "Schaff deinen Hintern auf den Mond!" :lol:
 

mylka

Komplett-PC-Aufrüster(in)
spaßfakt: haben die menschen vor uns schon gemacht, aber wir haben die kiste noch nicht gefunden

und wenn die menschen nach uns diese kiste finden, dann verbrennen sie den inhalt, weil es teufelszeug ist

nette PR aktion, mehr aber auch nicht.


in 1000 jahren gibs eh kein eis mehr.

oder eiszeit. wer weiß das schon?
 
Oben Unten