Microsoft Edge und Google Chrome: Diese Erweiterungen haben Malware intus

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Microsoft Edge und Google Chrome: Diese Erweiterungen haben Malware intus

Sicherheitsforscher von Avast haben mindestens 28 Browser-Erweiterungen für Google Chrome und Microsoft Edge entdeckt, die mit Schadcode infiziert sind und Nutzerdaten abziehen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Microsoft Edge und Google Chrome: Diese Erweiterungen haben Malware intus
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
wie kann so etwas passieren? sind die addons nicht open source und werden überprüft bevor google sie verteilt?
und wie ist das bei firefox

es wäre auch interessant zu wissen welche daten diese addons abgreifen konnten
 
Oben Unten